1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Move in iOS 9: Apple lockt Android…

Und die Daten der Apps?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und die Daten der Apps?

    Autor: flasherle 09.06.15 - 10:28

    Und die Daten der Apps werden die wenigstens mit gezogen, wie Historie von Whatsapp, Schlüssel von Threema, Spielstände und ähnliches? sonst hätte ich ja nicht viel gewonnen...

  2. Re: Und die Daten der Apps?

    Autor: Netspy 09.06.15 - 10:44

    Nein, die Daten werden natürlich nicht mitgezogen. Wie soll das auch gehen? Schließlich werden die ja häufig sehr unterschiedlich gespeichert und eine Migration könnte nur der Hersteller der Apps selber bieten.

    Vielen Leuten ist aber schon geholfen, wenn sie auf einfachen Weg ihre Kontakte, Bookmarks, Musik, Fotos, etc. rüberziehen können.

  3. Re: Und die Daten der Apps?

    Autor: User_x 09.06.15 - 10:46

    wenn die Apps nicht erneut gekauft werden müssten, könnte das schon ein erfolg sein. das wird aber wohl keine Plattform zulassen.

    Windows Mobile hat den Trend erkannt... ;) auch wenns andere zicken gibt...

  4. Re: Und die Daten der Apps?

    Autor: as (Golem.de) 09.06.15 - 10:46

    Hallo,

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und die Daten der Apps werden die wenigstens mit gezogen, wie Historie von
    > Whatsapp, Schlüssel von Threema, Spielstände und ähnliches? sonst hätte ich
    > ja nicht viel gewonnen...

    mist,... ich hab noch mehrfach dran gedacht, das zu erwähnen und es dann doch vergessen. :-/ Nein, das dürfte nicht gehen, wie der Parallelposter schon erwähnte. Ich ergänze es noch. Danke für den Hinweis.

    gruß

    -Andy (Golem.de)

    --
    Okuna alias Openbook: @marble
    Instagram: @aroundthebluemarble
    Twitter: @AndreasSebayang
    ( Vorsicht, Bahn- und Flugzeugbilder ;) )

    https://www.golem.de/specials/autor-andreas-sebayang/

  5. Re: Und die Daten der Apps?

    Autor: Trollversteher 09.06.15 - 10:48

    >Und die Daten der Apps werden die wenigstens mit gezogen, wie Historie von Whatsapp, Schlüssel von Threema, Spielstände und ähnliches? sonst hätte ich ja nicht viel gewonnen...

    Das liegt wohl kaum in Apples Hand, da der Entwickler für jedes OS eine andere Datenstruktur bei den Spielständen verwenden kann, wenn es ihm beliebt. Ein Kompatibilität ist also alles andere als Gewährleistet.

  6. Re: Und die Daten der Apps?

    Autor: Trollversteher 09.06.15 - 10:51

    >wenn die Apps nicht erneut gekauft werden müssten, könnte das schon ein erfolg sein. das wird aber wohl keine Plattform zulassen.

    Wohl kaum. Ist ja auch sonst niergens so (vielleicht von ein paar wenigen Ausnahmen bei Anwendungssoftware abgesehen) - man bekommt schliesslich auch nicht die XBOne Version seiner PS4 Games, oder die Linux/OSX Portierung seiner PC Spiele geschenkt, wenn man das System wechselt. Da würden wohl auch die Entwickler kaum mitziehen, schliesslich kostet die Konvertierung ja auch Geld.

    >Windows Mobile hat den Trend erkannt... ;) auch wenns andere zicken gibt...

    Da bekommt man also Apps von iOS und Android geschenkt, wenn man auf WM wechselt? wäre mir neu...

  7. Re: Und die Daten der Apps?

    Autor: Jakelandiar 09.06.15 - 11:13

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >wenn die Apps nicht erneut gekauft werden müssten, könnte das schon ein
    > erfolg sein. das wird aber wohl keine Plattform zulassen.

    Kaum eine. Keine würde ich nicht sagen.

    > Wohl kaum. Ist ja auch sonst niergens so (vielleicht von ein paar wenigen
    > Ausnahmen bei Anwendungssoftware abgesehen) - man bekommt schliesslich auch
    > nicht die XBOne Version seiner PS4 Games, oder die Linux/OSX Portierung
    > seiner PC Spiele geschenkt, wenn man das System wechselt. Da würden wohl
    > auch die Entwickler kaum mitziehen, schliesslich kostet die Konvertierung
    > ja auch Geld.

    Nie was von Steam Play gehört? Das war wirklich ein sehr sehr schlechtes Beispiel denn dort ist es genau so. einmal gekauft kann man die Windows, OSX und Linux Version nach belieben wechseln und nutzen.

    > >Windows Mobile hat den Trend erkannt... ;) auch wenns andere zicken
    > gibt...
    >
    > Da bekommt man also Apps von iOS und Android geschenkt, wenn man auf WM
    > wechselt? wäre mir neu...


    Mir auch.

  8. Re: Und die Daten der Apps?

    Autor: Netspy 09.06.15 - 11:19

    Steam Play war mir auch eingefallen, sind aber soweit ich weiß auch die einzigen, die so was anbieten. Bei iOS, Android und Windows Mobile wird es das aber wohl kaum geben, da eben die Stores jeweils von Anbieter der Plattform selbst verwaltet werden und jeder seinen Umsatz machen will.

  9. Re: Und die Daten der Apps?

    Autor: Trollversteher 09.06.15 - 11:21

    >Nie was von Steam Play gehört? Das war wirklich ein sehr sehr schlechtes Beispiel denn dort ist es genau so. einmal gekauft kann man die Windows, OSX und Linux Version nach belieben wechseln und nutzen.

    Naja, OK, bei SteamPlay geht das - aber erstens ist das nur möglich, weil es im Gegensatz zu den Mobile Games für alle Systeme eine einheitliche Vertriebsplattform gibt - und zweitens ist ein Desktop-Vollpreis-Titel auch immer noch deutlich teurer als eine Mobil App, da kostet es den Entwickler anteilig nicht so viel, alle Portierungen für einen gemeinsamen Preis anzubieten.

  10. Re: Und die Daten der Apps?

    Autor: Jakelandiar 09.06.15 - 11:30

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Nie was von Steam Play gehört? Das war wirklich ein sehr sehr schlechtes
    > Beispiel denn dort ist es genau so. einmal gekauft kann man die Windows,
    > OSX und Linux Version nach belieben wechseln und nutzen.
    >
    > Naja, OK, bei SteamPlay geht das - aber erstens ist das nur möglich, weil
    > es im Gegensatz zu den Mobile Games für alle Systeme eine einheitliche
    > Vertriebsplattform gibt - und zweitens ist ein Desktop-Vollpreis-Titel auch
    > immer noch deutlich teurer als eine Mobil App, da kostet es den Entwickler
    > anteilig nicht so viel, alle Portierungen für einen gemeinsamen Preis
    > anzubieten.

    Das mit der einheitlichen Vertriebsplattform stimmt, liegt aber nur an Apple, da man dort nur aus dem Apple App Shop offiziel apps installieren kann.

    Könnte man das eigene App Shops machen, wäre es im Mobilen bereich genau so Möglich. Dann würde es den Amazon App Shop z.B. nicht nur für Android sondern auch für iOS geben.

    Außerdem gibt es noch gog.com als zweites Beispiel. Wie SteamPlay gibt es dort auch Versionen für Verschiedene Plattformen wenn man das einmal Kauft.

  11. Re: Und die Daten der Apps?

    Autor: Trollversteher 09.06.15 - 11:38

    >Das mit der einheitlichen Vertriebsplattform stimmt, liegt aber nur an Apple, da man
    dort nur aus dem Apple App Shop offiziel apps installieren kann.

    Das liegt nur an Apple? Und Du glaubst, Google und Microsoft würden zugunsten eines All-in-one Modells auf die Umsätz aus ihren Stores verzichten? (mal abgesehen davonb, das Microsoft afaik auch keine anderen Quellen als den Windowsphone store zulässt).

    >Könnte man das eigene App Shops machen, wäre es im Mobilen bereich genau so Möglich. Dann würde es den Amazon App Shop z.B. nicht nur für Android sondern auch für iOS geben.

    Was hätte ich von einem Amazon App Shop auf dem iPhone? Will ich gar nicht, ich möchte EINEN Shop haben, über den ALLE anbieten. Also finde ich die amazon Apps im iTunes Store. Und ob Amazon dann seine Apps für den gleichen Preis als Cross-Plattform Deal anbietet, bleibt immer noch fraglich.

    >Außerdem gibt es noch gog.com als zweites Beispiel. Wie SteamPlay gibt es dort auch Versionen für Verschiedene Plattformen wenn man das einmal Kauft.

    Naja, die haben sich aber auf alte Titel spezialisiert die eh schon lange nicht mehr zum Vollpreis vertrieben werden...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bezirkskliniken Mittelfranken, Erlangen, Engelthal bei Nürnberg
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Bonn
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  4. TKI Automotive GmbH, Kösching, Ingolstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers für 28,99€, Die Eiskönigin 2 für 19,99€, Parasite...
  2. (u. a. Transcend 430S 512GB SSD für 68,99€, Transcend 960GB SSD extern für 185,99€, Transcend...
  3. (aktuell u. a. Emtec T700 Lightning > USB-A 1,2m für 8,89€, Emtec T650C Type-C Hub für 36...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

  1. Startup: Rückenschmerzen-App Kaia verzwölffacht ihren Preis
    Startup
    Rückenschmerzen-App Kaia verzwölffacht ihren Preis

    Eine E-Health-App hat am Montag drastisch höhere Preise eingeführt, obwohl sie mit 96 Euro jährlich schon viel kostete: Ab jetzt zahlen Neukunden 99 Euro - aber nicht im Jahr, sondern pro Monat. Dafür kann Kaia bei chronischen Rückenschmerzen wirklich helfen, glauben nicht nur viele Krankenkassen.

  2. Bundesnetzagentur: Telefónica erhält Millionenstrafe wegen schlechtem Netz
    Bundesnetzagentur
    Telefónica erhält Millionenstrafe wegen schlechtem Netz

    Die Bundesnetzagentur wird Telefónica Deutschland wohl zu einer Strafe im zweistelligen Millionenbereich verurteilen. Der Netzbetreiber nennt dies "kontraproduktiv für die Netzversorgung in Deutschland".

  3. Konsolen: Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X
    Konsolen
    Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X

    Nun ist es offiziell: Die GPU der Xbox Series X schafft eine Leistung von 12 Teraflops - ungefähr das Doppelte der Xbox One X. Damit treffen einige Leaks zu, außerdem stellte der zuständige Manager Phil Spencer eine Reihe weiterer Neuheiten vor.


  1. 18:37

  2. 17:31

  3. 16:54

  4. 16:32

  5. 16:17

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 15:00