1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobilfunk: Regierung will kein Gesetz…

"Abdeckung der Bevölkerung"?

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Abdeckung der Bevölkerung"?

    Autor: /mecki78 04.06.18 - 12:02

    Was für eine unsinnige Messweise bei Mobilfunk. Wenn ich in jedes Haus eine Mobilfunkantenne baue, die gerade mal so stark ist, dass sie dieses eine Haus versorgen kann, dann hätte ich sogar 100% Abdeckung der Bevölkerung erreicht... nur wann immer einer meiner Kunden das Haus verlässt, dann steht er ohne Netz da. Alleine das zeigt auf, wie idiotisch die Frage nach Abdeckung der Bevölkerung ist.

    Die Frage muss immer sein, wie ist die Abdeckung der Fläche. Und das Argument "Ja, aber dann müssen die ja auch unbewohntes Ackerland versorgen, das kostet ein Vermögen und das obwohl da kein Mensch ist" lasse ich nicht gelten. Zum einen stimmt es nicht, natürlich sind auch da Menschen oder wird das Ackerland von Robotern bewirtschaftet? Und selbst wenn, die brauchen ggf. auch Mobilfunk. Und dann stimmt der zweite Teil auch nicht, das ist eben nicht teuer. Dort wo kaum jemand sind lassen sich gigantische LTE Zellen auf niedriger Frequenz nutzen, eben gerade weil sie ja nur wenige Menschen auf dieser Fläche versorgen müssen. Der Hauptgrund für kleine Zellen ist, dass sonst zu viele Nutzer zeitgleich in einer Zelle aktiv wären. Große Landflächen mit LTE zu versorgen ist günstig, dicht besiedelte Gebiete zu versorgen ist teuer (bringt aber auch mehr Kunden und damit mehr Einnahmen, d.h., sofern man die Kunden auch bekommt, denn die können ja auch zur Konkurrenz gehen).

    /Mecki

  2. Re: "Abdeckung der Bevölkerung"?

    Autor: Zazu42 04.06.18 - 12:06

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > oder wird das Ackerland von Robotern bewirtschaftet?

    Die bräuchten das wahrscheinlich noch eher xD

  3. Re: "Abdeckung der Bevölkerung"?

    Autor: emdotjay 04.06.18 - 12:19

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was für eine unsinnige Messweise bei Mobilfunk. Wenn ich in jedes Haus eine
    > Mobilfunkantenne baue, die gerade mal so stark ist, dass sie dieses eine
    > Haus versorgen kann, dann hätte ich sogar 100% Abdeckung der Bevölkerung
    > erreicht... nur wann immer einer meiner Kunden das Haus verlässt, dann
    > steht er ohne Netz da. Alleine das zeigt auf, wie idiotisch die Frage nach
    > Abdeckung der Bevölkerung ist.
    >
    > Die Frage muss immer sein, wie ist die Abdeckung der Fläche. Und das
    > Argument "Ja, aber dann müssen die ja auch unbewohntes Ackerland versorgen,
    > das kostet ein Vermögen und das obwohl da kein Mensch ist" lasse ich nicht
    > gelten. Zum einen stimmt es nicht, natürlich sind auch da Menschen oder
    > wird das Ackerland von Robotern bewirtschaftet? Und selbst wenn, die
    > brauchen ggf. auch Mobilfunk. Und dann stimmt der zweite Teil auch nicht,
    > das ist eben nicht teuer. Dort wo kaum jemand sind lassen sich gigantische
    > LTE Zellen auf niedriger Frequenz nutzen, eben gerade weil sie ja nur
    > wenige Menschen auf dieser Fläche versorgen müssen. Der Hauptgrund für
    > kleine Zellen ist, dass sonst zu viele Nutzer zeitgleich in einer Zelle
    > aktiv wären. Große Landflächen mit LTE zu versorgen ist günstig, dicht
    > besiedelte Gebiete zu versorgen ist teuer (bringt aber auch mehr Kunden und
    > damit mehr Einnahmen, d.h., sofern man die Kunden auch bekommt, denn die
    > können ja auch zur Konkurrenz gehen).

    +1

  4. Re: "Abdeckung der Bevölkerung"?

    Autor: Anonymer Nutzer 04.06.18 - 12:23

    Eines hast du noch vergessen. Den eCall, wie soll der denn funktionieren wenn auf dem platten land kein Mobilfunk vorhanden ist? Der ist doch abhängig von netzandeckung. Was bringt einem der eingebaute eCall wenn man im graben landet und der eCall keinen Empfang hat?

  5. Re: "Abdeckung der Bevölkerung"?

    Autor: /mecki78 04.06.18 - 12:51

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den eCall, wie soll der denn funktionieren
    > wenn auf dem platten land kein Mobilfunk vorhanden ist?

    Naja, selbst wenn du heute einen Unfall in einem nicht versorgten Gebiet hast, dann hast du selbst wenn dir nichts schlimmes passiert ist, schon ein Problem. Wie bitte willst Polizei, Feuerwehr oder einen Abschleppdienst rufen? Was machst du dann bitte? Los laufen, bis du Mobilfunknetz hast? Nur du weiß ja nicht wo das nächste ist, d.h. du weiß ja nicht mal in welche Richtung du laufen musst. Warten, bis ein weiteres Auto vorbei kommt? Das kann aber über eine Stunde dauern bzw. wenn du in der Nacht einen Unfall hast, da kommt vielleicht niemand vorbei vor Sonnenaufgang. Ne, mal ganz im Ernst, was machst du dann? Ich würd' wahrscheinlich los laufen. Dumm nur, wenn du dir beim Unfall z.B. den Fuß oder das Bein gebrochen hast. Sollte man in der heutigen Zeit nicht für Möglich halten, aber auch heute kannst du in so einer Situation landen.

    Ich kenne ein paar Orte, da hast du nichts, gar nichts, das steht nur "Kein Signal" am Handy. Und wenn du da liegen bleibst, hast du hoffentlich ein paar Wanderschuhe dabei und nicht nur Flip Flops. Du hast zwar eine gepflasterte Straße, aber ich würde mich auf einen etwas längeren Fußmarsch einstellen, denn egal in welche Richtung du gehst, bis zur nächsten Ortschaft, wo es zumindest Menschen mit Festnetzanschluss gibt, bist du so oder so ca. eine Stunde zu Fuß unterwegs; also ich wäre das, aber ich bin auch recht gut zu Fuß. Nur wie gesagt, das nützt mir nichts, wenn ich einfach nicht mehr laufen kann, was jetzt nach einem Unfall nicht so unwahrscheinlich ist.

    /Mecki

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin, Potsdam
  2. Universitätsklinikum Münster, Münster
  3. DMK E-BUSINESS GmbH, Chemnitz
  4. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin, Potsdam, Köln, Chemnitz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,49€
  2. 9,49€
  3. Gratis
  4. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme