Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobilfunk: Deutsche Telekom wertet…

Kein Spotify mehr als Friends Option

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kein Spotify mehr als Friends Option

    Autor: LMS23 04.09.15 - 10:48

    Bei den MagentaMobil Friends Tarifen gibts jetzt nicht mehr die Möglichkeit Spotify als Friends Vorteil zu nutzen. Hier gibts nur noch das Mehr an Datenmenge.

    Da aber durch Spotify das Volumen eh nicht verbraucht wird, würde vielen das "normale" Volumen reichen.

  2. Re: Kein Spotify mehr als Friends Option

    Autor: Mauw 04.09.15 - 11:11

    Meines Wissens nach, wird das Datenvolumen für Spotify doch nur nicht berechnet, wenn ich Spotify über die Telekom beziehe. Oder gilt das generell für Spotify im Telekomnetz?

    Ich bin in jedem Fall froh, dass ich mich gerade vor 2 Monaten zu einer Verlängerung hab bequatschen lassen. Der Telekom fällt auch schon seit Jahren nicht auf, dass ich schon lange keine 25 oder Studi bin. Bekomme trotzdem weiterhin die Friends Konditionen.

  3. Re: Kein Spotify mehr als Friends Option

    Autor: LMS23 04.09.15 - 11:42

    ich hab ja die Spotify Option drin und wills eben nicht missen. Alle Musik die ich will immer dabei und nie sorgen machen ums Download Volumen.

    Das Volumen von Spotify wird nur nich verbraucht wenn man die Music-Option dazu gebucht hat, also eben Spotify.

    Wenn das jemand haben will und so mim Volumen auskommen würde muss er 10¤/Monat mehr zahlen... find ich komisch.

  4. Re: Kein Spotify mehr als Friends Option

    Autor: Mauw 04.09.15 - 12:21

    Naja 10¤ musst du für Spotify Premium ja eh bezahlen. Dann ist es auch egal, ob ich direkt bei Spotify bin oder mir das als "Music Option" zu meinem Mobilfunktarif dazubuche. Nur das bei letzterem das Datenvolumen nicht berechnet wird. Ich hab das durch den Friendstarif halt bisher gratis dabei.

    Ich zahle aktuell 45¤ / Monat, für Allnet, 1,5GB bzw jetzt dann ja wohl 2GB Dat, Spotify incl und S6 für 1¤. Das finde ich fair, da ich Spotify sonst eh extra bezahlen würde.

  5. Re: Kein Spotify mehr als Friends Option

    Autor: LMS23 04.09.15 - 12:27

    Mauw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich zahle aktuell 45¤ / Monat, für Allnet, 1,5GB bzw jetzt dann ja wohl 2GB
    > Dat, Spotify incl und S6 für 1¤. Das finde ich fair, da ich Spotify sonst
    > eh extra bezahlen würde.

    Ja genau, nur das gibt es jetzt eben NICHT mehr. Die Spotify kann man nicht mehr als Friendsvorteil nehmen. Also wer Spotify will muss auf jeden Fall die 10¤/Monat mehr zahlen.

    Früher:
    Magenta-M-Friends: 1,5 GB Volumen + 1,5 GB Volumen ODER Spotify
    Heute:
    Magenta-M-Friends: 2 GB Volumen + 2 GB Volumen

    Mir reichen die 1,5 GB (gut jetzt die 2 GB) weil ich eh fast alles über WLAN mache, ich müsste jetzt z.B. 10¤/Monat mehr zahlen weil ich halt doch gerne Spotify nutze.

  6. Re: Kein Spotify mehr als Friends Option

    Autor: sofries 04.09.15 - 12:29

    Haben hier auch einen Friends Tarif mit Spotify. Dank Magenta eins kostete er zum Jahresanfang nur 30¤ im Monat inklusive iPhone 6 für 1¤. Wenn man den damaligen Preis vom iPhone 6 und Spotify einrechnet, kostet der Vertrag effektiv nichts. Und man hat Zuhause noch ne Allnet Flat für die anderen Familienmitglieder. Schade, dass Telekom den Spotifyvorteil fallen lässt. Evtl will man auf Apple Music umsteigen.
    Ich werde jetzt bis zum Vertragsende den Spotify Vorteil mitnehmen und danach werde ich für Spotify oder Apple Music ein Abo abschließen. Einen solchen Dienst will ich prinzipiell nicht mehr missen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Turck Vilant Systems GmbH, Mülheim an der Ruhr
  3. Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit, Berlin, Braunschweig
  4. ec4u expert consulting ag, Böblingen bei Stuttgart, Düsseldorf, Karlsruhe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (PC für 59,99€, PS4 für 69,99€ - Release am 13. September)
  2. 229,00€
  3. 2,80€
  4. 21,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IMHO: Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
IMHO
Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

Die technischen Werte der beiden elektrischen Porsche Taycan-Versionen sind beeindruckend. Viele werden sie als "Tesla-Killer" bezeichnen. Doch preislich peilt Porsche damit eine extrem kleine Zielgruppe an: Ein gut ausgestatteter Turbo S kostet 214.000 Euro.
Ein IMHO von Dirk Kunde

  1. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming
  2. IMHO Valve, so geht es nicht weiter!
  3. Onlinehandel Tesla schlägt Kaufinteressenten die Ladentür vor der Nase zu

FX Tec Pro 1 im Hands on: Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro
FX Tec Pro 1 im Hands on
Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro

Ifa 2019 Smartphones mit physischer Tastatur sind oft klobig - anders das Pro 1 des Startups FX Tec. Das Gerät bietet eine umfangreiche Tastatur mit gutem Druckpunkt und stabilem Slide-Mechanismus - wie es in einem ersten Kurztest beweist. Zusammengeklappt ist das Smartphone überraschend dünn.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A90 5G Samsung präsentiert 5G-Smartphone für 750 Euro
  2. Huami Neue Amazfit-Smartwatches kommen nach Deutschland
  3. The Wall Luxury Samsungs Micro-LED-Display kostet 450.000 Euro

MX Series im Hands on: Logitechs edle Eingabegeräte
MX Series im Hands on
Logitechs edle Eingabegeräte

Beleuchtet, tolles Tippgefühl und kabellos, dazu eine Maus mit magnetischem Schweizer Präzisionsrad: Logitech hat neue Eingabegeräte für seine Premium-Reihe veröffentlicht - beide unterstützen USB Typ C. Golem.de konnte MX Keys und MX Master 3 unter Windows und MacOS bereits ausprobieren.
Ein Hands on von Peter Steinlechner

  1. Unifying Sicherheitsupdate für Logitech-Tastaturen umgangen
  2. Gaming Logitech bringt mechanische Tastaturen mit flachen Schaltern
  3. Logitacker Kabellose Logitech-Tastaturen leicht zu hacken

  1. Elektromobilität: Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
    Elektromobilität
    Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen

    Verkehrsminister Scheuer will günstige Elektroautos stärker fördern, Vizekanzler Olaf Scholz fordert "so was wie ein Eine-Million-Ladesäulen-Programm". Doch die Stromversorger warnen vor einer "überdimensionierten Ladeinfrastruktur".

  2. Saudi-Arabien: Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm
    Saudi-Arabien
    Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm

    Drohnen aus dem Jemen sollen die wichtigste Erdölraffinerie Saudi-Arabiens in Brand gesetzt haben. Die USA beschuldigen den Iran, die Huthi-Rebellen mit der Waffentechnik ausgerüstet zu haben.

  3. Biografie erscheint: Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab
    Biografie erscheint
    Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab

    US-Whistleblower Edward Snowden hätte weiterhin nichts dagegen, Russland in Richtung Deutschland zu verlassen. Doch Schutz vor einer Auslieferung in die USA kann er hierzulande nicht erwarten.


  1. 14:21

  2. 12:41

  3. 11:39

  4. 15:47

  5. 15:11

  6. 14:49

  7. 13:52

  8. 13:25