1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Modemoption: iPhone-Stammkunden…

Modemoption: iPhone-Stammkunden protestieren gegen T-Mobile

Unzufriedene iPhone-Besitzer haben eine Petition gegen die Telekom gestartet. Sie fordern den Netzbetreiber auf, iPhone-Besitzern mit einem Vertrag der ersten Generation die Modemnutzung zu ermöglichen. In der vergangenen Woche hatte T-Mobile auf Nachfrage erklärt, dass doch keine Modem-Option für iPhone-Altverträge angeboten wird.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. iphone kaufen 2

    Mathias | 28.09.09 20:38 29.09.09 17:17

  2. telekom / tmobile - sind melkmaschinen - iphone ist eine gute kuh 1

    robinhood2010 | 25.09.09 14:11 25.09.09 14:11

  3. Betroffene drohen mit Vertragskündigung 7

    topedia | 21.09.09 13:05 23.09.09 15:42

  4. und sämtliche Apple Basher werden sich wieder melden

    Ihr seit alles Basher | 22.09.09 15:34 Das Thema wurde verschoben.

  5. Rufnummernmitnahme ist ja nicht all zu teuer 6

    Poltergeist | 21.09.09 10:50 22.09.09 11:42

  6. 49ct/Mb 2

    mrquuraks | 21.09.09 20:37 22.09.09 09:39

  7. Tethering kostenlos freischalten 7

    Digginsac | 21.09.09 14:02 22.09.09 09:33

  8. ich dachte der browser des i-phone ist sooooo gut 11

    flasherle | 21.09.09 10:35 22.09.09 08:42

  9. KAUFT EUCH EINFACH EINE MULTISIM! 2

    Iphone Kunde | 21.09.09 20:33 22.09.09 08:42

  10. Selbst schuld 19

    Hurra ich bin da | 21.09.09 10:46 22.09.09 00:34

  11. Apple & Co treten Kunden mit Füßen! 5

    Metzelkater | 21.09.09 12:01 21.09.09 18:39

  12. Klarstellung aller Basher-Lügen ... 2

    iPhonehaber | 21.09.09 15:36 21.09.09 15:55

  13. Was soll der Mist? 2

    interessierter Leser | 21.09.09 15:44 21.09.09 15:47

  14. wer braucht diese Modemfunktion eigentlich wirklich ? 8

    Fragender | 21.09.09 12:59 21.09.09 14:58

  15. ROFL - hoher Aufwand 2

    Demokratusmaximus | 21.09.09 14:01 21.09.09 14:14

  16. Blick übern Tellerrand @Golem 2

    zyx | 21.09.09 13:33 21.09.09 13:36

  17. Das geht auch mit dem alten Vertrag... 6

    GehtDoch | 21.09.09 12:31 21.09.09 13:32

  18. Da fällt mir nur eines zu ein: 2

    aaaasdddff | 21.09.09 11:59 21.09.09 13:15

  19. Für Gelegenheitsmodemnutzung absolut unnütz 2

    Gelegenheitsmodemnutzer | 21.09.09 12:10 21.09.09 12:37

  20. Doppelt selbst schuld 2

    McChicken | 21.09.09 12:16 21.09.09 12:24

  21. "hoher Aufwand nötig"? 5

    Fido | 21.09.09 10:57 21.09.09 12:07

  22. Gibt's auch als enrnsthafte Variante... 3

    Choseh | 21.09.09 10:22 21.09.09 12:02

  23. Einfach 4

    T-OnLeine | 21.09.09 10:31 21.09.09 11:40

  24. DDR-Telekom 1

    Al Doe | 21.09.09 10:23 21.09.09 10:23

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Schock GmbH, Regen
  2. Valtech Mobility GmbH, München
  3. Schlenotronic Computervertriebs GmbH, Frankenthal (Pfalz)
  4. Weisenburger Bau GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 41,99€
  2. 40,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Galaxy Note 20 im Hands-on: Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter
    Galaxy Note 20 im Hands-on
    Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter

    Samsungs Galaxy Note 20 kommt in zwei Versionen auf den Markt, die beide fast gleich groß, aber unterschiedlich ausgestattet sind.
    Ein Hands-on von Tobias Költzsch

    1. Samsung Galaxy Watch 3 kostet ab 418 Euro
    2. Galaxy Tab S7 Samsung bringt Top-Tablets ab 681 Euro
    3. Galaxy Buds Live Samsung stellt bohnenförmige drahtlose Kopfhörer vor

    Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
    Threat-Actor-Expertin
    Militärisch, stoisch, kontrolliert

    Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
    Ein Porträt von Maja Hoock

    1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
    2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
    3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware