Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neue Version für Smartphones: Remix OS…

Für einen wirklich ernsthaften...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Für einen wirklich ernsthaften...

    Autor: Kleba 22.02.17 - 13:25

    Für einen wirklich ernsthaften Konkurrenten bräuchten die aber auch noch ein angepasstes App-Konzept, oder nicht? Die Idee von Continuum (bzw. UWP) ist ja nicht die gleiche Oberfläche wie auf dem Smartphone anzuzeigen, sondern eine für den Desktop (bzw. das jeweilige Gerät) geeignete Oberfläche zu haben.

    Oder hab ich das was falsch verstanden? Die Apps sind doch grundsätzlich die Smartphone-Apps (und entsprechend aufs Smartphone ausgerichtet), oder?

    Versteht mich nicht falsch: ich finde die Idee und auch die erste Umsetzung gut (zumindest was man bis jetzt davon sehen konnte).

    LG
    Kleba

  2. Kein Continuum-Konkurrent aber trotzdem interessant

    Autor: cicero 22.02.17 - 13:36

    Mehr so für Kleinigkeiten zwischendurch
    und wohl vor allem zu Zocken für Gamer.

    Microsoft arbeitet ja an der CShell, die wird hochinteressant.

    Remix OS steht bei mir schon seit einiger Zeit
    auf der Liste der zu erledigenden Dinge
    - als Android Festinstallation auf dem PC.

  3. Re: Für einen wirklich ernsthaften...

    Autor: Nikolai 22.02.17 - 14:44

    > Oder hab ich das was falsch verstanden? Die Apps sind doch grundsätzlich
    > die Smartphone-Apps (und entsprechend aufs Smartphone ausgerichtet), oder?

    Ich denke eher das sie das Tablet-Layout der Apps nutzen... die wird wohl besser für den Fenster-Betrieb geeignet sein.

  4. Re: Für einen wirklich ernsthaften...

    Autor: Cok3.Zer0 22.02.17 - 16:45

    Aua, CShell vs. C shell. Das tut so weh!

  5. Re: Für einen wirklich ernsthaften...

    Autor: Moe479 22.02.17 - 20:30

    ich denke, dass die anwendungen das bereitstellen müssen, ähnlich wie eine site mit ccs media queries für unterschiedliche auflösungen, diagonalen und geräte/eingabe möglichkeiten ... ist eine tastatur eher störend zur navigation weil sie den halben anzeigebereich verdeckt muss man eine dann bessere alternative bieten um dieses zielgerät gut zu bedienen, ein systemnahes framework und eine designrichtlinie kann maximal dabei unterstützen, nur es ganz konkret wohl keinem anwendungsentwickler abnehmen sich auch darum mit verstand zu kümmern, wenn das ziel gute unterstützung von möglichst vielen geräten beinhaltet.

  6. Re: Für einen wirklich ernsthaften...

    Autor: Wechselgänger 27.02.17 - 15:50

    Kleba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder hab ich das was falsch verstanden? Die Apps sind doch grundsätzlich
    > die Smartphone-Apps (und entsprechend aufs Smartphone ausgerichtet), oder?

    (Viele) Android-Apps passen sich auf den Bildschirm an. Das kann man recht gut bei kleinen oder mittelgroßen Androidtablets sehen: Wenn man dort eine App auf hat und zwischen Landschafts- und Poträtansicht wechselt, wechselt das Layout der App zwischen Smartphone udn Tabletlayout. Ebenfalls recht gut sehen kann man das, wenn man Remix OS auf einem Laptop/Desktop-Rechner nutzt und die Größe der Appfenster anpasst. Auch dort schalten die meisten Apps sauber zwischen Smartphone- und Tabletlayout um.

    Ergo: Viele Androidapps können beides.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ELAXY | CREALOGIX, Jever, Puchheim bei München, Stuttgart
  2. ETAS GmbH, Stuttgart
  3. Wacker Chemie AG, München
  4. Versicherungskammer Bayern, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 349€
  2. 85,55€ + Versand
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  4. 449€ + 5,99€ Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    1. Video on Demand: RTL will Netflix und Amazon Prime Video angreifen
      Video on Demand
      RTL will Netflix und Amazon Prime Video angreifen

      Die junge Generation kann sich angeblich oft nur 10 bis 15 Minuten konzentrieren. Für sie will RTL anspruchsvolle kurze Inhalte als Streaming anbieten.

    2. Vor Abstimmung: Demos gegen Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
      Vor Abstimmung
      Demos gegen Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

      Der Protest wandert vom Netz auf die Straße: Auf einer Demo gegen das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter forderten der IT-Verband Bitkom, der Verein Digitalcourage und mehrere Parteien einen Stopp der Pläne.

    3. T-Systems: Konnektor für E-Gesundheitskarte zugelassen
      T-Systems
      Konnektor für E-Gesundheitskarte zugelassen

      Das jahrelang verspätete Projekt der elektronischen Gesundheitskarte könnte doch noch starten. Das Zugangsgerät von T-Systems wurde endlich zugelassen.


    1. 19:16

    2. 16:12

    3. 13:21

    4. 11:49

    5. 11:59

    6. 11:33

    7. 10:59

    8. 10:22