Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neue Version für Smartphones: Remix OS…

Schade, dass immer weniger Smartphones...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schade, dass immer weniger Smartphones...

    Autor: MattiasSch 22.02.17 - 12:01

    ...MHL oder Slimport unterstützen. Denn bei der drahtlosen Übertragung wird leider immer etwas gepuffert. Das ist beim Betrachten von Videos nicht schlimm und auch bei Präsentationen nicht weiter wild. Beim Arbeiten (bspw. wenn man mit kleinen Hacks die Chromecast zum Zweitdisplay macht) nervt es gewaltig, auf dem externen Bildschirm immer zwei, drei Seunden hinterher zu sein.

  2. Re: Schade, dass immer weniger Smartphones...

    Autor: Niyak 22.02.17 - 12:25

    DisplayLink klingt da vielversprechend.
    Habe es aber selbst noch nicht mit einem Android-Smartphone probiert, ob es funktioniert.

  3. Re: Schade, dass immer weniger Smartphones...

    Autor: MattiasSch 22.02.17 - 12:32

    Niyak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DisplayLink klingt da vielversprechend.
    > Habe es aber selbst noch nicht mit einem Android-Smartphone probiert, ob es
    > funktioniert.

    Display-Link ist ja schon seit einigen Jahren als USB-Grafiklösung auf dem Markt und funktioniert mit Windows recht gut und mit Linux ganz ordentlich. Das Protokoll und die Software ist wohl recht ausgeklügelt, so wird beispielsweise intensives Caching verwendet und wie bei vielen Remote Desktop Protokollen nur geänderte Teile des Bildschirms übertragen. Das macht es wohl recht responsive. Dass es Display Link nun auch für Android gibt, wusste ich nicht, eine Kooperation mit Display Link wäre natürlich für Jide eine tolle Sache, um das neue RemixOS auf möglichst viele Telefone zu bekommen.

  4. Re: Schade, dass immer weniger Smartphones...

    Autor: FreiGeistler 24.02.17 - 08:56

    MattiasSch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...MHL oder Slimport unterstützen. Denn bei der drahtlosen Übertragung wird
    > leider immer etwas gepuffert. Das ist beim Betrachten von Videos nicht
    > schlimm und auch bei Präsentationen nicht weiter wild. Beim Arbeiten (bspw.
    > wenn man mit kleinen Hacks die Chromecast zum Zweitdisplay macht) nervt es
    > gewaltig, auf dem externen Bildschirm immer zwei, drei Seunden hinterher zu
    > sein.

    Ja wieso?
    Habe debian im chroot via Linux-Deploy auf dem Phone, da lagt nichts via VNC oder sogar SSH -x.
    Liegts vieleicht an deinem Router?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SSC-Services GmbH, Böblingen bei Stuttgart
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  3. BIOSCIENTIA Institut für Medizinische Diagnostik GmbH, Berlin
  4. InfraServ GmbH & Co. Gendorf KG, Burgkirchen an der Alz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)
  2. 159,90€ + Versand (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyper Casual Games: 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
Hyper Casual Games
30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Ob im Bus oder im Wartezimmer: Mobile Games sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Hyper Casual Games sind ihr neuestes Untergenre. Dahinter steckt eine effiziente Designphilosophie - und viel Werbung.
Von Daniel Ziegener

  1. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel
  2. Mobile-Games-Auslese Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten
  3. Mobile-Games-Auslese Große Abenteuer im kleinen Feiertagsformat

Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
Elektromobilität
Wohin mit den vielen Akkus?

Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
  2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
  3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

Webbrowser: Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking
Webbrowser
Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking

Die großen Browserhersteller Apple, Google und Mozilla versprechen ihren Nutzern Techniken, die das Tracking im Netz erschweren sollen. Doch das stärkt Werbemonopole im Netz und die Methoden verhindern das Tracking nicht.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Europawahlen Bundeszentrale will Wahl-O-Mat nachbessern
  2. Werbenetzwerke Weitere DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet
  3. WLAN-Tracking Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen

  1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
    Videostreaming
    Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

    Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

  2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
    Huawei
    Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

    Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

  3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
    TV-Serie
    Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

    Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


  1. 12:24

  2. 12:09

  3. 11:54

  4. 11:33

  5. 14:32

  6. 12:00

  7. 11:30

  8. 11:00