Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Modulares Smartphone: Tastatur-Mod für…

Scheitern mit Ansage

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Scheitern mit Ansage

    Autor: hhf1 14.09.18 - 10:35

    Ich habe selbst ein Moto Z2 Force. Allein mit den Batterie-Mods hatte sich das Konzept für mich schon ausgezahlt.

    Den Tastatur-Mods habe ich von Anfang an nicht gemocht.
    Ja - ich würde einen Tastatur-Mod gern haben, aber dieser war vom Start weg schlecht designt. Viel zu dick! Zudem muss man auch bedenken, dass so ein Mod für Poweruser Sinn ergibt. Diese wiederum (ich zähle mich mal dazu) wollen dann aber auch gern mehr Akku um auf Dienstreise Ausdauer zu haben.
    Ergo hätte ich einen Tastaturmod rausgebracht, der eine flache Tastatur und einen Akku kombiniert. Gerade weil die Tastatur ja irgendeine halbwegs solide Verankerung hinter dem Handy braucht, ließe sich das gut mit einem Akku kombinieren.
    Das Tastaturteil selbst hätte flacher sein können, wenn man es auf Touch ausgelegt hätte. Ja, ich weiß, Puristen nörgeln, dass das eben nicht DIE ECHTE TASTATUR wäre.
    Aber am Ende kostet das wieder wertvolle Millimeter und treibt auch die Kosten.
    Auch ist es aus meiner Sicht Schwachsinn es so zu konstruieren, dass es einen "Laptop"_modus gibt, wo das Smartphone auf dem Tisch als Display dient. Zu 80-90% werde ich das Smartphone unterwegs/im Stehen/Laufen/Zug usw. nutzen.
    Habe ich einen Tisch, habe ich i.d.R. dann auch einen Laptop/Rechner/Tablet drauf.
    Ich fänd es sehr unergonomisch, dann das Smartphone als Mini-Laptop zu nutzen.

    Egal. Jetzt ist es Geschichte.

  2. Re: Scheitern mit Ansage

    Autor: Stepinsky 14.09.18 - 18:41

    hhf1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den Tastatur-Mods habe ich von Anfang an nicht gemocht.
    > Ja - ich würde einen Tastatur-Mod gern haben, aber dieser war vom Start weg
    > schlecht designt. Viel zu dick!
    Der Mod-Anschluss ist dafür verantwortlich. Auf der Projektseite wird es in der Abkündigung genau erklärt. Deshalb favorisiert der Projektleiter auch inzwischen ein eigenes Smartphone mit integrierter Tastatur, da man unter Verzicht auf den Mod-Anschluss viel flacher bauen kann.

    > Ergo hätte ich einen Tastaturmod rausgebracht, der eine flache Tastatur und
    > einen Akku kombiniert. Gerade weil die Tastatur ja irgendeine halbwegs
    > solide Verankerung hinter dem Handy braucht, ließe sich das gut mit einem
    > Akku kombinieren.
    Genau das war das Konzept des Tastatur-Mods: Tastatur und integrierter Zusatzakku. Der Akku sorgte nebenbei auch noch für eine besser Balance. Glücklich sind die paar User, die die Prototypen ergattern konnten.
    Dass mit dem flach Bauen hättest du aber auch nicht hin bekommen ;)

    > Das Tastaturteil selbst hätte flacher sein können, wenn man es auf Touch
    > ausgelegt hätte. Ja, ich weiß, Puristen nörgeln, dass das eben nicht DIE
    > ECHTE TASTATUR wäre.
    Wenn du mal auf einer Tastatur wie beim Moto Milestone geschrieben hast, kennst du den Vorteil einer haptischen Tastatur. Trotz winziger Tasten ist man schneller, als mit einer Touch-basierten Tastatur.

    > Auch ist es aus meiner Sicht Schwachsinn es so zu konstruieren, dass es
    > einen "Laptop"_modus gibt, wo das Smartphone auf dem Tisch als Display
    > dient. Zu 80-90% werde ich das Smartphone unterwegs/im Stehen/Laufen/Zug
    > usw. nutzen.
    Das ist dein persönliches Empfinden. Für kurze Texte brauche ich keine Hardware-Tastatur, da reicht On-Screen. Im Gehen tippe ich nie, das führt über kurz oder lang zum Aussterben :)
    Gerade für längeres Tippen ist es nett, wenn man den Bildschirm anwinkeln kann. Finde ich ergonomischer. Beim Milestone war die Tastatur nur flach auszuziehen. War nur durch die geringe Gesamtgröße des Geräts ergonomisch handhabbar.

    > Habe ich einen Tisch, habe ich i.d.R. dann auch einen Laptop/Rechner/Tablet
    > drauf.
    Das alles habe ich unterwegs in der Regel nicht greifbar . Ich schleppe selten so viel Geraffel mit mir herum. Und gerade deswegen wollte ich den Mod: Kunden-Mails beantworten, kleine Code-Änderungen, Texte verfassen etc.

    > Ich fänd es sehr unergonomisch, dann das Smartphone als Mini-Laptop zu
    > nutzen.
    Es wäre für mich die Besser-als-nichts-Lösung gewesen. Mein Notebook habe ich nicht zufällig dabei, das Smartphone fast immer.

    > Egal. Jetzt ist es Geschichte.
    Ja, leider.

  3. Re: Scheitern mit Ansage

    Autor: hhf1 14.09.18 - 18:52

    Stepinsky schrieb:
    > ... und integrierter
    > Zusatzakku.
    Jetzt werde ich doch sehr wehmütig....

    > Trotz winziger Tasten ist
    > man schneller, als mit einer Touch-basierten Tastatur.
    Unbedingt. Klar. Wenn machbar, hätte ich auch lieber physische Tasten.
    Aber bei dem Mod kannst Du nicht unendlich Bauhöhe in Kauf nehmen.
    Ein dediziertes Phone, dass nicht auch ohne Mod auskommen muss, kannst Du
    natürlich ganz anders konzipieren.

    > Laptop/Rechner/Tablet
    > Das alles habe ich unterwegs in der Regel nicht greifbar . Ich schleppe
    > selten so viel Geraffel mit mir herum. Und gerade deswegen wollte ich den
    > Mod: Kunden-Mails beantworten, kleine Code-Änderungen, Texte verfassen
    > etc.
    Verständlich. Was auch immer unterwegs geht. Es geht eben besser mit der Option einer
    Tastatur. Jedoch ist ein massiv dickes Telefon keine Option. Auch das Hinstellen auf den Tisch
    wird wackelig, wenn dann das Gewicht hauptsächlich am Display hängt.
    Irgendwann ist die Grenze da, wo ein kleines Notebook/Tablet besser ist. Ein Tablet mit 600gr
    ist kein Balast.

    > Es wäre für mich die Besser-als-nichts-Lösung gewesen. Mein Notebook habe
    > ich nicht zufällig dabei, das Smartphone fast immer.
    Ja. 100% richtig. Ich hätte wenigstens mal überlegen wollen, es zu kaufen.
    Jetzt stehen wir da und haben im Jahr 2018 nur die blöde Blackberry-Lösung.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sparkassenverband Bayern, Bayern
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen
  3. DKV MOBILITY SERVICES Business Center, Ratingen
  4. DAN Produkte GmbH, Raum Schleswig-Holstein, Niedersachen, Hamburg, Bremen (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,43€
  2. (-40%) 11,99€
  3. 4,99€
  4. (-55%) 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei
  2. Kritik an Eckpunkten Bitkom warnt vor deutschem Alleingang bei 5G-Sicherheit
  3. 5G-Ausbau USA lenken bei Huawei-Aufträgen angeblich ein

Linux: Wer sind die Debian-Bewerber?
Linux
Wer sind die Debian-Bewerber?

Nach schleppendem Beginn stellen sich vier Kandidaten als Debian Project Leader zur Wahl. Zwei von ihnen kommen aus dem deutschsprachigen Raum und stellen Golem.de ihre Ziele vor.
Von Fabian A. Scherschel

  1. Betriebssystem Debian-Entwickler tritt wegen veralteter Werkzeuge zurück
  2. Linux Debian-Update verhindert Start auf ARM-Geräten
  3. Apt Bug in Debian-Paketmanager feuert Debatte über HTTPS an

Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

  1. Elektro-SUV: Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus
    Elektro-SUV
    Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus

    Audis erstes Elektro-SUV kann nicht in den gewünschten Stückzahlen gebaut werden, weil Akkus fehlen, heißt es aus informierten Kreisen. Statt 55.830 E-Tron sollen nur 45.242 Einheiten gebaut werden. Auch für ein anderes Elektro-Modell drohen Schwierigkeiten.

  2. Smarte Lautsprecher: Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming
    Smarte Lautsprecher
    Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming

    Amazon und Google wollen ihre digitalen Assistenten auf smarten Lautsprechern aufwerten. Dazu bieten beide Unternehmen ihre Musikstreamingdienste für Besitzer der smarten Lautsprecher kostenlos und dafür mit Werbeeinblendungen an. Aber es gibt viele weitere Beschränkungen.

  3. Remake: Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
    Remake
    Agent XIII kämpft wieder um seine Identität

    Ein Mann ohne Erinnerung ist die Hauptfigur im 2003 veröffentlichten Actionspiel XIII, in dem es um nichts weniger geht als die Ermordung des Präsidenten der USA. Nun kündigen französische Entwickler eine Neuauflage an.


  1. 15:00

  2. 14:30

  3. 14:00

  4. 13:30

  5. 13:00

  6. 12:30

  7. 12:00

  8. 09:00