1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nexus: Erste Nougat-Smartphones…

Bitte halbe Leistung und doppelt so großer Akku.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bitte halbe Leistung und doppelt so großer Akku.

    Autor: niabot 02.07.16 - 04:18

    Warum schaffen sie es nicht ein Smartphone zu produzieren, das etwa eine Woche durchhält? Immer dieses "schneller und schneller". Ich wünschte mir mal ein "schneller und weiter".

  2. Re: Bitte halbe Leistung und doppelt so großer Akku.

    Autor: BenediktRau 05.07.16 - 13:09

    niabot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum schaffen sie es nicht ein Smartphone zu produzieren, das etwa eine
    > Woche durchhält? Immer dieses "schneller und schneller". Ich wünschte mir
    > mal ein "schneller und weiter".

    Weil die wenigsten Menschen in Höhlen wohnen und zumindestens 1x am Tag in den Genuss einer Steckdose kommen, kombiniert mit zeitgemäßen Fast Charge Technologien.

    Dafür müsstest du ja den Stromverbrauch aller Komponenten inkl. Display halbieren und die Akku-Dicke verdoppeln. Du hättest also ein dunkles, langsames Smartphone was dick und schwer ist. Wer kauft sowas? Richtig, niemand.

  3. Re: Bitte halbe Leistung und doppelt so großer Akku.

    Autor: Anonymer Nutzer 05.07.16 - 13:22

    BenediktRau schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer kauft sowas? Richtig, niemand.

    Wer kauft sowas und benutzt es dann vier Jahre lang freiwillig jeden Tag? Richtig, noch einer weniger. Smartphones müssen schon eine Leistungsreserve haben, um nicht die Ziellinie der Zwei-Jahres-Standard-Vertragslänge keuchend und mit raushängender Zunge auf allen Vieren gerade so zu überschreiten. Ganz zu schweigen von einer längeren, nachhaltigeren Nutzung.

    Außerdem steht VR so langsam vor der Tür und da eignen sich als Einstieg Smartphones einerseits ganz gut, andererseits müssen sie dafür richtig was bieten können: hohe Auflösungen und viel Rechenleistung bei wenig Gewicht.

    Für Akkunot zwischendurch gibt es noch Powerbanks, die können zudem auch andere Geräte versorgen. Und an einem Netzteil wird man schon mal vorbeikommen im Laufe des Tages. Oder im Laufe von zwei, drei Tagen, je nach Nutzung.

    Ja, und die drei Hanseln, die Monate am Stück durch die Wüste Gobi trekken, schauen halt in die Röhre. Wobei, Solar-Ladepanele gibt es ja auch noch.

  4. Re: Bitte halbe Leistung und doppelt so großer Akku.

    Autor: BenediktRau 05.07.16 - 13:33

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, und die drei Hanseln, die Monate am Stück durch die Wüste Gobi trekken,
    > schauen halt in die Röhre. Wobei, Solar-Ladepanele gibt es ja auch noch.

    Selbstverständlich gibt es für diese drei Hansel auch normale Mobiltelefone mit kleinem Display zum telefonieren und simsen. Da halten die Akkus auch 7 Tage. In der Wüste Gobi kann man ja auch mal auf YouTube, Facebook und co. verzichten.

    Da wir hier aber von Smartphones für die breite Masse reden, sind die Anforderungen des OP ohne große Kompromisse nicht realistisch umsetzbar.

    PS: Stimmt, Powerbanks habe ich ganz vergessen, die gibt's ja auch noch.

  5. Re: Bitte halbe Leistung und doppelt so großer Akku.

    Autor: Anonymer Nutzer 05.07.16 - 13:52

    Na gut, wenn man sagt, dass die Leute sich dann eben ein "Dumbphone" holen sollen, hat man das Problem der Batterielaufzeit ja auch nur umgangen, aber nicht gelöst. Das Beispiel der Wüstendurchquerung war da vielleicht etwas zu extrem gewählt. Der TE hat ja durchaus Recht damit, dass man z.B. mit einem iPhone 6 kaum zwei Tage in die Berge fahren kann ohne sich mit Powerbanks eindecken zu müssen.

    Ein anderer Punkt, der mir noch einfällt: es gibt sehr wohl "dünne" Smartphones mit 6.000 oder sogar 10.000 mAh im Akku. Nur kauft die halt keiner, bzw. setzen die sich nicht durch, obwohl die auch preislich attraktiv wären. Und warum? Weil es eben keiner (im Sinne von "nur ganz, ganz wenige") wirklich braucht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Customer Service Manager (w/m/d)
    GoHiring GmbH, Remote
  2. Systemadministrator - Key User (w/m/d) CAFM System (Navision)
    Apleona HSG Südwest GmbH, Mannheim
  3. IT-Generalist (m/w/d)
    SaluVet GmbH, Bad Waldsee
  4. Client-Administratoren (m/w/d)
    Flughafen Köln/Bonn GmbH, Köln

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€
  2. 27,99€
  3. (u.a. Ring Fit Adventure 59,99€, Animal Crossing: New Horizons 47,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


50 Jahre Soylent Green: Bedingt prophetisch
50 Jahre Soylent Green
Bedingt prophetisch

Fast 50 Jahre nach seiner Entstehung ist der Science-Fiction-Film Soylent Green nur bedingt prophetisch. Die Dystopie ist (noch) nicht eingetroffen.
Von Peter Osteried

  1. Netflix-Serie The Silent Sea Im Weltall hört dich niemand gähnen
  2. (Fast) vergessene Sci-Fi-Serien der 80er Captain Power! Highwayman!
  3. Aliens - Die Rückkehr wird 35 Kriegsfilm im All

Terminologie: Der Name der Dose
Terminologie
Der Name der Dose

Uneinheitliche Begriffe: Es sind nur ein paar Wörter, doch sie können in Unternehmen jede Menge Chaos stiften und Kosten verursachen.
Von Johannes Hauser

  1. Hybrides Arbeiten bei d.velop Training für die Arbeitswelt von morgen
  2. Boston Consulting Drei Viertel der IT-Fachleute offen für Jobwechsel
  3. In eigener Sache Wo ITler am besten arbeiten

Cyberwar: Was steckt hinter dem Cyberangriff auf die Ukraine?
Cyberwar
Was steckt hinter dem Cyberangriff auf die Ukraine?

Die Computersysteme ukrainischer Regierungsstellen sind angegriffen worden. Ist das nur ein alltäglicher Cyberangriff? Oder steckt mehr dahinter?
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. USA Biden sieht Gefahr eines Kriegs als Folge von Cyberangriffen

  1. Netzneutralität: Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe
    Netzneutralität
    Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe

    Die beiden großen Internetkonzerne Google und Meta verweisen im Gespräch mit Golem.de auf ihren Beitrag zur weltweiten Infrastruktur wie Seekabel und Connectivity.

  2. Klimaschutz: Schiffe könnten sauber fahren
    Klimaschutz
    Schiffe könnten sauber fahren

    Eine Studie zeigt, dass sich die Schadstoffemissionen von Schiffen stark reduzieren lassen können. Allerdings würden Schiffstransporte dadurch signifikant teurer.

  3. Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
    Fernwartung
    Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

    Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.


  1. 19:03

  2. 18:22

  3. 18:06

  4. 16:45

  5. 16:29

  6. 15:18

  7. 14:57

  8. 14:39