Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobilfunk: Telefónica droht Bußgeld…

Hoffentlich merken Sie es endlich!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hoffentlich merken Sie es endlich!

    Autor: Ugly 19.06.16 - 11:38

    Wenn ich Telefonica lese könnte ich an die decke gehen.

    Der Verein wirbt mit größter Anbieter Deutschlands und die Hotline ist heute nicht besetzt.
    Per Email kann man die nicht erreichen (gibt es nicht).
    Chat reagiert niemand, einfach zum durchdrehen der Verein.
    Auf der Homepage steht nirgends die Hotline Nummer!

    Hoffentlich bekommen die eine ordentliche Strafe aufgebrummt!

    @golem wäre der das nicht ein Thema für euch Service Check bei Mobilfunk Anbietern?

    Habe Schonmal teltarif informiert die reagieren nicht, für die scheint das alles normal z sein

  2. Re: Hoffentlich merken Sie es endlich!

    Autor: narfomat 19.06.16 - 12:30

    ich versteh gar nicht was man sich da aufregt? anbieter wechseln, erledigt? bei langzeitverträgen, mahnung mit androhung von vertragskündigung, fertig.

    NUR SO ändert sich da was. war bei uns auch so, wir hatten ebenfalls in einer von uns betreuten firma einen telefonica festnetzanschluss, der wurde als 10MBit SDSL verkauft. an lagen dann 6MBit. erst auf mehrmaliges nachfragen wurde uns gesagt, das da halt nicht mehr drüber gehen würden, weil die leitung nicht mehr hergibt. (LOL!)
    -> zahlung auf 60% gekürzt, vertrag gekündigt, anwalt eingeschaltet weil die dann noch die vertragskündigung ihrerseits nicht akzeptieren wollten. fall erledigt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.06.16 12:35 durch narfomat.

  3. Re: Hoffentlich merken Sie es endlich!

    Autor: Ugly 19.06.16 - 12:40

    Das Problem ist meine Rechtsschutz deckt den Disput nicht ab, das Risiko auf Kosten sitzen zu bleiben ist mir zu hoch.

    Also blieb mit nur über, die Kündigung zum nächsten Termin auszusprechen, und unbequem zu werden, habe meine Rechnung auf Papier umstellen lassen, und schöpfe in Zukunft meine mir vertraglich zugesicherten Leistungen aus (IC Gebühren).

    Die Kundenbetreuung schmettert wenn überhaupt alle Sachen mit Standard Texten ab.

    Desweiteren komme ich nach der Vlz warscheinlich vom Regen in die.... Andere sind nicht besser... Also bleibt nur prepaid über.

  4. Re: Hoffentlich merken Sie es endlich!

    Autor: quineloe 19.06.16 - 16:00

    Ich hab Telekom Prepaid, ist voll super. Auch nicht teurer als billige Verträge.

  5. Re: Hoffentlich merken Sie es endlich!

    Autor: Albert180 20.06.16 - 06:54

    Dann vergleiche mal mit WinSim ...

  6. Re: Hoffentlich merken Sie es endlich!

    Autor: Anonymer Nutzer 20.06.16 - 14:29

    Dann wäre der nächste Schritt deine Rechtsschutzversicherung zu überdenken ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Infokom GmbH, Karlsruhe
  2. HYDRO Systems KG, Biberach
  3. eXXcellent solutions GmbH, Ulm, München, Stuttgart, Darmstadt, Berlin
  4. ENERCON GmbH, Emden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 49-Zoll-TV für 399,99€, High-Resolution-Kopfhörer für 159,99€, Alpha 5100...
  2. (u. a. Bluetooth-Lautsprecher für 29,99€, Over Ear Kopfhörer für 37,99€, Wireless Earbuds...
  3. (u. a. D24f FHD/144 Hz für 149€ + Versand statt 193,94€ im Vergleich)
  4. (u. a. Acer KG241QP FHD/144 Hz für 169€ und Samsung GQ55Q70 QLED-TV für 999€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  2. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  3. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

  1. LPDDR4X: Micron hat 16-GByte-Smartphone-Speicher
    LPDDR4X
    Micron hat 16-GByte-Smartphone-Speicher

    Mit neuester 10-nm-Technik für hohe Effizienz und Kapazität: Micron liefert 16-GBit-Chips für Smartphones aus. Damit sind Geräte mit 16 GByte LPDDR4X-Arbeitsspeicher möglich, zudem gibt es bei 8 GByte die Option, noch bis zu 256 GByte Flash-Speicher obendrauf zu packen.

  2. Crokage: Quelltexthilfe nutzt Millionen Antworten von Stack Overflow
    Crokage
    Quelltexthilfe nutzt Millionen Antworten von Stack Overflow

    "Wie deklariere ich eine Methode in Java?" Selbst zu antworten auf einfache Fragen kann manche Quelltexthilfen überfordern. Das Machine-Learning-Programm Crokage soll das ändern und bezieht Stack Overflow mit ein. Die Software kann bereits ausprobiert werden.

  3. Mate X: Huaweis faltbares Smartphone soll bessere Hardware bekommen
    Mate X
    Huaweis faltbares Smartphone soll bessere Hardware bekommen

    Wie Samsung scheint auch Huawei Probleme damit zu haben, sein faltbares Smartphone fertigzubekommen. Die Verzögerung beim Mate X ist mittlerweile so groß, dass sich der chinesische Hersteller offenbar entschlossen hat, gleich eine neue Kamera und ein neues SoC zu verbauen.


  1. 13:30

  2. 13:00

  3. 12:30

  4. 12:02

  5. 11:55

  6. 11:45

  7. 11:33

  8. 11:21