Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft…

Bitte nicht nur für Mobilfunk!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bitte nicht nur für Mobilfunk!

    Autor: c3rl 15.06.19 - 15:06

    Ist ein komplexes Thema, keine Frage. Aber ich finde, dass jedwede geminnützliche Infrastruktur in staatliche Hände gehört: Wasser, Strom, Internet, Straßen, Schienen, ...

    - Privatunternehmen haben kein Interesse an großen Investitionen, die sich erst nach 10+ Jahren bezahlt machen. Entsprechend kann man nicht erwarten, dass diese sich mehr um die Infrastruktur kümmern, als für den Basisbetrieb, der zur Gewinnerbringung benötigt wird.
    - Privat gebaute Infrastruktur bedeutet im besten Fall, dass mehrfach überbaut wird, im schlimmsten Fall wird daraus ein Monopol. Beides ist dumm, verschwenderisch und auf keinen Fall sinnvoll für andere als das betreibende Unternehmen.
    - Staatliche Infrastruktur bildet die Basis für eine Vielfalt und damit Konkurrenz in der Marktwirtschaft, da ein Unternehmen nicht Millionen oder Milliarden Euro in die Hand nehmen muss, um erstmal Infrastruktur hoch zu ziehen. Unternehmen können beim Staat einfach im Vergleich dazu günstige Nutzungslizenzen erwerben.

  2. Re: Bitte nicht nur für Mobilfunk!

    Autor: 0mega 15.06.19 - 15:24

    Aber.. aber.. mit Infrastruktur kann man GEILE Gewinne abgreifen und staatliche Unternehmen sind nicht börslich gehandelt.... Mist... also doch privatisieren :D

  3. Re: Bitte nicht nur für Mobilfunk!

    Autor: PerilOS 15.06.19 - 16:12

    c3rl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - Privatunternehmen haben kein Interesse an großen Investitionen, die sich
    > erst nach 10+ Jahren bezahlt machen. Entsprechend kann man nicht erwarten,
    > dass diese sich mehr um die Infrastruktur kümmern, als für den
    > Basisbetrieb, der zur Gewinnerbringung benötigt wird.

    Unternehmen haben ein sehr großes Interesse daran zu investieren. Weil es ihren Wert steigert und wenn sie ne AG sind, zeigt das auch Kurs auf Wachstum für den Markt und das du innovativ bist. Deswegen wird man auch massiv abgestraft an der Börse, wenn man seine Kohle nicht ausgibt die man für Invests geplant hat.

    > - Privat gebaute Infrastruktur bedeutet im besten Fall, dass mehrfach
    > überbaut wird, im schlimmsten Fall wird daraus ein Monopol. Beides ist
    > dumm, verschwenderisch und auf keinen Fall sinnvoll für andere als das
    > betreibende Unternehmen.

    Real nicht existierend. Niemand hat bis jetzt doppelt gebaut. Dafür gibts nicht mal ne Genehmigung.

    > - Staatliche Infrastruktur bildet die Basis für eine Vielfalt und damit
    > Konkurrenz in der Marktwirtschaft, da ein Unternehmen nicht Millionen oder
    > Milliarden Euro in die Hand nehmen muss, um erstmal Infrastruktur hoch zu
    > ziehen. Unternehmen können beim Staat einfach im Vergleich dazu günstige
    > Nutzungslizenzen erwerben.

    Der Staat hat nur zu korrigieren, wo der Markt versagt. Beim politischen Willen keine Funklöcher zu haben, muss der Staat also selbst ran. Er wird dazu aber lediglich einen GU beauftragen. So wie es in Deutschland üblich ist und auch gut funktioniert.

    Was passiert wenn der Staat denkt, dass er selbst GU spielen kann, sieht man am BER. Danke Wowi. Musste ja jede 2 Mann Butze was vom Kuchen abbekommen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.06.19 16:15 durch PerilOS.

  4. Re: Bitte nicht nur für Mobilfunk!

    Autor: Gryphon 15.06.19 - 22:44

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > c3rl schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > - Privat gebaute Infrastruktur bedeutet im besten Fall, dass mehrfach
    > > überbaut wird, im schlimmsten Fall wird daraus ein Monopol. Beides ist
    > > dumm, verschwenderisch und auf keinen Fall sinnvoll für andere als das
    > > betreibende Unternehmen.
    >
    > Real nicht existierend. Niemand hat bis jetzt doppelt gebaut. Dafür gibts
    > nicht mal ne Genehmigung.
    >
    Hier geht es um Mobilfunk.
    In gut versorgten Gebieten hast du 3 Netze gleichzeitig. Wir leisten uns diese sehr teure Infrastruktur gleich DREI MAL!
    In Zukunft dann sogar vier Netze, wie es im Moment aussieht. Und dann stellen sich auch noch Leute hin und behaupten, es würde billiger, weil's ja dann mehr Wettbewerb gäbe...
    Klar! Die gleiche Menge zahlender Kunden, und wenn die über die Mobilfunktarife noch ein viertes Netz mit bezahlen müssen, wird's für alle billiger! Das ist schon sehr brainwashed.

    > > - Staatliche Infrastruktur bildet die Basis für eine Vielfalt und damit
    > > Konkurrenz in der Marktwirtschaft, da ein Unternehmen nicht Millionen
    > oder
    > > Milliarden Euro in die Hand nehmen muss, um erstmal Infrastruktur hoch
    > zu
    > > ziehen. Unternehmen können beim Staat einfach im Vergleich dazu günstige
    > > Nutzungslizenzen erwerben.
    >
    > Der Staat hat nur zu korrigieren, wo der Markt versagt. Beim politischen
    > Willen keine Funklöcher zu haben, muss der Staat also selbst ran. Er wird
    > dazu aber lediglich einen GU beauftragen. So wie es in Deutschland üblich
    > ist und auch gut funktioniert.
    >
    Oder er reguliert den Markt halt entsprechend.

    > Was passiert wenn der Staat denkt, dass er selbst GU spielen kann, sieht
    > man am BER. Danke Wowi. Musste ja jede 2 Mann Butze was vom Kuchen
    > abbekommen.
    Och, die alte Platte... "Hier hat der Staat aber ein Großprojekt versemmelt, also ist für alle Zeit bewiesen, dass ein Staat niemals irgendwelche Bauprojekte durchführen kann, weil."

    Die Mischung, den Privatunternehmen die lukrativen Standorte zu überlassen und für die Fläche dann die Allgemeinheit zur Kasse zu bitten, kann aber halt auch keine Lösung sein.

  5. Re: Bitte nicht nur für Mobilfunk!

    Autor: SanderK 15.06.19 - 23:17

    Wie nun? In Staatlicher Hand oder nicht? Nun werden die wenig lukrativen Gebiete unterstützt. Klingt Augenscheinlich nicht schlecht.
    Was mich aber mal interessieren würde. Gibt es Länder wo der Staat für Internet Telefon und Mobil betreibt und an Anbieter vermietet?

  6. Re: Bitte nicht nur für Mobilfunk!

    Autor: Faksimile 16.06.19 - 19:42

    Der Staat kann auch anders. Siehe KSF/EDVK. Für schlappe 270 Mio EUR wird mal eben ein neuer, funktionierender Airport aus dem Boden gestampft der "dringend" benötigt wird..
    Mit einer Runway, die quasi 90° zur vorhandenen gebaut wird. Und da jeder, der sich ein wenig mit fliegen beschäftigt weiß, das man möglichst gegen den Wind startet ergibt sich daraus die Frage: waren die Erbauer des alten Platzes zu doof die Hauptwindrichtung zu ermitteln oder die Erbauer des jetzigen Platzes ziehen Querwind vor oder der Klimawandel bzw. die Erde in der Gegend haben sich so verändert, dass die Hauptwindrichtung auf einmal um 90° geändert ist.

  7. Re: Bitte nicht nur für Mobilfunk!

    Autor: PerilOS 17.06.19 - 02:27

    Gryphon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Och, die alte Platte... "Hier hat der Staat aber ein Großprojekt
    > versemmelt, also ist für alle Zeit bewiesen, dass ein Staat niemals
    > irgendwelche Bauprojekte durchführen kann, weil."
    >
    > Die Mischung, den Privatunternehmen die lukrativen Standorte zu überlassen
    > und für die Fläche dann die Allgemeinheit zur Kasse zu bitten, kann aber
    > halt auch keine Lösung sein.


    Der Staat baut und betreibt nie selbst. Das Wirtschaftssystem haben wir 1945 im Westen bzw. 1989 im Osten aufgegeben. In der BRD wird Ausgeschrieben und via GU gebaut.
    Das hat immer sehr gut funktioniert. Weltweit. Staaten bzw. Berlin/Brandenburg im Beispiel sind in der Regel von den Kapazitäten her nicht in der Lage das zutun. Weil man dafür dann einen ganzen Wirtschaftsbereich aufziehen muss.

    Die Historie zeigt, dass der Staat selbst in der Regel nicht in der Lage ist selbst effizient zu bauen. Das ist auch nicht die Aufgabe des Staates.

    Fantasie spiegelt nicht die Realität wieder. Ich denke die meisten Menschen wollen in keinem Autokratischen Staat wohnen, wie wir ihn schon zwei mal auf deutschem Boden hatten. Die Privatwirtschaft aus dem Markt zu verdrängen minimiert nicht nur Wohlstand, es behindert auch Innovation. Europa ist nicht ohne Grund wohlhabender und innovativ geworden. Weil Privatwirtschaft zugelassen wurde. Über Jahrhunderte mehr und mehr. Und solange es nicht nötig ist einzugreifen, hat auch nicht eingegriffen zu werden. Der Staat stellt das Regelwerk. Nicht die Wirtschaft.

    Wenn du ein kaputt reguliertes Land haben willst, dann schau nach Frankreich. Da traut sich der Staat mehr zu als er kann. Die haben in den 90ern sich nicht um Reformen wie Deutschland geschert. Jetzt sind sie praktisch Pleite und haben eine letarge Wirtschaft und nur noch liquid wegen Deutschland, durch die geteilte Währung.

    Es brauch immer eine VERNÜNFTIGE Balance. Wie in allen Bereichen des Lebens.

    Das es eine Anpassung geben muss, dass die Provider ihre Masten für andere Öffnen steht außer Frage. So wie bei regulären Leitungen. Das ist vernünftige Regulierung. Spinnerei von Wegen, dass auf einmal der Staat tausende von Menschen anheuert, Firmen von Grund auf aufzieht und auf einmal als Anbieter auftritt im Back oder Frontend, ist absolut Realitätsfern.
    Davon abgesehen, das alleine durch die Struktur die damit kommt, das Ding bereits Tot bei Geburt ist. Man muss sich halt als Beamter nur lange genug den Arsch platt sitzen.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 17.06.19 02:34 durch PerilOS.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Mannheim
  2. Wirecard Acceptance Technologies GmbH, Aschheim bei München
  3. Allgeier Experts Pro GmbH, Großraum Berlin
  4. Deutsche Vermögensberatung AG, Aachen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Cryorig Gehäuselüfter ab 7,49€, Sandisk Ultra 400-GB-microSDXC für 59,90€)
  2. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  2. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt
  3. AMDGPU AMD veröffentlicht Linux-Treiber für Navi

  1. Qualcomm: Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt
    Qualcomm
    Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt

    Im zweiten Halbjahr sollen erste Smartphones wie das ROG Phone 2 von Asus mit dem Snapdragon 855 Plus erscheinen: Qualcomm verspricht mehr Takt bei den CPU-Kernen und eine schnellere Adreno-Grafikeinheit.

  2. Epic Games Store: Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen
    Epic Games Store
    Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen

    Verbesserungen beim Offlinemodus, dazu Speicherstände in der Cloud und etwas später Nutzerbewertungen: Epic Games hat die Pläne für seinen Epic Games Store aktualisiert. Und es gibt ein Spiel von einem Entwickler exklusiv, der bis vor kurzem noch vehement gegen solche Deals war.

  3. Remix3D: Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett
    Remix3D
    Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett

    Am 10. Januar 2020 ist Schluss: Microsoft wird seine Plattform Remix3D schließen. Dort konnten Mitglieder ihre 3D-Modelle teilen und diese für Powerpoint, Virtual Reality oder Minecraft benutzen. Das Unternehmen empfiehlt, beliebte Modelle vor dem Ende herunterzuladen - dann werden sie gelöscht.


  1. 17:07

  2. 17:02

  3. 15:07

  4. 14:52

  5. 14:37

  6. 14:20

  7. 14:02

  8. 13:47