Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neue Version für Smartphones: Remix OS…

Für einen wirklich ernsthaften...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Für einen wirklich ernsthaften...

    Autor: Kleba 22.02.17 - 13:25

    Für einen wirklich ernsthaften Konkurrenten bräuchten die aber auch noch ein angepasstes App-Konzept, oder nicht? Die Idee von Continuum (bzw. UWP) ist ja nicht die gleiche Oberfläche wie auf dem Smartphone anzuzeigen, sondern eine für den Desktop (bzw. das jeweilige Gerät) geeignete Oberfläche zu haben.

    Oder hab ich das was falsch verstanden? Die Apps sind doch grundsätzlich die Smartphone-Apps (und entsprechend aufs Smartphone ausgerichtet), oder?

    Versteht mich nicht falsch: ich finde die Idee und auch die erste Umsetzung gut (zumindest was man bis jetzt davon sehen konnte).

    LG
    Kleba

  2. Kein Continuum-Konkurrent aber trotzdem interessant

    Autor: cicero 22.02.17 - 13:36

    Mehr so für Kleinigkeiten zwischendurch
    und wohl vor allem zu Zocken für Gamer.

    Microsoft arbeitet ja an der CShell, die wird hochinteressant.

    Remix OS steht bei mir schon seit einiger Zeit
    auf der Liste der zu erledigenden Dinge
    - als Android Festinstallation auf dem PC.

  3. Re: Für einen wirklich ernsthaften...

    Autor: Nikolai 22.02.17 - 14:44

    > Oder hab ich das was falsch verstanden? Die Apps sind doch grundsätzlich
    > die Smartphone-Apps (und entsprechend aufs Smartphone ausgerichtet), oder?

    Ich denke eher das sie das Tablet-Layout der Apps nutzen... die wird wohl besser für den Fenster-Betrieb geeignet sein.

  4. Re: Für einen wirklich ernsthaften...

    Autor: Cok3.Zer0 22.02.17 - 16:45

    Aua, CShell vs. C shell. Das tut so weh!

  5. Re: Für einen wirklich ernsthaften...

    Autor: Moe479 22.02.17 - 20:30

    ich denke, dass die anwendungen das bereitstellen müssen, ähnlich wie eine site mit ccs media queries für unterschiedliche auflösungen, diagonalen und geräte/eingabe möglichkeiten ... ist eine tastatur eher störend zur navigation weil sie den halben anzeigebereich verdeckt muss man eine dann bessere alternative bieten um dieses zielgerät gut zu bedienen, ein systemnahes framework und eine designrichtlinie kann maximal dabei unterstützen, nur es ganz konkret wohl keinem anwendungsentwickler abnehmen sich auch darum mit verstand zu kümmern, wenn das ziel gute unterstützung von möglichst vielen geräten beinhaltet.

  6. Re: Für einen wirklich ernsthaften...

    Autor: Wechselgänger 27.02.17 - 15:50

    Kleba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder hab ich das was falsch verstanden? Die Apps sind doch grundsätzlich
    > die Smartphone-Apps (und entsprechend aufs Smartphone ausgerichtet), oder?

    (Viele) Android-Apps passen sich auf den Bildschirm an. Das kann man recht gut bei kleinen oder mittelgroßen Androidtablets sehen: Wenn man dort eine App auf hat und zwischen Landschafts- und Poträtansicht wechselt, wechselt das Layout der App zwischen Smartphone udn Tabletlayout. Ebenfalls recht gut sehen kann man das, wenn man Remix OS auf einem Laptop/Desktop-Rechner nutzt und die Größe der Appfenster anpasst. Auch dort schalten die meisten Apps sauber zwischen Smartphone- und Tabletlayout um.

    Ergo: Viele Androidapps können beides.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Schwarz Business IT GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. T-Systems International GmbH, Aachen
  4. Ratbacher GmbH, Görlitz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. 4,99€
  3. 8,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  2. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos
  3. Waymo Autonomes Auto zerstört sich beim Unfall mit Fußgängern

LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  3. Malware Der unvollständige Ransomware-Schutz von Windows 10 S

  1. Bildbearbeitung: Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos
    Bildbearbeitung
    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

    Kommerzielle Fotoagenturen schützen ihre Bilder häufig mit sichtbaren Wasserzeichen. Doch Google-Forscher haben den Schutz geknackt. Und geben Tipps für Verbesserungen.

  2. Ladestationen: Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab
    Ladestationen
    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

    Die EU-Kommission will neue Gebäude zwangsweise mit Leitungen für Ladestationen ausstatten lassen. Die Bundesregierung und andere Mitgliedstaaten sind offenbar gegen diese Art der Förderung der Elektroautos.

  3. Raspberry Pi: Raspbian auf Stretch upgedated
    Raspberry Pi
    Raspbian auf Stretch upgedated

    Raspbian basiert nun mehr auf der aktuellen Debian-Version 9. Das Betriebssystem-Update für den Raspberry Pi schließt eine Sicherheitslücke des Funkchips. Ansonsten ändert sich für den Nutzer wenig.


  1. 14:38

  2. 12:42

  3. 11:59

  4. 11:21

  5. 17:56

  6. 16:20

  7. 15:30

  8. 15:07