1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netzallianz: Telekom will kein Gigabit…

Richtig so!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Richtig so!

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 07.11.16 - 17:05

    Diese Formulierung des Ziels ist - auch wenn es manche hier nicht hören wollen - richtig. Gigabit in der Fläche bis 2025 (also in ca. 8 Jahren) ist illusorisch. Und genau die Leute, die hier jetzt meckern wären in 3-4 Jahren Gewehr bei Fuß zur Stelle gewesen, um sich daran zu aufzugeilen, dass der erste Milestone-Report das komplette Scheitern so eines Versprechens von Blühenden Landschaften dokumentiert hätte.

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  2. Re: Richtig so!

    Autor: Graveangel 07.11.16 - 17:25

    DerVorhangZuUndAlleFragenOffen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Formulierung des Ziels ist - auch wenn es manche hier nicht hören
    > wollen - richtig. Gigabit in der Fläche bis 2025 (also in ca. 8 Jahren) ist
    > illusorisch. Und genau die Leute, die hier jetzt meckern wären in 3-4
    > Jahren Gewehr bei Fuß zur Stelle gewesen, um sich daran zu aufzugeilen,
    > dass der erste Milestone-Report das komplette Scheitern so eines
    > Versprechens von Blühenden Landschaften dokumentiert hätte.


    Auch wenn dem so sei, macht die Telekom keinen sinnvollen Alternativvorschlag.
    Na klar, ma könnte jetzt erst mal in Vectoring investieren, aber das will auch keiner.
    In Berlin mag Vectoring noch schick sein, in München vllt auch, in Buxtehude und co aber nicht.
    Glasfaser überall wäre schonmal ein riesen Schritt in richtung "Gigabit".

    Und am besten gleich die Rohre so verlegen, dass man die Kabel mit weniger Aufwand wechseln / ergänzen kann, dann gibt es nächstes mal nicht son Problem mit so etwas wie Vectoring.

  3. Re: Richtig so!

    Autor: jacki 07.11.16 - 17:47

    Ich finde auch nicht richtig 50 bis 2018 gegen 1000 bis vielleicht-2025 auszutauschen.
    Das Problem beim nur für FTTH sein, ist dass so Millionen Haushalte noch viele Jahre bei 6/16 mibts stehen bleiben obwohl sie mit den 50/100 sehr happy und gut versorgt wären. Und ohnehin auf absehbare Zeit kaum jemand 400+ bucht wenn er auch über Kupfer mehrere 4k Streams gleichzeitig usw. mache kann aber weniger als die Hälfte dafür zahlt.

  4. Re: Richtig so!

    Autor: gaym0r 07.11.16 - 18:08

    Graveangel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DerVorhangZuUndAlleFragenOffen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Diese Formulierung des Ziels ist - auch wenn es manche hier nicht hören
    > > wollen - richtig. Gigabit in der Fläche bis 2025 (also in ca. 8 Jahren)
    > ist
    > > illusorisch. Und genau die Leute, die hier jetzt meckern wären in 3-4
    > > Jahren Gewehr bei Fuß zur Stelle gewesen, um sich daran zu aufzugeilen,
    > > dass der erste Milestone-Report das komplette Scheitern so eines
    > > Versprechens von Blühenden Landschaften dokumentiert hätte.
    >
    > In Berlin mag Vectoring noch schick sein, in München vllt auch, in
    > Buxtehude und co aber nicht.
    > Glasfaser überall wäre schonmal ein riesen Schritt in richtung "Gigabit".

    Vectoring = Glasfaser, aber das checkt ja irgendwie nie jemand...

  5. Re: Richtig so!

    Autor: RipClaw 07.11.16 - 18:11

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Graveangel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > DerVorhangZuUndAlleFragenOffen schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Diese Formulierung des Ziels ist - auch wenn es manche hier nicht
    > hören
    > > > wollen - richtig. Gigabit in der Fläche bis 2025 (also in ca. 8
    > Jahren)
    > > ist
    > > > illusorisch. Und genau die Leute, die hier jetzt meckern wären in 3-4
    > > > Jahren Gewehr bei Fuß zur Stelle gewesen, um sich daran zu
    > aufzugeilen,
    > > > dass der erste Milestone-Report das komplette Scheitern so eines
    > > > Versprechens von Blühenden Landschaften dokumentiert hätte.
    > >
    > >
    > > In Berlin mag Vectoring noch schick sein, in München vllt auch, in
    > > Buxtehude und co aber nicht.
    > > Glasfaser überall wäre schonmal ein riesen Schritt in richtung
    > "Gigabit".
    >
    > Vectoring = Glasfaser, aber das checkt ja irgendwie nie jemand...

    Vectoring ist partiell Glasfaser. Die letzten paar hundert Meter sind immer noch Kupfer und da liegt das Problem. Gerade diese letzten paar Hundert Meter sind die teuersten beim Ausbau und darum wird die Telekom so lange wie möglich an dieser Zwischenlösung festhalten.

    Und übrigens so gesehen ist auch LTE Glasfaser und Kabel ist auch Glasfaser denn auch die leiten ab irgend einem Punkt die Daten über Glasfaser aus.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.11.16 18:13 durch RipClaw.

  6. Re: Richtig so!

    Autor: gaym0r 07.11.16 - 18:40

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gaym0r schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Graveangel schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > DerVorhangZuUndAlleFragenOffen schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Diese Formulierung des Ziels ist - auch wenn es manche hier nicht
    > > hören
    > > > > wollen - richtig. Gigabit in der Fläche bis 2025 (also in ca. 8
    > > Jahren)
    > > > ist
    > > > > illusorisch. Und genau die Leute, die hier jetzt meckern wären in
    > 3-4
    > > > > Jahren Gewehr bei Fuß zur Stelle gewesen, um sich daran zu
    > > aufzugeilen,
    > > > > dass der erste Milestone-Report das komplette Scheitern so eines
    > > > > Versprechens von Blühenden Landschaften dokumentiert hätte.
    > > >
    > > >
    > > > In Berlin mag Vectoring noch schick sein, in München vllt auch, in
    > > > Buxtehude und co aber nicht.
    > > > Glasfaser überall wäre schonmal ein riesen Schritt in richtung
    > > "Gigabit".
    > >
    > > Vectoring = Glasfaser, aber das checkt ja irgendwie nie jemand...
    >
    > Vectoring ist partiell Glasfaser. Die letzten paar hundert Meter sind immer
    > noch Kupfer und da liegt das Problem.

    Nein, da liegt (noch!) nicht das Problem! Es gibt KEINEN Grund diese Kupferverkabelung gegen FTTH zu tauschen.

  7. Re: Richtig so!

    Autor: RipClaw 07.11.16 - 18:55

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RipClaw schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > gaym0r schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Graveangel schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > DerVorhangZuUndAlleFragenOffen schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > Diese Formulierung des Ziels ist - auch wenn es manche hier nicht
    > > > hören
    > > > > > wollen - richtig. Gigabit in der Fläche bis 2025 (also in ca. 8
    > > > Jahren)
    > > > > ist
    > > > > > illusorisch. Und genau die Leute, die hier jetzt meckern wären in
    > > 3-4
    > > > > > Jahren Gewehr bei Fuß zur Stelle gewesen, um sich daran zu
    > > > aufzugeilen,
    > > > > > dass der erste Milestone-Report das komplette Scheitern so eines
    > > > > > Versprechens von Blühenden Landschaften dokumentiert hätte.
    > > > >
    > > > >
    > > > > In Berlin mag Vectoring noch schick sein, in München vllt auch, in
    > > > > Buxtehude und co aber nicht.
    > > > > Glasfaser überall wäre schonmal ein riesen Schritt in richtung
    > > > "Gigabit".
    > > >
    > > > Vectoring = Glasfaser, aber das checkt ja irgendwie nie jemand...
    > >
    > > Vectoring ist partiell Glasfaser. Die letzten paar hundert Meter sind
    > immer
    > > noch Kupfer und da liegt das Problem.
    >
    > Nein, da liegt (noch!) nicht das Problem! Es gibt KEINEN Grund diese
    > Kupferverkabelung gegen FTTH zu tauschen.

    Erzähl das mal den Leuten die die Antwort bekommen "sie wohnen zu weit vom Kabelverweiger entfernt".

    Kupfer hat das Problem das nach ca. 300m man nicht mehr die volle Geschwindigkeit bekommt und nach ca. 800m ist vom Vectoring Effekt nichts mehr übrig.

    Bei FTTH hat man das Problem nicht. Jeder Anschluss bekommt die volle Geschwindigkeit auch wenn er 10 km vom Verteiler entfernt ist.

  8. Re: Richtig so!

    Autor: Kalti94 07.11.16 - 19:04

    Die Telekom ist scheinbar wirklich das einzige Unternehmen, welches eine Realistische Meinung vertritt.
    Die anderen wollen am Ende ja eh nicht selber inversiteren (wie im Artikel auch geschrieben) sondern nur als Reseller von Telekom vorleistungsprodukten auftreten (wie 1und1)

    50Mbit sollte aber dann wirklich für JEDEN Haushalt realisiert werden, und wenns Sinn macht dann auch FTTH, für den falls dass FTTC sich nicht rentiert mangels Bewohner.

  9. Re: Richtig so!

    Autor: RipClaw 07.11.16 - 19:36

    Kalti94 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Telekom ist scheinbar wirklich das einzige Unternehmen, welches eine
    > Realistische Meinung vertritt.

    Ob es Realistisch oder nicht ist kann ich nicht beurteilen aber wenigstens wäre das mal eine Ansage das es mal Richtung Glasfaser geht statt sich Zwischenlösung um Zwischenlösung voran zu hangeln und wenn man denkt das endlich mal der letzte Schritt kommt, kommt wieder eine Zwischenlösung.

    Es ist ja nicht so das Glasfaser auch nur eine Zwischenlösung zu irgendwas anderen wäre. Wenn die Glasfaser erst mal liegt dann kann man sie über einen langen Zeitraum nutzen. Vermutlich genau so lange wie die Kupferkabel die inzwischen ja auch schon einige Jahrzehnte im Boden liegen.

    > Die anderen wollen am Ende ja eh nicht selber inversiteren (wie im Artikel
    > auch geschrieben) sondern nur als Reseller von Telekom
    > vorleistungsprodukten auftreten (wie 1und1)

    Komisch das 1&1 immer herangezogen wird aber nicht die Provider die wirklich ausbauen wie NetCologne, M-Net oder EWE Tel um nur mal ein paar zu nennen.
    Dazu kommen noch die ganzen Stadtwerke die im Rahmen ihrer Möglichkeiten ausbauen.

    > 50Mbit sollte aber dann wirklich für JEDEN Haushalt realisiert werden, und
    > wenns Sinn macht dann auch FTTH, für den falls dass FTTC sich nicht
    > rentiert mangels Bewohner.

    Selbst um die 50 Mbit/s für jeden Haushalt zu erreichen geht es nicht ohne Staatliche Förderung.

    In der Gemeinde in der ich wohne wurde in den letzten 15 Jahren lediglich am Hauptverteiler ein VDSL Ausbau vorgenommen. Das heißt man hat im Umkreis von ca. 800m um den Hauptverteiler bis zu 50 Mbit/s und der Rest der Gemeinde hat irgendwas zwischen 384 kbit/s und 16 Mbit/s. Ich selbst durfte jahrelang 384 kbit/s Vorlieb nehmen.

    Bis Mai soll dann dank Förderung durch den Freistaat Bayern ausgebaut werden. Dann soll es in meinem Dorf endlich mal mindestens 30 Mbit/s und bis zu 50 Mbit/s ohne Vectoring geben.

  10. Re: Richtig so!

    Autor: Ovaron 07.11.16 - 19:43

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn die Glasfaser erst mal liegt dann kann man sie über
    > einen langen Zeitraum nutzen. Vermutlich genau so lange wie die Kupferkabel
    > die inzwischen ja auch schon einige Jahrzehnte im Boden liegen.

    Nein, das ist eher unwahrscheinlich. Wasserstoffatome lieben Glasfasern und setzen alles daran sich mit ihnen zu paaren. Und Glasfasern wiederum werden richtig trübsinnig wenn sie sich mit Wasserstoffatomen einlassen.

    Oder etwas weniger poetisch: Wasserstoff diffundiert in Glasfasern ein und Wasserstoffatome (oder Ionen? Egal!) führen dazu das die Dämpfung der Faser steigt.

    Das Problem läßt sich durch immer bessere Materialien beherschen, es läßt sich aber afair nicht "lösen". Die Lebensdauer der Glasfaser ist dadurch begrenzt, wie stark weiß ich nicht.

  11. Re: Richtig so!

    Autor: RipClaw 07.11.16 - 23:10

    DerVorhangZuUndAlleFragenOffen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Formulierung des Ziels ist - auch wenn es manche hier nicht hören
    > wollen - richtig. Gigabit in der Fläche bis 2025 (also in ca. 8 Jahren) ist
    > illusorisch.

    Ob das Ziel zu erreichen ist sei mal dahingestellt aber so eine Absichtserklärung wäre auf jeden Fall mal ein Zeichen das man es mit dem Glasfaserausbau ernst meint und auch bereit ist in den Ausbau zu investieren statt nur darüber zu reden.

  12. Re: Richtig so!

    Autor: maverick1977 08.11.16 - 02:52

    Ovaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder etwas weniger poetisch: Wasserstoff diffundiert in Glasfasern ein und
    > Wasserstoffatome (oder Ionen? Egal!) führen dazu das die Dämpfung der Faser
    > steigt.

    Deshalb werden ja auch überall auf der Welt die Fenster von Häusern milchig, weil sich jegliche Form von Glas umgehend mit Wasserstoff verbindet. Ich hab noch nie einen größeren Schwachsinn gelesen!

  13. Re: Richtig so!

    Autor: BenjaminSchulz 08.11.16 - 06:31

    RipClaw schrieb:
    > Bei FTTH hat man das Problem nicht. Jeder Anschluss bekommt die volle
    > Geschwindigkeit auch wenn er 10 km vom Verteiler entfernt ist.

    Das ist nicht wahr!
    Durch die Koppler die bei FTTH notwendig sind, ist im Umfeld ein Verzweiger (so genannter NVT) notwendig. Denn so werden über eine Glasfaserleitung bis zu 32 Haushalte versorgt.

  14. Re: Richtig so!

    Autor: Mauw 08.11.16 - 07:23

    Und warum ist es unmöglich? Richtig. Weil wir schon seit den 90er Jahren darüber diskutieren wie die Zukunft aussehen soll und privatisierte Vereine wie die Telekom kommen um uns zu erzählen, was man doch alles noch durch den Klingeldraht gequetscht bekommt. Im Endeffekt ist diese ganze Diskussion ein einziges Armutszeugnis für uns und unsere Nation, wenn es sogar der ehemalige Ostblock großteils besser hin bekommt. Jahrelange Lobbyarbeit, lächerliche Gesetzesvorgaben und eine Politik der Vertröstung, haben uns dahin gebracht wo wir sind. Schau dir Nationen die Südkorea an. Klar ist dass das Paradebeispiel. Aber die Tatsache dass es in Deutschland faktisch kein FTTH gibt und Unternehmen ordentlich Geld für den individuellen Ausbau in die Hand nehmen müssen, zeigt einfach dass wir alles völlig verpennt haben. Vllt können wir noch 10-20 Jahre so weiter machen, aber irgendwann werden die alten Technologien/Netze an ihre physischen Grenzen stoßen und dann kommen wieder alle aus der Versenkung und sagen ... hätte man das bloß kommen sehen. Willkommen im Neinsagerland Deutschland. Wo man Banken rettet, die Rente fickt und Milliarden mit beiden Händen zum Fenster raus wirft, aber nicht einfach mal aufhören kann notwendige Dinge zu leugnen. Scheiß auf die schwarze 0. Hätte man konstant die letzten 15-20 Jahre einen Ausbau forciert und ordentlich subventioniert, dann wären wir auf einem ganz anderen Niveau. Aber hey ... Hauptsache man erschließt Neubauten großteils noch immer mit Kupfer. Kein Ding. Macht richtig viel Sinn. Tja das kommt davon wenn man sein Land von alten Säcken regieren lässt. Warum finanziert man sowas nicht quer? Z.b. mit der GEZ? Da wäre das Geld tatsächlich mal ordentlich aufgehoben. Einfach mal die ÖR komplett reformieren, 60-70% von dem ganzen Müll wegrationalisieren und vom gesparten den Ausbau vorantreiben. Naja ich kann mich noch stundenlang über die Ignoranz der Menschen aufregen. Bringt eh nix.

  15. Re: Richtig so!

    Autor: Ultronkalaver 08.11.16 - 07:36

    @Mauw

    gefällt mir. Nicht ganz einfach umzusetzen aber die GEZ darf ruhig von ihrem massiven Gewinn etwas zum Allgemeinwohl beitragen. Damit meine ich nicht das Fernsehen... das ist grausam! Zum Glück ist mein Fernseher in Rente.

  16. Re: Richtig so!

    Autor: RipClaw 08.11.16 - 07:54

    BenjaminSchulz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RipClaw schrieb:
    > > Bei FTTH hat man das Problem nicht. Jeder Anschluss bekommt die volle
    > > Geschwindigkeit auch wenn er 10 km vom Verteiler entfernt ist.
    >
    > Das ist nicht wahr!
    > Durch die Koppler die bei FTTH notwendig sind, ist im Umfeld ein Verzweiger
    > (so genannter NVT) notwendig. Denn so werden über eine Glasfaserleitung bis
    > zu 32 Haushalte versorgt.

    Was du meinst nennt man GPON und hat mit der Dämpfung bzw. Entfernung vom Verteiler nichts zu tun. GPON teilt die Faser über passive Splitter auf mehrere Haushalte auf und ja die teilen sich einen Downstream und einen Upstream ähnlich wie bei Kabel. Aber die Kapazität liegt bei 2,5 Gbit/s Down und 1,25 Gbit/s Up bzw. 10 Gbit/s Down und 2,5 Gbit/s Up beim Nachfolger 10G-PON deutlich höher als bei Kabel.

    Es gibt aber auch noch die Verlegeart AON die z.B. von der Deutschen Glasfaser verwendet wird. Dabei hat jeder Haushalt eine eigene Faser.

    Aber egal ob AON oder GPON. Die Geschwindigkeit die man erreichen kann ist ist im Gegensatz zu VDSL / Vectoring unabhängig davon ob man 100m oder 10km vom Verteiler entfernt wohnt.

    Das bedeutet auch wenn man einen GPON FTTH Anschluss hat und gerade weniger als 12 andere auf der Faser die Leitung glühen lassen dann bekommt man die vollen 200 Mbit/s sofern man sie gebucht hat.

  17. Re: Richtig so!

    Autor: Ovaron 12.11.16 - 11:21

    maverick1977 hätte beinahe geschrieben:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deshalb werden ja auch überall auf der Welt die Fenster von Häusern
    > milchig, weil sich jegliche Form von Glas umgehend mit Wasserstoff
    > verbindet. Ich hab noch nie einen größeren Schwachsinn abgesondert!

    Und damit hättest Du zweifelsfrei Recht gehabt. Lies halt einfach mal, bevor Du Dich lächerlich machst.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kommunale Unfallversicherung Bayern, München
  2. ADAC Hansa e.V., Hamburg
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  4. BSH Hausgeräte GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Galaxy-S20-Serie im Hands-on: Samsung will im Kameravergleich an die Spitze
    Galaxy-S20-Serie im Hands-on
    Samsung will im Kameravergleich an die Spitze

    Mit der neuen Galaxy-S20-Serie verbaut Samsung erstmals seine eigenen Isocell-Kamerasensoren mit hoher Auflösung, auch im Zoombereich eifert der Hersteller der chinesischen Konkurrenz nach. Wer die beste Kamera will, muss allerdings zum sehr großen und vor allem wohl teuren Ultra-Modell greifen.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch, Peter Steinlechner und Martin Wolf

    1. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor
    2. Micro-LED-Bildschirm Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll
    3. Nach 10 kommt 20 Erste Details zum Nachfolger des Galaxy S10

    Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
    Videostreaming
    Was an Prime Video und Netflix nervt

    Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
    Ein IMHO von Ingo Pakalski

    1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
    2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
    3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

    1. Grünheide: Tesla-Wald darf weiter gerodet werden
      Grünheide
      Tesla-Wald darf weiter gerodet werden

      Die Rodungsarbeiten für das Tesla-Gelände Grünheide dürfen fortgesetzt werden, hat das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg entschieden. Die Eilanträge zweier Umweltverbände wurden zurückgewiesen.

    2. Subdomain-Takeover: Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert
      Subdomain-Takeover
      Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert

      Ein Sicherheitsforscher konnte in den vergangenen Jahren Hunderte Microsoft-Subdomains kapern, doch trotz Meldung kümmerte sich Microsoft nur um wenige. Doch nicht nur der Sicherheitsforscher, auch eine Glücksspielseite übernahm offizielle Microsoft.com-Subdomains.

    3. Defender ATP: Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones
      Defender ATP
      Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones

      Microsoft Defender ATP gibt es bereits für Windows 10 und MacOS. Anscheinend möchte Microsoft aber noch weitere Betriebssysteme bedienen - darunter Linux, Android und iOS. Entsprechende Previewversionen sollen kommen.


    1. 23:17

    2. 19:04

    3. 18:13

    4. 17:29

    5. 16:49

    6. 15:25

    7. 15:07

    8. 14:28