1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobilfunk: Netz der Telekom ist derzeit…

Verfügbarkeit != Qualität

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verfügbarkeit != Qualität

    Autor: /mecki78 25.03.20 - 23:41

    Ich war bis Anfang des Jahres im Telekomnetz unterwegs und auch dort gab es Funklöcher bei uns am Land; ich kenne ein paar Orte in Tälern, da hat man nicht mal GSM/EDGE, sondern einfach gar nichts und das obwohl da so um die 500 Menschen leben und es teilweise Gewerbe mit über 100 Mitarbeitern gibt. Jetzt bin ich im Vodafonenetz unterwegs und überall wo ich vorher Netz hatte, habe ich jetzt auch eines und wo vorher keines war, ist immer noch keines. Was sich geändert hat ist, dass ich jetzt manchmal an einigen Orten nur Edge habe, wo ich vorher LTE hatte. Also ist die LTE Verfügbarkeit bei der Telekom etwas besser (aber nur minimal bei uns in der Gegend)

    Die Qualität jedoch ist dann wieder eine andere Geschichte. Bei der Telekom hatte ich oft LTE, aber nur auf den Papier, denn von 27 Mbit/s und besser kann da keinen Rede gewesen sein. Das waren mehr so 2-4 Mbit/s und manchmal war es nicht schneller als Edge, was auf Zellenüberlastung schließen lässt. Hier schneidet Vodafone im Verglich deutlich besser ab, denn wenn ich da LTE habe, dann habe ich auch wirklich LTE. Das steht dann nicht nur am Display sondern spiegelt sich auch in den Datenraten wieder.

    So gesehen bin ich trotz leicht schlechterer Verfügbarkeit mit Vodafone zufriedener, weil wo ich wohne, arbeite und mich in der Freizeit meistens aufhalte hatte und habe ich LTE, aber jetzt ist das auf einmal richtig schnell geworden. Die durchschnittlichen Downloadraten haben überall zugelegt, teilweise deutlich. Auch die Signalstärke hat überall zugelegt (einen Strich mehr am Display). Und angesichts der Tatsache, dass ich jetzt gerade mal die Hälfte im Monat für das gleiche Datenvolumen zahle (und ansonsten die gleichen Leistungen), bereue ich den Wechsel nicht.

    Ich habe aber vorher geprüft, ob ich bei Vodafone überall auch LTE habe, wo mir das wichtig ist, sonst hätte ich nicht gewechselt. Deswegen war auch O2 keine Option, weil da hätte ich teilweise nur Edge gehabt.

    /Mecki



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.03.20 23:42 durch /mecki78.

  2. Re: Verfügbarkeit != Qualität

    Autor: Gurli1 26.03.20 - 00:09

    Ich habe Telekom geschäftlich und Vodafone privat. Ja, diese Tests sagen nichts darüber aus, wie die Situation individuell ist. Je nachdem, wo man wohnt oder sich regelmäßig aufhält, ist entweder der eine oder andere besser. Selbst O2 hat in Städten manchmal sogar Vorteile.

    Ich muss im direkten Vergleich aber schon sagen, dass die Telekom im Schnitt die größeren Bandbreiten hat. Da beide meine Tarife Flatrate Tarife sind, habe ich in den letzten Wochen mal öfters getestet. Die Telekom kommt innerhalb größerer Orte selten auf weniger als 50 Mbit, meist auf 100+ Mbit, während die typische Vodafone-Geschwindigkeit außerhalb von Stadtzentren oder generell Ballungsräumen meist nur um die 20-30 Mbit liegt. Eine Rolle spielt das aber nicht wirklich, denn auch 20 Mbit reichen mobil für alles aus. Selbst Netflix streamt (via Tethering am 4K Fernseher) damit mit 4K und maximaler Qualität

    Der Vorteil von Vodafone ist aber der deutlich bessere Indoor-Empfang, vor allem in größeren Orten. Das, muss ich sagen, nervt bei der Telekom wirklich: zu Hause, am Arbeitsplatz, in Restaurants – egal wo: die Telekom fällt innerhalb von Gebäuden sehr oft auf EDGE zurück, während Vodafone dort immer noch brauchbaren LTE Empfang bietet.

    Hinsichtlich LTE-Abdeckung am Land kann ich zwischen Telekom und Vodafone keine nennenswerten Unterschiede feststellen. Die nehmen sich da absolut nichts.

    Nicht zuletzt muss man sich auch die Preisstruktur ansehen: Die Telekom ist nach wie vor der teuerste Anbieter der Welt, mit wirklich absurd hohen Preisen. Vodafone ist deutlich günstiger und bietet zudem bessere Roaming-Optionen außerhalb der EU. Das ist für Vielreisende durchaus auch ein Faktor.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 26.03.20 00:11 durch Gurli1.

  3. Re: Verfügbarkeit != Qualität

    Autor: chefin 26.03.20 - 08:49

    Wer mal die A31 mit der A81 vergleicht wird feststellen das man auf der A31 fast immer vollgas geben kann, bei der A81 nicht. Aber wer aus Würzburg heraus kommt auf die 81 zur richtigen Uhrzeit wird die 81 so leer vorfinden wie die 31.

    Wer jedoch die 81 ab Heilbronn benötigt, kommt aus dem Fluchen nimmer raus. Ausser er gehört zu denen die Nachts um 12 heimfahren. Dann wiederum ist an der 81 nichts auszusetzen.

    So unterschiedlich ist das alles....daher sind alle persönlichen Erfahrungen extrem von der Subjektivität geprägt die aus den persönlichen Zeit und Lebensprofilen kommt. Man hat seinen Rythmus, mal ist zu Zeiten unterwegs wo auch andere unterwegs sind, bereits da wird dann immer einer kommen der es völlig anders sieht, da er die 12 bis 12 Uhr Schicht macht. Er kennt nichts anderes, so wie andere nur die 6-14 und 14-22 Schicht kennen.beide reden dann von Spätschicht, aber 2 Std Differenz macht ne Menge aus auf der Autobahn. Vorallem weil die 14-22 Schicht viel weiter verbreitet ist, also viel mehr Firmen dann um 22 uhr Feierabend machen. 12bis12 sind eher Wachdienste und Kontrollen.

  4. Re: Verfügbarkeit != Qualität

    Autor: Pooser 26.03.20 - 09:02

    Aud meinen bescheidenen Erfahrungen heraus schreibe ich mal, dass die Telekom trotz aller beschriebenen Schwächen das bessere Rückgrat hat. Hier im Weserbergland gab es schon einige Totalausfälle (Netz da, nicht nutzbar und über Kabel nur rauschen). Von diesen Ausfällen habe ich nur von meinen Bekannten erfahren, die ansonsten auf Vf schwören. Vf scheint die Youngstars besser zu erreichen.

    Nachgefragt: Vodafone und Telekom haben für ihr LTE die gleichen Bänder (und gleiche Technik). Warum ist/soll Vodafones LTE besser in die Häuser kommen? Dichteres 4G-Netz?

  5. Re: Verfügbarkeit != Qualität

    Autor: Gurli1 26.03.20 - 12:01

    Pooser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nachgefragt: Vodafone und Telekom haben für ihr LTE die gleichen Bänder
    > (und gleiche Technik). Warum ist/soll Vodafones LTE besser in die Häuser
    > kommen? Dichteres 4G-Netz?

    Ursprünglich hat Vodafone auch in den Ballungsräumen auf 800 MHz gesetzt, die Telekom dagegen mehr auf 1800 und 2600 MHz. Am Land sind beide mit 800 MHz unterwegs, weshalb es da auch keine gravierenden Unterschiede gibt.

    In den Ballungsräumen hat die Telekom aufgrund der höheren Frequenzen derzeit noch die bessere Performance, Vodafone dagegen die bessere "Durchschlagskraft". Allerdings setzen beide Provider mittlerweile immer mehr auf den Überbau des bestehenden Netzes in den Ballungsräumen mit zusätzlichen Frequenzen. D.h., bei Vodafone wird kontinuierlich die Performance besser, bei der Telekom der Indoorempfang. Ich würde davon ausgehen, dass in etwa einem Jahr keine merklichen Unterschiede mehr existieren werden.

    Ein Freund wohnt in einer Kleinstadt mit rund 30k Einwohner. Vodafone hat da kürzlich den Überbau mit 1800/2600 vollzogen. Nun hat die ganze Stadt nicht nur generellen LTE 800 Empfang, sondern im Zentrum werden jetzt Downloadraten > 200 Mbit erreicht. Bei der Telekom war es dort genau umgekehrt: Schnelles LTE in der Innenstadt im Freien, aber nur EDGE in Gebäuden. Auch das hat sich mittlerweile durch 800 MHz "Unterbau" geändert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. INEOS Manufacturing Deutschland GmbH, Köln
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Backen zu Ostern, Frühjahrsangebote mit reduzierter Hardware, PC-Zubehör und mehr)
  2. 33€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Fortnite - Legendary Rogue Spider Knight Outfit + 2000 V-Bucks Bundle (DLC) - Xbox One...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Starsky Robotics: Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist
Starsky Robotics
Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist

Der Gründer eines Startups für selbstfahrende Lkw hält die Technik noch lange nicht für praxistauglich.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. R2 von Nuro Autonomer Lieferwagen darf ohne Windschutzscheibe fahren
  2. DLR Testfeld für autonomes Fahren analysiert den Autoverkehr
  3. Snapdragon Ride Qualcomm entwickelt Plattform für autonomes Fahren

IT-Chefs aus Indien: Mehr als nur ein Klischee
IT-Chefs aus Indien
Mehr als nur ein Klischee

In den Vorstandsetagen großer Tech-Unternehmen sind Inder allgegenwärtig. Der Stereotyp des IT-Experten aus Südasien prägt die US-Popkultur. Doch hinter dem Erfolg indischstämmiger Digitalunternehmer steckt viel mehr.
Ein Bericht von Jörg Wimalasena

  1. Container, DevOps, Agilität Runter von der Insel!
  2. Generationenübergreifend arbeiten Bloß nicht streiten
  3. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!

Coronakrise: IT-Freelancer müssen als Erste gehen
Coronakrise
IT-Freelancer müssen als Erste gehen

Die Pandemie schlägt bei vielen IT-Freiberuflern schneller zu als bei Festangestellten. Schon die Hälfte aller Projekte sind gecancelt. Überraschung: Bei der anderen Hälfte läuft es weiter wie bisher. Wie das?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Coronakrise SPD-Chefin warnt vor Panik durch ungenaues Handytracking
  2. Buglas Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
  3. Coronavirus Media Markt und Saturn stoppen Mietzahlungen

  1. Hamsterkäufe: App soll per Blockchain Klopapiermangel vorbeugen
    Hamsterkäufe
    App soll per Blockchain Klopapiermangel vorbeugen

    Das Bundesamt für zentrale Wirtschaftsplanung will gegen Hamsterkäufe von Klopapier vorgehen. Einkauf und Verbrauch sollen künftig nur noch mit einer Online-Registrierung möglich sein.

  2. Coronapandemie: "Gamescom findet in jedem Fall statt"
    Coronapandemie
    "Gamescom findet in jedem Fall statt"

    Verschiebung ausgeschlossen: Die Gamescom findet zum bekannten Datum statt - notfalls in digitaler Form.

  3. Trotz Boykott: Huawei steigert Einkäufe aus den USA um 70 Prozent
    Trotz Boykott
    Huawei steigert Einkäufe aus den USA um 70 Prozent

    Der Huawei-Vorstandsvorsitzende Eric Xu erwartet Vergeltungsmaßnahmen von der chinesischen Regierung, falls die USA den Boykott verschärfen.


  1. 07:42

  2. 17:42

  3. 17:21

  4. 17:06

  5. 16:18

  6. 15:48

  7. 15:33

  8. 15:18