Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobilfunknetz: Vodafone wird 3G im Jahr…

In CH wird 2G abgeschaltet, in D 3G...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. In CH wird 2G abgeschaltet, in D 3G...

    Autor: Geigenzaehler 15.11.17 - 14:58

    Waers nicht gescheiter, 2G auch in Deutschland in den Ruhestand zu schicken? Nunja, wenigstens weiss ich jetzt, in welches "Entwicklungsland" ich meine ganzen alten Mobiltelefone schicken kann. :)

  2. Re: In CH wird 2G abgeschaltet, in D 3G...

    Autor: Labbm 15.11.17 - 18:40

    Würde ich genauso sehen. Das 2G Netz ist inzwischen absolut überflüssig, sobald beim Empfang "2g" oder "edge" angezeigt wird ist das fast gleichbedeutend wie gar kein Empfang.
    Wozu überhaupt 5g? 4g und sogar 3g sind für den Mobilfunk schnell genug, warum nicht 4g und teils auch 3g einfach weiter fördern und ausbauen statt NOCH ein neues Netz zu schaffen?
    Das verstehe wer will, rein logisch betrachtet wäre es aber sinnvoller erstmal Flächendeckend ein brauchbares Netz zu schaffen. Sagen wir mindestens mal 5-10mbit, das wäre doch schon was.

    Aber Hauptsache den alten Klotz am Bein (2G) immer weiter mit schleifen

  3. Re: In CH wird 2G abgeschaltet, in D 3G...

    Autor: vinylger 15.11.17 - 18:54

    Am Besten erstmal brauchbare Datentarife. 1-2GB zu 35¤ im Monat mit 24 monatiger Vertragsbindung ist albern.

    Und bitte nicht mit dem Discounter-Trash ankommen bitte.

  4. Re: In CH wird 2G abgeschaltet, in D 3G...

    Autor: Labbm 15.11.17 - 19:01

    Ich hab 12gb mit 4g für 37¤.
    Es gibt schon brauchbare Tarife, könnte aber natürlich besser sein.
    Trotzdem - ohne ordentliches Netz bringen einen die Tarife auch nix

  5. Re: In CH wird 2G abgeschaltet, in D 3G...

    Autor: vinylger 15.11.17 - 19:07

    Es wird allmählich besser, wenn man das Smartphone weglässt vor allem (und das kostet beim Netzbetreiber ohnehin am Meisten).

    Aber 5G und "Gigabit-Zeitalter" ist ganz schön doll getrommelt, für die Zustände, die hier außerhalb von Ballungszentren herrschen.

  6. Re: In CH wird 2G abgeschaltet, in D 3G...

    Autor: HabeHandy 15.11.17 - 20:50

    Geigenzaehler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Waers nicht gescheiter, 2G auch in Deutschland in den Ruhestand zu
    > schicken?
    Nein!
    2G wird noch für IoT benötigt bis das Netz für NB-IoT steht und die Geräte umgerüstet sind. 3G hat für diesen Zweck einen zu hohen Stromverbrauch. Ein weiterer Grund ist das Dumbphones kein 3G unterstützen/brauchen. Als Backup für Sprache für Geräten ohne VoLTE reicht GSM aus. Ein weiterer Vorteil ist das GSM schmalere Kanäle und keine Zellatmung hat. In Indien wird übrigens ebenfalls 3G abgeschaltet und 2G weiterbetrieben.

  7. Re: In CH wird 2G abgeschaltet, in D 3G...

    Autor: mrgenie 16.11.17 - 10:23

    vinylger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Am Besten erstmal brauchbare Datentarife. 1-2GB zu 35¤ im Monat mit 24
    > monatiger Vertragsbindung ist albern.
    >
    > Und bitte nicht mit dem Discounter-Trash ankommen bitte.

    Ich hatte einen EU Flat inkl. Schweiz Tarif 10GB bei der Telekom. Damals den teuersten mittlerweile gibt es ja einen noch teueren.

    Als etwa 18 Monate um waren habe ich fürsorglich schon mal gekündigt, dabei bleiben kann man ja immer, und Telefonica getested: Rheinland grenze zu NL

    Tatsächlich ist die Deckung von LTE würde ich sagen ein wenig schlechter als bei der Telekom. Wenn auch nur minimal. Es gibt keine Stelle wo Telefonica hier keine Deckung hat und Telekom schon. Es gibt einfach lücken bei beiden an denselben Stellen!
    Allerdings 150-200 Meter bevor Telekom in 3G zurueckschaltet macht Telefonica dies schon. Ob das an der Sendeleistung liegt?

    D.h. die Luecken im LTE sind gleicher Stelle nur bei Telefonica um 5-10% groesser.

    Dagegenueber steht Richtung Grenze manchmal 2-3 km vor der Grenze aber an einigen Stellen auch 10+ km vor der Grenze hoert das Telekomnetz auf. LTE, 3G gibt es nicht mehr. "E" gibt es schon noch aber da kommen nie mehr als 0,01 Bit pro Sekunde rueber also total unwichtig fuer mich. Das 2G ist nutzlos und kann man besser sofort abschalten (was ich in den Geraeten wo dies moeglich ist auch schon laengst getan habe! Sonst bleiben die in 2G obwohl schon laengst wieder 3G oder LTE vorhanden ist)

    Telefonica hier hat aber im Gegensatz zur Telekom tatsaechlich bis kurz ueber die Grenze noch 3G. Also wenn ich aus Duesseldorf Richtung Sittard fahre habe ich in der Senke kurz vor NedCar Born wo ich das 3G verliere und in Roaming NL wechsel.

    Auch bei Kerkrade, die Telekom hoert schon direkt nach Aachen auf, noch 3-4 km vor der Grenze aber Telefonica kann ich auch in Kerkrade und teilweise noch einzelne Vororte von Heerlen nutzen.

    Richtung Roermond idem, wir spazieren dort oefter im Wald wo frueher die britische Armee war, ja heute nicht mehr da mittlerweile dort Menschen voller Hass und Intoleranz die Gegend unsicher machen deswegen sind wir dort geflohen und muessen nun woanders spazieren. Aber die Telekom dort hatte 0 Empfang. Nicht mal 2G! Gar nichts.

    Aldi- Eplus hatte dort bis vor 3 oder 4 Jahren wo ich damals mal eine Karte getestet habe zwar Edge, aber wie gesagt, "E" ist nutzlos.

    Mittlerweile gibt es dort immer noch das "E" von Eplus aber Telefonica via O2 hat dort 3G und tuts wunderbar! :)

    Sogar in Swalmen an der "Frittebuud - De Swalm" bekomme ich noch Telefonica und kein Roaming! :)

    Was gut ist, denn das Roam like at Home ist wie jeder weiss natuerlich Betrug. Das EU Roaming Gesetz ist nicht Roam like at Home. Es ist:"Monatliche Gebuehr mal 2 durch eine Pauschale pro Gb" das wissen viele Menschen nicht und bekommen deshalb auf einmal Nachrechnungen von 30, 40, 50 EUR und wundern sich.

    Ich habe den Simplytel 25EUR im Monat fuer 15GB genommen. Dann habe ich 15GB insgesamt jeden Monat fuer 25 EUR und davon darf man 5,45 GB im EU Ausland nutzen, also kein Roam like at Home sondern EU verordnung!

    Ab 1 Januar wird das dann 7,5 GB die man im Ausland nutzen darf.

    Denke mal auch wenn 25EUR pro 15GB etwa 100 mal teurer ist als in NL oder Malaysien oder sonst wo auf Erden, ist es noch immer bezahlbar denn Mobil reicht mit 15GB voellig.

    Ich nutze Simplytel nun mitlerweile mit 3 Vertraege die insgesamt also billiger sind als der Telekom aber dafuer habe ich dann 60GB davon 20GB im Roaming fuer die 4 mobile Geraete und wie gesagt, im Rheinland faellt man oefter von 225Mbps LTE auf 42Mbps 3G zurueck dafuer ist aber das 3G deutlich besser ausgebaut als von der Telekom.

    Und ich habe lieber insgesamt bessere Abdeckung mit oefter auf 42Mbps zurueckfallend als dafuer zwar oefter 150+ Mbps via LTE aber die Gesamtdeckung LTE+3G ist schlechter. D.h. meine persoenliche Preferenz hier in der Region hat Telefonica ueber die Telekom!

    Das war wie gesagt vor einigen Jahren nicht so! Als E-Plus und O2 noch getrennt waren waren beide Netze deutlich schlechter als die Telekom hier in der Region. Deshalb habe ich mich damals fuer das sehr teure Telekomnetz entschieden.

    Aber seit man Eplus und O2 zusammengelegt hat in Telefonica ist es deutlich bessere im Vergleich zur Telekom.


    Deswegen wundert mich warum der Staat nicht sagt:"Infrastruktur ist eine Staatsaufgabe!" wir bauen eine einzige staatliche Infrastruktur aus damit man ueberall in Deutschland flaechendeckend auch auf dem Acker ein Netz hat und die Firmen mieten dann die Leitungen.

    Quasi wie Maut auf den Autobahnen. Denn wo sehr guter LTE EMpfang ist von Telekom hat man auch sehr guter Empfang Vodafone und sehr guter Empfang Telefonica.

    Und wo ist der Sinn wenn 3 Firmen eine Region gut abdecken dafuer ganze Doerfer komplett ohne irgendein Netz sind? Das muss doch nicht sein.

    Ich meine Infrastruktur ist eine Kern Staatsaufgabe, aber da sind die Meinungen verteilt wie ich verstehe.

    Es koennte ja auch so bleiben wie es ist, wuerde der Staat eine Vorgabe machen wie:"jetzt wo die Firmen 5G aufruesten wollen, ueberall wo man LTE/3G ersetzt mit 5G muss fuer jeder Station die nicht Neugebaut sondern aufgerustet werden sagen wir 0,1 Station dort gebaut werden wo jetzt absolute Funkloch ist.

    D.h. fuer alle 10 Aufruestungsmassnahmen muss irgendwo wo jetzt nichts ist und Doerfer abgehaengt sind 1 neuer Bereich abgedeckt werden.

    Oder auch 20 zu 1. Ist ja nur ein Gedankenvorschlag.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach
  2. ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe, Karlsruhe
  3. Stadtverwaltung Freiberg, Freiberg
  4. KDO Service GmbH, Oldenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seasonic Focus Gold 450 W für 46,99€ statt über 60€ im Vergleich)
  2. 92,60€
  3. 999€ (Vergleichspreis 1.111€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

  1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
    Graue Flecken
    Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

    Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

  2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
    Störung
    Google Kalender war weltweit ausgefallen

    Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps waren ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

  3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
    Netzbau
    United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

    United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


  1. 18:14

  2. 17:13

  3. 17:01

  4. 16:39

  5. 16:24

  6. 15:55

  7. 14:52

  8. 13:50