Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobilfunklücken: "Ich werde fast…

Habe ich selbst so erlebt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Habe ich selbst so erlebt

    Autor: torrbox 16.09.18 - 13:48

    Früher immer Panik, wenn bei jemandem das Handy geklingelt hat (Bonus: Im Auto). Oh nein, die Strahlung. Außerdem viel zu teuer (CallYa 86,4 Cent pro Minute) und kaum produktiv einsetzbar.

    Als nach 2010 alle ein Smartphone haben wollten, wurde die Hysterie plötzlich weniger. Plötzlich wurden die überdurchschnittlich strahlenden eifons direkt am Geschlechtsteil getragen. Sozusagen als Verlängerung.

    Mittlerweile ist es beschissen, wenn das Handynetz ausfällt, oder das WLAN geht temporär nicht, aber man hat seine 100MB für 19,99¤ schon aufgebraucht.

    Ganz ohne Netz und mit 384 kbit/s DSL würde ich wahrscheinlich auch schreien.

  2. Re: Habe ich selbst so erlebt

    Autor: Antigonos3 16.09.18 - 21:56

    torrbox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz ohne Netz und mit 384 kbit/s DSL würde ich wahrscheinlich auch
    > schreien.
    Mimimimi.. das ist in vielen Dörfern völlig normal

    Mit Netzclub bekommt man seine 100MB übrigens ganz kostenlos ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.09.18 21:57 durch Antigonos3.

  3. Re: Habe ich selbst so erlebt

    Autor: torrbox 16.09.18 - 22:50

    Antigonos3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > torrbox schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ganz ohne Netz und mit 384 kbit/s DSL würde ich wahrscheinlich auch
    > > schreien.
    > Mimimimi.. das ist in vielen Dörfern völlig normal
    >
    Habe ich selbst noch nie gesehen. Im Osten vielleicht, weil die Dörfer schrumpfen? Gibt es irgendwo ne Übersicht?

    > Mit Netzclub bekommt man seine 100MB übrigens ganz kostenlos ;)

    Nicht, wenn man keinen Empfang hat. Kostenlos heißt außerdem, dass du das Produkt bist. (ich habe auch eine NC Karte)

    Eigentlich müsste man wegziehen, wenn man nichtmal mit Internet/Mobilfunk versorgt wird, denn dann fehlen andere Sachen sicher auch und es wäre irrsinnig für die paar Hanseln ein Kabel zu verlegen, einen Arzt anzusiedeln, Bargeldversorgung sicherzustellen, Fahr- und Pflegedienste und Busse einzurichten, etc. .

  4. Re: Habe ich selbst so erlebt

    Autor: nille02 17.09.18 - 13:23

    Antigonos3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit Netzclub bekommt man seine 100MB übrigens ganz kostenlos ;)

    Du kannst das weiter aufstocken. Wenn du dir den Netzclub+ Lockscreen installierst wird daraf Werbung eingeblendet und man bekommt extra 300MB + 100MB(für die Werbung bei der ca 50MB benötigt werden sollen)

    Ich habe das mal auf einem anderen Handy installiert und geschaut was da so kommt. In den 30 Tagen kam nicht eine einzige Werbeeinblendung aber die 400MB habe ich bekommen.

    Ist dann nur die Frage was einem die 500MB insgesamt nutzen wenn man eh nur EDGE bekommt.

  5. Re: Habe ich selbst so erlebt

    Autor: plutoniumsulfat 17.09.18 - 16:41

    Man könnte auch ein paar Euro ausgeben und werbefrei leben.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt
  2. ADWEKO Consulting GmbH, deutschlandweit
  3. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  4. Bayerische Versorgungskammer, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Barracuda 250 GB für 43,70€ und 1 TB für 147,70€ - Bestpreise!)
  2. für je 69,99€ (Bestpreise!)
  3. 4,95€ anstatt 9,95€ pro Monat


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

  1. Halbleiterfertigung: Das Nanometer-Rennen ist vorerst vorbei
    Halbleiterfertigung
    Das Nanometer-Rennen ist vorerst vorbei

    AMD liefert Prototypen von 7-Nanometer-Chips und Intel kann noch nicht einmal 10-nm-Produkte in großen Stückzahlen herstellen. Selten war die Halbleiterbranche so gespalten, was die Wichtigkeit von kleineren Strukturbreiten betrifft. Und das ist ziemlich gut so.

  2. Astronomie: Barnards Pfeilstern hat einen Planeten
    Astronomie
    Barnards Pfeilstern hat einen Planeten

    Bei einem direkten Nachbarn unserer Sonne wurde ein Planet mit der dreifachen Masse der Erde entdeckt, in nicht einmal sechs Lichtjahren Entfernung.

  3. Belegschaft verkleinert: VW baut ab 2022 in Emden und Hannover Elektroautos
    Belegschaft verkleinert
    VW baut ab 2022 in Emden und Hannover Elektroautos

    Volkswagen hat nun offiziell bestätigt, dass ab 2022 in den Werken Emden und Hannover ab 2022 Elektroautos vom Band laufen sollen. Dafür werden wegen verringerter Komplexität weniger Mitarbeiter benötigt.


  1. 09:00

  2. 08:50

  3. 08:35

  4. 22:01

  5. 21:24

  6. 20:49

  7. 20:12

  8. 18:52