Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobilfunk: Deutsche Telekom wertet…

Wow, so teuer ist Deutschland?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wow, so teuer ist Deutschland?

    Autor: ChMu 04.09.15 - 10:15

    Ich zahle hier 32Euro im Monat, jederzeit kuendbar, kein Vertrag mit LTE Daten unbegrenzt, ohne Limit, ohne fair use als ADSL Alternative. Mit normalem Router der im ganzen Land laeuft (sollte man mal umziehen)

    Was nutzt denn 150Mbits wenn nach 150MB "gedrosselt" wird? Da kann man dann die ersten 10Min eines Films sehen und dann ist der Monat vorbei? Oder bei den teuren Tarifen mit Glueck einen ganzen Film? Fuer Whatsapp sind 150Mbits wohl leicht uebertrieben?

  2. Re: Wow, so teuer ist Deutschland?

    Autor: Orthos 04.09.15 - 10:19

    Willkommen im Neuland...

  3. Re: Wow, so teuer ist Deutschland?

    Autor: chefin 04.09.15 - 10:41

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich zahle hier 32Euro im Monat, jederzeit kuendbar, kein Vertrag mit LTE
    > Daten unbegrenzt, ohne Limit, ohne fair use als ADSL Alternative. Mit
    > normalem Router der im ganzen Land laeuft (sollte man mal umziehen)
    >
    > Was nutzt denn 150Mbits wenn nach 150MB "gedrosselt" wird? Da kann man dann
    > die ersten 10Min eines Films sehen und dann ist der Monat vorbei? Oder bei
    > den teuren Tarifen mit Glueck einen ganzen Film? Fuer Whatsapp sind
    > 150Mbits wohl leicht uebertrieben?

    Ja, es ist schon etwas teurer hier in Deutschland. Aber mit LTE kann man eben keine Fläche komplett versorgen, da es ein shared Medium ist. Schauen dann 2 Leute UHD hat der Dritte Dauemenkino mit Ruckler. Eigentlich sind dann 32 Euro schon wieder ne Frechheit, weil man solche Bandbreitenengpässe in Deutschland schon für 10Euro bekommt.

    Aber du weist das sicherlich alles schon, dir gings auch nur drum, ein bischen zu stänkern, weil dir langweilig ist(schauen schon wieder 4 Nachbarn vor dir Video und du musst warten?)

  4. Re: Wow, so teuer ist Deutschland?

    Autor: co 04.09.15 - 10:59

    Wo ist denn 'hier'?

  5. Re: Wow, so teuer ist Deutschland?

    Autor: plutoniumsulfat 04.09.15 - 11:09

    Warum dann nicht die zwei UHD-Trottel drosseln?

  6. Re: Wow, so teuer ist Deutschland?

    Autor: keldana 04.09.15 - 11:15

    Router ? Film gucken ?

    Schon klar, das wir hier von Mobilfunk, also Handy / Smartphone reden, oder ?

    Habe noch kein Gerät gesehen, bei dem man einen Router braucht ... und Filme sind jetzt auch eher weniger üblich auf dieser Geräteklasse.

  7. Re: Wow, so teuer ist Deutschland?

    Autor: Keridalspidialose 04.09.15 - 11:26

    Ja. So ist das in Deutschland.

    Wo bist du denn?

    Da es anderswo auch anders geht kann man nur feststellen dass die Anbieter hier in Deutschland die Nutzer abzocken und durch ein Quasikartell auch kein Interesse an echtem Wettbewerb haben.

    ___________________________________________________________

  8. Re: Wow, so teuer ist Deutschland?

    Autor: Shadow27374 04.09.15 - 11:37

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum dann nicht die zwei UHD-Trottel drosseln?


    Warum überhaupt drosseln und vor allem, warum "Trottel"?

  9. Re: Wow, so teuer ist Deutschland?

    Autor: plutoniumsulfat 04.09.15 - 11:42

    Weil die Kapazität dann anscheinend nicht da ist?

    Trottel, weil sie alle anderen drosseln lassen. UHD mobil streamen ist ja jetzt nicht gerade die mobile Anwendung.

  10. Re: Wow, so teuer ist Deutschland?

    Autor: ChMu 04.09.15 - 11:59

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich zahle hier 32Euro im Monat, jederzeit kuendbar, kein Vertrag mit LTE
    > > Daten unbegrenzt, ohne Limit, ohne fair use als ADSL Alternative. Mit
    > > normalem Router der im ganzen Land laeuft (sollte man mal umziehen)
    > >
    > > Was nutzt denn 150Mbits wenn nach 150MB "gedrosselt" wird? Da kann man
    > dann
    > > die ersten 10Min eines Films sehen und dann ist der Monat vorbei? Oder
    > bei
    > > den teuren Tarifen mit Glueck einen ganzen Film? Fuer Whatsapp sind
    > > 150Mbits wohl leicht uebertrieben?
    >
    > Ja, es ist schon etwas teurer hier in Deutschland. Aber mit LTE kann man
    > eben keine Fläche komplett versorgen, da es ein shared Medium ist. Schauen
    > dann 2 Leute UHD hat der Dritte Dauemenkino mit Ruckler. Eigentlich sind
    > dann 32 Euro schon wieder ne Frechheit, weil man solche Bandbreitenengpässe
    > in Deutschland schon für 10Euro bekommt.

    Wie? Ich kenne selber 9 Mann die das Teil inzwischen haben da ich so begeistert davon war. Aber Du kannst schauen wann Du willst, es sind immer 90Mbits+ die kommen, egal wann. Und wir nutzten das Ding wirklich, meine Frau ist Englaenderin und fuer Englisches Fernsehen kommt hier nur Internet in Frage (Cataluña liegt in der sogenannten "Dead zone" was den UK beam von 28.8e angeht) ich selber und die Kinder schauentuerlich auch. Das sind schon mal drei HD Streams, dazu die Bueros (meins und das meines Sohnes, beides Telepresenzen) Letzten Monat hatte wir 320GB Durchsatz, was soll ich da mit ner Drosselung?
    >
    > Aber du weist das sicherlich alles schon, dir gings auch nur drum, ein
    > bischen zu stänkern, weil dir langweilig ist(schauen schon wieder 4
    > Nachbarn vor dir Video und du musst warten?)

    Kann ich nicht bestaetigen. Bis jetzt noch nicht vorgekommen. Das Dorf hat 40000 Einwohner und bis vor kurzen 180000 Touries.

  11. Re: Wow, so teuer ist Deutschland?

    Autor: ChMu 04.09.15 - 11:59

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja. So ist das in Deutschland.
    >
    > Wo bist du denn?
    >
    > Da es anderswo auch anders geht kann man nur feststellen dass die Anbieter
    > hier in Deutschland die Nutzer abzocken und durch ein Quasikartell auch
    > kein Interesse an echtem Wettbewerb haben.

  12. Re: Wow, so teuer ist Deutschland?

    Autor: ChMu 04.09.15 - 12:01

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja. So ist das in Deutschland.
    >
    > Wo bist du denn?

    Spanien, Cataluña
    >
    > Da es anderswo auch anders geht kann man nur feststellen dass die Anbieter
    > hier in Deutschland die Nutzer abzocken und durch ein Quasikartell auch
    > kein Interesse an echtem Wettbewerb haben.

    Hm, hier versucht man durch bessere Angebote Kunden zu bekommen.

  13. Re: Wow, so teuer ist Deutschland?

    Autor: Ganta 04.09.15 - 13:02

    Wir können tolle Maschinen bauen. Aber was Software, Internet und generll Computertechnik angeht und alles was da dranhängt (ums mal einfach auszudrücken) sind wir ein absolutes 3. Welt Land. Traurig. Weil unser Staat halt lieber haufenweise Banken rettet und sich die Steuern selber einsteckt oder in teure Flughafen anstatt das ganze in neue Technologien zu stecken. Najo is halt so. Wir können ja ins Ausland gehen xD

  14. Re: Wow, so teuer ist Deutschland?

    Autor: ChMu 04.09.15 - 13:22

    Ganta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir können tolle Maschinen bauen. Aber was Software, Internet und generll
    > Computertechnik angeht und alles was da dranhängt (ums mal einfach
    > auszudrücken) sind wir ein absolutes 3. Welt Land. Traurig. Weil unser
    > Staat halt lieber haufenweise Banken rettet und sich die Steuern selber
    > einsteckt oder in teure Flughafen anstatt das ganze in neue Technologien zu
    > stecken. Najo is halt so. Wir können ja ins Ausland gehen xD


    Naaa, so schlimm kanns doch nicht sein? Gibt bestimmt gute Gruende in Deutschland zu sein, die ganzen Fluechtlinge wollen da doch hin?
    Ihr habt sicher besseres Wetter......ne, warte mal........bessere und gesuendere Kueche......ach so, nee, ok, aber ihr habt die Autobahn! Das ist doch ein Grund, oder? Wer braucht da Internet ;-)

  15. Re: Wow, so teuer ist Deutschland?

    Autor: /mecki78 04.09.15 - 13:50

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich zahle hier 32Euro im Monat, jederzeit kuendbar, kein Vertrag mit LTE
    > Daten unbegrenzt, ohne Limit, ohne fair use als ADSL Alternative. Mit
    > normalem Router der im ganzen Land laeuft (sollte man mal umziehen)

    Das liegt daran, dass in Ländern wie Spanien LTE eben mittlerweile als Zugangstechnologie wie DSL oder TV Kabel genutzt wird, weil diese Länder es aufgegeben haben Kabel gebundene Anschlüsse im ganzen Land anzubieten (zu teuer, dauert zu lange, etc.).

    Hier in Dtl. ist LTE hauptsächlich nur für SmartPhones unterwegs zugeschnitten, weil daheim hat jeder viel schneller und günstigere Internet.

    LTE ist immer shared, d.h. jetzt hast du vielleicht noch gute Bandbreite, aber wenn jeder deiner Nachbarn einen LTE Router und noch diverse LTE Geräte (SmartPhone, Tablet) besitzt, wie viel Bandbreite kannst du dann noch erwarten? Auch musst du vielleicht nur Umziehen und am neuen Wohnort ist der Empfang total beschissen und das Netz total überladen.

    Ganz davon ab, dass LTE auch mit LTE Advance max. 300 Mbit/s bieten kann und wie bei WLAN ist das nicht die Nettorate. Hier hat ein 100 Mbit/s Anschluss mit einem Kabel (und da ist das die Nettorate!) dann doch gewisse Vorteile (vor allem wenn sie dir ganz alleine gehören!) und wir in Deutschland wollen lieber dahin: Schnelles Internet per Kabel und das so gut wie überall. Weil wenn du daheim WLAN hast und in der Arbeit, dann brauchst du LTE eben nur noch auf dem Weg dazwischen oder in deiner Freizeit, wenn du mal nicht daheim bist (und auch nicht bei Freunden, weil die hätten ja auch so ein WLAN).

    LTE wird hier nur als Übergangslösung für Internetanschlüsse verwendet, bis man dort auch schnelles Kabelinternet haben kann. Und diese ganzen Kabel sind halt teuer, aber Deutschland ist eine reiches Land. Wir können uns das auch leisten, im Gegensatz zu Spanien, die ja wirklich auch nur ganz knapp an einem Staatsbankrott vorbei geschrammt sind.

    Und das was Spanien macht ist auch kurzsichtig. Denn um hier auch in 20 Jahren noch zeitgemäß zu sein, müssen sie zum einen alle LTE Masten irgendwann mal mit 5G Technologie bestücken und darüber hinaus das Netz der Masten immer dichter machen (weil es immer mehr Nutzer geben wird, d.h. man braucht kleinere Zellen, sonst kriegt ja jeder nur noch 1 Mbit/s oder so). Und ein Funknetz zu bauen, dass hier langfristig so gut ist, dass es mit einem LWL Netz konkurrieren kann, kostet um einen ganze Potenz mehr Geld als ein LWL Netz kostet. Und wie sollen denn die ganzen Masten angebunden werden für 5G? Das geht nur über LWL, d.h. man spart sich ja das LWL Netz gar nicht, man muss dann das LWL und das 5G Netz finanzieren.

    Und wer soll das alles finanzieren? Der spanische Staat? Wohl kaum. Der ist froh, wenn er mal wieder nicht ein weiteres Schuldenloch aufreißen muss. Die Telefongesellschaften? Mit welchen Geld? Mit den 32 Euro im Monat, die du für unbegrenzte Nutzung zahlst? Die reichen ja kaum um das aktuelle Netz am Leben zu halten, damit deckt man Betriebskosten, damit finanziert man keinen gewaltigen Netzausbau.

    /Mecki

  16. Re: Wow, so teuer ist Deutschland?

    Autor: ChMu 04.09.15 - 14:43

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich zahle hier 32Euro im Monat, jederzeit kuendbar, kein Vertrag mit LTE
    > > Daten unbegrenzt, ohne Limit, ohne fair use als ADSL Alternative. Mit
    > > normalem Router der im ganzen Land laeuft (sollte man mal umziehen)
    >
    > Das liegt daran, dass in Ländern wie Spanien LTE eben mittlerweile als
    > Zugangstechnologie wie DSL oder TV Kabel genutzt wird, weil diese Länder es
    > aufgegeben haben Kabel gebundene Anschlüsse im ganzen Land anzubieten (zu
    > teuer, dauert zu lange, etc.).

    Genau. Kabel gibts in Barcelona, mehr schlecht als Recht, aber Internet kommt wenn mans schnell will ueber FtH. Aber LTE ist einfacher und bietet die gleichen Geschwindigkeiten, ausserdem koennen die Staedter ihr Internet mitnehmen wenn sie am Wochenende hier sind, bei Kabel muessten sie zwei Anschluesse zahlen.
    >
    > Hier in Dtl. ist LTE hauptsächlich nur für SmartPhones unterwegs
    > zugeschnitten, weil daheim hat jeder viel schneller und günstigere
    > Internet.

    Tatsaechlich? Also die Leute die ich kenne in Deutschland haben entweder ADSL16000 welches aber keine 16000 bringt oder kreuchen bei ADSL light rum, in 2015 weil es angeblich nicht schneller geht. LTE im Smartphone ist ja ziemlich sinnlos, das braucht ja kein Mensch, ja er koennte es nicht mal ausnutzen. Wie gesagt, ich bezweifle das "jeder" guenstiger und schneller, also mehr als 100Mbits, zu Hause hat.
    >
    > LTE ist immer shared, d.h. jetzt hast du vielleicht noch gute Bandbreite,
    > aber wenn jeder deiner Nachbarn einen LTE Router und noch diverse LTE
    > Geräte (SmartPhone, Tablet) besitzt, wie viel Bandbreite kannst du dann
    > noch erwarten? Auch musst du vielleicht nur Umziehen und am neuen Wohnort
    > ist der Empfang total beschissen und das Netz total überladen.

    Also bis jetzt, also in den letzten 7Monaten, hatte ich keine Probleme, das System ist sehr populaer, gerade bei den Auslaendern, da eben hauptsaechlich damit gestreamt wird. Spanisches Fernsehen ist, nun ja, gewoehnungsbeduerftig. Die Uebertragungsrate wird alle 6Monate erhoeht, von Anfangs 50 ueber 70-100 auf bis zu 150Mbits im Downstream, der Upload blieb immer bei "bis zu" 50Mbits was guten 40Mbits in der Praxis entspricht. Tatsaechlich komme ich seit der letzten Erhoehung nicht ueber 100Mbits obwohl mein Router (ein ZTE Teil) bis zu 300 liefern kann. Laut Vodafone liegt das an einem noch nicht stattgefundenen Software Update unserer Sender Antennen, nicht einer Ueberlastung des Netzes.
    Uebrigends ist sowohl Kabel wie auch ADSL ein shared Medium, da nehmen sie sich nichts.
    >
    > Ganz davon ab, dass LTE auch mit LTE Advance max. 300 Mbit/s bieten kann
    > und wie bei WLAN ist das nicht die Nettorate. Hier hat ein 100 Mbit/s
    > Anschluss mit einem Kabel (und da ist das die Nettorate!) dann doch
    > gewisse Vorteile (vor allem wenn sie dir ganz alleine gehören!) und wir in
    > Deutschland wollen lieber dahin: Schnelles Internet per Kabel und das so
    > gut wie überall. Weil wenn du daheim WLAN hast und in der Arbeit, dann
    > brauchst du LTE eben nur noch auf dem Weg dazwischen oder in deiner
    > Freizeit, wenn du mal nicht daheim bist (und auch nicht bei Freunden, weil
    > die hätten ja auch so ein WLAN).

    Niemand kann Dir 100Mbit im Kabel ganz alleine bieten. Wenn Du in einem Hochhaus wohnst mit 100 Parteien, so muesste alleine das Haus mit 10Gbits angeschlossen sein, dazu kommen dann die 20 Haeuser die Strasse runter. Also mehrere Tbits fuer einen Stadtteil. So auch in Deutschland sicher nicht machbar.
    Die LTE Sender hier, ich habe um 10km Umkreis 7 in Sichtweite, haengen an ner Fiber, was die maximale Auslastung ist, weiss ich natuerlich nicht, aber bis jetzt laeufts sehr gut, weit besser als ADSL je war.
    >
    > LTE wird hier nur als Übergangslösung für Internetanschlüsse verwendet, bis
    > man dort auch schnelles Kabelinternet haben kann. Und diese ganzen Kabel
    > sind halt teuer, aber Deutschland ist eine reiches Land. Wir können uns das
    > auch leisten, im Gegensatz zu Spanien, die ja wirklich auch nur ganz knapp
    > an einem Staatsbankrott vorbei geschrammt sind.

    Ach, in Deutschland zahlt der Staat den Netzausbau? Hier muessen die Provider das machen.
    >
    > Und das was Spanien macht ist auch kurzsichtig. Denn um hier auch in 20
    > Jahren noch zeitgemäß zu sein, müssen sie zum einen alle LTE Masten
    > irgendwann mal mit 5G Technologie bestücken und darüber hinaus das Netz der
    > Masten immer dichter machen (weil es immer mehr Nutzer geben wird, d.h. man
    > braucht kleinere Zellen, sonst kriegt ja jeder nur noch 1 Mbit/s oder so).

    Mit 5G machen sie ja schon rum. Erst kommt aber 4G+ wie das hier heisst, das soll ein Gbit im Download bringen, aber erst in 2-3 Jahren. Und warum sollte man mehr Zellen brauchen? Bis jetzt liefen die Teile ja ueber 3G+ HDSPA, die Zellen stehen ja, bis auf die Urlaubszeit bekommen wir ja nicht mehr Anschluesse, die Einwohnerzahl ist seit Jahren recht konstant.

    > Und ein Funknetz zu bauen, dass hier langfristig so gut ist, dass es mit
    > einem LWL Netz konkurrieren kann, kostet um einen ganze Potenz mehr Geld
    > als ein LWL Netz kostet. Und wie sollen denn die ganzen Masten angebunden
    > werden für 5G? Das geht nur über LWL, d.h. man spart sich ja das LWL Netz
    > gar nicht, man muss dann das LWL und das 5G Netz finanzieren.

    Na ja, das mag alles stimmen, bis jetzt ist man hier aber Deutschland immer ein bis zwei Jahre voraus was Telecommunication, vor allem in der Provinz, angeht. Der Drahtlose Anschluss, egal ob ueber 3G, 3G+ 4G, Wimax oder Satellite war schon immer schneller. Auf Kabel unter der Strasse oder auf Masten kann man verzichten.
    >
    > Und wer soll das alles finanzieren? Der spanische Staat? Wohl kaum.

    Der hat noch nie etwas finanziert. Erwartet auch keiner. Die sind in Madrid viel zu sehr damit beschaeftigt, sich die Schmiergelder gegenseitig zuzuschieben. Nein, das sind durch die Bank Firmen, welche Geld verdienen wollen.

    > Der ist
    > froh, wenn er mal wieder nicht ein weiteres Schuldenloch aufreißen muss.

    Dem Staat st das egal, das Geld fehlt den Banken, denen wird geholfen, der Spanische Buerger bekommt davon nichts.

    > Die Telefongesellschaften? Mit welchen Geld? Mit den 32 Euro im Monat, die
    > du für unbegrenzte Nutzung zahlst? Die reichen ja kaum um das aktuelle Netz
    > am Leben zu halten, damit deckt man Betriebskosten, damit finanziert man
    > keinen gewaltigen Netzausbau.

    Du vergisst das die Mehrheit noch Festnetz Telefone hat, die bringen Milliarden, sehr teuer hier und in den meissten Staedten herrscht ADSL, ebenfalls sehr teuer. Man kann zwar sehr viel Geld sparen wenn man wechselt (Telefonica Fusion, Festnetz mit total Flat, Adsl flat, Mobile Telefon mit um die 1000Min kostet massive 64 Euro im Monat) aber es ist wie in Deutschland, wo immer noch Millionen 30-50Euro Handy Vertraege bei der Telecom haben, weil man ja immer "bei der Post" war.
    Vodafone, die Leute bei denen ich mein LTE habe, muessen bald Leute anheuern um die Schubkarren mit Geld wegzuschaffen. Nein, an Geld mangelts nicht, es sei denn, es geht um die Steuererklaerung, dann sind sie alle auf einmal wahnsinnig arm.

  17. Re: Wow, so teuer ist Deutschland?

    Autor: JohnPersil2 04.09.15 - 15:16

    http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/smartphones-deutschland-verschlaeft-die-revolution-kolumne-a-1051044.html

    Darum ist Deutschland so teuer und hängt im mobilem Internet hinterher. Die Provider haben schlichtweg zu viel Geld für die UMTS-Lizenen (Frequenzen) ausgegeben. Geld das man im Grunde nur schwer einfahren kann.

    Zitat:" Die Versteigerung der UMTS-Lizenzen lief seiner Ansicht nach sensationell gut, mit einem Erlös von rund 50 Milliarden Euro. ...
    Denn 50 Milliarden Euro bedeuteten 620 Euro je Einwohner in Deutschland, und wie hätte man die je verdienen können? Natürlich gar nicht, erst Recht nicht verzinst und schon gar nicht, wenn man die dafür notwendige Infrastruktur mitberechnet."

  18. Re: Wow, so teuer ist Deutschland?

    Autor: JohnPersil2 04.09.15 - 15:30

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich zahle hier 32Euro im Monat, jederzeit kuendbar, kein Vertrag mit LTE
    > > Daten unbegrenzt, ohne Limit, ohne fair use als ADSL Alternative. Mit
    > > normalem Router der im ganzen Land laeuft (sollte man mal umziehen)
    >
    > Das liegt daran, dass in Ländern wie Spanien LTE eben mittlerweile als
    > Zugangstechnologie wie DSL oder TV Kabel genutzt wird, weil diese Länder es
    > aufgegeben haben Kabel gebundene Anschlüsse im ganzen Land anzubieten (zu
    > teuer, dauert zu lange, etc.).
    >
    > Hier in Dtl. ist LTE hauptsächlich nur für SmartPhones unterwegs
    > zugeschnitten, weil daheim hat jeder viel schneller und günstigere
    > Internet.
    >
    > LTE ist immer shared, d.h. jetzt hast du vielleicht noch gute Bandbreite,
    > aber wenn jeder deiner Nachbarn einen LTE Router und noch diverse LTE
    > Geräte (SmartPhone, Tablet) besitzt, wie viel Bandbreite kannst du dann
    > noch erwarten? Auch musst du vielleicht nur Umziehen und am neuen Wohnort
    > ist der Empfang total beschissen und das Netz total überladen.
    >
    > Ganz davon ab, dass LTE auch mit LTE Advance max. 300 Mbit/s bieten kann
    > und wie bei WLAN ist das nicht die Nettorate. Hier hat ein 100 Mbit/s
    > Anschluss mit einem Kabel (und da ist das die Nettorate!) dann doch
    > gewisse Vorteile (vor allem wenn sie dir ganz alleine gehören!) und wir in
    > Deutschland wollen lieber dahin: Schnelles Internet per Kabel und das so
    > gut wie überall. Weil wenn du daheim WLAN hast und in der Arbeit, dann
    > brauchst du LTE eben nur noch auf dem Weg dazwischen oder in deiner
    > Freizeit, wenn du mal nicht daheim bist (und auch nicht bei Freunden, weil
    > die hätten ja auch so ein WLAN).
    >
    > LTE wird hier nur als Übergangslösung für Internetanschlüsse verwendet, bis
    > man dort auch schnelles Kabelinternet haben kann. Und diese ganzen Kabel
    > sind halt teuer, aber Deutschland ist eine reiches Land. Wir können uns das
    > auch leisten, im Gegensatz zu Spanien, die ja wirklich auch nur ganz knapp
    > an einem Staatsbankrott vorbei geschrammt sind.
    >
    > Und das was Spanien macht ist auch kurzsichtig. Denn um hier auch in 20
    > Jahren noch zeitgemäß zu sein, müssen sie zum einen alle LTE Masten
    > irgendwann mal mit 5G Technologie bestücken und darüber hinaus das Netz der
    > Masten immer dichter machen (weil es immer mehr Nutzer geben wird, d.h. man
    > braucht kleinere Zellen, sonst kriegt ja jeder nur noch 1 Mbit/s oder so).
    > Und ein Funknetz zu bauen, dass hier langfristig so gut ist, dass es mit
    > einem LWL Netz konkurrieren kann, kostet um einen ganze Potenz mehr Geld
    > als ein LWL Netz kostet. Und wie sollen denn die ganzen Masten angebunden
    > werden für 5G? Das geht nur über LWL, d.h. man spart sich ja das LWL Netz
    > gar nicht, man muss dann das LWL und das 5G Netz finanzieren.
    >
    > Und wer soll das alles finanzieren? Der spanische Staat? Wohl kaum. Der ist
    > froh, wenn er mal wieder nicht ein weiteres Schuldenloch aufreißen muss.
    > Die Telefongesellschaften? Mit welchen Geld? Mit den 32 Euro im Monat, die
    > du für unbegrenzte Nutzung zahlst? Die reichen ja kaum um das aktuelle Netz
    > am Leben zu halten, damit deckt man Betriebskosten, damit finanziert man
    > keinen gewaltigen Netzausbau.

    Interessante Informationen. Können Sie das mit Quellen belegen?
    Insbesondere die Informatioen zum LWL würden mich interessieren... da die Nachrichten, etc. ja überwiegend von DSL in Kombination mit Vectoring und Co sprechen. Auch die Quellen, die belegen, dass der deutsche Staat alles bezahlt würden mich interessieren... da dies nach meinem Kenntnistand im wesentlichen nach wie vor die Provider leisten müssen (bestenfalls anteilig durch staatliche Suventionen gestützt). Dann wären da noch die ganzen Fakten zu den Aussagen rund um den Mobilfunk, die mich brennend interessieren würden.

  19. Re: Wow, so teuer ist Deutschland?

    Autor: ChMu 04.09.15 - 16:13

    JohnPersil2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > www.spiegel.de
    >
    > Darum ist Deutschland so teuer und hängt im mobilem Internet hinterher. Die
    > Provider haben schlichtweg zu viel Geld für die UMTS-Lizenen (Frequenzen)
    > ausgegeben. Geld das man im Grunde nur schwer einfahren kann.
    >
    > Zitat:" Die Versteigerung der UMTS-Lizenzen lief seiner Ansicht nach
    > sensationell gut, mit einem Erlös von rund 50 Milliarden Euro. ...
    > Denn 50 Milliarden Euro bedeuteten 620 Euro je Einwohner in Deutschland,
    > und wie hätte man die je verdienen können? Natürlich gar nicht, erst Recht
    > nicht verzinst und schon gar nicht, wenn man die dafür notwendige
    > Infrastruktur mitberechnet."
    Ja gut, in Spanien brachten die Auktionen Anfang des Jahrtausends gerade mal etwa eine halbe Milliarde Euros, also 1% der deutschen Auktion. Allerdings ist der spanische Markt auch kleiner mit gerade mal der Haelfte der Menschen. Dafuer hat hier jeder ein Handy, oder zwei.....Dual SIM fuer verschiedene Provider ist auch populaer. Ich zahle momentan 7Euro/Monat, kein Vertrag, damit sind alle Gespraeche Weltweit dabei (aus Spanien) und 500 Minuten aus dem Ausland, 4G Zugang zum Internet, innerhalb des Landes, roaming applies ausserhalb, allerdings langsam mit 7,2Mbits, aber mehr als genug auf dem Handy. Innerhalb Spaniens muss man allerdings pro Gespraech eine "Verbindungsgebuehr" von 15c zahlen. Diese faellt bei Auslandsgespraechen weg. SMS kosten 10cents! Teuer aber wird wohl auch in Zeiten von WA nicht genutzt.

    Da die Provider sicher nichts verschenken, kann man also auch damit noch Geld verdienen.

  20. Re: Wow, so teuer ist Deutschland?

    Autor: /mecki78 05.09.15 - 03:38

    JohnPersil2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > da die
    > Nachrichten, etc. ja überwiegend von DSL in Kombination mit Vectoring und
    > Co sprechen.

    Da du auch mit Vectoring nur eine kurze Kupferstrecke überbrücken kannst, denn sonst nützt dir auch Vectoring nichts mehr, muss es nahe den Endkunden Outdoor-DSLAMs geben und diese werden immer per LWL angebunden und das ist das LWL Netz von dem ich gesprochen habe (ich habe nicht von LWL bis in deine Wohnung gesprochen - wer hat das schon?). Und das wird sehr wohl vom Staat gefördert, zum einen von Bund und zum anderen auch von einigen Ländern (Bayern z.B. fördert auch direkt). Und nur der Bund hat gesagt, dass er primär nur Vecotring fördern will, die Länder haben das nie gesagt. Und hier beteiligt sich der Staat nicht nur ein bisschen an den Kosten, hier übernimmt er quasi fast die gesamten Kosten.

    /Mecki

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. combine Consulting GmbH, Hamburg, München
  2. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  3. Universal Music GmbH, Berlin
  4. ad agents GmbH, Herrenberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

  1. Wirtschaftsförderung: Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig
    Wirtschaftsförderung
    Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig

    Nach dem Vorbild der Darpa will die Bundesregierung künftig innovative Projekte fördern. Damit erhält bereits die zweite Innovationsagentur des Bundes ihren Sitz in Ostdeutschland.

  2. UPC: Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein
    UPC
    Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein

    Bei UPC wird noch in diesem Monat 1 GBit/s im gesamten Netz angeboten, was in Deutschland noch keiner aus der Kabelnetz-Branche geschafft hat. Auch Sunrise baut sein 5G-Angebot als Glasfaser-Ersatz aus.

  3. Intel-Prozessor: Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an
    Intel-Prozessor
    Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an

    Acht Kerne mit bis zu 5 GHz für alle: Der Core i9-9900KS erscheint im Oktober 2019 und wird die vorerst schnellste Gaming-CPU. Erste Firmware-Updates zeigen, dass Intel die nominelle Verlustleistung von 95 Watt auf 127 Watt anhebt. Für vollen Takt wird das aber nicht reichen.


  1. 18:11

  2. 17:51

  3. 15:54

  4. 15:37

  5. 15:08

  6. 15:00

  7. 14:53

  8. 14:40