Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobilfunklücken: "Ich werde fast…

Mobilfunklücken: "Ich werde fast angeschrien, wenn es keinen Empfang gibt"

Vor 15 Jahre habe niemand Mobilfunkantennen in der Nähe gewollt, nun wolle niemand mehr Funklöcher, klagt Markus Haas, Chef der Telefónica Deutschland. Auch mit 5G sei eine Flächendeckung nur unter bestimmten Bedingungen erreichbar.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Unsinnige Argumentation 3

    /mecki78 | 18.09.18 14:14 20.09.18 21:06

  2. Habe ich selbst so erlebt 5

    torrbox | 16.09.18 13:48 17.09.18 16:41

  3. Der Chef von o2 labert scheiße! 1

    Hans4711 | 17.09.18 14:53 17.09.18 14:53

  4. Was für eine beschissene Ausrede (Seiten: 1 2 ) 36

    Eheran | 16.09.18 13:00 17.09.18 14:13

  5. Call over WIFI 5

    dEEkAy | 16.09.18 17:13 17.09.18 13:20

  6. O2 bietet bei mir nur EDGE 1

    nille02 | 17.09.18 13:13 17.09.18 13:13

  7. Wäre erträglicher, wenn es auf dem Land DSL gäbe... 1

    lokomotivfuehrer | 17.09.18 11:59 17.09.18 11:59

  8. "sodass die Handys ständig zwischen 2G, 3G und 4G hin und her springen ... 2

    spaetzlesdrucker | 17.09.18 09:40 17.09.18 11:58

  9. *räusper* 8

    ML82 | 16.09.18 13:25 17.09.18 11:00

  10. 100% brauchen wir nicht. 98% reichen auch. kwt 3

    nightmar17 | 17.09.18 10:10 17.09.18 10:30

  11. Funkloch? 2

    nasenweis | 17.09.18 04:55 17.09.18 09:25

  12. Sind o2/Telefonica nicht die ... 3

    LeCaNo | 17.09.18 01:06 17.09.18 09:06

  13. Nur fast angeschrien? Dann hat er wohl noch nicht mal einen Tag in seinen Call Centern verbracht. 12

    mr999 | 16.09.18 13:20 17.09.18 08:02

  14. Also noch weniger frei verwendbare Frequenzen, 3

    NaruHina | 16.09.18 17:55 16.09.18 19:44

  15. Decken sich eigentlich Mobilfunklücken und Lücken im schnellen Internetausbau ? 4

    senf.dazu | 16.09.18 13:48 16.09.18 18:21

  16. Ausreden der Wirtschaft. 7

    Silberfan | 16.09.18 14:47 16.09.18 17:56

  17. Der Herr Haas wird sicher oft angeschrien :-D 1

    TarekU | 16.09.18 15:08 16.09.18 15:08

  18. Macht der Faktizität 1

    REAL*16 | 16.09.18 13:21 16.09.18 13:21

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Dataport, Bremen, Hamburg, Altenholz bei Kiel
  2. ZEW - Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung GmbH Mannheim, Mannheim
  3. HHK Datentechnik GmbH, Braunschweig
  4. RFT kabel Brandenburg GmbH, Brandenburg an der Havel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 449€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
    Projektmanagement
    An der falschen Stelle automatisiert

    Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
      Doom Eternal angespielt
      Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

      E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

      1. Sigil John Romero setzt Doom fort

      1. Roli Lumi: Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen
        Roli Lumi
        Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen

        Roli will Anfängern den Einstieg in das Musikmachen erleichtern und finanziert deshalb auf Kickstarter das Roli-Lumi-Keyboard mit passender App. Nutzer lernen, darauf Lieder zu spielen, indem das Keyboard die richtigen Tasten aufleuchten lässt. Es lassen sich zwei Keyboards zu einem größeren zusammenstecken.

      2. Auslagerung: US-Chiphersteller umgehen Trumps Embargo gegen Huawei
        Auslagerung
        US-Chiphersteller umgehen Trumps Embargo gegen Huawei

        US-Konzerne wie Intel oder Micron haben zuerst verschreckt auf das Embargo gegen Huawei reagiert. Nun haben sie herausgefunden, wie ein großer Teil der Geschäfte weiterläuft, notfalls mit Verlagerungen aus den USA.

      3. Schnittstellen-Standard: Displayport 2.0 schafft 8K bei 60 Hz mit HDR10
        Schnittstellen-Standard
        Displayport 2.0 schafft 8K bei 60 Hz mit HDR10

        Gut drei Jahre nach Displayport 1.4 erscheint Displayport 2.0: Der Standard liefert bis zu 16K bei 60 Hz samt High Dynamic Range, ohne Kompression immer noch 8K60 mit HDR. Wie schon USB 4 setzt auch Displayport 2.0 auf Thunderbolt 3 als Interface, USB-C als Stecker ist optional.


      1. 17:39

      2. 17:10

      3. 16:45

      4. 16:31

      5. 15:40

      6. 15:27

      7. 14:40

      8. 14:25