1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach Juni 2022: Europäische Union…

Zeitbegrenzung...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zeitbegrenzung...

    Autor: Blaubeerchen 16.06.21 - 20:51

    Leider hat dieses hochgelobte EU-Roaming eine Zeitbegrenzung, und taugt daher nur für temporäre Urlaube.

    Pendler, die zwischen zwei EU-Staaten hin- und herfahren, schauen in die Röhre. Obwohl Pender die größten Nutznießer von grenzenlosem Roaming wären.

    Warum es diese Einschränkung gibt ist klar: Sonst stünden alle Mobilfunkanbieter in der EU plötzlich in direkter Konkurrenz zueinander und in Ländern wie Deutschland würde kaum einer mehr hiesige Mobilfunkverträge buchen.

    An der Problematik der teuren deutschen Mobilfunkverträgen ändert sich daher auch mit EU-Roaming nix.

  2. Re: Zeitbegrenzung...

    Autor: katze_sonne 16.06.21 - 21:20

    Verstehe ich nicht. Erstens kenne ich Leute, die sich mit deutschem Vertrag größtenteils in NL aufhalten und noch nie Probleme hatten. Ähnlich in der Schweiz. Also womöglich eher ein theoretisches Problem.

    Zweitens... ist das nicht so, dass es quasi "resettet" wird, sobald man wieder im eigenen Land ist?

    > An der Problematik der teuren deutschen Mobilfunkverträgen ändert sich daher auch mit EU-Roaming nix.

    Tja. Das war aber auch nicht das Ziel. Und hätte eh einfach ein paar unschöne Nebenwirkungen.

  3. Re: Zeitbegrenzung...

    Autor: Rolf Schreiter 16.06.21 - 23:02

    Das kommt meiner Meinung nach auf den konkreten Mobilfunkvertrag drauf an den Du hast.
    Die Ausgestaltung des Roamings ist dann im Detail doch sehr unterschiedlich.
    Es besteht auch ein Unterschied zwischen Gesprächen und Daten.
    Tottelefonieren kann man sich wohl relativ problemlos, aber bei den Daten gibt es dann im EU Ausland oft ein Maximum was man verbraten kann, trotz Flatrate in Deutschland.

  4. Re: Zeitbegrenzung...

    Autor: raphaelo00 16.06.21 - 23:22

    Ja nein, dass ein deutscher Provider keine Problem damit hat, ist nicht weiter verwunderlich. Die deutschen Datenraten sind teurer, als die EU im Roaming erlauben würde. National dürfen aber höhere Preise aufgerufen werden.

    Beispiel: der günstigste Telekomtarif kostet 6,66 EUR pro Gigabyte. im EU-Raum darf 2021 aber nur etwa die Hälfte (3,57EUR) berechnet werden. Die Telekom nimmt also 6,66EUR ein und zahlt an den ausländischen Betreiber gerademal 3,57 EUR. Außer die Telekom hat bessere Konditionen ausgehandelt, dann zahlt sie sogar noch weniger.
    Daher sind deutsche Tarife im Ausland nur bei unlimitierten Tarifen begrenzt.

    Und welche unschönen Nebenwirkungen hätte denn ein freier europaweiter Mobilfunkmarkt?

  5. Re: Zeitbegrenzung...

    Autor: treysis 17.06.21 - 04:58

    raphaelo00 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja nein, dass ein deutscher Provider keine Problem damit hat, ist nicht
    > weiter verwunderlich. Die deutschen Datenraten sind teurer, als die EU im
    > Roaming erlauben würde. National dürfen aber höhere Preise aufgerufen
    > werden.
    >
    > Beispiel: der günstigste Telekomtarif kostet 6,66 EUR pro Gigabyte. im
    > EU-Raum darf 2021 aber nur etwa die Hälfte (3,57EUR) berechnet werden. Die
    > Telekom nimmt also 6,66EUR ein und zahlt an den ausländischen Betreiber
    > gerademal 3,57 EUR. Außer die Telekom hat bessere Konditionen ausgehandelt,
    > dann zahlt sie sogar noch weniger.
    > Daher sind deutsche Tarife im Ausland nur bei unlimitierten Tarifen
    > begrenzt.

    Naja, bei Magenta Unlimited (oder wie das jetzt heißt) ist der Preis pro GB im Prinzip 0 Euro pro Gigabyte (naja maximale Datenrate begrenzt dein maximales Monatsvolumen natürlich physikalisch).

    > Und welche unschönen Nebenwirkungen hätte denn ein freier europaweiter
    > Mobilfunkmarkt?

    Dass sich einige Anbieter lokal den Ausbau sparen würden oder sich nur über Touristen finanzieren würden.

  6. Re: Zeitbegrenzung...

    Autor: robinx999 17.06.21 - 07:34

    raphaelo00 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja nein, dass ein deutscher Provider keine Problem damit hat, ist nicht
    > weiter verwunderlich. Die deutschen Datenraten sind teurer, als die EU im
    > Roaming erlauben würde. National dürfen aber höhere Preise aufgerufen
    > werden.
    >
    > Beispiel: der günstigste Telekomtarif kostet 6,66 EUR pro Gigabyte. im
    > EU-Raum darf 2021 aber nur etwa die Hälfte (3,57EUR) berechnet werden. Die
    > Telekom nimmt also 6,66EUR ein und zahlt an den ausländischen Betreiber
    > gerademal 3,57 EUR. Außer die Telekom hat bessere Konditionen ausgehandelt,
    > dann zahlt sie sogar noch weniger.
    > Daher sind deutsche Tarife im Ausland nur bei unlimitierten Tarifen
    > begrenzt.
    >
    Was ist denn der günstigste Tarif? MagentaMobil L 59,95¤ mit 24GB macht für mich eher 2,50¤ pro GB. Nebenbei wird eine ganze Menge Volumen gar nicht mitgezählt (die ganzen Dienste die bei StreamOn enthalten sind)

  7. Re: Zeitbegrenzung...

    Autor: raphaelo00 17.06.21 - 13:30

    Der günstigste Tarif ist natürlich der MagentaMobil S. Ich kann auch 1000 Milchpackungen mit Mengenrabatt kaufen, obwohl ich nur eine brauche und dann behaupten die wären pro Stück gerechnet günstiger.
    Und nein StreamOn wird mitgezählt, zwar nicht in Deutschland aber im Ausland schon. Da werden übrigens die gleichen FUP-Regeln angewendet.

    Dass es jetzt überhaupt Verträge gibt, die pro Gigabyte gerechnet günstiger sind als die EU bei Roaming vorschreibt, ist immer noch extrem spät. Man muss sich mal vorstellen, dass die Roaminggesetze im Jahre 2016 ausgefertigt wurden basierend auf damaligen Verbrauchsdaten und unter Einfluss deutscher Fortschrittsbremser (die sich für möglichs hohe Abrechnungswerte bei Roaming einsetzten).

  8. Re: Zeitbegrenzung...

    Autor: katze_sonne 18.06.21 - 22:08

    raphaelo00 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der günstigste Tarif ist natürlich der MagentaMobil S. Ich kann auch 1000
    > Milchpackungen mit Mengenrabatt kaufen, obwohl ich nur eine brauche und
    > dann behaupten die wären pro Stück gerechnet günstiger.
    > Und nein StreamOn wird mitgezählt, zwar nicht in Deutschland aber im
    > Ausland schon.

    Nein, das stimmt schon lange nicht mehr, aufgrund gerichtlicher Entscheidungen.

  9. Re: Zeitbegrenzung...

    Autor: treysis 18.06.21 - 22:51

    katze_sonne schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > raphaelo00 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der günstigste Tarif ist natürlich der MagentaMobil S. Ich kann auch
    > 1000
    > > Milchpackungen mit Mengenrabatt kaufen, obwohl ich nur eine brauche und
    > > dann behaupten die wären pro Stück gerechnet günstiger.
    > > Und nein StreamOn wird mitgezählt, zwar nicht in Deutschland aber im
    > > Ausland schon.
    >
    > Nein, das stimmt schon lange nicht mehr, aufgrund gerichtlicher
    > Entscheidungen.

    Ich glaube, da ist noch kein Urteil gefallen! Und wenn, dann erst vor ein paar Monaten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Embedded Software Developer / Engineer (m/f/d)
    OTT Hydromet GmbH, Kempten
  2. ERP-Anwendungsentwickler m/w/d
    RAMPF Holding GmbH & Co. KG, Grafenberg (bei Metzingen)
  3. Ingenieur FH / Bachelor (m/w/d) der Fachrichtung Elektrotechnik, Nachrichtentechnik, Hochfrequenztechnik ... (m/w/d)
    Bayerisches Landeskriminalamt, Königsbrunn
  4. IT-Koordination und Teamleitung (w/m/d)
    Hochschule für Musik Freiburg i. Br., Freiburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nach Datenleck: Hausdurchsuchung statt Dankeschön
Nach Datenleck
Hausdurchsuchung statt Dankeschön

Rund 700.000 Personen sind von einem Datenleck betroffen. Ein Programmierer hatte die Lücke entdeckt und gemeldet - und erhielt eine Anzeige.
Von Moritz Tremmel

  1. Großbritannien E-Mail-Adressen von 250 afghanischen Übersetzern öffentlich
  2. Datenleck Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
  3. Datenleck Daten von Autovermietung in öffentlichem Forum geteilt

Minidisc gegen DCC: Der vergessene Formatkrieg der 90er-Jahre
Minidisc gegen DCC
Der vergessene Formatkrieg der 90er-Jahre

Vor 30 Jahren hat Sony die Minidisc als Nachfolger der Kompaktkassette angekündigt - und Philips die Digital Compact Cassette. Dass sich an diese nur noch Geeks erinnern, hat Gründe.
Von Tobias Költzsch


    Militär-Roboter: Mehr als nur starke Kampfmaschinen
    Militär-Roboter
    Mehr als nur starke Kampfmaschinen

    Trotz anhaltender Diskussionen über autonome Waffensysteme - das Geschäft mit Kampfrobotern boomt international. Auch Tesla könnte profitieren.
    Ein Bericht von Peter Welchering

    1. Robotik Fliegende Mini-Roboter, so klein wie Sandkörner
    2. Dauertest Walnuss führt zu Totalschaden an 1.000-Euro-Rasenmähroboter
    3. Plastikmüll Bebot reinigt den Strand von Müll