Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Motion Stills: Google stabilisiert…

Wieso kann das Apple nicht selber?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso kann das Apple nicht selber?

    Autor: IceRa 08.06.16 - 16:37

    Ich würde mich als Apple-Chef genieren, wenn die Konkurrenz es richten muss, damit die Fotos meiner überteuerten*** Lifestyle-Gadgets etwas werden...

    Gruss, Ice

    P.S. *** wobei, die Apple-Teile zur Selbstwert-Erhöhung dürften meiner Meinung nach ruhig das Dreifache kosten, sollen die Fans ruhig zahlen.

  2. Dachte ich so ähnlich auch grad

    Autor: miauwww 08.06.16 - 16:50

    IceRa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde mich als Apple-Chef genieren, wenn die Konkurrenz es richten
    > muss, damit die Fotos meiner überteuerten*** Lifestyle-Gadgets etwas
    > werden...
    >
    > Gruss, Ice
    >
    > P.S. *** wobei, die Apple-Teile zur Selbstwert-Erhöhung dürften meiner
    > Meinung nach ruhig das Dreifache kosten, sollen die Fans ruhig zahlen.

    High End Preise, und dann Gewackel? Sehr *innovativ* (TM).

  3. Re: Wieso kann das Apple nicht selber?

    Autor: sixteen 08.06.16 - 17:47

    Ich finde die Aktion richtig geil, weil ich mir vorstellen kann, dass genau das Googles Absicht ist. Einfach mal reingrätschen. :)

    P.S. Auf das ewig selbe Getrolle gehe ich mal nicht weiter ein. Dazu gibt es schon 283739 Threads. ;)

  4. Re: Wieso kann das Apple nicht selber?

    Autor: holysmoke 08.06.16 - 17:47

    Trololol

    Ich frag mich ob das in der Praxis was taugt. Entweder man achtet sich darauf und hat dann auch was sehenswertes zu sehen, oder es ist sowieso derart verwackelt, dass da am Ende ein kleiner Teil als stabiles Bild hochskaliert werden muss.
    Ich hab die Funktion ausgeschalten. Und mein Mobiltelefon bestimmt noch lange nicht meinen "Livestyle". Du glaubst anscheinend auch jeden Quatsch.

  5. Re: Wieso kann das Apple nicht selber?

    Autor: seizethecheesl 08.06.16 - 23:54

    IceRa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde mich als Apple-Chef genieren, wenn die Konkurrenz es richten
    > muss, damit die Fotos meiner überteuerten*** Lifestyle-Gadgets etwas
    > werden...
    >
    > Gruss, Ice
    >
    > P.S. *** wobei, die Apple-Teile zur Selbstwert-Erhöhung dürften meiner
    > Meinung nach ruhig das Dreifache kosten, sollen die Fans ruhig zahlen.

    Das ist doch keine neue Funktion. Bildstabilisierung von Videos durch zuschneiden des Randes gibt es schon lange.

    Jaja apple ist kacke und ach so teuer bla bla.

  6. Re: Wieso kann das Apple nicht selber?

    Autor: Pjörn 09.06.16 - 01:13

    seizethecheesl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > IceRa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich würde mich als Apple-Chef genieren, wenn die Konkurrenz es richten
    > > muss, damit die Fotos meiner überteuerten*** Lifestyle-Gadgets etwas
    > > werden...
    > >
    > > Gruss, Ice
    > >
    > > P.S. *** wobei, die Apple-Teile zur Selbstwert-Erhöhung dürften meiner
    > > Meinung nach ruhig das Dreifache kosten, sollen die Fans ruhig zahlen.
    >
    > Das ist doch keine neue Funktion. Bildstabilisierung von Videos durch
    > zuschneiden des Randes gibt es schon lange.
    >
    > Jaja apple ist kacke und ach so teuer bla bla.

    Und wenn du dir mal zwei Minuten Zeit genommen hättest um dich tatsächlich mit der verwendeten Technologie auseinanderzusetzen, dann wüsstest du auch das eben genau das nicht der Fall ist. Und wie kommst du überhaupt auf die geistreiche Idee, dass nur durch das zuschneiden der Ränder eine Bildstabilisierung erreicht werden kann? Danach hat man immer noch dieselbe verwackelte Aufnahme. Ändern würde sich dabei lediglich die Brennweite,denn weniger ist näher. Hier bedeutet mehr Brennweite,man ist automatisch noch näher am Geschehen dran als vorher und dadurch würde sich der Eindruck logischerweise sogar noch verstärken.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Cropping

    Wie stellst du dir das denn alleine theoretisch vor, sagen wir mal bei einem zehnminütigen Youtube-Video? Soll dann einfach ein Algorithmus mehrere zehntausend Einzelbilder croppen?

    Ave Arvato!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.06.16 01:14 durch Pjörn.

  7. Re: Wieso kann das Apple nicht selber?

    Autor: thesmann 09.06.16 - 02:25

    Pjörn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie stellst du dir das denn alleine theoretisch vor, sagen wir mal bei
    > einem zehnminütigen Youtube-Video? Soll dann einfach ein Algorithmus
    > mehrere zehntausend Einzelbilder croppen?

    Warum sollte das ein Problem darstellen? Es ist vermutlich schwieriger herauszufinden wie man jedes Bild dreht/zuschneidet - im Prinzip aber auch nur die Suche nach dem besten Match (siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Autokorrelation).

  8. Re: Wieso kann das Apple nicht selber?

    Autor: seizethecheesl 09.06.16 - 11:52

    Pjörn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > seizethecheesl schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > IceRa schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ich würde mich als Apple-Chef genieren, wenn die Konkurrenz es richten
    > > > muss, damit die Fotos meiner überteuerten*** Lifestyle-Gadgets etwas
    > > > werden...
    > > >
    > > > Gruss, Ice
    > > >
    > > > P.S. *** wobei, die Apple-Teile zur Selbstwert-Erhöhung dürften meiner
    > > > Meinung nach ruhig das Dreifache kosten, sollen die Fans ruhig zahlen.
    > >
    > > Das ist doch keine neue Funktion. Bildstabilisierung von Videos durch
    > > zuschneiden des Randes gibt es schon lange.
    > >
    > > Jaja apple ist kacke und ach so teuer bla bla.
    >
    > Und wenn du dir mal zwei Minuten Zeit genommen hättest um dich tatsächlich
    > mit der verwendeten Technologie auseinanderzusetzen, dann wüsstest du auch
    > das eben genau das nicht der Fall ist. Und wie kommst du überhaupt auf die
    > geistreiche Idee, dass nur durch das zuschneiden der Ränder eine
    > Bildstabilisierung erreicht werden kann? Danach hat man immer noch dieselbe
    > verwackelte Aufnahme. Ändern würde sich dabei lediglich die Brennweite,denn
    > weniger ist näher. Hier bedeutet mehr Brennweite,man ist automatisch noch
    > näher am Geschehen dran als vorher und dadurch würde sich der Eindruck
    > logischerweise sogar noch verstärken.
    >
    > de.wikipedia.org
    >
    > Wie stellst du dir das denn alleine theoretisch vor, sagen wir mal bei
    > einem zehnminütigen Youtube-Video? Soll dann einfach ein Algorithmus
    > mehrere zehntausend Einzelbilder croppen?


    Guck doch einfach auf die Research Seite.
    Ist die selbe Technologie die Google zur Videostabilisierung verwendet, und andere Anbieter ebenso.
    Geschrumpft um mit Einzebildern im GIF zu arbeiten.
    Und ja um das zu erreichen wird auch das Bild gecropt.

  9. Re: Wieso kann das Apple nicht selber?

    Autor: Its_Me 09.06.16 - 13:37

    Wenn das Video stabilisiert wird, ist der Bildausschnitt ja kleiner. Nun funktioniert das auf dem IPhone aber so, dass man das Bild berührt und dieses sich nun bewegt. Der "Film" wird dabei an der Stelle gestartet, wo man das Foto gemacht hat, womit dieses Bild jetzt "lebendig" wird.
    Bei einem stabilisiertem Video, würde sich aber der Bildausschnitt ändern, was den Effekt , dass das Bild lebendig wird, sicherlich beeinflusst. Nun könnte man natürlich auch das Foto entsprechend zurechtschneiden, wobei aber Randbereiche verloren gingen, was nun auch nicht unbedingt wünschenswert ist.
    Ich glaube hier muss man Foto und Video als Einheit sehen, auch wenn iOS einfach ein JPG-Datei und eine 3 Sekunden MOV-Datei erzeugt.

  10. Re: Wieso kann das Apple nicht selber?

    Autor: Teebecher 10.06.16 - 11:12

    IceRa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > muss, damit die Fotos meiner überteuerten*** Lifestyle-Gadgets etwas
    > werden...
    Wenn man sich Sogen machen muss, ob ein Handy 100 oder 1000¤ kosten darf, hat man selber genug Probleme, nicht?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  3. SWB-Service- Wohnungsvermietungs- und -baugesellschaft mbH, Mülheim an der Ruhr
  4. intersoft AG, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

  1. IT-Probleme: Serverausfall legt Produktion bei Porsche still
    IT-Probleme
    Serverausfall legt Produktion bei Porsche still

    Es sei kein Angriff aus dem Internet gewesen, sondern ein IT-Problem, erklärte Porsche. Rund 200 Server sind am 15. Oktober ausgefallen - die Bänder in mehreren Werken standen still.

  2. Digitalwährung: Libra Association geht mit 21 Mitgliedern an den Start
    Digitalwährung
    Libra Association geht mit 21 Mitgliedern an den Start

    Neben der Facebook-Tochter Calibra sind Spotify, Uber und Vodafone offizielle Gründungsmitglieder der Libra Association, die die gleichnamige Digitalwährung verwalten soll. Zuvor sind jedoch mehrere Firmen ausgestiegen, eine noch kurz vor der offiziellen Gründung.

  3. Mi 9 Lite: Xiaomi bringt Smartphone mit Dreifachkamera für 300 Euro
    Mi 9 Lite
    Xiaomi bringt Smartphone mit Dreifachkamera für 300 Euro

    Mit dem Mi 9 Lite erweitert der chinesische Hersteller Xiaomi sein offizielles Angebot in Deutschland: Das Smartphone kommt mit einer Dreifachkamera, einem großen Akku und einem OLED-Bildschirm. Der Preis ab 300 Euro scheint angesichts der Hardware angemessen.


  1. 13:53

  2. 13:17

  3. 12:55

  4. 12:40

  5. 12:25

  6. 12:02

  7. 11:55

  8. 11:49