Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobilfunk: Telekom schaltet "UMTS als…

VoLTE ohne Branding

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. VoLTE ohne Branding

    Autor: Thaodan 18.03.17 - 12:59

    Wie sieht es dann damit aus ?
    Ich meine im Rest der Welt ist dafür keines nötig.
    Hier in Deutschland bin ich zum Beispiel gezwungen es nicht zu nutzen, erst Recht wenn mein provider das Handy meiner Wahl nicht anbietet.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  2. Re: VoLTE ohne Branding

    Autor: ipodtouch 18.03.17 - 21:26

    Sollte es sich um einen Androiden handeln: Da kannst du eine gebrandete Firmware draufspielen, wodurch das dann funktioniert.

  3. Re: VoLTE ohne Branding

    Autor: Thaodan 18.03.17 - 21:59

    Fällt aber aus wenn ich kein Gerät nutze was der carier anbietet.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  4. Re: VoLTE ohne Branding

    Autor: TC 19.03.17 - 13:18

    Wir haben halt für alles eine Extrawurst.

  5. Re: VoLTE ohne Branding

    Autor: spezi 19.03.17 - 19:36

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie sieht es dann damit aus ?
    > Ich meine im Rest der Welt ist dafür keines nötig.

    Wäre ich nicht so sicher. Laut GSMA liegen die Probleme darin, dass es bei der ursprünglichen Spezifizierung von VoLTE einen zu großen Spielraum bei der Implementierung gab. Das führte zu eine Marktfragmentierung und zu der Notwendigkeit, die Geräte an die spezielle Implementierung der jeweiligen Anbieter anzupassen. Das ist dann aber kein spezifisch deutsches Problem.

    Seit letztem Jahr gibt es ein Update der Spezifikation, die das Problem angeblich beheben soll. Mal schauen was daraus wird...

    "However, with the rapid increase in VoLTE deployments, minor differences between network implementations have been causing significant issues for interoperability and interconnection. Previous versions of the VoLTE specification IR.92 allowed for optionality and a broad range of parameters to adopt to different network conditions. Consequently, when networks started to interconnect their VoLTE services, different options chosen by different networks caused major delays to making the networks work together. Furthermore, these differences have created problems for device manufacturers, requiring them to spend extra resources customizing their devices for each network. This has resulted in higher costs, fewer devices available, less interoperability and increased time to market. The differences between networks also made introducing VoLTE in Open Market Devices even more difficult, as the manufacturers cannot know which network an Open Market Device will be activated on."

    http://www.gsma.com/newsroom/blog/new-gsma-volte-specification-removes-market-fragmentation/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.03.17 19:41 durch spezi.

  6. Re: VoLTE ohne Branding

    Autor: Thaodan 19.03.17 - 20:22

    Gut nur dann frage ich mich mehrere Dinge.
    Wieso sind die Provider in DE nur so schlecht mit der Auswahl der Geräte?
    Zum Beispiel o2 UK hat sogar das OnePlus 3T.
    Wieso gehört das ganze in die ROM?
    Welche Implementierung ist in AOSP drin und wie sind die Carier darüber nicht gesprächiger.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  7. Re: VoLTE ohne Branding

    Autor: spezi 19.03.17 - 20:32

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gut nur dann frage ich mich mehrere Dinge.
    > Wieso sind die Provider in DE nur so schlecht mit der Auswahl der Geräte?
    > Zum Beispiel o2 UK hat sogar das OnePlus 3T.
    > Wieso gehört das ganze in die ROM?
    > Welche Implementierung ist in AOSP drin und wie sind die Carier darüber
    > nicht gesprächiger.

    Das wiederum kann ich Dir nicht beantworten. Insbesondere frage ich mich auch, warum die spezifischen Anpassungen bei Android anscheinend über die (gebrandeten) ROMs durchgeführt werden. Bei iPhones z.B. gibt es keine gebrandeten ROMs, sondern es werden nach Einstecken einer SIM-Karte entsprechende Netzbetreibereinstellungen runtergeladen. Der Netzbetreiber muss dann zwar nach wie vor iPhones unterstützen (sonst gibt es ja keine passenden Betreibereinstellungen), aber es ist zumindest egal, wo man das Gerät gekauft hat. Das ist - unter den genannten Rahmenbedingungen - die optimale Vorgehensweise.

    Aber hoffentlich wird sich das in nächster Zeit durch bessere Standardisierung sowieso erledigt haben.

  8. Re: VoLTE ohne Branding

    Autor: Thaodan 19.03.17 - 20:42

    Bei Android gibts so etwas seit 6 auch, also zb. für Visual Voice Mail, aber fast kein Carier kann es.
    Gerade entsprechende Apps wie diese sollen laut Google auch nicht über ein Branding in der ROM geregelt werden.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Wilhelmshaven
  2. CCV Deutschland GmbH, Au i.d. Hallertau
  3. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  4. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)
  2. 72,99€ (Release am 19. September)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
    Oneplus 7 Pro im Hands on
    Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

    Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
    2. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera
    3. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro

    1. Telefónica Deutschland: Größter LTE-Ausbau der Unternehmensgeschichte
      Telefónica Deutschland
      Größter LTE-Ausbau der Unternehmensgeschichte

      Um die Versorgungsauflagen aus dem Jahr 2015 zu erfüllen, hat die Telefónica ihr bisher größtes Ausbauprogramm gestartet. Im April sei es weiter vorangegangen.

    2. Gamification: Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel
      Gamification
      Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel

      Wettrennen mit Drachen oder Burgen bauen - statt Turnschuhe, Bücher oder Computerkabel in Kisten einzusortieren: Amazon probiert laut einem Medienbericht in einigen seiner Versandzentren aus, ob die Arbeit mit Spielinhalten weniger langweilig gestaltet werden kann.

    3. Handy-Betriebssystem: KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar
      Handy-Betriebssystem
      KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar

      Das Betriebssystem für Featurephones KaiOS wächst weiter: Das gleichnamige Unternehmen konnte sich weitere 50 Millionen US-Dollar an Finanzierungsgeldern sichern. Mittlerweile sollen weltweit 100 Millionen Handys mit KaiOS laufen.


    1. 18:46

    2. 18:07

    3. 17:50

    4. 17:35

    5. 17:20

    6. 16:56

    7. 16:43

    8. 16:31