Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobilfunk: Telefónica führt eSIM-Tarife…

Der o2 Support sagt etwas anderes...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der o2 Support sagt etwas anderes...

    Autor: thomasm7930 09.11.18 - 16:51

    Aufgrund des Artikels habe ich mich bei o2 gemeldet. Hier wurde mir gesagt, nur Samsung werde derzeit unterstützt.

    Der Absatz: "Die eSIM-Tarife lassen sich nicht nur in Smartwatches wie der Apple Watch oder der Huawei Watch verwenden, sondern auch mit den neuen iPhones. Die Modelle iPhone Xs, Xs Max und Xr haben eine eingebaute eSIM, auf die nun auch Vertragsprofile von Telefónica gespielt werden können." ist also entweder falsch, oder mein o2 Guru war falsch informiert.

  2. Re: Der o2 Support sagt etwas anderes...

    Autor: Anonymer Nutzer 09.11.18 - 17:16

    Ich dache eSim wäre standardisiert? Wieso wird also gerät A unterstützt aber gerät B nicht? Oo

  3. Re: Der o2 Support sagt etwas anderes...

    Autor: xProcyonx 09.11.18 - 17:17

    Samsung wird unterstützt? Zumindest die Smartphones haben doch noch nicht mal eSim

  4. Re: Der o2 Support sagt etwas anderes...

    Autor: linkels 09.11.18 - 18:03

    thomasm7930 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Die Modelle iPhone Xs, Xs Max und Xr haben eine eingebaute eSIM,
    > auf die nun auch Vertragsprofile von Telefónica gespielt werden können."
    > ist also entweder falsch, oder mein o2 Guru war falsch informiert.

    Definitiv falsch informiert.

  5. Re: Der o2 Support sagt etwas anderes...

    Autor: drakhi 09.11.18 - 19:22

    Der Support ist noch nicht geschult. Man kann die eSim als Ersatz über die Hotline bestellen. Das funktioniert übrigens in weniger als zwei Minuten über einen Spracherkennungsdienst. Ich konnte sogar auswählen für welche meiner Multicards. So perfekt hatte ich das nicht erwartet.

    Danach bekommt man mehrere E-Mails. Unter Anderem eine zur Aktivierung. Das funktioniert auch noch. Allerdings kam danach eine E-Mail mit dem Link zum eSim Profil. Dieses lässt sich bei mir derzeit nicht herunterladen.

    Der Chat Support behauptete auf Nachfrage erst, dass die eSim noch nicht verfügbar ist. Ab 23.11. angeblich. Als ich ihm erklärt habe, dass ich bereits eine eSim beantragt und erfolgreich aktiviert habe hat er mich an die Hardware Abteilung weitergeleitet. Die konnten mir aber auch nicht helfen das eProfil herunterzuladen. Ich soll mich morgen noch mal melden. Die freundliche Mitarbeiterin musste sich erst schlau machen, da es das ganze erst seit heute gibt und ich ihr erster Kunde mit einem eSim Problem war.

    Derzeit bekomme ich in meinem Kundencenter nur angezeigt, dass ein technisches Problem vorliegt.

  6. Re: Der o2 Support sagt etwas anderes...

    Autor: Schwabe 21.11.18 - 09:37

    @golem
    Die eSIM von o2 wird zurzeit nicht für die Apple Watch unterstüzt!
    Siehe hier den Hinweis
    https://hilfe.o2online.de/sim-karte-multicard-datenkarten-17/apple-watch-4-cellular-mit-o2-474091#post1711359

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. INIT Group, Karlsruhe
  2. TeamViewer GmbH, Göppingen
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. nexnet GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)
  2. 849,00€ (Bestpreis!)
  3. 169,00€
  4. 27,49€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  2. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden
  3. Zellproduktion EU macht Druck auf Altmaier wegen Batteriezellenfabrik

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

  1. US-Boykott: Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones an
    US-Boykott
    Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones an

    Während im Ausland Vorbestellungen schon ausgesetzt sind, bieten alle drei Mobilfunkbetreiber weiterhin Huawei-Smartphones an. Dabei stehen alle mit Google und Huawei in Kontakt.

  2. WLAN-Tracking: Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen
    WLAN-Tracking
    Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen

    Für bessere Statistiken geht Transport for London einen gewagten Schritt. Die Behörde wird alle angemeldeten Geräte anhand der MAC-Adresse verfolgen, um mit den so erhobenen Daten Fahrgastströme besser zu verstehen und etwa vor Überfüllungssituationen zu warnen.

  3. Android-Konsole: Razer kündigt endgültiges Ende von Ouya an
    Android-Konsole
    Razer kündigt endgültiges Ende von Ouya an

    Auf Kickstarter hat die Android-Konsole Ouya einst Millionen US-Dollar gesammelt, jetzt steht das unmittelbare Aus endgültig bevor: Razer schaltet die Server ab, auch Support wird es nicht mehr geben.


  1. 13:21

  2. 13:02

  3. 12:45

  4. 12:26

  5. 12:00

  6. 11:39

  7. 11:19

  8. 10:50