Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neuer Porträtmodus: Das iPhone 7 Plus…

Damit wird geworben ?? Witz

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Damit wird geworben ?? Witz

    Autor: ten-th 23.09.16 - 17:46

    Das ist ja wohl ein Witz, daß mit solchen Gimmicks für Smartphones geworben wird.

    Das sind 0815-Effekte, welche jeder ernsthaftere Fotograf (egal, ob Hobby bis Profi) erst nachträglich am PC in allen möglichen Variationen einfügt, mit kleinen, grossen oder feinsten Nuancen verändert und noch weitaus Anspruchsvolleres in Fotos einarbeitet.

    Aber wenn sich mit solchen Gags Leute locken lassen, sich ein IPhone oder anderes Smartphone zu kaufen - ja, ja, die gibt es - dann rappelt's ja wieder in der Kasse - und das mit den minimalsten Anstrengungen ...

  2. Re: Damit wird geworben ?? Witz

    Autor: Stoker 23.09.16 - 18:17

    Kein ernsthafter Fotograf Photoshopt eine Tiefenunschärfe, außer vielleicht als Brenizer Methode. Ein ersthafter Fotograf fotografiert einfach sofort offenblendig. Aber das ist ja auch gar nicht die Zielgruppe fürs iPhone.

    Ich finde es schon sehr gut umgesetzt und wäre froh wenn es mehr Hersteller gibt die das in Zukunft anbieten.

  3. Re: Damit wird geworben ?? Witz

    Autor: Michael H. 26.09.16 - 15:41

    Naja, die meisten werden (in deren Augen) keinen Unterschied zwischen einer echten Tiefenunschärfe und einem Weichzeichner entdecken können.

    Ich glaube als Hobbyfotograf muss ich noch ein paar Sätze in mein Fotografen Bullshitbingo mit aufnehmen ala "ja das mit dem unscharf aussehen kann ich doch auch, wofür soll ich da dann so viel für Bilder zahlen wenn ich das auch mit meinem iPhone kann"

    https://bleibkreativ.files.wordpress.com/2015/08/12-08-2015-23-46-32.jpg?w=900

  4. Re: Damit wird geworben ?? Witz

    Autor: Anonymer Nutzer 26.09.16 - 15:49

    > Das ist ja wohl ein Witz, daß mit solchen Gimmicks für Smartphones geworben
    > wird.

    Die großen Würfe sind fürs Erste getan, es geht aktuell nur in klein(st)en Schritten vorwärts. Dieser Effekt ist aber z.B. ziemlich rechenintensiv und wird im iPhone live angezeigt, vielen anderen Smartphones fehlt dafür schlicht die Leistung.
    Und wenn die Software erst mal feingeschliffen wurde, kriegt man mit einem Smartphone etwas (zumindest beinahe) hin, wofür man sonst noch x-fach teureres, schwereres und größeres Equipment bräuchte.

    > Das sind 0815-Effekte, welche jeder ernsthaftere Fotograf (egal, ob Hobby
    > bis Profi) erst nachträglich am PC in allen möglichen Variationen einfügt,

    Kein "ernsthafter" Fotograf pfuscht per Software einen Effekt ins Bild, den er mit einer Linse direkt bekäme.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SP_Data GmbH & Co. KG, Herford
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln
  3. BüchnerBarella Holding GmbH & Co. KG, Gießen
  4. Veridos GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  2. ab 225€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

  1. CIA-Vorwürfe: Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
    CIA-Vorwürfe
    Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden

    Die US-Regierung legt im Handelsstreit mit China nach: Der US-Geheimdienst CIA wirft dem Netzausrüster Huawei vor, Finanzhilfen von der chinesische Armee und dem Geheimdienst erhalten zu haben.

  2. SpaceX: Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
    SpaceX
    Dragon-Raumschiff bei Test explodiert

    Bei einem Triebwerkstest ist ein SpaceX-Raumschiff auf dem Teststand explodiert. Das Raumschiff wurde dabei vollständig zerstört.

  3. Google Earth: Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren
    Google Earth
    Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren

    Zur Nationalpark-Gedenkwoche in den USA ermöglicht es Google, über Google Earth 31 der 59 Parks kennenzulernen. Über kleine Touren lassen sich die Weite des Grand Canyon, die Hoodoos des Bryce Canyon oder die Bäume des Redwood-Nationalparks anschauen.


  1. 11:14

  2. 10:58

  3. 16:00

  4. 15:18

  5. 13:42

  6. 15:00

  7. 14:30

  8. 14:00