Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Next Phone: Vodafone-Kunden erhalten…

Ein Witz?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein Witz?

    Autor: ChMu 07.04.14 - 09:15

    Was soll das denn? Ich soll mein altes Telefon zurueckgeben? UND 60 Euro zuzahlen? Normalerweise bedeutet die Vertragsverlaengerung doch das ich ein neues Telefon bekomme und das alte verkaufen kann, nur so rechnet sich das doch. Mit diesem Angebot zahlt man ja drauf, erheblich.

  2. Re: Ein Witz?

    Autor: elgooG 07.04.14 - 09:29

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was soll das denn? Ich soll mein altes Telefon zurueckgeben? UND 60 Euro
    > zuzahlen? Normalerweise bedeutet die Vertragsverlaengerung doch das ich ein
    > neues Telefon bekomme und das alte verkaufen kann, nur so rechnet sich das
    > doch. Mit diesem Angebot zahlt man ja drauf, erheblich.

    Tja, dazu kommen eben die ganzen anderen Einschränkungen wie dieser Zeitraum in dem man Tauschen kann/darf, nicht genauer definierte Ablehnungsgründe zu Gebrauchsspuren,... Viel Risiko das dafür sorgt, dass man die zusätzlichen Aufschläge aus den Fenster wirft.

    Sicher alles wohl nur um auf Neukundenfang zu gehen. Ich glaube damit handelt man sich nur mehr Ärger ein als es wert ist. Noch dazu brauche ich wohl kaum jedes Jahr ein neues Handy. Dieser Konsumterror grenzt schon an totale Perversion. Außerdem finde ich es ziemlich verantwortungslos von Vodafone was den Elektromüll der dadurch entsteht betrifft.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.04.14 09:30 durch elgooG.

  3. Re: Ein Witz?

    Autor: kendon 07.04.14 - 09:45

    > totale Perversion. Außerdem finde ich es ziemlich verantwortungslos von
    > Vodafone was den Elektromüll der dadurch entsteht betrifft.

    ich nehme an, die tatsache dass das gerät in einem guten zustand sein muss und dadurch die implikation dass es weiterverwendet wird wird hier wie so oft gedanklich gemieden...

  4. Re: Ein Witz?

    Autor: aPollO2k 07.04.14 - 09:59

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was soll das denn? Ich soll mein altes Telefon zurueckgeben? UND 60 Euro
    > zuzahlen? Normalerweise bedeutet die Vertragsverlaengerung doch das ich ein
    > neues Telefon bekomme und das alte verkaufen kann, nur so rechnet sich das
    > doch. Mit diesem Angebot zahlt man ja drauf, erheblich.

    Normalerweise zahlt man aber auch 10¤*24Monate + meist 50-100¤ einmalig (manche gibts auch für 1¤) und dann darf man es behalten. Das sind Summa sumarum 241-350¤ und keine 60¤. Und dann hat man auch nur alle 2 Jahre ein neues Handy wenn man das so möchte.

    Trotzdem ziemlich bescheuert.

  5. 120 Euro?

    Autor: Anonymer Nutzer 07.04.14 - 20:11

    Evtl. zu beachten?

    Wenn ich die Tarife bei Vodafone richtig verstehe, dann muss man den 5-Euro-Aufpreis 24 Monate bezahlen, also 120 Euro, oder nicht?

    Also, wenn man sich dann entscheidet, kein neues "NextPhone" zu nehmen, zahlt man für das letzte sogar 120 Euro. Evtl. hab ich das aber auch einfach zu negativ interpretiert ;)

    Ansonsten, kann ein Gerät zum Vertrag sich rechnen, aber genau so auch sehr viel teurer sein.

    Die Anbieter schreiben ja gerne Mondpreise oder die UVP der Geräte hin, oft ist der Marktpreis viel geringer, speziell wenn die Geräte schon länger auf dem Markt sind.

    Oft muss man fast ein teureres Gerät nehmen, damit sich 240 (10 Euro) bzw. 480 (20 Euro) Grundgebühr-Aufpreis rechnen.

    Die Auswahl ist teils eingeschränkt, und die Geräte sind irgendwo immer noch oft mit Provider-Werbezeug vollgestopft. (Und wenn es nur bei Bootscreen ist)

    Eher ne Ausnahme, das iphone rechnet sich meistens, einfach weil hier normles Angebot/Nachfrage-Verhalten nicht ganz passt ;)

    Mir selbst passt es meistens nicht, da ich auch mal vorher ein Gerät möchte, oder gar kein neues brauche, dazu noch "Sonderwünsche" beim Gerät und eher eine Abneigung gegen 24-Monats-Verträge.

    Einer der Vorteile ist natürlich der oft gute Austauschservice.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. 1WorldSync GmbH, Köln
  2. Josef Kränzle GmbH & Co. KG, Illertissen
  3. DIS AG, München
  4. Zech Management GmbH, Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,25€
  2. 4,99€
  3. 4,99€
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    1. Prozessor: Qualcomm, Intel und Xilinx wollen Huawei wieder beliefern
      Prozessor
      Qualcomm, Intel und Xilinx wollen Huawei wieder beliefern

      Führende Chiphersteller in den USA bestreiten den Sinn des US-Embargos gegen Huawei. Standardkomponenten für Smartphones und Server berührten nicht die nationale Sicherheit, sagten die Hersteller.

    2. Smartphone: Xiaomi bietet keine globale MIUI-Beta mehr an
      Smartphone
      Xiaomi bietet keine globale MIUI-Beta mehr an

      Bisher konnten Nutzer von Xiaomi-Smartphones neue Funktionen frühzeitig über eine Betaversion des Android-Forks MIUI verwenden. Damit ist jetzt Schluss, Xiaomi stellt die globale Beta ein - mit dem Hinweis darauf, dass sie nicht für den täglichen Gebrauch gedacht war.

    3. Cuda X: Nvidia öffnet Software-Stack für ARM-Supercomputer
      Cuda X
      Nvidia öffnet Software-Stack für ARM-Supercomputer

      Bisher unterstützt Nvidia nur x86- und IBMs Power-Prozessoren, ab Ende 2019 soll die eigene Software wie Bibliotheken und Frameworks auch auf ARM-CPUs laufen. Erste Supercomputer befinden sich in Arbeit.


    1. 11:34

    2. 11:22

    3. 11:10

    4. 11:01

    5. 10:53

    6. 10:40

    7. 10:28

    8. 10:13