1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobilfunk: Netz der Telekom ist derzeit…

Die Daten ermöglichen gar nicht diese Aussage!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Daten ermöglichen gar nicht diese Aussage!

    Autor: demon driver 25.03.20 - 23:28

    Das sind leider die typischen realitätsverzerrenden Aussagen, wie sie die Mobilfunkbetreiber auch selber regelmäßig vom Turm blasen, wenn sie ihnen jeweils gerade zupass kommen.

    Für die allermeisten Anwendungen reicht ja doch wohl immer noch HDSPA. Eine Analyse, die nur nach LTE fragt, ist völlig realitätsfremd – auch wenn HDSPA inzwischen verbreitet durch LTE ersetzt wurde. Wo HDSPA ist, ist doch im Normalfall alles gut, und das wird hier überhaupt nicht berücksichtigt...

  2. Re: Die Daten ermöglichen gar nicht diese Aussage!

    Autor: Gurli1 25.03.20 - 23:31

    Es gibt kaum mehr Orte, die HSDPA, aber kein LTE bieten. Von daher dürfte der Unterschied bei Einbeziehung von 3G-Only Flecken sehr gering ausfallen.

  3. Re: Die Daten ermöglichen gar nicht diese Aussage!

    Autor: FlashBFE 26.03.20 - 07:18

    3G-Mobilfunk wird abgesehen von seinen sonstigen Nachteilen aktiv wieder abgebaut. Deshalb ist es nicht sonderlich sinnvoll, daran noch die Netzqualität zu messen. Selbst wenn man in seiner Gegend aktuell noch eine gute UMTS-Abdeckung hat, kann sich das in relativ überschaubarer Zeit ändern.

  4. Re: Die Daten ermöglichen gar nicht diese Aussage!

    Autor: demon driver 26.03.20 - 17:16

    Gurli1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt kaum mehr Orte, die HSDPA, aber kein LTE bieten. Von daher dürfte
    > der Unterschied bei Einbeziehung von 3G-Only Flecken sehr gering ausfallen.

    Ich hab mir jetzt mal die Mühe gemacht und bei den Anbietern nachgeschaut – und meinen Verdacht, der mich zu meinem Post veranlasst hat, klar bestätigt bekommen. Während deine Aussage für das Telekom-Netz richtig ist, und genau deswegen ist eben auch das im Artikel genannte Ergebnis so eindeutig, ist sie für das Vodafone-Netz ganz klar falsch – dort gibt es über das Bundesgebiet verteilt massenhaft Flecken, die mit 3G abgedeckt sind, aber nicht mit LTE – und bei O2 sind die Überschneidungen von 3G und 4G sogar extrem klein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.03.20 17:21 durch demon driver.

  5. Re: Die Daten ermöglichen gar nicht diese Aussage!

    Autor: demon driver 26.03.20 - 17:18

    FlashBFE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 3G-Mobilfunk wird abgesehen von seinen sonstigen Nachteilen aktiv wieder
    > abgebaut. Deshalb ist es nicht sonderlich sinnvoll, daran noch die
    > Netzqualität zu messen. Selbst wenn man in seiner Gegend aktuell noch eine
    > gute UMTS-Abdeckung hat, kann sich das in relativ überschaubarer Zeit
    > ändern.

    Was ein Skandal wäre und auch die Gesamtversorgung in Deutschland auch noch weiter verschlechtern statt verbessern würde, wenn die 3G-Abdeckung, wo sie abgebaut wird, nicht im selben Moment durch LTE ersetzt würde.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mainz, Müllheim, Lukácsháza (Ungarn)
  2. Landratsamt Starnberg, Starnberg
  3. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern
  4. über duerenhoff GmbH, Gerlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Seagate Backup Plus 8TB für 139€, Roccat Khan Pro für 63,99€ (inkl...
  2. 11,19€
  3. (aktuell WISO steuer:Sparbuch 2020 ab 11,19€ und Amazon-Geräte reduziert, z. B. Kindle, Echo...
  4. (u. a. Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands für 18,99€, Oriental Empires für 5,99€, Crowntakers...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de