Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Glasfaserkabel zerstört: Zehntausende…

Kabel tauschen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kabel tauschen?

    Autor: Poison Nuke 19.02.18 - 00:41

    Wie kurz sind die Kabel denn, dass ein kompletter Tausch günstiger ist, als einfach ein Zwischenstück einzuspleißen?

    Letzteres ist natürlich von der Dämpfung her nicht optimal, aber Vodafone macht das bei den ganzen Glasfaserkabeln, welche entlag von Gleisen verlegt wurden, regelmäßig. Eine handvoll Flickstellen sollte eigentlich immer möglich sein.

  2. Re: Kabel tauschen?

    Autor: tg-- 19.02.18 - 01:04

    Vielleicht ist es in dem Schacht einfach nicht möglich 2*16 Muffen (bei 16 Kabeln) unterzubringen, ganz zu schweigen von dem Aufwand 16 Kabel mit mehreren hundert Fasern in einem engen Schacht zu flicken.

  3. Re: Kabel tauschen?

    Autor: bombinho 19.02.18 - 03:07

    tg-- schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht ist es in dem Schacht einfach nicht möglich 2*16 Muffen (bei 16
    > Kabeln) unterzubringen, ganz zu schweigen von dem Aufwand 16 Kabel mit
    > mehreren hundert Fasern in einem engen Schacht zu flicken.

    Selbst wenn es moeglich gewesen waere, so ist es doch recht simpel bei "kuerzeren Kabeln" schlicht die defekten Kabel mit dem neuen Kabel auszuziehen wohingegen bei dem abgesaegten Kabel ziemlich sicher nicht genug Faserlaenge zum Spleissen verblieben war.

  4. Re: Kabel tauschen?

    Autor: Anonymer Nutzer 19.02.18 - 08:47

    Poison Nuke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie kurz sind die Kabel denn, dass ein kompletter Tausch günstiger ist, als
    > einfach ein Zwischenstück einzuspleißen?
    >
    > Letzteres ist natürlich von der Dämpfung her nicht optimal, aber Vodafone
    > macht das bei den ganzen Glasfaserkabeln, welche entlag von Gleisen verlegt
    > wurden, regelmäßig. Eine handvoll Flickstellen sollte eigentlich immer
    > möglich sein.

    Wir haben nach wie vor Überkapazitäten bei Überland-Leitungen. Da ist es halt billiger die größere Dämpfung und geringere Kapazität in Kauf zu nehmen, statt die Leitung zu tauschen, weil Traffic fast too cheap to meter ist und damit die Budgets für Überland-Instandhaltumg winzig sind. Das wird uns sicherlich irgendwann noch auf die Füße fallen, alle glotzen nur auf die letzte Meile von wegen Gigabit Gesellschaft, so als wären die Überland Übertragungen keine große Sache. Aber ich schweife ab.

    Im Ortsnetz ist aus Kostengründen alles auf Kante genäht. Da sind einfach keine Reserven dafür da, mal eben für ganze zentrale Fiberbündel die Dämpfung zu versauen. Da kann man ja auch nicht vorbei routen. Flick-Werk ist keine Option und das ist auch gut so.

  5. Re: Kabel tauschen?

    Autor: Sharra 19.02.18 - 11:29

    Man vermeidet es, wo es geht, zu flicken. Es wird dadurch nicht besser.
    Und im Artikel steht ja, dass das Haus eigentlich nur der Knotenpunkt ist, und von da die Kästen und weiteren Verteiler angebunden werden. Es wird sich also wohl nur um recht kurze Leitungen handeln. Und da ist es bedeutend sinnvoller, sie gleich komplett zu tauschen, als umständlich zu flicken.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BIOTRONIK SE & Co. KG, Berlin
  2. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen
  3. VMT GmbH, Bruchsal
  4. MediaMarktSaturn Deutschland, Ingolstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

  1. Funklöcher: Vodafone nimmt 120 neue LTE-Stationen in Betrieb
    Funklöcher
    Vodafone nimmt 120 neue LTE-Stationen in Betrieb

    Nach der Telekom hat auch Vodafone seine LTE-Erfolge gelobt. Funklöcher soll es demnach bald nicht mehr geben.

  2. Measure: Googles Maß-App funktioniert ohne Project Tango
    Measure
    Googles Maß-App funktioniert ohne Project Tango

    Bisher konnten nur Nutzer eines Project-Tango-Smartphones Googles Maß-App Measure verwenden - nach dem Aus der Plattform funktioniert die Anwendung jetzt auch mit ARCore-unterstützten Geräten. In manchen Situationen tut sich die App aber schwer.

  3. Just Cause 4 und Rage 2: Physik und Psychopathen
    Just Cause 4 und Rage 2
    Physik und Psychopathen

    E3 2018 Das Entwicklerstudio Avalanche arbeitet gleichzeitig an Just Cause 4 und an Rage 2. Auf den ersten Blick ähneln sich die in offenen Welten angelegten Actionspiele - dabei setzen sie auf jeweils eigene interessante Ideen.


  1. 17:15

  2. 16:45

  3. 16:20

  4. 15:50

  5. 15:20

  6. 14:49

  7. 14:26

  8. 13:30