Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nexus 5X und Nexus 6P im Test: Googles…

Die Vorteile eines Nexus werden nicht genug geschätzt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Vorteile eines Nexus werden nicht genug geschätzt

    Autor: anyone_23 03.11.15 - 17:53

    Ich finde der Test geht leider nicht genug auf die Vorteile eines Nexus ein.

    Für mich ist ein Nexus alleine schon deshalb seinen Preis wert, weil ich dort dank offenem Bootloader nicht auf das vorinstallierte Android festgelegt bin. Bei meinem guten alten Nexus 5 kann ich vermutlich hunderten Custom Roms und einigen weiteren Betriebssystemen wählen und ich habe mich für genau das System entschieden, dass meinen Bedürfnissen entspricht.

    Bei XDA erschien vor kurzem ein Bericht, wonach es wegen der zusätzlichen Sicherheitsvorkehrungen in Android 6+ immer schwieriger wird, dass ein Bootloader "aufgebrochen" werden kann und in Zukunft werden wohl selbst einige weit verbreitete Smartphones keine Custom Roms mehr erhalten.

    Das bedeutet dann, dass einem der Hersteller vorschreiben kann, welche Apps er vorinstalliert und was alles im Hintergrund läuft und wenn der Hersteller dann die Unterstützung einstellt, steht man im Regen. Mit einem Nexus/Gerät mit offenem Bootloader hat man behält man dagegen die Kontrolle über sein eigenes Gerät.

    Zudem wird die gute Versorgung mit Sicherheitsupdates immer noch nicht genug wertgeschätzt. Was bringt mir z. B. die leicht bessere Spieleperformance des viel gelobten LG G4 oder eine minimal bessere Kamera, wenn LG dort mehrere Monate braucht um Sicherheitslücken zu fixen und so lange meine Daten auf dem Gerät in Gefahr sind oder ich auf das Internet verzichten muss?

    Da zahle ich doch lieber ein paar Euro für das Nexus 5X/6P und habe dafür ein zuverlässiges Gerät, dass sich so verhält, wie ich es möchte.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 03.11.15 17:55 durch anyone_23.

  2. Re: Die Vorteile eines Nexus werden nicht genug geschätzt

    Autor: Slurpee 03.11.15 - 18:07

    Lass gut sein. Sollen sie halt alle wieder zu Samsung und co laufen, "weil die ham die viel geilere Kamera und SD-Karten-Slot". Spätestens beim N-Release wird dann wieder rumgeflennt, wie scheiße die Updatepolitik und wie phöse Google doch ist.

  3. Re: Die Vorteile eines Nexus werden nicht genug geschätzt

    Autor: Spaghettirocker 03.11.15 - 18:23

    Dir ist das wahrscheinlich wichtig! Freu dich doch, dass das Gerät dir das bietet, was du magst.

    Aber für den Otto-Normalverbraucher ist ein "Boot-Loader" eher etwas, womit ein Boot beladen werden kann ;-)

    Da wird dann nach dem Preis geguckt oder das Stangenprodukt von Samsung genommen, weil man die ja aus der Werbung oder aus dem Media Markt kennt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.11.15 18:24 durch Spaghettirocker.

  4. Re: Die Vorteile eines Nexus werden nicht genug geschätzt

    Autor: anyone_23 03.11.15 - 20:01

    Spaghettirocker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dir ist das wahrscheinlich wichtig! Freu dich doch, dass das Gerät dir das
    > bietet, was du magst.
    >
    > Aber für den Otto-Normalverbraucher ist ein "Boot-Loader" eher etwas, womit
    > ein Boot beladen werden kann ;-)
    Ja, das stimmt leider.

    Aber von der Seite mit "IT News für Profis" erwarte ich nun mal mehr. ;)

    Im Test habe ich nicht mal eine Erwähnung dazu gefunden und das vergleichsweise gute Updateverhalten wird mit einem Halbsatz abgewickelt. Dabei sind das gerade die Punkte, die ein Nexus ausmachen und das Smartphone nun mal (imo absolut gerechtfertigt) teurer machen. Guter Support und Offenheit darf aber gerne auch was kosten und dieser Gegenwert sollte dann erwähnt werden.

  5. Re: Die Vorteile eines Nexus werden nicht genug geschätzt

    Autor: Jasmin26 03.11.15 - 20:17

    überteuerte, miserable abgestimmte Hardware wird durch eine 18 monatige updatepolitik gerechtfertigt ?
    günstiger und vorallem effektiver ist jedes phone das von CM unterstützt wird !

  6. Re: Die Vorteile eines Nexus werden nicht genug geschätzt

    Autor: Tr1umph 03.11.15 - 20:24

    Customroms sind auch für mich ein Muss. Ebenso aber ein microSd Slot und ein wechselbarer Akku. Was nützt mir eine immer aktuelle Firmware wenn das Akku nach nem Jahr fratze ist?

    Seit den Nexus One hat kein Nexusgerät meine Anforderungen erfüllt. Wohingegen Samsung mal abgesehen von diesem Jahr immer einen guten Job gemacht hat. Dieses Jahr wäre das LG G4 mein Favorit gewesen.

    Aber solange mein Samsung Galaxy Note 2 noch funktioniert sehe ich keinen Grund mir was neues zu kaufen.

  7. Re: Die Vorteile eines Nexus werden nicht genug geschätzt

    Autor: pythoneer 03.11.15 - 21:50

    Volle Zustimmung! Ich habe auch lange Zeit mit Motorola und Samsung und dem ganzen Schrott rumgewerkelt. Dann hatte ich ein Galaxy Nexus und dann das Nexus 4. Ab dem Zeitpunkt war für mich eigentlich klar, dass es Momentan 4 Klassen von Smartphones gibt. iPhones, Nexus, Android-Billig-Schrott, und "Andere" (Win-Phone, FireFox, Jolla etc. alles tolle Nischenprodukte)

    Mir ist nichts bekannt, was an iPhones und Nexus Geräte herankommt. Es gibt meiner Meinung nach tolle Windows-Phones vom Preis Leistungsverhältnis aber aufgrund der geringen Verbreitung halt im Funktionsumfang benachteiligt. Aber der ganze Elektroschrott der von den anderen Herstellern so auf den Markt geworfen wird, der ist doch schon ab Verkaufsdatum abgelaufen. Versteht mich nicht falsch, aber ich laufe gerade noch mit einem Nexus 4 herum. Und das rennt wie eh und je und ist meiner Meinung nach sogar den Apple Produkten aus gleicher Zeit voraus. Es wurde bis vor kurzem upgedatet – Sicherheitsupdates scheint es noch zu geben und einige Features aus Android 6 scheint es auch noch bekommen zu haben. Wenn ich das mit den Apple-Geräten von damals vergleiche Pfeifen diese heute aus den letzen Löchern. Ja Apple gibt lange Softwareupdates. Aber mit jedem Update von iOS das nicht mit dem Gerät ausgeliefert wurde wird das Gerät langsamer. Mein Nexus 4 wurde immer schneller und ich finde es noch heute nicht langsam. 3 Jahre tolles Smartphone vergnügen, dass muss erstmal einer nachmachen. Ich weiß nicht ob es Apple mit seinem aktuellen Angebot schaffen wird oder ob es die aktuellen Nexus Geräte es schaffen werden (es sind ja nur 18 Monate wie beim Nexus 4 angekündigt) aber das Nexus 4/5 war bis jetzt das beste was ich – nach meinem persönlichen Empfinden – in der Hand gehabt habe. Wenn ich nicht von Arbeit aus mit einem neuen Versorgt werden würde, hätte ich kaum gute Gründe ein neues zu wollen. Viele Apple User mit Hardware aus der gleichen Zeit sind da nicht mehr so ganz zufrieden. Und von Android Geräten von anderen Herstellern brauchen wir erst gar nicht anzufangen. Wer nicht "handwerklich" Geschickt ist um sich da was ordentliches aufzuspielen, der kauft meiner Meinung nach Elektroschrott.

    Für mich gibt es gar keine valide Alternative zu Nexus. Die einzige wirkliche Alternative wäre ein iPhone – aber ich hab was gegen Apple ;) Darum kann ich gut verstehen was du mit deinem Kommentar ausdrücken wolltest. Nexus ist halt Nexus.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 03.11.15 21:57 durch pythoneer.

  8. Re: Die Vorteile eines Nexus werden nicht genug geschätzt

    Autor: Anonymer Nutzer 04.11.15 - 00:01

    Tr1umph schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Customroms sind auch für mich ein Muss. Ebenso aber ein microSd Slot und
    > ein wechselbarer Akku. Was nützt mir eine immer aktuelle Firmware wenn das
    > Akku nach nem Jahr fratze ist?

    Keine Ahnung. Gegenfrage. Schmeißt du auch dein Auto weg wenn die Batterie hinüber ist? Beim Nexus 4 und 5 sind die Akkus zudem auch wechselbar. Das N5 hat bei ifixit ne 8 bekommen und das N4 eine 7.

    Das bedeutet das mindestens 70 Prozent der Weltbevölkerung den Akku selbstständig auswechseln kann. Wenn du es nicht hinbekommst,bist du auch irgendwie nicht die Zielgruppe für die Google das Nexus ursprünglich mal eingeführt hat. Eine Autobatterie kann man auch nur wechseln wenn man das Batteriekabel vorher abgeklemmt hat. Vorher muss natürlich noch die Motorhaube geöffnet werden. Tut mir leid,aber hier von nicht wechselbar zu sprechen ist schon eine ziemliche Bankrotterklärung.



    > Seit den Nexus One hat kein Nexusgerät meine Anforderungen erfüllt.
    > Wohingegen Samsung mal abgesehen von diesem Jahr immer einen guten Job
    > gemacht hat. Dieses Jahr wäre das LG G4 mein Favorit gewesen.
    >
    > Aber solange mein Samsung Galaxy Note 2 noch funktioniert sehe ich keinen
    > Grund mir was neues zu kaufen.


    Kleiner Tipp zum Thema Batteriewechsel beim Nexus 4. Es ist dringend anzuraten den Batterie-Connector nicht mit metallischen Hebelwerkzeugen zu lösen. Entweder einen Hebel aus Kunststoff oder natürlich auch aus Holz. Man bekommt ihn aber auch eigentlich ohne Werkzeug ab. Man sollte ihn aber auf gar keinen Fall mit einem Schraubenzieher entfernen.

  9. Re: Die Vorteile eines Nexus werden nicht genug geschätzt

    Autor: Tr1umph 04.11.15 - 00:46

    Interessante interpretation der iFixit-Scores. Hast du da Quellen für oder ist das, wie ich eher vermute, deine eigene interpretation? Wie man bei iFixit in den Kommentaren lesen darf kann dabei doch so einiges schief gehen. Zumal ich mir sicher bin, dass nicht 70% der "Weltbevölkerung" bereit sind an nem Handy rumzuschrauben.

    Und selbst wenn, sehe ich in einem Nexus immer noch kein Gerät das meinen Ansprüchen genügt. Der MicroSD Slot fehlt immer noch. Das Akku wärend einer Reise mal schnell Wechseln ist auch nicht drin. Und der einzige Vorteil wären schnellere Updates und CustomRoms? Aber hey, CustomRoms habe ich auf meinem Note 2 auch und damit auch schnelle Updates. Was bleibt dann noch an "nicht genug geschätzten" vorteilen der Nexus Reihe?

  10. Re: Die Vorteile eines Nexus werden nicht genug geschätzt

    Autor: Niaxa 04.11.15 - 08:50

    Vollkommener Quatsch. Warum sollte ein IT Magazin auf Spielereien der Comunity eingehen? Das Nexus ist als Developer Gerät von Vorteil. Das schließt Roms eher beiläufig mit ein. Roms sind aber nicht im geringsten Teil der Planung von Nexus Herstellern. Zudem sind 99% der Roms einfach nur Müll. Eine Bugfreie Rom habe ich noch nie gesehen. Und wenn ich mir so ansehe, was die meisten, die ich erlebt habe machen, nachdem sie CM installiert haben, da kann ich nur schmunzeln. Da werden dann alle GAPPS drauf geschmissen und dazu noch der Google launcher, damit man gleich wieder das hat, was man vorher mit Stock hatte, nur eben verbugter mit Root ^^.

    Roms sind in meinen Augen nichts schlechtes, aber über den Status "Spielerei" kommen sie bei mir nicht raus. Samsung und co. bieten mittlerweile gute Systeme an, die endlich auch butterweich laufen und mit sehr wenig BW kommen. Ich sehe keinen Grund dafür, diese Geräte noch so stark nieder zu reden. Selbst bei Samsung kommen Upgrades mittlerweile recht schnell und Sicherheitsupdates gab es auch schon immer sehr lange. Ich bin selbst mit meinem Nexus 5 nicht sofort auf LP gegangen, weil ich nicht das Testuserlein sein wollte. 1-2 Monate warten, lohnt sich für die meisten da schon eher, wenn sie nicht mit evtl. vorhandenen Bugs leben wollen.

  11. Re: Die Vorteile eines Nexus werden nicht genug geschätzt

    Autor: ph0b0z 04.11.15 - 11:16

    Also ich habe mein N4 jetzt seit 02/2013 und hab gestern nochmal alte Screenshots von meinen Akkulaufzeiten damals rausgesucht, die Veränderung heute ist minimal. Nachwievor ~2h SoT mit 3G und 3-4 im WLAN. (hatte zwischenzeitlich auch schon mal einen Wechselakku drin, das war aber wohl kein Original und hat sich nicht gut geschlagen. ;)).

    Das 5X ist bestellt, mal sehen wie es sich schlägt, ansonsten schaue ich noch auf das Moto X Pure (schönes Design, schlechtere Kamera, ebenfalls mittelmäßige Laufzeiten), ggfs. auch das G4 (Design geht so, Lautsprecher leider hinten, Laufzeiten zwischen 2h und 5h, schwer einzuschätzen, geht man nach den Berichten auf XDA)

    Tja, ein SD-Slot wäre prima, aber ich brauche wirklich keinen permanenten (offline-)Zugriff auf meine vollständige Musiksammlung, unterwegs Platz schaffen sollte auch mit nem kleinen USB-OTG Stick gehen, mal sehen. ;)

    Wenn die Kamera beim 5X/6P wieder ein Reinfall wäre (viele Samples angeguckt, einzig S6 und Note 5 finde ich tatsächlich besser) würde ich zu was anderem greifen.. aber soooo.. ;)
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Customroms sind auch für mich ein Muss. Ebenso aber ein microSd Slot und
    > ein wechselbarer Akku. Was nützt mir eine immer aktuelle Firmware wenn das
    > Akku nach nem Jahr fratze ist?
    >
    > Seit den Nexus One hat kein Nexusgerät meine Anforderungen erfüllt.
    > Wohingegen Samsung mal abgesehen von diesem Jahr immer einen guten Job
    > gemacht hat. Dieses Jahr wäre das LG G4 mein Favorit gewesen.
    >
    > Aber solange mein Samsung Galaxy Note 2 noch funktioniert sehe ich keinen
    > Grund mir was neues zu kaufen.

  12. Re: Die Vorteile eines Nexus werden nicht genug geschätzt

    Autor: exxo 05.11.15 - 07:25

    Ihr könnt eure Nexus 4 gerne weiter hypen, auch wenn die keine Updates mehr bekommen. Gut das die Community sich die Mühe macht und ROMs für dieses Handy veröffentlicht.

    Nexus war mal ein must have weil man gute Hardware aus der Mittelklasse zu einem sehr interessanten Preis bekommen hat

    Mittlerweile bekommt man High End ohne echte Highlights mit dem leider üblichen premium Aufschlag.

    Das einzige was geblieben ist sind die zeitnahen Updates, naja zumindest für 18 Monate...

  13. Re: Die Vorteile eines Nexus werden nicht genug geschätzt

    Autor: Quantumsuicide 05.11.15 - 12:43

    Tr1umph schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Customroms sind auch für mich ein Muss. Ebenso aber ein microSd Slot und
    > ein wechselbarer Akku. Was nützt mir eine immer aktuelle Firmware wenn das
    > Akku nach nem Jahr fratze ist?

    ok kartenslot wird schwierig (hatte ich bei S1 und S2 und habs nie benutzt) aber wer sich CustomRoms aufspielt wird sich wohl den Akku auch wechseln können

    hatte dieselbe Abneigung, aber nachdem mir mein G2 mal runtergeknallt ist und ich gesehn hab wie easy das Display getauscht werden kann (akku hab ich dann gleich mitgemacht) ists für mich jetzt auch nix andres mehr als das passende Youtube-Video suchen und 20 Minuten handarbeit - Handy funktioniert bei meinem alten Herrn noch wie neu

    und wer sich mit CustomRoms rumspielt, von dem will ich nix hören von wegen das dauert ihm zu lang... das macht man weils Spass macht, hab auch beim Lollipop-Update sicher 30h in das S2 gesteckt weil ich mir das Recovery zerschossen hab wie ichs nie erlebt hab

  14. Re: Die Vorteile eines Nexus werden nicht genug geschätzt

    Autor: smonsays 05.11.15 - 12:52

    Mal ganz offen gefragt:

    Was ist denn eurer Meinung nach ein aktuelles Android Smartphone mit offenem Bootloader und einer vorraussichtlich aktiven Community bzw. guter Unterstützung durch Custom-Roms?
    Gibt es überhaupt eine gute Alternative, die das bietet, wodurch mein Nexus 4 mich so verwöhnt hat?

  15. Re: Die Vorteile eines Nexus werden nicht genug geschätzt

    Autor: JohnDoes 05.11.15 - 13:05

    Nicht wirklich. Es gibt viele gute Alternativen, aber nichts vergleichbares. Deswegen finde ich Android auch nicht mehr so interessant.

  16. Re: Die Vorteile eines Nexus werden nicht genug geschätzt

    Autor: Test_The_Rest 05.11.15 - 17:23

    anyone_23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Test habe ich nicht mal eine Erwähnung dazu gefunden und das
    > vergleichsweise gute Updateverhalten wird mit einem Halbsatz abgewickelt.
    > Dabei sind das gerade die Punkte, die ein Nexus ausmachen und das
    > Smartphone nun mal (imo absolut gerechtfertigt) teurer machen. Guter
    > Support und Offenheit darf aber gerne auch was kosten und dieser Gegenwert
    > sollte dann erwähnt werden.

    Hm.
    Darüber kann man streiten, muß man aber nicht.

    Motorola nutzt ein unverfälschtes Android, bekommt zeitgleich zu Nexusgeräten die Updates, bietet von sehr günstig bis zur gehobenen Mittelklasse alles an...

    Also wenn es schon ein Gerät in dieser Preisklasse sein muß, dann gebe ich lieber knapp 550 Euro für ein X Style mit 64 GB Flash und 3 GB RAM aus und habe einen Cardreader noch oben drauf...

  17. Re: Die Vorteile eines Nexus werden nicht genug geschätzt

    Autor: Labbm 05.11.15 - 23:10

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Volle Zustimmung! Ich habe auch lange Zeit mit Motorola und Samsung und dem
    > ganzen Schrott rumgewerkelt. Dann hatte ich ein Galaxy Nexus und dann das
    > Nexus 4. Ab dem Zeitpunkt war für mich eigentlich klar, dass es Momentan 4
    > Klassen von Smartphones gibt. iPhones, Nexus, Android-Billig-Schrott, und
    > "Andere" (Win-Phone, FireFox, Jolla etc. alles tolle Nischenprodukte)
    >

    > ;) Darum kann ich gut verstehen was du mit deinem Kommentar ausdrücken
    > wolltest. Nexus ist halt Nexus.

    Da ist jemand der meine Sprache spricht ;)

    Man kann die Nexen wirklich gut mit iPhones vergleichen. Ein smartphone direkt vom Hersteller. So erkläre ich es auch immer den Leuten wenn mal wieder die Frage kommt "was ist denn das für ein Handy".
    Mein Nexus 5 ist das beste Handy/smartphone das ich je hatte. Es rennt auch heute noch wie sau, zickt nicht Rum wie ALLE anderen Android smartphones die ich bisher selbst hatte oder von bekannten/Freunden/Familie in die Hand gedrückt bekommen habe mit den Worten "xyz funktioniert nicht, mach mal was", und es ist leicht zu reparieren. Ja, wirklich.
    Mein Nexus trägt das 5te Display, die 5te Kamera, das zweite Mikrofon/usb Anschluss, das zweite backcover und den zweiten Akku. Teils aus eigenverantwortlichen defekten (Glasbruch, ständiges an-und abstecken zum laden oder einfacher Verschleiß als Handwerker ohne Schutzhülle) öder wegen minderwertigen Ersatzteilen.
    Für keinen defekt war das Nexus selbst verantwortlich.
    Zerlegen ist auch kein Thema. Den Deckel abklicken, kleines plaste Teil abschrauben, Akku abstecken und raus nehmen. Ne Sache von 10 Minuten für den Akku Tausch alle paar Jahre mal. Grade wenn man eh schon mit custom Roms arbeitet sollte man vor sowas auch keinen Schiss haben.
    Beim neuen Nexus 5x funktioniert das ganze prozedere übrigens genauso wie beim 5er.

    Alles in allem bin ich auch bereit den Mehrpreis zu bezahlen, weil - es ist halt einfach ein Nexus.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Weil der Stadt, Weil der Stadt
  2. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld
  3. Interhyp Gruppe, Berlin, München
  4. Therapon 24, Nauheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. (-90%) 5,99€
  3. 29,99€
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
    Indiegames-Rundschau
    Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

    In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
    2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
    3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

    1. Zenbook Flip 14 (UM462): Das neue Asus-Convertible nutzt eine AMD-Ryzen-CPU
      Zenbook Flip 14 (UM462)
      Das neue Asus-Convertible nutzt eine AMD-Ryzen-CPU

      Auch Asus bietet mittlerweile einige AMD-Notebooks an. Ein Beispiel ist das Zenbook Flip 14, welches einen Ryzen 5 oder Ryzen 7 verwendet. Dazu kommen ein um 360 Grad drehbares Touchpanel und ein Nummernblock im Touchpad. Der Startpreis: 750 Euro.

    2. Raumfahrt: SNC stellt Aufblas-Habitat für künftige Raumstationen vor
      Raumfahrt
      SNC stellt Aufblas-Habitat für künftige Raumstationen vor

      An einer Raumstation soll das Modul möglichst groß sein, aber beim Transport ins All nur wenig Platz wegnehmen. Das US-Raumfahrtunternehmen Sierra Nevada Corporation hat ein Habitat entwickelt, das ein Drittel des Volumens der ISS hat, aber trotzdem in eine Rakete passt.

    3. Ascend 910: Huaweis KI-Chip kann gekauft werden
      Ascend 910
      Huaweis KI-Chip kann gekauft werden

      Huawei macht seine Ankündigung zur Realität und hat den KI-Chip Ascend 910 fertiggestellt. Kunden können den ARM-Prozessor als vorgefertigten Server kaufen. Dort arbeiten 1.024 der Chips parallel an neuronalen Netzwerken. Passend dazu gibt es mit Mindspore ein Framework.


    1. 12:59

    2. 12:45

    3. 12:30

    4. 12:02

    5. 11:58

    6. 11:50

    7. 11:38

    8. 10:56