1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Moto G4 Plus im Hands on: Lenovos…

Moto G-Reihe zugrunde gerichtet

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Moto G-Reihe zugrunde gerichtet

    Autor: peter.kleibert 19.05.16 - 13:00

    Ich habs schon oft hier geschrieben, aber es bestätigt mich einmal mehr:
    Die Zitrone wird ausgequetscht bis zum letzten Tropfen

    Die Moto G-Reihe war einst als Extrem-Günstig, ständig up-to-date und qualitativ akzeptabel angetreten. Nicht ohne Grund haben die ersten beiden Moto Gs den Indischen Markt komplett überrollt .
    Günstig ist es heute nicht mehr (nicht nur der absolute Preis, sondern auch Preis/Leistung), es wird bloss noch versucht, die paar Idioten abzufangen, die noch immer glauben, dass Moto G günstig sei. Und wenn dann auch die letzten Deppen gemerkt haben, dass das kein günstiges Angebot mehr ist, wird die Reihe klammheimlich begraben. Das nennt man Gewinnoptimierung.

    Interessanterweise hat das Unternehmen selber genug Angebote aus dem eigenen Haus, allen voran das neue ZUK Z2 und Konsorten.

    Und fangt mir nicht an mit "das kann man in Deutschland nicht bestellen", wer so Argumentiert, der ist mit seiner Ignoranz selber Schuld, dass er deutlich zuviel zahlt und dazu ein Massiv eingeschränktes Sortiment erhält. Im Ausland bestellen ist längst eine seriöse, zuverlässige und unspektakuläre Angelegenheit.

    Und falls jetzt ein Golem-Redakteur auftritt: Ja auch Ihr berichtet immer mal wieder über Geräte, welche nicht in Deutschland auf dem Markt erscheinen, wieso sollte man sich den Blickwinkel derart einschränken? Immerhin heisst es ja "IT-News" für Profis...

  2. Re: Moto G-Reihe zugrunde gerichtet

    Autor: dabbes 19.05.16 - 13:49

    Ja leider. Hatte schon beim letzten gehofft sie gehen "back to the roots", aber nix da. Wollte meinem Vater ein gutes Einsteigergerät kaufen, aber der Preis geht ja immer weiter nach oben.
    Und 5.5" können die behalten.

  3. Re: Moto G-Reihe zugrunde gerichtet

    Autor: 77satellites 19.05.16 - 14:26

    Dann hole doch das letztjährige Moto G. Als Einstiegsgerät wird es ja nicht schlechter, nur weil Lenovo nun einen anderen Weg einschlägt.

  4. Re: Moto G-Reihe zugrunde gerichtet

    Autor: peter.kleibert 19.05.16 - 14:35

    >Als Einstiegsgerät wird es ja nicht schlechter, nur weil Lenovo nun einen anderen Weg
    >einschlägt.
    Da kann man sich drüber streiten. Mit den bisherigen Preis, war das Moto G für mich insofern ein Einsteiger-Gerät, dass bei allfälliger Unzufriedenheit der Abschreiber klein war. Das ist jetzt definitiv nicht mehr der Fall, denn wir sind bei den Preisdimensionen eines typischen Mittelklasse-Smartphones angelangt. Und ob die Specs, tatsächlich für den Preis konkurrenzfähig sind bezweifle ich.

  5. Re: Moto G-Reihe zugrunde gerichtet

    Autor: aycarumba 19.05.16 - 16:27

    Da gibts halt dann auch ganz seriös 0 Support und 0 Garantieleistungen. Das sollte man schon dazusagen wenn man empfiehlt Importgeräte zu kaufen. Sind in der Anschaffung bestimmt billiger, allerdings muss man auch mit dem Totalverlust leben können. Oder damit dass irgendwas nicht funktioniert und nie gefixt wird.

  6. Deutliche Fortschritte neben der reinen Performance

    Autor: anyone_23 19.05.16 - 17:02

    Okay, ich finde ja auch, dass Lenovo vielleicht etwas zu viel Geld in Nebensächlichkeiten steckt, aber man sollte eben trotzdem Bedenken, dass das originale Moto G eigentlich nur wegen seiner ordentlichen Leistung in Verbindung mit einem sehr günstigen Preis so populär war.

    Die Kameraqualität war schlecht, es sah nicht besonders gut aus und der Speicher war sehr beschränkt.

    Mit jeder neuen Generation hat Motorola an diesen zusätzlichen Punkten geschraubt und das verursacht eben auch Kosten. Das Moto G3 machte z. B. endlich mal richtig gute Fotos und sah dank Motomaker auch richtig gut aus.

    Wer ein klassisches Moto G mit ordentlicher Performance, aber deutlichen Abstrichen in allen anderen Punkten möchte, sollte sich einmal das Moto E ansehen. Dort dürfte schon bald auch ein Nachfolger kommen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.05.16 17:03 durch anyone_23.

  7. Re: Moto G-Reihe zugrunde gerichtet

    Autor: eXXogene 19.05.16 - 18:47

    peter.kleibert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Die Moto G-Reihe war einst als Extrem-Günstig, ständig up-to-date und
    > qualitativ akzeptabel angetreten. Nicht ohne Grund haben die ersten beiden
    > Moto Gs den Indischen Markt komplett überrollt .
    > Günstig ist es heute nicht mehr (nicht nur der absolute Preis, sondern auch
    > Preis/Leistung), es wird bloss noch versucht, die paar Idioten abzufangen,
    > die noch immer glauben, dass Moto G günstig sei. Und wenn dann auch die
    > letzten Deppen gemerkt haben, dass das kein günstiges Angebot mehr ist,
    > wird die Reihe klammheimlich begraben. Das nennt man Gewinnoptimierung.

    Netter Rant und auch nicht ganz falsch.

    Zu dumm nur das Lenovo mit den Motos bisher nicht profitabel war. Ergo waren die Geräte zu billig.

    Die Verarbeitung und die Qualität der Roms ist im Vergleich zu Mitbewerbern im gleichem Preissegment allerdings noch immer ungeschlagen.

    Auch wenn die Motos jetzt ein paar Euro mehr kosten.

  8. Re: Moto G-Reihe zugrunde gerichtet

    Autor: SoniX 20.05.16 - 01:36

    Naja.... sind schon verbesserungswürdig.

    Gibt gerne Touchscreenprobleme, auf Updates wartet man Monate, bei mir ist nach n Jahr schon der USB Anschluss wackelig...

    Aber im Vergleich, ja da sind sie schon recht in Ordnung.

    Noch n Moto hole ich mir aber dank Lenovo nicht.

  9. Re: Moto G-Reihe zugrunde gerichtet

    Autor: Hardcoreler 20.05.16 - 05:25

    Als Einsteiger gerät hab ich meinem Vater ein BQ Aquaris E5S gekauft. 165 Euro, 5" 3000mAh akku, alles flüssig! :)

    Lg
    Hardcoreler

  10. Re: Moto G-Reihe zugrunde gerichtet

    Autor: exxo 20.05.16 - 07:33

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja.... sind schon verbesserungswürdig.
    >
    > Gibt gerne Touchscreenprobleme, auf Updates wartet man Monate, bei mir ist
    > nach n Jahr schon der USB Anschluss wackelig...
    >
    > Aber im Vergleich, ja da sind sie schon recht in Ordnung.
    >
    > Noch n Moto hole ich mir aber dank Lenovo nicht.

    Bei welchem Hersteller wartest du nicht Monate auf Updates?

  11. Re: Moto G-Reihe zugrunde gerichtet

    Autor: Anonymer Nutzer 20.05.16 - 08:42

    exxo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei welchem Hersteller wartest du nicht Monate auf Updates?

    Microsoft? ;-)

  12. Re: Moto G-Reihe zugrunde gerichtet

    Autor: Spaghetticode 20.05.16 - 08:53

    exxo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei welchem Hersteller wartest du nicht Monate auf Updates?

    Bei Googles eigener Nexus-Reihe.

  13. Re: Moto G-Reihe zugrunde gerichtet

    Autor: SoniX 20.05.16 - 09:09

    Bei den Nexus Geräten. :-)

  14. Re: Moto G-Reihe zugrunde gerichtet

    Autor: rabatz 20.05.16 - 10:24

    Das stimmt so nicht! Hatte selbst ein Lumia 630 und MS hat bei so gut wie keinem Update die versprochenen Termine für die Updates eingehalten. Auch wurden bei WP nicht alle Modelle gleichzeitig aktualisiert, sondern teilweise Monate versetzt. Die Situation ist dort umbestritten besser als bei Android, aber auch lange nicht optimal.

  15. Re: Moto G-Reihe zugrunde gerichtet

    Autor: Anonymer Nutzer 20.05.16 - 10:32

    Daher das ";-)"

    Und dass nicht alle Geräte aller Modellreihen aller Baujahre alle Updates gleichzeitig bekommen, ist ganz normal. Auch, dass zwischen Ankündigung und Rollout mal mehr mal weniger Zeit vergeht oder sich Termine einfach verschieben.

    Schlimm ist dann nur, wenn Updates versprochen wurden, die dann nicht kommen. Ist so bei Windows auch schon passiert, hatte seine Gründe. Die will aber keiner hören, weil man MS an dem festnagelt, was sie großspurig versprochen haben. Recht so.
    Ähnliches bei Huawei oder Honor, weiß nicht mehr genau, zwei Jahre Updates Minimum versprochen und nach anderthalb Jahren das Produkt abgesägt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Spielkartenfabrik Altenburg GmbH über talents for it GmbH, Altenburg
  2. ODU GmbH & Co. KG. Otto Dunkel GmbH, Mühldorf am Inn
  3. WAREMA Renkhoff SE, Marktheidenfeld (Großraum Würzburg)
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Leverkusen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Die Sims 4 für 14,80€, Die Sims 4 Nachhaltig Leben für 28,99€, Die Sims 4 Tiny Houses...
  2. 42,99€
  3. (u. a. Warhammer 40,00€0: Dawn of War III für 8,99€, Yakuza Kiwami 2 für 12,99€, Company of...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test: Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen
Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test
Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen

Die Airpods Pro haben neue Maßstäbe bei Bluetooth-Hörstöpseln gesetzt. Sennheiser und Huawei ziehen mit True Wireless In-Ears mit ANC nach, ohne eine Antwort auf die besonderen Vorzüge des Apple-Produkts zu haben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Panasonic und Technics Neue Bluetooth-Hörstöpsel bieten ANC-Technik
  2. Googles Bluetooth-Hörstöpsel Pixel Buds 2 mit Echtzeitübersetzung kosten 200 Euro
  3. Bluetooth-Hörstöpsel Google will Klangprobleme beseitigen, Microsoft nicht

Staupilot: Wie deutsche Hersteller beim autonomen Fahren rumeiern
Staupilot
Wie deutsche Hersteller beim autonomen Fahren rumeiern

Vom kommenden Jahr an dürfen erstmals selbstfahrende Autos in Deutschland unterwegs sein. Doch kein Hersteller verspricht ein konkretes Produkt.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Hochautomatisiertes Fahren UN beschließt Vorgaben für Staupiloten
  2. Auto BMW und Daimler beenden Kooperation zum autonomen Fahren
  3. Autonomes Fahren Entwickler baut selbstfahrendes Auto für GTA V

Zukunft in Serien: Realistischer, als uns lieb sein kann
Zukunft in Serien
Realistischer, als uns lieb sein kann

Ältere Science-Fiction-Produktionen haben oft eher unrealistische Szenarien entworfen. Die guten neueren, wie Black Mirror, Years and Years und Upload nehmen hingegen Technik aus dem Jetzt und denken sie weiter.
Von Peter Osteried

  1. Power-to-Liquid Sunfire plant E-Fuels-Produktion in Norwegen
  2. Gebäudetechnik Thyssen-Krupp baut neuen Aufzugsturm
  3. Airbus Elektronische Nasen sollen Sprengstoff aufspüren