1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobilfunkstandard: Schweiz…

2G ist oft das einzige, was ich in Deutschland habe

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. 2G ist oft das einzige, was ich in Deutschland habe

    Autor: /mecki78 05.08.22 - 18:21

    Mein Reseller setzt auf das Netz von Vodafone, aber hatte ich einen Reseller des Telekom-Netzes und da war das auch nicht anders, nur die Standorte unterschieden sich. Am Land ist man oft schon froh über 2G. Ich kenne mehrere Flecken, da hat man gar nichts und das mitten in Wohnsiedlungen (im Umland hat man schon was, aber ausgerechnet da, wo die Dörfer stehen hat man halt nichts).

    /Mecki

  2. Re: 2G ist oft das einzige, was ich in Deutschland habe

    Autor: ranzassel 05.08.22 - 19:44

    Dann nutz gefälligst die offiziellen Kommunikationstechnologien der Bundesrepublik Deutschland: Fax und Brief. Nervig, diese Hipster ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.08.22 19:45 durch ranzassel.

  3. Re: 2G ist oft das einzige, was ich in Deutschland habe

    Autor: Sladen 05.08.22 - 20:02

    ranzassel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann nutz gefälligst die offiziellen Kommunikationstechnologien der
    > Bundesrepublik Deutschland: Fax und Brief. Nervig, diese Hipster ;)

    Laut meiner Privatbank ist wegen der Unzuverlässigkeit in unserem Hoch entwickelten Land auch ein mehrfaches verschicken gewünscht.

  4. Re: 2G ist oft das einzige, was ich in Deutschland habe

    Autor: kai84m 05.08.22 - 21:31

    Also ich habe in 99 % der Fälle in denen 2G verfügbar wäre bei der Telekom auch LTE Band 20 oder Band 8.

  5. Re: 2G ist oft das einzige, was ich in Deutschland habe

    Autor: AntiiHeld 06.08.22 - 02:29

    Netzmodus auf "nur LTE" stellen und verwundert sein, wie oft man an Orten LTE hat wo das Smartphone einen schon längst automatisch auf 2G geschaltet hat. Nur drauf achten das VoLTE im Tarif enthalten ist, sonst gibt's Probleme mit der Erreichbarkeit.

  6. Re: 2G ist oft das einzige, was ich in Deutschland habe

    Autor: FaDamt 06.08.22 - 14:13

    Ich machs genau anders rum,

    ich habe VolTE im Iphone abgewählt. Damit erspare ich mir das switchen von LTE auf GSM wenn das Netz mal wieder schlecht ist im Auto/Zug.
    2g ist eh immer da.

    Leider wurde vergessen einen mechanismus einzubauen der im Call von 2g auf LTE wechselt. Nur der Fallback nach unten von LTE auf 2G wurde implementiert. Tzotzdem gibt es hier obt Abbrüche.
    Wer sich beim Telefonieren oft bewegt, sollte VolTE unter Mobilfunk-> Roaming abwählen.

    Nachteil, man hat kein LTE beim Call, also Datendienste sind langsam.
    Man muss halt wählen was man möchte. ^^

  7. Re: 2G ist oft das einzige, was ich in Deutschland habe

    Autor: TheDevilsLettuce 06.08.22 - 21:08

    Ganz doofe Frage, wozu brauch ich Datendienste beim Telefonieren, von Videotelefonie abgesehen.

  8. Re: 2G ist oft das einzige, was ich in Deutschland habe

    Autor: HabeHandy 07.08.22 - 09:29

    TheDevilsLettuce schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz doofe Frage, wozu brauch ich Datendienste beim Telefonieren, von
    > Videotelefonie abgesehen.

    Wenn man während des Gesprächs z.B. den Kalender bearbeitet oder schnell in die offline nicht verfügbare Mail schauen will.

  9. Re: 2G ist oft das einzige, was ich in Deutschland habe

    Autor: HabeHandy 07.08.22 - 09:31

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein Reseller setzt auf das Netz von Vodafone, aber hatte ich einen
    > Reseller des Telekom-Netzes und da war das auch nicht anders, nur die
    > Standorte unterschieden sich. Am Land ist man oft schon froh über 2G.
    Tipp: iPhone 4S entsorgen und ein LTE fähiges Gerät verwenden. 3G gibt es in Deutschland nur noch bei Vodafone an sehr wenigen Standorten.

  10. Re: 2G ist oft das einzige, was ich in Deutschland habe

    Autor: elidor 08.08.22 - 09:43

    Die Erfahrung mache ich in Schleswig Holstein auch tagtäglich. Hier ist es auch an Bahnstrecken oder Autobahnen nicht selbstverständlich Mobilfunkempfang zu haben.
    Auch in Dörfern oder gar Städten mit über 50.000 Einwohnern gibts mittendrin Flecken, die nicht abgedeckt sind. Traurig.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. System Engineer (m/w/d)
    Uniplast Knauer GmbH & Co. KG, Dettingen
  2. Salesforce IT Administrator (m/w/d) im Application Management
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  3. IT-Netzwerkadministrator (m/w/d)
    Staatliche Feuerwehrschule Geretsried, Geretsried
  4. Systemspecialist (Linux, DB2-LUW, PL1) (m/w/d)
    Allianz Technology SE, Unterföhring (bei München)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Linux-Distro: CutefishOS ist doch nicht tot
Linux-Distro
CutefishOS ist doch nicht tot

CutefishOS ist eine von Hunderten Linux-Distibutionen. Es starb, sollte geforkt werden und war plötzlich wieder da. Und wieso? Weil es "cute" ist.
Von Boris Mayer


    Intel & AMD: Neue Sicherheitslücken in Prozessoren - SGX betroffen
    Intel & AMD
    Neue Sicherheitslücken in Prozessoren - SGX betroffen

    Aktuelle CPUs von Intel und AMD haben Schwachstellen, über die fremde Daten ausgelesen werden können.
    Eine Analyse von Johannes Hiltscher

    1. Start-up Tachyum Zulieferer hat angeblich Prodigy-Chip sabotiert
    2. Interconnect OpenCAPI ist tot, es lebe der Compute Express Link
    3. Epyc & Xeon Server-CPUs treten mit bis zu 360 Watt an

    Raspberry Pi Pico: Analoges Farbfernsehsignal mit Programmable IO
    Raspberry Pi Pico
    Analoges Farbfernsehsignal mit Programmable IO

    Der Mikrocontroller RP2040 hebt sich mit programmierbarer Ein- und Ausgabe ab. Damit sind fast beliebige Schnittstellen möglich - etwa PAL.
    Eine Anleitung von Johannes Hiltscher

    1. DIY Adapterboard macht das Raspberry Pi CM4 zum Router
    2. Bastelrechner Der Compact3566 ist ein Raspberry-Pi-Klon mit M.2-Slot
    3. Einplatinenrechner Raspberry Pi mit Bewegungssensor als Alarmanlage nutzen