1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Motorola: Netzbetreiber-Video zeigt…

Ich wünsche mir einen Sparchsteuerungshardwarebutton

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich wünsche mir einen Sparchsteuerungshardwarebutton

    Autor: Anonymer Nutzer 15.07.13 - 10:45

    Mein altes Nokia hatte so einen Knopf, wenn man den drückte könnte man Sprachbefehle loslassen ... das war super praktisch, hat auch blind funktioniert und die Erkennung der Namen hat sogar gefühlt besser funktioniert als die Sprachwahl mit meinem Nexus 4.

    Aber da der Sprachassistent Google Now sich nun starten lässt, ohne vorher eine Taste am Gerät drücken zu müssen, schauen wir mal.
    Ich stelle mir das lustig vor wo viele Menschen eng beissammen sind, bspw. in der U-Bahn ....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.07.13 10:47 durch Bernie78.

  2. Re: Ich wünsche mir einen Sparchsteuerungshardwarebutton

    Autor: Enyaw 15.07.13 - 10:48

    Das Moto X soll deine Stimme erkennen - sollte also auch in der U_Bahn funktionieren.

  3. Re: Ich wünsche mir einen Sparchsteuerungshardwarebutton

    Autor: Nephtys 16.07.13 - 01:19

    Bernie78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein altes Nokia hatte so einen Knopf, wenn man den drückte könnte man
    > Sprachbefehle loslassen ... das war super praktisch, hat auch blind
    > funktioniert und die Erkennung der Namen hat sogar gefühlt besser
    > funktioniert als die Sprachwahl mit meinem Nexus 4.

    Zum Glück haben wir dafür Benchmarks und nicht nur unser Gefühl ;)
    Das Mikrofon am Nexus 4 ist aber etwas blöd platziert... mal sehen wie es beim Moto X aussieht... die Spracherkennungssoftware kann noch so gut sein, wenn das Mikrofon die Stimme schlecht einfängt.

    Zum UBahn-Problem: AFAIK beherrscht die Google ASR auch speeker-recognition und intention-recognition (Unterscheidung zwischen Befehlssprache und "normaler" Sprache). Außerdem kommt das "Okay Google Now, [...]" davor. Um das gegenseitig zu erkennen müsst ihr schon verdammt nah aufeinander hocken, vor allem wenn das Mikrofon nicht erheblich besser gemacht wird.

    Übrigens halte ich es auch für unsinnig an einem öffentlichen (und zusammengezwängten) Platz Sprachsteuerung zu verwenden... ist aber ganz praktisch unterwegs, oder wenn man allein ist, oder im kleinen Kreis.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf, Ratingen
  2. DPD Deutschland GmbH, Aschaffenburg
  3. Konvekta AG, Schwalmstadt
  4. ADAC Versicherung AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Googles Alphabet: Bei Project Loon ist die Luft raus
Googles Alphabet
Bei Project Loon ist die Luft raus

Mit Project Loon wollte Google hoch hinaus und die ganze Welt mit Internet versorgen. Was fehlte: das Geschäftsmodell - und am Ende auch der Bedarf.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Google Balloninternet Loon wird eingestellt
  2. Balloninternet Project Loon kooperiert mit AT&T

Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    Akkuforschung: Keine Superakkus, sondern einfach bessere Kathoden
    Akkuforschung
    Keine Superakkus, sondern einfach bessere Kathoden

    Die großen Herausforderungen der Forschung an Akkus sind mehr Energiedichte und weniger Abhängigkeit von Rohstoffen.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. EU-Kommission Tesla kann von EU-Batterieförderung profitieren
    2. Akkuforschung Wie Lithium-Akkus noch mehr Energie speichern sollen
    3. Akkuforschung 2020 In Zukunft gibt es spottbillige Akkus in riesigen Mengen

    1. Wallstreetbets: Gamestop sollte jetzt Valve übernehmen
      Wallstreetbets
      Gamestop sollte jetzt Valve übernehmen

      Investoren sollten auf den Gamestop-Trollzug aufspringen und versuchen, Valve zu übernehmen. Dafür müsste nur Gabe Newell in Rente gehen.

    2. 2,1 GHz: Telekom erweitert 5G-Netz mit 225 MBit/s
      2,1 GHz
      Telekom erweitert 5G-Netz mit 225 MBit/s

      Der Ausbau des langsameren 5G geht bei der Telekom weiter. Auch mehr LTE-Standorte wurden aufgebaut. Immerhin 400 Standorte haben das schnelle Gigabit-5G.

    3. Homeoffice: Jitsi-Team startet eigenes Hosting-Angebot
      Homeoffice
      Jitsi-Team startet eigenes Hosting-Angebot

      Die Macher des freien Videochats Jitsi bieten nun auch sorgenfreies Hosting der Software. Das soll die Nutzung in anderen Apps vereinfachen.


    1. 14:00

    2. 13:30

    3. 13:15

    4. 13:00

    5. 13:00

    6. 12:45

    7. 12:00

    8. 11:55