1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach Microsoft-Deal: Nokia plant für…

ein weiteres OS wäre zu viel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ein weiteres OS wäre zu viel

    Autor: pk_erchner 20.04.15 - 16:18

    viele schaffen ja nicht mal Windowsphone zu unterstützen

    und Nokia mit Android ? hmmm

  2. Re: ein weiteres OS wäre zu viel

    Autor: blubberlutsch 20.04.15 - 16:29

    weil eben nicht alle windowsphone haben wollen :D

    Ich fänd's aber gut, wenn es noch ein (offeneres) Betriebssystem geben würde, die 3 (2) etablierten mag ich alle nicht so. Mit Meego hatten sie das ja auch bis Microsoft hereinspaziert kam.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.04.15 16:29 durch blubberlutsch.

  3. Re: ein weiteres OS wäre zu viel

    Autor: Anonymer Nutzer 20.04.15 - 16:59

    Schon mal was von Sailfish, Firefox oder Ubuntu gehört?

  4. Re: ein weiteres OS wäre zu viel

    Autor: zu Gast 20.04.15 - 17:07

    eruanno schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon mal was von Sailfish, Firefox oder Ubuntu gehört?

    In welchen Geschäft kann man sich die drei anschauen und kaufen?

  5. Re: ein weiteres OS wäre zu viel

    Autor: Jasmin26 20.04.15 - 17:08

    und wenns eine sprechende Badewanne wird, mal sehen, könnt lustig werden

  6. Re: ein weiteres OS wäre zu viel

    Autor: Anonymer Nutzer 20.04.15 - 17:10

    zu Gast schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > eruanno schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Schon mal was von Sailfish, Firefox oder Ubuntu gehört?
    >
    > In welchen Geschäft kann man sich die drei anschauen und kaufen?

    Jolla verkauft soweit ich weiß nur über deren Online-Shop und einen finnischen Provider. Im Laden hierzulande steht es also wohl eher nicht. Soweit ich weiß hat Congstar was mit Firefox, bei Ubuntu weiß ich nur, dass das erste Gerät von einem spanischen Hersteller kommt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.04.15 17:11 durch eruanno.

  7. Re: ein weiteres OS wäre zu viel

    Autor: igor37 20.04.15 - 18:21

    Ja, und vor allem Sailfish OS finde ich vielversprechend, für mich ist das wie ein besseres Android. Es hat sogar Support für Android-Apps.

    Kurzum: Wenn Nokia anfängt gute Geräte mit Sailfish OS zu bauen bin ich dabei.

  8. Re: ein weiteres OS wäre zu viel

    Autor: mnehm1 20.04.15 - 19:24

    Vergessen wir mal nicht das Nokia seine letzten Android Handys ziemlich vermurkst hatte. Du hattest keinen Zugriff auf den Playstore, dafür war Handarbeit nötig.
    Egal welches OS man derzeit hat. Sie bieten einem alle das gleiche. Ich habe hier auch nen MS und ein Android Handy liegen. Das Android brauche ich nur für Office , das ist bei Android besser als bei MS:) und derzeit noch für Magine TV.

    Wenn braucht Nokia schon einiges um am Markt bestehen zu kennen. Gutes Design, bessere Update Politik als die anderen Android Hersteller, was nicht schwer sein dürfte da ausser Google hier nicht wirklich ein Hersteller eine Updatepolitik hat. Ein neues OS würde für Nokia heissen sie müssen viel Anschub für APP´s und Co leisten. Das wird sehr teuer, denke nicht das sie das noch in die Entwicklung investieren wollen.

  9. warum nicht Android ?

    Autor: pk_erchner 20.04.15 - 20:44

    mnehm1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vergessen wir mal nicht das Nokia seine letzten Android Handys ziemlich
    > vermurkst hatte. Du hattest keinen Zugriff auf den Playstore, dafür war
    > Handarbeit nötig.
    > Egal welches OS man derzeit hat. Sie bieten einem alle das gleiche. Ich
    > habe hier auch nen MS und ein Android Handy liegen. Das Android brauche ich
    > nur für Office , das ist bei Android besser als bei MS:) und derzeit noch
    > für Magine TV.
    >
    > Wenn braucht Nokia schon einiges um am Markt bestehen zu kennen. Gutes
    > Design, bessere Update Politik als die anderen Android Hersteller, was
    > nicht schwer sein dürfte da ausser Google hier nicht wirklich ein
    > Hersteller eine Updatepolitik hat. Ein neues OS würde für Nokia heissen sie
    > müssen viel Anschub für APP´s und Co leisten. Das wird sehr teuer,
    > denke nicht das sie das noch in die Entwicklung investieren wollen.

    echtes Android ...

    damit könnte Samsung ganz schön an Dominanz verlieren

    weniger Schnickschnack

    mehr Solidität, Robustheit und Zukunftssicherheit

  10. Re: warum nicht Android ?

    Autor: mnehm1 20.04.15 - 21:27

    pk_erchner schrieb:


    > echtes Android ...
    >
    > damit könnte Samsung ganz schön an Dominanz verlieren
    >
    > weniger Schnickschnack
    >
    > mehr Solidität, Robustheit und Zukunftssicherheit


    Deswegen sagte ich ja, das sie sich etwas einfallen müssen. Machen sie so Android Murgs wie die anderen Hersteller dann unterscheiden sich nicht nicht sonderlich. Aber Nokia hatte ja schon mal Android und das war ziemlich kastriert.

  11. Re: warum nicht Android ?

    Autor: Anonymer Nutzer 21.04.15 - 03:04

    Ich vermute noch immer, dass die damaligen Androiden primär dazu da waren, MS die Pistole auf die Brust zu setzen, gleich die ganze kranke Sparte zu kaufen.
    Richtige Androiden durfte Nokia damals ja gar nicht bauen wegen der Verträge die sie mit MS hatten um da ein bisschen was an Kohle zu kriegen.

    Genialer Schachzug eigentlich, einfach mal so die Fertigung zu killen wäre ein PR-Desaster gewesen für Nokia in der eigenen Heimat, so durfte dann MS die Anfeindungen kassieren wegen Massenentlassungen.
    (Das mögliche PR-Desaster dürfte auch der Grund gewesen sein, wieso Nokia nicht schon früher einfach mal die Fertigung in Finnland eingestampft hat und dafür einen Auftragsfertiger in China beauftragt hat.)

  12. Re: warum nicht Android ?

    Autor: Anonymer Nutzer 21.04.15 - 05:42

    KojiroAK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich vermute noch immer, dass die damaligen Androiden primär dazu da waren,
    > MS die Pistole auf die Brust zu setzen, gleich die ganze kranke Sparte zu
    > kaufen.

    Nein,Nokia X war nur ein weiterer halbherziger Versuch von Nokia unbedingt etwas (halbwegs) eigenständiges zu etablieren. Nokias Mobilfunk Abteilung war nämlich hauptsächlich deshalb krank,weil man es sich mittlerweile zur Hauptaufgabe gemacht hatte,alles was nicht bei drei auf den Bäumen war sofort in sechzehn verschiedene Richtungen zu forken. Die Asha Plattform hat Microsoft ja nach der Übernahme auch sofort beerdigt. MeeGo,Symbian,Nokia OS,Nokia X....

    Microsoft hat das einzig richtige gemacht. Die haben nämlich lediglich festgestellt, dass Nokia zu diesem Zeitpunkt in einer einzigartigen
    "(Fließ)-Bandbreite" direkt in die Mülltonne produziert hatte. Microsoft hat sich völlig zurecht auf das 808 konzentriert und alles andere in Finnland gelassen.

    > Richtige Androiden durfte Nokia damals ja gar nicht bauen wegen der
    > Verträge die sie mit MS hatten um da ein bisschen was an Kohle zu kriegen.

    Nokia hatte keine Verträge mit Microsoft die sie davon hätten abhalten können. Nokia hätte sogar das erste Nexus produzieren können,aber weder das wollte man,noch wollte man eine Führungsrolle innerhalb der
    Open Handset Alliance einnehmen. Bei Nokia dachte man nämlich noch bis 2010 das man für immer Marktführer bleiben wird,wenn man nur genügend unterschiedliche Geräte im Angebot hat.


    > Genialer Schachzug eigentlich, einfach mal so die Fertigung zu killen wäre
    > ein PR-Desaster gewesen für Nokia in der eigenen Heimat, so durfte dann MS
    > die Anfeindungen kassieren wegen Massenentlassungen.

    Das war nicht genial,sondern hinfällig bis dort hinaus. Finnen sind ja auch nicht alle total beschmiert. Ein Großteil der Angestellten wird gewusst haben das die Leichenfledderei kurz bevor steht.


    > (Das mögliche PR-Desaster dürfte auch der Grund gewesen sein, wieso Nokia
    > nicht schon früher einfach mal die Fertigung in Finnland eingestampft hat
    > und dafür einen Auftragsfertiger in China beauftragt hat.)

    Weil Nokia eine Subventions-Heuschrecke war und dadurch in Europa billiger produzieren konnte als in China. Das Problem dabei war, "was" produziert wurde. Ob man etwas das niemand haben will jetzt günstig oder teuer herstellen kann.

  13. Re: warum nicht Android ?

    Autor: Anonymer Nutzer 22.04.15 - 07:10

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > KojiroAK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------

    > Microsoft hat das einzig richtige gemacht. Die haben nämlich lediglich
    > festgestellt, dass Nokia zu diesem Zeitpunkt in einer einzigartigen
    > "(Fließ)-Bandbreite" direkt in die Mülltonne produziert hatte. Microsoft
    > hat sich völlig zurecht auf das 808 konzentriert und alles andere in
    > Finnland gelassen.

    Gibt's dafür eine Quelle?
    Was ich so gelesen habe, klingt eher als hätte MS den gesamten kranken Teil von Nokia übernommen.
    Oder meinst du, dass sie die übernommenen Mitarbeiter und Fabriken in Finnland gelassen haben, das wäre klar, was ich mitgekriegt habe, war der grosse Batzen an Mitarbeiter eh Fabrikangestellte und die lohnt es kaum irgendwohin zu verfrachten.
    Und was meinst du mit "auf das 808 konzentrieren?

    > Nokia hatte keine Verträge mit Microsoft die sie davon hätten abhalten
    > können. Nokia hätte sogar das erste Nexus produzieren können,aber weder das
    > wollte man,noch wollte man eine Führungsrolle innerhalb der
    > Open Handset Alliance einnehmen. Bei Nokia dachte man nämlich noch bis 2010
    > das man für immer Marktführer bleiben wird,wenn man nur genügend
    > unterschiedliche Geräte im Angebot hat.

    Nr. 1, das erste Nexus kam bevor Nokia überhaupt angefangen hat WP zu nutzen, als man noch glaubte, Symbian hätte eine Zukunft, also bevor Nokia entsprechende Verträge mit MS abgeschlossen hat, welche finanzielle Zuwendungen seitens MS beinhalteten, dafür, dass man exklusiv auf WP setzt bei Smartphones
    (Asha gelten ja nicht als Smartphones sondern als Featurephones), das würde ich dann schon als Verbot sehen.

    Die Nokia X kamen aber eine deutliche Weile, nach den entsprechenden Verträgen und nicht all zu lang bevor es zu den Übernahmeverhandlungen kam.

    Die Asha waren auch primär dazu da, Android im billig Segment anzugreifen (speziell in Bezug auf Schwellen- und Entwicklungsländer), wo man mit WP nie hingekonnt hätte, insbesondere wegen der sehr engen Hardwareanforderungen seitens MS, die inzwischen deutlich weiter gefasst sind (erst Snapdragon 400 dann 200) und es erlauben WP8 Geräte in ungefähr dieser Preislage anzubieten, entsprechend werden die Asha Geräte nicht mehr gebraucht bzw. würden in Konkurrenz zu den entsprechenden WP8-Geräten stehen.

    Gut, vermutlich waren die Nokia X auch dazu da, MS zu zeigen, dass die Hardwareanforderungen für WP8 zu hoch sind um ernsthaft im Billigsegment angreifen zu können (die Nokia X hatten allesamt SoCs die nicht von WP8 unterstützt wurden), die Snaprdagon 200 Unterstützung kam erst später.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Stuttgart
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Ingolstadt
  3. Bayerische Versorgungskammer, München
  4. ING Deutschland, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  2. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar
  3. Smartwatch Apple Watch 3 hat Probleme mit Watch OS 7

Serien & Filme: Star Wars - worauf wir uns freuen können
Serien & Filme
Star Wars - worauf wir uns freuen können

Lange sah es so aus, als liege die Zukunft von Star Wars überwiegend im Kino. Seit dem Debüt von Disney+ und dem teils schlechten Abschneiden der neuen Filme hat sich das geändert.
Von Peter Osteried

  1. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf
  2. Star Wars Squadrons im Test Die helle und dunkle Seite der Macht
  3. Disney+ Erster Staffel-2-Trailer von The Mandalorian ist da

  1. Microsoft: Xbox bekommt Remote Play unter iOS
    Microsoft
    Xbox bekommt Remote Play unter iOS

    Schnell mal aus der Ferne ein Spiel installieren oder es auf dem Tablet verwenden: Das klappt nun auch mit der Xbox auf iPad und iPhone.

  2. O2 my Home: Telefónica startet erste Tarife im Kabelnetz
    O2 my Home
    Telefónica startet erste Tarife im Kabelnetz

    Die neue Tarifgruppe O2 my Home Telefónica geht davon aus, dass es die Deutschen nicht interessiert, ob sie DSL, Kabelnetz, Glasfaser oder 4G/5G als Homerouter verwenden.

  3. Signature OLED R: LGs ausrollbarer OLED-Fernseher kostet 74.000 Euro
    Signature OLED R
    LGs ausrollbarer OLED-Fernseher kostet 74.000 Euro

    Nur in Südkorea kann der Signature OLED R von LG gekauft werden. Er richtet sich nicht nur wegen des rollbaren Panels an Individualisten.


  1. 14:12

  2. 13:12

  3. 12:30

  4. 12:09

  5. 11:57

  6. 11:37

  7. 11:20

  8. 10:55