Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Glasfaserkabel zerstört: Zehntausende…

eher Kupferdiebe....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. eher Kupferdiebe....

    Autor: bulli007 19.02.18 - 01:00

    Das gab es doch schon mal, das ein paar minderbemittelte ein Glasfaserkabel gekappt hatten, da sie dachten es wären Kupferleitungen.

  2. Re: eher Kupferdiebe....

    Autor: bombinho 19.02.18 - 04:04

    bulli007 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das gab es doch schon mal, das ein paar minderbemittelte ein Glasfaserkabel
    > gekappt hatten, da sie dachten es wären Kupferleitungen.

    Eins ja, aber wenn da etliche Kabel vermutlich recht gleich ausgesehen haben und schon bei den ersten Kabeln kein Kupfer drin war, dann koennte auch der eifrigste Saegenschwinger mitbekommen, dass die Sache aussichtslos scheint.

    Zumal Glasfaser nicht unbedingt sonderlich foerderlich fuer das Saegeblatt ist, bei einer Handsaege waere dann eventuell das Blatt gar nicht mehr fuer Kupfer zu gebrauchen gewesen. Allerdings gehe ich davon aus, dass bei dieser Menge Kabel und der kurzen verfuegbaren Zeit irgend etwas Batteriebetriebenes zum Einsatz kam.

    Aber immerhin ein Argument pro Glasfaser, bei Kupfer waere es noch aufwaendiger geworden, weil dann ja Kabelabschnitte nicht nur gezogen und geflickt sondern auch noch ausgegraben und dann angestueckelt haetten werden muessen, bis genug Platz zum Arbeiten ist. Wenn irgendwann der Rohstoff Kupfer nicht mehr so nah und rein an der Oberflaeche liegt, dann lohnen sich zumindest auch in Deutschland derartig motivierte Diebstaehle nicht mehr.

  3. Re: eher Kupferdiebe....

    Autor: Anonymer Nutzer 19.02.18 - 08:40

    Man muss schon grenzdebil sein um mal eben Adern zu durchschneiden die man für Kupferkabel hält, die bei einer unbekannten Konfiguration genauso Spannung führen könnten.

    Was in Berlin auch nie auszuschließen ist sind asoziale Individuen, die Spaß daraus ziehen zu zerstören. Man braucht nicht viel Fantasie um sich vorzustellen, was Anarchos so mit Internet assoziieren, von wegen Konsum, Fremdsteuerung, Entfremdung, etc. Rage against the machine eben.

  4. Re: eher Kupferdiebe....

    Autor: non_existent 19.02.18 - 09:41

    bulli007 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das gab es doch schon mal, das ein paar minderbemittelte ein Glasfaserkabel
    > gekappt hatten, da sie dachten es wären Kupferleitungen.

    Wieviel Kupfer ist denn in so Leitungen drin, dass es sich lohnt, so einen Aufwand deswegen zu betreiben? o.O Auch wenn das Zeug da drin 100¤ wert wäre, würde ich da nicht reinsägen. Ich meine, da läuft Spannung drauf.

  5. Re: eher Kupferdiebe....

    Autor: chefin 19.02.18 - 10:00

    non_existent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bulli007 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das gab es doch schon mal, das ein paar minderbemittelte ein
    > Glasfaserkabel
    > > gekappt hatten, da sie dachten es wären Kupferleitungen.
    >
    > Wieviel Kupfer ist denn in so Leitungen drin, dass es sich lohnt, so einen
    > Aufwand deswegen zu betreiben? o.O Auch wenn das Zeug da drin 100¤ wert
    > wäre, würde ich da nicht reinsägen. Ich meine, da läuft Spannung drauf.

    Keiner würde sägen, das wird geschnitten. Das Schneidwerkzeug ist Isoliert, wenn du nicht einen HV-Leitung erwischt, passiert nicht viel, ausser das dein Werkzeug schrott ist nach dem ersten Schnitt. Nur bei HV-Leitungen muss man Motorwerkzeuge benutzen. Hier liegt ein Stahlgeflecht aussenrum.

    Allerdings bekommt man damit auch kein Kupfer zusammen. Selbst wenn ich einen alten Telefonverteiler bodenbündig abschneide, alle Adern rauspoppel, kommt man auf 1-2kg Kupfer a 5 Euro(Reinkupfer). Dazu muss man 2-3 std ackern. Zuerst abschneiden und rauspoppeln, dann Isolation entfernen. Sonst wird das Kupfer 1,5 kg wert sein. Um Kupfer zu klauen, muss man beide Seiten einer Leitung kappen, die im Leerrohr läuft um es rauszuholen. Und bei den üblichen Längen solcher Rohre brauchst eine Motorwinde dazu. Mit der Hand ziehst du da nix mehr.

    Deswegen kann ich mir keinen Kupferdiebstahl in einer solchen Aufmachung vorstellen. Kupfer klaut man anders.

  6. Re: eher Kupferdiebe....

    Autor: Snoozel 19.02.18 - 10:35

    > Zumal Glasfaser nicht unbedingt sonderlich foerderlich fuer das Saegeblatt
    > ist

    Die 9µ Fasern jucken ein Sägeblatt nicht wirklich.

    Bosch 18V Säbelsäge mit Multimaterial/Construction-Sägeblatt ist leise und haut da in Sekunden durch.

  7. Re: eher Kupferdiebe....

    Autor: Faksimile 19.02.18 - 19:00

    Machen viele an Eisenbahnstrecken. Deshalb gibt es in der Zwischenzeit immer mehr Störungen im Bahnverkehr. Früher wurden die Signale und Weichen mit Seilzug bedient, heute elektrisch ...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  3. Dataport, Hamburg
  4. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Mass Effect: Andromeda PS4/XBO für 15€, Mission Impossible 1-5 Box 14,99€ und Acer...
  2. 93,95€ (Bestpreis!)
  3. 704,99€ inkl. Versand (Vergleichspreis 748,88€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

  1. Notebook: Apple gibt nach Monaten Fehler bei Macbook-Tastatur zu
    Notebook
    Apple gibt nach Monaten Fehler bei Macbook-Tastatur zu

    Die Tastaturen in Macbook- oder Macbook-Pro-Modellen können fehlerhaft sein. Das hat Apple nach mehreren Monaten zugegeben. Betroffene Kunden können sich kostenlos eine funktionierende Tastatur in ihr Notebook einbauen lassen.

  2. Oberstes US-Gericht: Durchsuchungsbefehl für Abfrage von Handyposition notwendig
    Oberstes US-Gericht
    Durchsuchungsbefehl für Abfrage von Handyposition notwendig

    Der oberste US-Gerichtshof der USA hat den Schutz der Privatsphäre erhöht. Sicherheitsbehörden dürfen nicht einfach auf die Funkmastdaten eines Handys zugreifen. Dafür wird ein richterlich angeordneter Durchsuchungsbefehl verlangt.

  3. Vodafone: Edeka Mobil erhält mehr ungedrosseltes Datenvolumen
    Vodafone
    Edeka Mobil erhält mehr ungedrosseltes Datenvolumen

    Edeka Mobil von Vodafone lebt weiter und die Leistungen des Tarifs werden aufgestockt. Das ungedrosselte Datenvolumen erhöht sich ohne Preisaufschlag. Zudem ist es einfacher geworden, das Guthaben aufzuladen.


  1. 11:59

  2. 11:33

  3. 10:59

  4. 10:22

  5. 09:02

  6. 17:15

  7. 16:45

  8. 16:20