Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobilfunknetz: Vodafone wird 3G im Jahr…

Kann nur von meiner Erfahrung berichten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kann nur von meiner Erfahrung berichten

    Autor: mrgenie 16.11.17 - 09:42

    Sobald ich im iPhone das "E" sehe (2g) weiss ich es gibt keinen Datenempfang. Totale Stille geht nichts mehr. Gilt bei Telekom und Telefonica. Vodaphone habe ich mit 2G nicht getestet.

    D.h. das 2G ist komplett nutzlos fuer mich. Ich habe in meinem PKW einen AP der LTE unterstuetzt und auch 3G und 2G. Ich habe aber dort 2G abgeschaltet (geht am Telefon leider nicht) und habe eigentlich ueberall LTE mit Telefonica was bis 225Mbps auch wirklich sehr schnell ist. Als Fallbackloesung vor allem richtung Grenze geht er auf 3G wo ich 42Mbps habe. Wenn man sich weiter vom Sendemast entfernt faellt es irgendwann auf 10Mbps kurz bevor man ganz aus dem Netz ist, dann bin ich aber schon ueber die Grenze zumindest mit Telefonica, Telekom hoert schon 10km vor der Grenze auf.

    Mobil finde ich 10Mbps ganz in Ordnung! Habe ich Mobil keine Probleme mit.
    Aber das 2G, also 0,01 bits pro Sekunde netto ist total nutzlos.

    Ich wuerde erwarten vernuenftige Laendern wuerden zuerst 2G abschalten. Und dann irgendwann 3G und dann 4G.

    Vor allem nutze ich auch noch Geraete die ausschliesslich bis 3G unterstuetzen. Auch meine Eltern nutzen noch alte GEraete. Ich sehe nicht den Sinn um per Diktat Geraete die es noch wunderbar tun als Elektromuell zu entsorgen und so absichtlich Ressourcen zu verschwenden und die Umwelt absichtlich zu zerstoeren mit Elektromuell der eigentlich noch ganz in Ordnung ist und auch benutzt wird.

    Aber gut, die Firmen haben schon oft betont Umwelt interessiert denen nicht, nur die Einnahmen. Kann man nichts machen. Finde es dennoch eine Schweinerei.

    Uebrigens, bei uns hier sind saemtliche unterschiedliche 2,4Ghz und 5Ghz Netzwerke mit unterschiedlichen kanaele von unterschiedlichen Hausern vorhanden. Die stoeren mich nicht in meinem Empfang zu Hause.

    Wieso sollte 5G nicht auf anderen Kanaelen als 3G diesselbe Frequenzen nutzen koennen? Es ist technisch unmoeglich das zu trennen? Bin kein Funktechniker deshalb die Frage, denn beim WLAN scheint das nicht sonderlich viel zu hindern.

    Eher wenn der Nachbar seine Mikrowelle die gesetzlich mit 50.000mWatt strahlen darf auf 2,4Ghz anschmeisst sehe ich das bei uns im WLAN. Aber die WLAN der Nachbarn stoeren nicht das ich es bemerke

  2. Re: Kann nur von meiner Erfahrung berichten

    Autor: PiranhA 16.11.17 - 14:27

    2G wird halt primär für Sprache, SMS und derlei verwendet und ist auch bei vielen stationären Geräten, Hausnotruf, Alarmanlagen, etc. im Einsatz. 3G wird eigentlich nur für mobile Daten verwendet und es gibt kaum aktiv genutzte Geräte, die kein LTE unterstützen, aber auf 3G angewiesen sind. Beim Telefonieren schalten die Geräte dann meist runter auf 2G, während Sprache über LTE mittlerweile recht verbreitet ist. Deshalb ist es leichter erstmal 3G abzuschalten. Die Frequenzen die damit frei werden, können dann ja auch für LTE verwendet werden.

  3. Re: Kann nur von meiner Erfahrung berichten

    Autor: ArthurDaley 17.11.17 - 06:46

    Was ist schlimm dran, alte Zöpfe abzuschneiden. Kann wohl jedem zugemutet werden, sich dann ein neues Smartphone für 100 ¤ zu kaufen und kann dann 4g nutzen....

    Ich finds gut, vor allem weil dann endlich auch Lidlconnect und co vernünftig nutzbar werden. Aber ist ja auch noch 3 Jahre hin.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Konstanz, Konstanz
  2. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Inneres und Sport, Landesamt für Verfassungsschutz, Hamburg
  3. GEOMAGIC GmbH, Leipzig
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Meckenheim, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  3. (-70%) 8,99€
  4. (-60%) 11,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
    Dark Mode
    Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

    Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
    Von Mike Wobker

    1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
    2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
    3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

    1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
      AT&T
      Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

      Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

    2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
      Netzausbau
      Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

      Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

    3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
      Ladesäulenbetreiber Allego
      Einmal vollladen für 50 Euro

      Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


    1. 19:45

    2. 19:10

    3. 18:40

    4. 18:00

    5. 17:25

    6. 16:18

    7. 15:24

    8. 15:00