1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nokia 1.3 im Test: Nokias…

Nachfolger Nokia 1+?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nachfolger Nokia 1+?

    Autor: bombinho 28.04.20 - 11:43

    Wer einen wechselbaren Akku haben moechte, hat mittlerweile eine sehr geringe Auswahl. Und wenig Speicher hat gelegentlich auch Vorteile, da passt eben nicht jeder Unfug rein.

    Das macht dieses Mobilteil schon regelrecht attraktiv. Speziell, wenn es schlussendlich doch wieder nur am USB-Kabel haengt, um Apps zu debuggen. Die wenigsten Leute duerften z.B. Apps basteln, die 4GB Speicher als Mindestanforderung benoetigen. Und wenn doch, dann sind es noch weniger, die das auch sinnvollerweise benoetigen.

    Manchmal wuensche ich mir schon, dass langsame Mobilgeraete verbreiteter waeren, dann wuerden sich mehr Leute ueberlegen, bevor sie irgendetwas "Unterhaltsames" an Hinz und Kunz verschicken,

    Und was die Bildqualitaet angeht, kann ich mich nicht erinnern, wann mir ein Smartphonebesitzer das letzte Mal ein Originalbild und nicht eine massiv zerkomprimierte Version ueber irgend ein Netzwerk geschickt haette.

  2. Re: Nachfolger Nokia 1+?

    Autor: packansack 28.04.20 - 15:19

    1GB RAM! Oh Mann. Was für ein Schrott. Viel Spaß beim Wechseln von Apps.

    Dann lieber 20 Euro mehr für das Redmi 8 (Ohne Note):

    4GB RAM, 64 GB Speicher statt 16. Für 130 Euro.

  3. Re: Nachfolger Nokia 1+?

    Autor: M.P. 28.04.20 - 17:25

    Wie schaut es bei Mi mit Updates im Vergleich zu Nokia aus.
    Ich habe das Nokia 6.2 und bekomme alle 4 ... 6 Wochen ein Update ...

  4. Re: Nachfolger Nokia 1+?

    Autor: packansack 28.04.20 - 17:54

    Ist natürlich ein Argument, allerdings keins für mich. Habe noch nie von einem Virus oder Exploit auf einem Handy auch nur gehört! Wo kriegt man sowas? Wie wirkt sich das überhaupt aus? Die Apps laufen doch gar nicht mit root Rechten, können sie gar nicht, also kann doch eigentlich garnichts passieren. Egal ob Android 4 oder Android 10, ich habe noch nie ein verseuchtes Smartphone gesehen.
    Also die Wahl zwischen flottem System und keinen Updates und lahmem System wo man sich tagtäglich aufregt fiele mir nicht schwer. Man muss auch mal die Frage stellen, ob die regelmäßigen Updates bei Nokia, Google etc. diesen erheblichen Unterschied bei der Hardwareaustattung wert sind. 1.3Ghz Quad zu 1.8 Octa, 8MP Kamera zu 12MP Kamera, 3000maH Akku zu 4000maH Akku...
    In allen Belangen ist der Chinese besser. Für 20 Euro mehr. Da verzichte ich gerne auf Updates. In meinen Augen Placebo Updates. Ob meine Daten sicher sind, hängt eh nicht vom System ab. Was ich damit meine ist, man sollte sich nie auf das Betriebssystem verlassen, was die eigenen Daten angeht. Grundsätzlich. Ist nur schlau.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.04.20 17:57 durch packansack.

  5. ehrliches Feedback

    Autor: pk_erchner 28.04.20 - 18:37

    ich bin großer Nokia - Android One Fan

    aber Leute ... lasst es mit Android Go

    es ist eine absolute Zumutung und so ehrlich sollte auch Nokia sein

    ein Nokia 4.2 oder Nokia 3.1 plus kosten wenig mehr und sind so unendlich viel besser

    kein Mensch braucht Nokia 1.x oder Nokia 2.x

  6. Re: ehrliches Feedback

    Autor: M.P. 29.04.20 - 08:32

    Naja, das Nokia 1+ kostet inzwischen 79 ¤ ... da wird sich der Preis des 1.2 auch in einigen Monaten hinbewegt haben ... dann gibt es schon einen gewissen Abstand ...

  7. Re: Nachfolger Nokia 1+?

    Autor: TrollNo1 29.04.20 - 09:04

    Einige Redmis haben ja Android One, da sollten die Updates sehr schnell kommen. Ansonsten, mein Mi Mix 2S ist auf MIUI 11.0.4, Android 10, Sicherheitspatches vom 1.3.20

    Also ziemlich aktuell. Und das Gerät ist ja schon ein bisschen älter, so ca. 2 Jahre.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Servicetechniker (w/m/d) 2nd Level
    Bechtle Onsite Services GmbH, Wolfsburg
  2. Informatiker (m/w/d)
    Hochschule für Fernsehen und Film München, München
  3. Service Administrator IT-Support (m/w/d)
    BUCS IT GmbH, Wuppertal
  4. Risikomanager OpRisk - Ausgliederungsmanagement (m/w/d)
    ERGO Group AG, Düsseldorf

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Winkelschleifer GWS 22-230 JH für 84,69€, digitales Ortungsgerät GMS 120 mit...
  2. (u. a. Acer Nitro KG282K Gaming-Monitor 28 Zoll 4K IPS 60Hz für 229,90€, Asus ExpertBook L1 15,6...
  3. (u. a. Phoenix Wright: Ace Attorney Trilogy für 14,99€, Okami HD für 7,99€, The Elder Scrolls...
  4. (u. a. 7 Tage Premium-Spielzeit, 250.000 Kreditpunkte, Tarnung Tarnfest 2018, Premium-Panzer + drei...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vision 6 im Hands On: Gelungene neue E-Book-Oberklasse von Tolino
Vision 6 im Hands On
Gelungene neue E-Book-Oberklasse von Tolino

Die Tolino-Allianz hat dem neuen E-Book-Reader Vision 6 mehr Speicher und Geschwindigkeit spendiert. Das ergibt einen gelungenen E-Book-Reader.
Ein Hands-on von Ingo Pakalski

  1. Family Sharing Tolino erlaubt das Teilen digitaler Hörbücher

Radeon RX 6600 im Test: Die bisher günstigste Raytracing-Grafikkarte
Radeon RX 6600 im Test
Die bisher "günstigste" Raytracing-Grafikkarte

Mit der sparsamen Radeon RX 6600 lässt sich in 1080p gut spielen, für Raytracing-Grafik müssen aber bestimmte Punkte erfüllt sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 5000 AMD-Treiber verbessert Leistung älterer Grafikkarten
  2. RDNA2-Grafikkarte Radeon RX 6600 XT ab 430 Euro lieferbar
  3. Radeon RX 6600 XT im Test Wenn die Unendlichkeit bei 1080p endet

Neue Tile-Tracker im Test: Schlüssel finden leicht gemacht
Neue Tile-Tracker im Test
Schlüssel finden leicht gemacht

Tiles neue Tracker haben eine größere Bluetooth-Reichweite und sind wasserfest. Die Fernortung braucht Zeit, funktioniert aber - zumindest in der Stadt.
Ein Test von Tobias Költzsch