1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nationales Roaming: Telekom, Telefónica…

Warum nicht überhaupt Roaming

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nicht überhaupt Roaming

    Autor: Its_Me 04.07.16 - 16:07

    Also wenn ich irgendwo ein anderes Netz bekommen könnte, meins aber nicht verfügbar ist, warum kann man dann nicht gegen Geld auch im Fremdnetz telefonieren/surfen?

  2. Re: Warum nicht überhaupt Roaming

    Autor: s.bona 04.07.16 - 16:50

    Weil man im allgemeinen von seinem Anbieter verlangt überall versorgt zu werden.

    Klar das ist die Wunschvorstellung, aber die Realität ist nun mal anders. Wenn dann das Smartphone klingelt/vibriert und fragt "Ihr Netz ist nicht verfügbar möchten Sie zahlen um ein anderes zu nutzen?" fällt das deutlich öfter auf und die Leute würden sich tierisch aufregen.

    Viel besser wäre es ja, wenn es nur ein Netz geben würde und die Anbieter hier zusammen investieren und ausbauen. Die Kosten für die Anbieter wären deutlich geringer, das Netz im allgemeinen besser und die Preise könnten auch entsprechend sinken. So baut man lieber 3 unabhängige Netze (vorher sogar 4) auf und jeder pumpt massig Kohle hinein um das beste zu haben und am meisten Kunden zu gewinnen. Ist halt ein tolles Beispiel wo freie Marktwitschaft mehr schadet als nutzt...

  3. Re: Warum nicht überhaupt Roaming

    Autor: Spaghetticode 04.07.16 - 19:07

    s.bona schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist halt ein tolles Beispiel wo freie
    > Marktwitschaft mehr schadet als nutzt...

    Freie Marktwirtschaft? Das ist eher ein Oligopol aus Telekom, Vodafone und O₂. Und die spielen Mikado. Wer sich zuerst bewegt, hat verloren. Tarifverbesserungen erfolgen nur in kleinsten Häppchen und wahrscheinlich nur, weil da Drillisch jetzt mitspielt.

  4. Re: Warum nicht überhaupt Roaming

    Autor: s.bona 04.07.16 - 21:11

    Und Oligopole gehören zu was? Richtig, zur freien Marktwirtschaft. ;)

    Würde das Netz vom Staat geregelt wäre es ja in öffentlicher Hand und somit vom Staat kontrolliert, also außerhalb der freien Marktwirtschaft. Nicht desto trotz muss ich dir bei dem Rest komplett zustimmen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Berlin
  2. Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt
  3. Oberfinanzdirektion Karlsruhe, Karlsruhe
  4. ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,98€
  3. 52,99€
  4. (-58%) 24,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


    Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
    Indiegames-Rundschau
    Der letzte Kampf des alten Cops

    Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
    2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
    3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

    1. Adobe Sensei: Hundebilder suchen per KI
      Adobe Sensei
      Hundebilder suchen per KI

      Adobes künstliche Intelligenz kann Personen aus Bildern ausschneiden, Sprachaufnahmen verbessern, das Verhalten von Nutzern vorhersagen und vieles mehr. Wir haben mit einem der Entwickler über Vorhersagen von Nutzerverhalten, Datenschutz und einen Berliner Chatbot gesprochen.

    2. Elektrosupersportler: Karma stellt SC2 vor
      Elektrosupersportler
      Karma stellt SC2 vor

      Karma Automotive hat auf der Los Angeles Motor Show den Supersportwagen SC2 vorgestellt, der rein elektrisch angetrieben wird und 820 kW erreicht. Eine Art Superdashcam ist ebenfalls eingebaut.

    3. Elektroauto: Lieferverzögerungen beim Porsche Taycan
      Elektroauto
      Lieferverzögerungen beim Porsche Taycan

      Porsche hat ein Problem mit seinem ersten Elektroauto: Der Taycan kann nicht wie geplant ausgeliefert werden, weil das Unternehmen die Komplexität der Fertigung unterschätzt hat.


    1. 09:15

    2. 08:47

    3. 07:48

    4. 07:30

    5. 07:10

    6. 17:44

    7. 17:17

    8. 16:48