Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobilfunklücken: "Ich werde fast…

Unsinnige Argumentation

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unsinnige Argumentation

    Autor: /mecki78 18.09.18 - 14:14

    Jeder Mobilfunkanbieter in Deutschland hat GSM (2G) Frequenzen im Bereich von 900 MHz, das ist schon recht langwellig. Und jeder Mobilfunkanbieter hat auch LTE/LTE+ (3,9G/4G) Frequenzen im Bereich 800 MHz, was sogar noch langwelliger ist. Und dennoch weisen auch diese Netze massive Lücken auf, obwohl man so niedrigen Frequenzen riesige Zellen betreiben kann. Wer es mit 800 und 900 MHz nicht hinbekommt ein Flächendeckendes Netz zu schaffen, der wird das mit 600-700 MHz genauso wenig hin bekommen, weil dann liegt es nicht an der Frequenz.

    Das die 5G Frequenzen im Bereich 3400 – 3800 MHz dazu nicht geeignet sind, das will ich nicht in Abrede stellen. Schon die GSM Frequenzen um 1800 MHz sind dafür nicht geeignet, weswegen ja jeder Anbieter 900er bekommen hat. Aber ein Flächendeckendes GSM Netz, so dass man zumindest mal überall in Deutschland telefonieren kann und auch telefonisch erreichbar ist, wäre zumindest mal ein Anfang gewesen, von Internet will ich da noch gar nicht sprechen.

    Hier wird einfach versucht Fehlplanungen und Fehlinvestitionen hinter dem Argument einer vorgeschobenen technischen Limitierung zu kaschieren. Gerade mit den LTE Frequenzen um 800 MHz könnte LTE schon lange alle weißen Flecken abdecken. Pech für alte GSM Handies, deren Besitzer müssten sich dann eben LTE Geräte kaufen, aber angesichts der Tatsache, dass so ein LTE Gerät für unter 60 ¤ erhältlich ist, halte ich das für vertretbar.

    /Mecki

  2. Re: Unsinnige Argumentation

    Autor: Diether 20.09.18 - 18:41

    Vielleicht sollte man die Frequenz-Vergabe so gestalten, daß zuerst der ländliche Raum vollkommen abgedeckt ist, bevor die Firmen die lukrativeren Städte erschließen dürfen. Freiwillig wird da nichts passieren in dieser Richtung. Die ländlichen Regionen haben viel Nachholbedarf!

  3. Re: Unsinnige Argumentation

    Autor: nille02 20.09.18 - 21:06

    Diether schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht sollte man die Frequenz-Vergabe so gestalten, daß zuerst der
    > ländliche Raum vollkommen abgedeckt ist, bevor die Firmen die lukrativeren
    > Städte erschließen dürfen. Freiwillig wird da nichts passieren in dieser
    > Richtung. Die ländlichen Regionen haben viel Nachholbedarf!

    Das hat man mit LTE schon mal gemacht. Das lief auch eher so mittelmäßig.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  4. thyssenkrupp AG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.299,00€
  2. 119,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

  1. FTTC: Die geheimnisvolle Vectoringnachfrage der Telekom
    FTTC
    Die geheimnisvolle Vectoringnachfrage der Telekom

    Die Deutsche Telekom bietet Vectoring für fast eine Viertelmillion Haushalte. Auch bei dieser neuen Welle des Netzausbaus werden keine genauen Angaben dazu gemacht, wie die Kunden dies buchen.

  2. Docsis 3.1: Kabelnetzbetreiber sehen sich bei Gigabit als Marktführer
    Docsis 3.1
    Kabelnetzbetreiber sehen sich bei Gigabit als Marktführer

    Zum Jahresende ziehen die Kabelnetzbetreiber Bilanz. Durch den Docsis-3.1-Ausbau seien 7,3 Millionen Anschlüsse mit Gigabit-Datenraten verfügbar. Doch ist das wirklich Gigabit wie Glasfaser?

  3. Final Fantasy 15: Erstes Spiel mit DLSS-Kantenglättung verfügbar
    Final Fantasy 15
    Erstes Spiel mit DLSS-Kantenglättung verfügbar

    Wer eine Geforce RTX mit Turing-Chip hat, kann Deep Learning Super Sampling mittlerweile in Final Fantasy 15 nutzen. Die Kantenglättung funktioniert nur in 4K, aber mit einem Trick klappt DLSS auch ohne 4K-Display. Die Framerate überzeugt, die Bildqualität meistens.


  1. 16:59

  2. 14:30

  3. 14:04

  4. 13:35

  5. 13:02

  6. 12:48

  7. 12:30

  8. 12:01