1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Motorola Moto G: 4,5-Zoll-Smartphone für…

Reicht für 70% aller Smartphone-User

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Reicht für 70% aller Smartphone-User

    Autor: _Pluto1010_ 14.11.13 - 08:22

    Die meisten Nutzer brauchen doch aber auch nich mehr. Wenn man nich gerad die hippen Teens nimmt, dann wird dieses doch relativ günstige Smartphone für viele zwischen 35-60 funktionieren. Diese MEGA-Phones braucht man ja auch eigentlich nich wirklich. Telefonieren, eMail, SMS, ein wenig Surfen, als Navi vielleicht und vlt ein paar Spielchen. Das wird das Ding wohl hinbekommen. Und en Schnappschuss kann das Ding auch machen. Gerade mit Verträgen könnte dass der nächste 1¤ Smartphone-Hit werden. Auch der Speicher reicht. Diese Leute stecken da keine SD-Karten rein. Viel zu fummelig. 8GB oder 16GB macht man doch auch eigentlich nur mit Musik und Videos voll. Oder Haufenweise doch irgendwie nutzloser Apps. Mal ausprobiert dann aber doch nich mehr benutzt.

  2. Re: Reicht für 70% aller Smartphone-User

    Autor: borto 15.11.13 - 00:37

    Google (und Motorola) haben mit dem Handy für mich theoretisch der ideale Punkt erreicht. Verstehe nicht wieso Android so lange brauchte bis im unteren Segment etwas nutzbares ohne gewaltige Kompromisse ankamm. Alle "Profis" meinten immer es wäre utopisch. Na, möglich ist es offensichtlich. Muss man nur wollen.

    Und wenn das Ding auch wie das Moto X nicht in Asien produziert werden müsste ist da auch gleich noch eine "Utopie" mehr Wirklichkeit geworden.

    Ich hoffe es wird erfolgreich sein und die andere Hersteller werden vergleichbares anbieten. Ich hoffe auch mit WP, damit man noch mehr Auswahl hat. Ich hoffe auch, dass allgemein die Preise fallen würden. In 2006 war es für die meisten pures Wahnsinn 700-800 Mäuse für ein Handy auszugeben. Das ist als würden alle auf einmal nur S-Klasse fahren.

    Ich glaube das wird vor allem in so genannte Entwicklungsländer gut ankommen. Motorola ist in Europa wie Nokia in den USA ist. Deswegen würde ich hier nicht unbedingt darauf wetten, dass das Moto G SO ein riesen Erfolg wird. Ich kann mir auch gut vorstellen für viele West Europäer wäre's ein wenig "zu billig". Viele hier kaufen sich Status-Symbole in Ratenzahlungen und vielen ist es sehr wichtig, dass es offensichtlich teuer ist. Aber ich möchte hier keine Verbrauchergesellschaft Kritik anfeuern.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.11.13 00:39 durch borto.

  3. Re: Reicht für 70% aller Smartphone-User

    Autor: volkskamera 21.12.13 - 07:00

    borto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Google (und Motorola) haben mit dem Handy für mich theoretisch der ideale
    > Punkt erreicht. Verstehe nicht wieso Android so lange brauchte bis im
    > unteren Segment etwas nutzbares ohne gewaltige Kompromisse ankamm. Alle
    > "Profis" meinten immer es wäre utopisch. Na, möglich ist es offensichtlich.
    > Muss man nur wollen.
    >
    > Und wenn das Ding auch wie das Moto X nicht in Asien produziert werden
    > müsste ist da auch gleich noch eine "Utopie" mehr Wirklichkeit geworden.
    >
    > Ich hoffe es wird erfolgreich sein und die andere Hersteller werden
    > vergleichbares anbieten. Ich hoffe auch mit WP, damit man noch mehr Auswahl
    > hat. Ich hoffe auch, dass allgemein die Preise fallen würden. In 2006 war
    > es für die meisten pures Wahnsinn 700-800 Mäuse für ein Handy auszugeben.
    > Das ist als würden alle auf einmal nur S-Klasse fahren.
    >
    > Ich glaube das wird vor allem in so genannte Entwicklungsländer gut
    > ankommen. Motorola ist in Europa wie Nokia in den USA ist. Deswegen würde
    > ich hier nicht unbedingt darauf wetten, dass das Moto G SO ein riesen
    > Erfolg wird. Ich kann mir auch gut vorstellen für viele West Europäer
    > wäre's ein wenig "zu billig". Viele hier kaufen sich Status-Symbole in
    > Ratenzahlungen und vielen ist es sehr wichtig, dass es offensichtlich teuer
    > ist. Aber ich möchte hier keine Verbrauchergesellschaft Kritik anfeuern.


    Ich würde sogar noch weiter gehen und das bei 90% aller Nutzer als "ausreichend" ansehen.

    Dank Quadcore sollte dem Gerät auch bei Spielen und Videos nicht die Luft ausgehen. Und sind wir doch mal ehrlich, wer genau nutzt LTE mit seinen Geschwindigkeiten wirklich so, dass 3G nicht mehr ausreicht?

    Bei dem Preis tut es dann auch nicht weh, wenn man sich nach 2-3 Jahren mal ein neues Gerät kauft.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Jetter AG, Ludwigsburg
  2. B&O Service und Messtechnik AG, Bad Aibling, München
  3. Hays AG, Hünfelden
  4. Landeshauptstadt München, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,61€
  2. (-73%) 13,50€
  3. (-58%) 16,99€
  4. 0,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

  1. Digitale Assistenten: Amazon verkauft drei Mal mehr smarte Lautsprecher als Google
    Digitale Assistenten
    Amazon verkauft drei Mal mehr smarte Lautsprecher als Google

    Amazon setzt Google im Markt smarter Lautsprecher gehörig unter Druck. Das Unternehmen konnte deutlich zulegen und ist weiterhin Marktführer, während Google erheblich abgerutscht ist. Amazon dürfte davon profitieren, dass Käufer bei Echo-Geräten viel mehr Auswahl haben als Google-Kunden.

  2. Elektromobilität: Erste Lithiumhydroxid-Raffinerie in Deutschland geplant
    Elektromobilität
    Erste Lithiumhydroxid-Raffinerie in Deutschland geplant

    Lithiumhydroxid ist ein wichtiger Bestandteil von Akkus für Elektroautos. Bisher kommt das Material fast ausschließlich aus China. Das will der niederländische Metallurgiekonzern AMG ändern; er plant eine Produktionsanlage für den Werkstoff in Sachsen-Anhalt.

  3. JUWELS: Jülich bekommt schnellsten Supercomputer Europas
    JUWELS
    Jülich bekommt schnellsten Supercomputer Europas

    Mit der Booster-Erweiterung auf 70 Petaflops wird der JUWELS-Supercomputer des Jülich Supercomputing Centre die höchste Rechenleistung in Europa erreichen. Das JSC kombiniert dazu AMDs Epyc 7002 alias Rome mit der nächsten Tesla-Grafikkarten-Generation von Nvidia.


  1. 12:00

  2. 11:32

  3. 11:11

  4. 10:45

  5. 10:28

  6. 10:13

  7. 10:00

  8. 09:45