1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nike: Das neue Fuelband kommt auch nach…

ich mache ja einfach so Sport

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ich mache ja einfach so Sport

    Autor: vol1 16.10.13 - 18:10

    Loslaufen und die Welt genießen. Wofür brauche ich nen Armband für sowas, wenn doch eh nur das Ergebnis zählt? Um die genaue verbrauchte Kalorienmenge zu errechnen und um dann genau 117 Gramm Müsli zu essen, weil sonst werde ich schließlich fett?

    Habe das alles mal ausprobiert mit GPS Puls und Schrittmesser etcblabla, aber es war irgendwie sinnlos..

  2. Re: ich mache ja einfach so Sport

    Autor: Fairy Tail 16.10.13 - 23:10

    Bitte keine Kalorien nutzen. Sie verbrauchen Energie und das sind Joule! Wann ENDLICH sterben diese scheiß Kaloriene (und auch die PS) endlich aus!

  3. Re: ich mache ja einfach so Sport

    Autor: Moe479 17.10.13 - 04:35

    Das "joule" klingt einfach zu französisch ... obwohl es ein ein brite war ... ;)

    da jede energieumwandlung real reibung und damit auch wärme zur folge hat halte ich persönlich die kalorie (das lat. calor = Wärme) als gar keine so schlechte ausdrucksform für eine chemische speicherung deren zweck die spätere verbrennung/auch umwandlung in wärme ist, nur die definition ist is nicht so clever gewählt worden, bzw. gibt zu viele verschiedene.

    also ist die (gramm)kalorie praktischer um die umwandlung in wärme zu veranschaulichen, und genau das sollten einheiten tun, veranschaulichen, auf etwas (be)greifbares zurückführen ... da bleibt der abstrakte joule uns etwas schuldig.

    ansich ist es jedoch wuppe, das joule ist halt jüngeren datums und entspricht ca. 0,239 kalorien, das einzig positive am joule ist seine gewollte, aber wiederum bei näherer betrachtung nur ungenaue, maßgleicheit mit dem newtonmeter, der wattsekunde oder der voltamperesekunde ... das macht grobes rechnen mit joule in der physik etwas einfacher, mehr aber auch nicht, allein mit dem einem oder anderem zum mond fliegen würde ich nicht, bzw. lohnt sich bei größeren mengen und wegen die betrachtung der veränderung von druck und temperatur über die zeit des zurückzulegenden weges und die daraus resultierende veränderung der praktischen leistungsfähigkeit von einem joule oder ca. 0,239 (gramm)kalorien doch erheblich ...



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 17.10.13 04:51 durch Moe479.

  4. Re: ich mache ja einfach so Sport

    Autor: tibrob 17.10.13 - 09:06

    vol1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Loslaufen und die Welt genießen. Wofür brauche ich nen Armband für sowas,
    > wenn doch eh nur das Ergebnis zählt? Um die genaue verbrauchte
    > Kalorienmenge zu errechnen und um dann genau 117 Gramm Müsli zu essen, weil
    > sonst werde ich schließlich fett?
    >
    > Habe das alles mal ausprobiert mit GPS Puls und Schrittmesser etcblabla,
    > aber es war irgendwie sinnlos..

    Halte den ganzen technischen Kram ebenfalls für völlig überflüssig. Blutdruckmesser mit Uhr kann ich in Grenzen noch nachvollziehen, aber GPS? Findet man heutzutage nicht mehr den Weg zurück?

  5. Re: ich mache ja einfach so Sport

    Autor: trolling3r 17.10.13 - 09:25

    Damit man seiner Umwelt mitteilen kann, was für ein toller sportlicher Typ man ist, siehe z.B. Runtastic.

  6. Re: ich mache ja einfach so Sport

    Autor: Mahatma Ganja 17.10.13 - 10:22

    Ich nutze auch Runtastic, hab im Leben aber noch nix irgendwohin geshared. Für mich ist das einfach motivierend, über längere Zeiträume meine Fortschritte zu beobachten, auch wenn ich nicht grade auf nen Marathon trainiere. Dazu noch ein bisschen Hometraining mit einigen Runtastic Apps - für mich optimal!

  7. Re: ich mache ja einfach so Sport

    Autor: syn2 17.10.13 - 11:46

    Für viele Sportler dürften Sharing und Kalorien ziemlich egal sein.
    Es geht bei solchen Geräten ja eher darum, für sich selbst den Trainingsfortschritt zu dokumentieren und Trainingspläne einfacher umsetzen zu können.
    Für mich ist das schon eine Hilfe, wenn ich vor dem Marathon realistisch einschätzen kann, welche Zielzeit ich ins Visier nehme. Seit ich mit so einer Garmin-Uhr trainiere, ging letzten Endes der Wettkampf deutlich seltener in die Hose.

  8. Re: ich mache ja einfach so Sport

    Autor: Replay 17.10.13 - 16:50

    Ich auch. Und zwar für mich, nicht für andere Leute. Ich laufe zwar mit einer alten Polar-Pulsuhr, aber die Ergebnisse werden weder aufgezeichnet, noch mit irgendwelchen anderen Leuten ausgetauscht.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  9. Re: ich mache ja einfach so Sport

    Autor: ichbinsmalwieder 17.10.13 - 17:39

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das einzig positive am joule ist seine
    > gewollte, aber wiederum bei näherer betrachtung nur ungenaue, maßgleicheit
    > mit dem newtonmeter, der wattsekunde oder der voltamperesekunde

    Wieso ungenau?
    IIRC ist 1 J === 1 Ws per definitionem.

  10. Re: ich mache ja einfach so Sport

    Autor: guckdo 17.10.13 - 19:22

    tibrob schrieb:
    -

    > Findet man heutzutage nicht mehr den Weg zurück?

    Wenn ich mir so meine Sprößling mit 22 ansehe.... Ich glaub nicht !!! :-) Er möge mir verzeihen. :-)

  11. Re: ich mache ja einfach so Sport

    Autor: Fairy Tail 17.10.13 - 23:00

    Nein, Einheiten sollen einheitlich sein. Für jeden Furzbereich eine neue Einheit zu erfinden ist nicht Sinn der Sache, weil man dann dauernd nur am umrechnen ist, was man sich einfach sparen könnte. ;) Und Einheiten Ssind eh anschaulich, sobald sie benutzt werden. Verliere ich beim Joggen eben ca 10 MJ und das hat man sich schnell gemerkt. Wo ist da das Problem?

  12. Re: ich mache ja einfach so Sport

    Autor: Anonymer Nutzer 20.10.13 - 16:17

    syn2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für viele Sportler dürften Sharing und Kalorien ziemlich egal sein.

    Genau deswegen ist so ein Ding bei den meisten auch völlig sinnfrei

    > Es geht bei solchen Geräten ja eher darum, für sich selbst den
    > Trainingsfortschritt zu dokumentieren und Trainingspläne einfacher umsetzen
    > zu können.

    Den meisten Freizeitsportlern, die Sport nur deswegen machen, um
    fit zu bleiben, dürfte auch das ziemlich egal sein.

    Und ich gehe da einfach mal von mir selbst aus. Ich laufe 5-mal
    die Woche zur Arbeit (einfache Strecke: 16km)

    Und dabei ist es mir eigentlich völlig egal, wieviele Kalorien
    ich dabei verbrauche, wie hoch mein Puls ist us.w. . Es interessiert
    mich auch nicht, ob ich ein paar Minuten mehr oder weniger für
    die Strecke brauche. Und die einzige Kontrolle ist, dass ich so alle
    zwei bis drei Wochen mal auf die Waage steige und mein Gewicht
    überprüfe. Da irgendwelche Excel-Tabelle o.ä. zu führen, wäre mir
    viel zu blöd.
    Ansonsten geht es nur darum, sportlich aktiv zu sein, um gesund und
    fit zu bleiben....und das bin ich.

    > Für mich ist das schon eine Hilfe, wenn ich vor dem Marathon realistisch
    > einschätzen kann, welche Zielzeit ich ins Visier nehme. Seit ich mit so
    > einer Garmin-Uhr trainiere, ging letzten Endes der Wettkampf deutlich
    > seltener in die Hose.

    Wenn du Marathon läufst, mag das für dich ja hilfreich sein.

    Aber wie gesagt...für einen durchschnittlichen Freizeitsportler
    ist so ein Fuelband: "kalter Kaffee"

    Als Zielgruppe sehe ich da eher diese Möchtegernsportler und
    Wochendend-Weltmeister, die einem ja immer wieder begegnen.
    Diese Clowns die mit technischem und sportivem Schnickschnack
    behängt sind, wie ein Christbaum....und natürlich nur ein
    "Sport"-Duschgel, ein "Sport"-Deodorant und eine "Sport"-Zahnpasta
    benutzen können...und sich von "Sport"-Müsli ernähren.

    Die "brauchen" so ein Fuelband natürlich "unbedingt" :-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.10.13 16:21 durch Pergamon.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. transmed Transport GmbH, Regensburg
  3. Universität Ulm, Ulm
  4. SWB Bus und Bahn, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 419,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...
  3. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

  1. JUWELS: Jülich bekommt schnellsten Supercomputer Europas
    JUWELS
    Jülich bekommt schnellsten Supercomputer Europas

    Mit der Booster-Erweiterung auf 70 Petaflops wird der JUWELS-Supercomputer des Jülich Supercomputing Centre die höchste Rechenleistung in Europa erreichen. Das JSC kombiniert dazu AMDs Epyc 7002 alias Rome mit der nächsten Tesla-Grafikkarten-Generation von Nvidia.

  2. Android 10: Google sollte sein Schweigen zur Android-Verbreitung beenden
    Android 10
    Google sollte sein Schweigen zur Android-Verbreitung beenden

    Zwei Monate nach dem Start von Android 10 ist immer noch komplett unklar, wie viele Nutzer die Version bereits verwenden. Grund dafür ist, dass Google seit einem halben Jahr wieder keine Zahlen zur Android-Verbreitung veröffentlicht. Damit befeuert das Unternehmen negative Vermutungen, die ihm schaden.

  3. Security Lab: Github sucht mit Partnern nach Lücken in Open Source Code
    Security Lab
    Github sucht mit Partnern nach Lücken in Open Source Code

    Mit seinem Security-Lab will der Code-Hoster Github künftig aktiv nach Sicherheitslücken in Open Source Code suchen und wird dabei von vielen Unternehmen unterstützt. Für Github-Nutzer soll zudem der Umgang mit Sicherheitslücken einfacher werden.


  1. 11:11

  2. 10:45

  3. 10:28

  4. 10:13

  5. 10:00

  6. 09:45

  7. 09:26

  8. 09:08