Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Motorola: Apple soll Fingerabdrucksensor…

Apple ist prinzipiell an allem schuld

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Apple ist prinzipiell an allem schuld

    Autor: karlthebig 27.01.15 - 10:29

    - Am Niedergang der finnischen Wirtschaft
    - Am Auseinanderdriften der irdischen Kontinentalplatten
    - ...

    Warum lenken diese hochbezahlten so genannten "Manager" von ihrem Versagen ab, indem sie die Schuld auf andere schieben?
    Macht man das in deren Kreisen so?

  2. Re: Apple ist prinzipiell an allem schuld

    Autor: somedudeatwork 27.01.15 - 10:33

    >Macht man das in deren Kreisen so?
    Das macht man überall so.

  3. Re: Apple ist prinzipiell an allem schuld

    Autor: Niaxa 27.01.15 - 10:57

    Das macht auch Apple so ;-).

  4. Re: Apple ist prinzipiell an allem schuld

    Autor: x2k 27.01.15 - 12:57

    Wenn ich irgendwann einmal einen Autounfall beobachte und der Verursacher aus dem Fahrzeug springt und brüllt: APPLE WAR´S ! dann lache ich den aus =)

  5. Re: Apple ist prinzipiell an allem schuld

    Autor: rabatz 27.01.15 - 13:12

    Das ist gar nicht soweit hergeholt. Schließlich gab es Fälle wo Leute von Apple-Maps in die Wüste gelotst wurden und dort fast umgekommen sind.

  6. Re: Apple ist prinzipiell an allem schuld

    Autor: Niaxa 27.01.15 - 13:12

    Ich ned ich versuch ihn davon zu überzeugen, dass die NSA ne Teilschuld hat und sowieso ist wenn dann die USA an allem Schuld.

  7. Re: Apple ist prinzipiell an allem schuld

    Autor: Crossfire579 27.01.15 - 14:53

    Wenn dann waren das ja wohl amis die vor Gericht etwas Kohle verdienen wollten

  8. Re: Apple ist prinzipiell an allem schuld

    Autor: x2k 27.01.15 - 15:24

    Hmh. Also wir sollten uns auf jeden fall einigen wer schuld hat. Alle gleichzeitig geht nicht, das führt nur zu Verwirrungen.
    Und wie heißt es so schön "Wenn du weißt wer der böse ist, hat der Tag Struktur" =)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CLUNO GmbH, München
  2. Kreisausschuss des Hochtaunuskreises, Bad Homburg
  3. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln
  4. Deloitte, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€
  2. 4,99€
  3. 24,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
    Indiegames-Rundschau
    Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

    In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
    2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
    3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

    1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
      Spielestreaming
      200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

      Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen.

    2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
      Kolyma 2
      Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

      Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

    3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
      Germany Next
      Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

      Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


    1. 19:42

    2. 18:31

    3. 17:49

    4. 16:42

    5. 16:05

    6. 15:39

    7. 15:19

    8. 15:00