1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neue Prepaid-Tarife: Telekom verbirgt…

Definition von Monat

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Definition von Monat

    Autor: Waishon 07.10.16 - 13:22

    Ohne mich jetzt hinter die Telekom stellen zu wollen:
    Aber gibt es eine genaue Definition von Monat? Es gibt Monate die sind 28/29/30/31 Tage lang. Dann haben die halt den kürzesten Monat als Referenzwert genommen?

    Ist das Juristisch denn nicht in Ordnung?

  2. Re: Definition von Monat

    Autor: dominikD 07.10.16 - 13:27

    Zitat Wikipedia.de:

    Im Privatrecht gilt in Deutschland ein Monat als Zeitraum von Tag x bis Tag x des Folgemonats. Wenn dieser keinen Tag x hat, endet der Zeitraum mit dem letzten Tag des Folgemonats (§ 188 Abs. 2 und 3 BGB).

  3. Re: Definition von Monat

    Autor: Anonymer Nutzer 07.10.16 - 13:34

    > Ist das Juristisch denn nicht in Ordnung?

    28 Tage sind vier Wochen, ein Monat muss 30 Tage haben. Wer einen Preis von X Euro pro Monat nennt, darf den Bezugspunkt nicht einfach auf 28 Tage kürzen.

  4. Re: Definition von Monat

    Autor: ScaniaMF 07.10.16 - 14:44

    Du bist ja lustig-ich bekomme mein Gehalt Monatlich ausgezahlt-ich kann ja mal meinen Chef Fragen was er von einer variablen Monatslänge hält.
    Ich denke er wär davon sicherlich begeistert-muss nurnoch aus gestritten werden, ob nun 28 oder 31 Tage ein Monat darstellen.

  5. Definition hier:

    Autor: Kondom 07.10.16 - 17:30

    Monate sind sehr wohl definiert:

    Januar - 31 Tage
    Ferbruar - 28 Tage (Schaltjahr 29 Tage)
    März - 31 Tage
    April - 30 Tage
    usw.

  6. Re: Definition von Monat

    Autor: Waishon 08.10.16 - 13:48

    In der Leistunsbeschreibung steht allerdings:
    "MagentaMobil Start XS kostet 2,95 ¤ für 4 Wochen "
    Auf der Angebotsseite allerdings 1 Monat. Also ist das wohl ne Täuschung des Kunden

  7. Re: Definition hier:

    Autor: Moe479 08.10.16 - 14:21

    das stimmt, und um das durchschnittlich auf wochen runtegebrochen zu bekommen rechnet man schon länger in der bwl und vwl gerne mit 13/3 wochen bzw. 4+1/3 wochen pro monat.

    es ist auch wissenschaftlich/statistisch nicht sinnvoll vierjährlich wandernde zeitabschnitte zu nutzen, das erschwert das ablesen von jahreszeitlich bedingten schwankungen über längere erfassungszeiträume.

  8. Re: Definition von Monat

    Autor: goto10 08.10.16 - 14:30

    > Auf der Angebotsseite allerdings 1 Monat. Also ist das wohl ne Täuschung
    > des Kunden


    Sogar eine arglistige Täuschung von der Firma die die Netzneutralität abschaffen will.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Regierungspräsidium Karlsruhe, Karlsruhe
  2. Fresenius SE & Co. KGaA, Schweinfurt
  3. pd digital Hub GmbH, Augsburg
  4. Stadtverwaltung Eisenach, Eisenach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,90€
  2. (u. a. Crysis 3 für 4,99€, Battlefield 4 für 4,99€, Titanfall 2 für 4,99€)
  3. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)
  4. (u. a. Switch + Just Dance 2020 für 339,98€, Switch + FIFA 20 für 336,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Ãœberschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

  1. Elenion Technologies: Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik
    Elenion Technologies
    Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik

    Nokia kauft ein New Yorker Unternehmen, das im Bereich Siliziumphotonik aktiv ist. Die Produkte sind für 5G-, Cloud- und Rechenzentrumsnetzwerke einsetzbar, es geht um die tiefere Integration bei der Umwandlung von Licht zu elektrischen Signalen.

  2. Spielestreaming: Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung
    Spielestreaming
    Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung

    Der Spielestreamingdienst Stadia von Google unterstützt künftig auch einige Smartphones von Razer und Asus, vor allem aber viele neuere Geräte von Samsung - inklusive der gerade erst vorgestellten Galaxy-S20-Reihe.

  3. EU-Kommission: Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas
    EU-Kommission
    Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas

    Die EU-Kommission unter Ursula von der Leyen will mit einer neuen Digitalstrategie europäische Daten besser nutzbar machen. Wie die vollmundigen Ankündigungen konkret umgesetzt werden, ist aber noch offen.


  1. 19:08

  2. 17:21

  3. 16:54

  4. 16:07

  5. 15:43

  6. 15:23

  7. 15:00

  8. 14:45