1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nintendo auf dem Smartphone: Pokémon Go…
  6. Thema

Gameplay leider mies.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Gameplay leider mies.

    Autor: Niaxa 19.07.16 - 14:02

    Weis ich nicht, ich sehe das es 3 Pfoten weit von mir entfernt ist, aber ich finde es einfach nicht.

  2. Re: Gameplay leider mies.

    Autor: MD94 19.07.16 - 14:45

    Das ist ein aktueller Bug. Eigentlich sollte es 1, 2 oder 3 Pfoten als Indikator für Distanz anzeigen, aber aktuell zeigt es einfach immer 3 Pfoten bei allem an.

  3. Re: Gameplay leider mies.

    Autor: Keepo 19.07.16 - 14:52

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ab Level 5 kann man doch gegeneinander Antreten und Teams wählen ?
    >
    > Klar Level 1-4 ist erst mal nur niedrige Pokemon "sammeln". Danach fängt
    > das Spiel ja erst richtig an. Teams müssen dann Arenen einnehmen usw. Und
    > dann gibt es auch Kämpfe.


    Du kannst einem von 3 teams beitreten: gelb, rot, blau. Und das kämpfen geht nur in der Arena, wo andere Trainer ihre Pokemon gelagert haben. Du spielst also gegen ein NPC-Pokemon, das relativ einfach zu besiegen ist.

    Das Pikachu als Startpokemon hab ich auch, leider kann ich es nicht leveln, weil Niantics System so toll ist...

  4. Re: Gameplay leider mies.

    Autor: cry88 19.07.16 - 14:53

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar Level 1-4 ist erst mal nur niedrige Pokemon "sammeln". Danach fängt
    > das Spiel ja erst richtig an. Teams müssen dann Arenen einnehmen usw. Und
    > dann gibt es auch Kämpfe.
    Das als "Kämpfe" zu bezeichnen ...

  5. Re: Gameplay leider mies.

    Autor: Prypjat 19.07.16 - 15:02

    Ich habe gestern einen Hypno gefangen und das war zwar kein Kampf, aber ein Krampf.



    Der ist den Bällen ausgewichen, hat sie weggeschlagen, ich hab ihn verfehlt oder er ist wieder ausgebrochen. Das ging etliche Minuten so. Ich hatte schon die Befürchtung, dass er sich wie Pikachu am Sonntag aus den Staub macht.
    Also einfach nur mal einen Ball werfen ist es nicht.
    Wenn man dann noch die Ansprüche hat den Bonus zu bekommen, dann muss man auf den Ring achten und die Bälle drehen und anschneiden.

    Ein Kampf, Pokemon gegen Pokemon wäre trotzdem cool. Vielleicht kommt das noch, wenn die neuen Pokemons released werden.

  6. Re: Gameplay leider mies.

    Autor: thecrew 19.07.16 - 17:09

    Am besten wäre es andere spielen auf der Map zu sehen und direkt battlen zu können ^^ Ha... Das wäre ein Spaß...

  7. Re: Gameplay leider mies.

    Autor: Prypjat 20.07.16 - 07:11

    Du meinst, dass zwei Spieler gleichzeitig versuchen können ein Pokemon zu fangen?
    Und derjenige der besser ist, bekommt es dann?

    Ich sehe schon die Schlagzeilen: Gamer erschlägt Gamer wegen Pokemon auf offener Straße. :D

  8. Re: Gameplay leider mies.

    Autor: quineloe 20.07.16 - 20:19

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weis ich nicht, ich sehe das es 3 Pfoten weit von mir entfernt ist, aber
    > ich finde es einfach nicht.


    Wenn Pokemon despawnen, bleiben die tracks trotzdem erhalten.

    Deswegen musst du die app eigentlich alle 10 Minuten neustarten, wenn du damit arbeiten willst.

  9. Re: Gameplay leider mies.

    Autor: Pallchek 20.07.16 - 21:10

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Niaxa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Weis ich nicht, ich sehe das es 3 Pfoten weit von mir entfernt ist, aber
    > > ich finde es einfach nicht.
    >
    > Wenn Pokemon despawnen, bleiben die tracks trotzdem erhalten.
    >
    > Deswegen musst du die app eigentlich alle 10 Minuten neustarten, wenn du
    > damit arbeiten willst.


    Haha, ich hab immer 3 Pfoten, bei den Blättern auf der Map taucht auch nie was auf und restart der App mach ich alle 2 Minuten weil sich die App aufhängt.
    Wobei es heute tatsächlich ein wenig besser lief und ich das Nebulak tatsächlich fangen konnte. Weit komme ich momentan mit dem System wie es läuft nicht.
    Arenakämpfe kann ich eigenartigerweise auch komplett vergessen. Wenn das "Go" größer wird, wird es halt größer bis es eine maximale Größe erreicht hat und dann passiert nichts.
    App neustarten und vielleicht mal wieder bei einem Taubsi der App beim abstürzen zugucken (Vogelgrippe in der App, Taubsi fangen ist eine Plage bei mir).
    Naja eventuell werden Spieler aus ländlicheren Gegenden weniger bevorzugt auf dem Server behandelt? Damit die schöne Masse in den Großstädten relativ ordentlich spielen kann.

    Aber der Hype lässt bereits nach, Server sind von Tag zu Tag stabiler erreichbar.
    Viele haben Ihre 3 Tage Spielzeit erreich, bald auch viele Ihre 7 Tage und nach spätestens 1 Monat sind wir schon fast auf dem längerfristigen Spielerstand. Dann sind die Server auch unter der geplanten maximalen Auslastung.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  3. AKDB, München, Villingen-Schwenningen
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€
  2. 399€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Battlefleet Gothic: Armada 2 für 11,99€, Star Trek Bridge Crew für 6,66€, Rage 2 für...
  4. 89,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

  1. Fonic und Fonic Mobile: Prepaid-Tarife erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen
    Fonic und Fonic Mobile
    Prepaid-Tarife erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen

    Telefónica überarbeitet die Prepaid-Tarife der Tochtermarken Fonic und Fonic Mobile. In den meisten Prepaid-Tarifen gibt es zusätzlich 1 GByte mehr ungedrosseltes Datenvolumen bei gleichbleibenden Preisen. Ein Tarif erhält eine Preissenkung.

  2. Crowdfunding: Sono Motors baut vier Prototypen seines Elektroautos
    Crowdfunding
    Sono Motors baut vier Prototypen seines Elektroautos

    Das Elektroauto Sion von Sono Motors wird zunächst in Form von vier Prototypen gebaut. Diese bilden die Basis für die Serienproduktion. Finanziert wird der Prototypbau durch Crowdfunding.

  3. Gesichtserkennung: Kundendaten von Clearview abgegriffen
    Gesichtserkennung
    Kundendaten von Clearview abgegriffen

    Das US-Unternehmen Clearview ist durch seine enorme Datenbank für Gesichtserkennung bekanntgeworden. Nach einem Datenleck könnte die Öffentlichkeit erfahren, wer wie häufig dessen Dienste nutzt.


  1. 08:28

  2. 07:52

  3. 07:34

  4. 18:47

  5. 17:27

  6. 17:11

  7. 16:48

  8. 16:25