1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach Microsoft-Deal: Nokia plant für…

äh ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. äh ?

    Autor: blaub4r 20.04.15 - 15:31

    wieso verkaufen sie ihre mobilsparte nur um dann telefone zu verkaufen ? verstehe den sinn dahinter nicht ..

  2. Re: äh ?

    Autor: Bill S. Preston 20.04.15 - 15:37

    Warum hat Herr Middelhoff Karstadts Innestadtimmobilien verkauft?

    Der Grund ist immer der gleiche - jemand verdient damit viel Geld.

  3. Re: äh ?

    Autor: genussge 20.04.15 - 15:39

    Geld natürlich. Bei dem Deal ging es um rund 5,5 Mrd. Euro!

    Wenn Nokia jetzt mit weniger Aufwand und Einsatz weiter Entwickeln kann, ist das ein gutes Geschäft gewesen.

  4. Re: äh ?

    Autor: Anonymer Nutzer 20.04.15 - 15:46

    Ob es das auch noch sein wird, wenn die alte Nokiakundschaft einen Chinaböller nach dem anderen vorgesetzt bekommt, will ich mal abwarten.

  5. Re: äh ?

    Autor: genussge 20.04.15 - 15:56

    Nokia muss direkt in die noch einigermaßen attraktiven Märkte wie Indien und China investieren. Ich glaube und erwarte keine nennenswerte Marktanteile weltweit. Durch die stark reduzierten Herstellungskosten aber durchaus interessant.

  6. Re: äh ?

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 20.04.15 - 16:43

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ob es das auch noch sein wird, wenn die alte
    > Nokiakundschaft einen Chinaböller nach dem
    > anderen vorgesetzt bekommt, will ich mal abwarten.

    Die Geräte werden in China gefertigt, wie es so ziemlich alle anderen Hersteller schon seit Jahren handhaben. Entscheidend ist, dass das Engineering und die Qualitätskontrolle nicht gleich mit ausgelagert werden.

  7. Re: äh ?

    Autor: igor37 20.04.15 - 18:19

    Nenne mir einen einzigen Handyhersteller der seine Geräte nicht zumindest größtenteils in China fertigt. Selbst das Fairphone wird dort produziert.

  8. Re: äh ?

    Autor: mnehm1 20.04.15 - 19:11

    Nokia hat damals in Europa und auch Deutschland produziert, naja solange die Subventionen flossen. Danach zogen sie weiter:)

  9. Re: äh ?

    Autor: der_heinz 20.04.15 - 20:58

    Also meins ist von 2013 und laut Packung "Made in Mexiko" ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bonn-Röttgen
  2. SWR Südwestrundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Baden-Baden
  3. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  4. Reidl GmbH & Co. KG, Hutthurm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Star Wars: Squadrons für 29,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order für 29,99€, Star Wars...
  2. 21,99€
  3. 18,69€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bauen: Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg
Bauen
Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg

Die weltweite Zementherstellung stößt jährlich mehr CO2 aus als der Luftverkehr. Ein nachwachsender Rohstoff soll Bauen umweltfreundlicher machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Transformation Söder will E-Auto-Gutschein beim Kauf von Verbrennern
  2. Kohlendioxidabscheidung Norwegen fördert Klimaschutzprojekt mit 1,5 Milliarden Euro
  3. Rohstoffe Kobalt-Kleinbergbau im Kongo soll besser werden

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück