Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neue Red-Tarife: Vodafone bucht…

3¤ für Datenvolumen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 3¤ für Datenvolumen

    Autor: streppel 30.09.14 - 15:11

    Wenn ich für das Geld nochmal genau so viel Volumen bekommen würde ich ich normal hab (2.25GB) und die Obergrenze bei 9¤ liegen würde, würde ich mit Freuden sagen "ja,macht das,ich nehme es gerne an". Aber bei 250MB für 3¤...ernsthaft?
    1995 hat angerufen und möchte seine Datenkontingente zurückhaben.

  2. Re: 3¤ für Datenvolumen

    Autor: wmayer 30.09.14 - 15:24

    Akutell sind es beim Red XS für 200 MB Nachbuchung 5,99¤ und bei 100 MB 3,99¤.

  3. Re: 3¤ für Datenvolumen

    Autor: onkel hotte 30.09.14 - 15:59

    Die Telekom wollte 4,99 für 200 MB haben.
    Aber die grösste Frechheit war/ist, dass das gebuchte Datenvolumen nur im aktuellen kalendarischen Monat gültig war. Wer also 3 Tage vor Monatsende sein Volumen aufgebraucht hat und wie ich bis zum 15. des Folgemonats auf neues Volumen hätte warten müssen, hätte genau 3 Tage Spass am gebuchten Zusatzvolumen gehabt.

  4. Re: 3¤ für Datenvolumen

    Autor: helgebruhn 30.09.14 - 15:59

    Bei der Telekom kosten 250 MB (SpeedOn) inzwischen auch 5¤, gnadenlose Abzocke. Leider läuft mein Vertrag noch über 1 Jahr, werde dann definitiv zu einem E-Plus-Anbieter wechseln.

    Finde es sagenhaft, daß in Zeiten der immer datenhungrigeren Anwendungen die Tarife bei weniger Leistung immer teurer werden. Bei Telekom heißt das, keine Hotspotnutzung mehr, statt bisher 1 GB SpeedOn gibt es nur noch 250 MB, die 5 ¤ jeweils sind aber geblieben.

    E-Plus mag ja NOCH ein schlechteres Netz haben als D1 oder D2, aber wenn ich da für eine 5 GB-ALlnetflat nur 30 ¤ zahle (kostet bei der Telekom 100 ¤) und das "SpeedOn" (heißt bissl anders) kostet nur 10¤ für weitere 5 GB.

    Den Trend finde ich sehr bedenlich und da auch REIN ZUUFÄLLIG Vodafone zeitgleich mit der Telekom die Preise drastisch anhebt und die Leistungen reduzuiert, sollte hier mal die Kartellbehörde tätig werden, denn daß das abgesprochen ist liegt auf der Hand.

  5. Re: 3¤ für Datenvolumen

    Autor: wmayer 30.09.14 - 16:00

    Ist bei Vodafone genauso. Restvolumen wird nie in die nächste Abrechnungsperiode übernommen.

  6. Re: 3¤ für Datenvolumen

    Autor: plutoniumsulfat 30.09.14 - 16:04

    Netzabdeckung ist immer gebietsabhängig. Bei mir zuhause kannst du mit der Telekom höchstens hoffen, dass du noch E bekommst, während ich mit E-Plus munter LTE nutzen kann.

  7. Re: 3¤ für Datenvolumen

    Autor: helgebruhn 30.09.14 - 16:05

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist bei Vodafone genauso. Restvolumen wird nie in die nächste
    > Abrechnungsperiode übernommen.

    Hä ? Was hat das mit dem Thema zu tun ? :D NIcht verbrauchtes Datenvolumen wurde noch NIE in den nächsten Monat übernommen, gab es zu keinem Zeitpunkt bei keinem Anbieter und ist rechtlich auch nicht zu beanstanden (leider) :-)

  8. Re: 3¤ für Datenvolumen

    Autor: wmayer 30.09.14 - 16:07

    Aktuell bekommst du für 40 Euro 750MB, in Zukunft 1,5GB. Ich sehe da keinen Preisanstieg.

  9. Re: 3¤ für Datenvolumen

    Autor: wmayer 30.09.14 - 16:08

    Ich habe auf onkel hotte geantwortet. Allerdings scheint es da noch übler zu sein.

    Und man könnte zusätzlich gebuchtes Volumen, für das man extra zahlt auch anders behandeln als das normale Inklusivvolumen. ;)

  10. Re: 3¤ für Datenvolumen

    Autor: NMN 30.09.14 - 16:09

    helgebruhn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wmayer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ist bei Vodafone genauso. Restvolumen wird nie in die nächste
    > > Abrechnungsperiode übernommen.
    >
    > Hä ? Was hat das mit dem Thema zu tun ? :D NIcht verbrauchtes Datenvolumen
    > wurde noch NIE in den nächsten Monat übernommen, gab es zu keinem Zeitpunkt
    > bei keinem Anbieter und ist rechtlich auch nicht zu beanstanden (leider)
    > :-)

    http://www.netzwelt.de/news/142321-neue-prepaid-tarife-o2-mitnahme-datenvolumen-moeglich.html

  11. Re: 3¤ für Datenvolumen

    Autor: helgebruhn 30.09.14 - 16:31

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aktuell bekommst du für 40 Euro 750MB, in Zukunft 1,5GB. Ich sehe da keinen
    > Preisanstieg.

    Also ich hatte bis letzten Monat bei der Telekom für ca. 50 ¤ 2 GB Datenvolumen, Hotspotflat, SPeedOn 1 GB für je 5 ¤. Jetzt zahle ich 60 ¤ für 3 GB Daten, kein Hotspot mehr, Speedon 250 GB für je 5 ¤. Das meinte ich mit höhere Preise bei gleichzeitig weniger Leistung.

    Soweit ich weiß soll das bei Vodafone ähnlich ablaufen ab Oktober.

  12. Re: 3¤ für Datenvolumen

    Autor: onkel hotte 30.09.14 - 16:44

    helgebruhn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wmayer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ist bei Vodafone genauso. Restvolumen wird nie in die nächste
    > > Abrechnungsperiode übernommen.
    >
    > Hä ? Was hat das mit dem Thema zu tun ? :D NIcht verbrauchtes Datenvolumen
    > wurde noch NIE in den nächsten Monat übernommen, gab es zu keinem Zeitpunkt
    > bei keinem Anbieter und ist rechtlich auch nicht zu beanstanden (leider)
    > :-)

    Ja, wenn mein Kontingent vom 16.1. bis 15.2. läuft und ich noch 50 MB übrig habe bekomme ich diese nicht ab dem 16.2. gutgeschrieben, soweit klar.
    Aber habe ich mein Standardkontingent am 29.1. verbraucht und kaufe für 5,- nochmal 250 MB habe ich genau 2 Tage Zeit das zu verballern und guck vom 1.2. bis 15.2. in die LowSpeed-Röhre...... das meine ich damit

  13. Re: 3¤ für Datenvolumen

    Autor: wmayer 30.09.14 - 16:45

    Bei Vodafone fällt quasi der RED XS raus.
    RED S liegt aktuell bei 40 Euro und hat eben Allnet Flat und 750 MB Volumen inklusive.
    Laut dem letzten Artikel soll der kleinste zukünftige Tarif 40 Euro kosten, aber 1,5 GB mitbringen. Für diese 1,5 GB zahlt man im RED M 50 Euro - wobei es gerade für alle Tarife "50 % mehr LTE-Datenvolumen" als Aktion gibt.

  14. Re: 3¤ für Datenvolumen

    Autor: wmayer 30.09.14 - 16:46

    Das ist dann richtig übel. Meiner Erfahrung nach ist es bei Vodafone nicht so.

  15. Re: 3¤ für Datenvolumen

    Autor: Moe479 30.09.14 - 23:28

    ich habe dazu ne rein technische frage ... gehen die masten schneller kaputt wenn sie opberkante unterlippe ausgelastet sind? oder warum ist es teurer als ne dose kaviar sich mal nen par stunden mobiel vod in grütze qualli reizuziehen?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.09.14 23:28 durch Moe479.

  16. Re: 3¤ für Datenvolumen

    Autor: Spawn182 01.10.14 - 02:18

    Ich zahle bei BASE momentan 33 EUR für eine Allnet Flat plus SMS Flat plus FN Nummer plus 5 GB Traffic plus Traffic Nutzung in ganz Europa. Damit spar ich mir den Kauf von Prepaid Karten wenn ich über die Grenze fahre.

    Netzabdeckung ist hier in Berlin super und LTE ist auch flux. War geschockt als E-Plus/BASE auch diese Autozubuchung für Neukunden angekündigt hatte.

    Verstehe die Abzocke der anderen großen Anbieter nicht und insbesondere die Kunden, die da bleiben. Ein gutes hat es aber, mein Netz bleibt schön frei :)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, Verschiedene Standorte
  2. BWI GmbH, Bonn, Köln
  3. Daimler AG, Sindelfingen
  4. netvico GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
    Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
    Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

    Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski


      1. Mobilfunk: Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
        Mobilfunk
        Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen

        Die Telekom hat begriffen, dass ein Netzbetreiber allein 5G nicht finanzieren kann. Darum wird der Aufruf zur Zusammenarbeit ausgeweitet.

      2. Software: 15 Jahre altes Programm der Berliner Polizei stürzt oft ab
        Software
        15 Jahre altes Programm der Berliner Polizei stürzt oft ab

        In Eigenregie entwickelte ein Berliner Polizist eine Software, die seit 15 Jahren im Land Berlin eingesetzt wird. Das Problem: Das Programm stürzt häufig ab, und da der Beamte mittlerweile in Pension ist, sind Updates schwierig umsetzbar.

      3. Wübben-Stiftung: Hälfte der Lehrer sieht digitale Medien skeptisch
        Wübben-Stiftung
        Hälfte der Lehrer sieht digitale Medien skeptisch

        Kinder und Eltern sind für den Einsatz von IT in den Schulen, 50 Prozent der Lehrer und Schulleiter sind eher dagegen. Sie halten die digitale Bildung im Unterricht für überbewertet.


      1. 18:36

      2. 18:09

      3. 16:01

      4. 16:00

      5. 15:20

      6. 15:00

      7. 14:09

      8. 13:40