1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nokia 208: Handy mit HSPA, Browser und…

Wozu HSPA

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wozu HSPA

    Autor: expat 03.07.13 - 15:58

    Schmeisst HSAP raus, lasst 3G/UMTS und Edge und reduziert den Preis auf 60 EUR :-)

  2. Re: Wozu HSPA

    Autor: Profi 03.07.13 - 16:01

    Sie würden den Preis nicht reduzieren, sondern ein viertes Modell zum selben Preis anbieten.

  3. Re: Wozu HSPA

    Autor: fuzzy 03.07.13 - 16:11

    Weil es diese Chips vermutlich zum geringsten Preis gibt. Ganz einfach.

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

  4. Re: Wozu HSPA

    Autor: myztic 03.07.13 - 16:48

    Um es als Modem zu Nutzen. Per Blauzahn oder Datenkabel an den Schlepptop (ja die gibt es auch im Business-Bereich noch ohne WWAN). Eigentlich die Art Telefon die ich suche insbesondere wenn der Kalender sich mit Eschange synchronisieren lässt und nicht den Umweg über die Nokia PC-Suite machen muss (mal recherchieren).

  5. Re: Wozu HSPA

    Autor: fuzzy 03.07.13 - 21:50

    Durch den Nokia-abhängigen Browser scheidet das Gerät doch automatisch aus, kein Grund für weitere Recherchen. (:

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

  6. Re: Wozu HSPA

    Autor: Anonymer Nutzer 04.07.13 - 01:53

    fuzzy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Durch den Nokia-abhängigen Browser scheidet das Gerät doch automatisch aus,
    > kein Grund für weitere Recherchen. (:


    Opera mini sollte natürlich auch gehen. Bei 64mb ram geht eh nichts anderes.

  7. Re: Wozu HSPA

    Autor: fuzzy 04.07.13 - 02:03

    So? Mein uraltes Siemens M55 hatte damit keine Probleme. Irgendwas Web-2.0-mäßiges geht damit natürlich nicht, aber mit normalen Webseiten gings eigentlich ganz gut. Und ich glaube kaum, dass das Ding auch nur näherungsweise 64 MB RAM hat. :D

    Das Handy sieht zwar nett aus, aber ich halte nichts davon, sich vom Hersteller für solche Grundfunktionen abhängig zu machen. Wenn die Server mal abgeschaltet werden, schaut man in die Röhre...

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

  8. Re: Wozu HSPA

    Autor: myztic 04.07.13 - 09:13

    Ich glaube ihr versteht das falsch. Es geht hier um ein TELEFON mit Extras. Es soll nicht mit Smartphones konkurrieren. Ich für meine Teil würde nicht mit dem Gerät surfen. Dafür habe ich Geräte die das besser können. Ein synchronisierter Kalender, lange Akkulaufzeit und die Möglichkeit das Handy als Modem zu nutzen wenn mal Not am Mann ist.
    Mehr brauche ich nicht.

  9. Re: Wozu HSPA

    Autor: ChMu 04.07.13 - 09:33

    myztic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube ihr versteht das falsch. Es geht hier um ein TELEFON mit Extras.
    > Es soll nicht mit Smartphones konkurrieren. Ich für meine Teil würde nicht
    > mit dem Gerät surfen. Dafür habe ich Geräte die das besser können. Ein
    > synchronisierter Kalender, lange Akkulaufzeit und die Möglichkeit das Handy
    > als Modem zu nutzen wenn mal Not am Mann ist.
    > Mehr brauche ich nicht.

    Ganz genau. Ein Telefon (und Notmodem, wo die schnelle Datenverbindung dann sehr gut kommt) Das kann Nokia.

  10. Re: Wozu HSPA

    Autor: Anonymer Nutzer 05.07.13 - 01:53

    fuzzy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So? Mein uraltes Siemens M55 hatte damit keine Probleme. Irgendwas
    > Web-2.0-mäßiges geht damit natürlich nicht, aber mit normalen Webseiten
    > gings eigentlich ganz gut. Und ich glaube kaum, dass das Ding auch nur
    > näherungsweise 64 MB RAM hat. :D

    Ja, Opera mini ist auch ein Browser. Symbian kann kein Chrom und Firefox. Egal wie groß der Ram ist. So war das gemeint. Und ich tippe einfach mal das M55 kommt direkt mit Opera mini, nur Optisch verändert, und hat auch exakt 64mb ram. Die meisten Handy Browser sind mini Operas.


    > Das Handy sieht zwar nett aus, aber ich halte nichts davon, sich vom
    > Hersteller für solche Grundfunktionen abhängig zu machen. Wenn die Server
    > mal abgeschaltet werden, schaut man in die Röhre...

    Falsch. Bei 64 mb ram und der Möglichkeit einfach Opera direkt zu Installiern ist das total egal. Opera Mini gibts schon länger als zb das Iphone. Da wird eher nix abgeschal. Und von Grundfunktion zu reden ist schon etwas gewagt. Wenn ein Browser wichtig sein soll, kauft man sich kein Handy mit 64 mb ram. Grundfunktionen sind Telefon,Uhr,Kalender,Taschenrechner,Wecker und ggf noch ein Anrufbeantworter.

  11. Re: Wozu HSPA

    Autor: fuzzy 08.07.13 - 12:05

    Du hast doch echt keine Ahnung, ne? Wieso sollten die "meisten Handy Browser" Opera Mini sein? Weißt du überhaupt von wann das M55 ist? Wir reden hier von Feature Phones! Da kann man Opera Mini sicherlich in der Java-Version installieren, der integrierte Browser ist aber garantiert nicht Opera Mini.
    Außerdem scheinst du die grundlegendste Funktion von Opera Mini nicht zu verstehen: Der Server rendert. Ohne Server läuft nichts. So wie bei diesem Handy. Man macht sich abhängig.

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

  12. Re: Wozu HSPA

    Autor: metalheim 09.07.13 - 09:52

    fuzzy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast doch echt keine Ahnung, ne? Wieso sollten die "meisten Handy
    > Browser" Opera Mini sein? Weißt du überhaupt von wann das M55 ist? Wir
    > reden hier von Feature Phones! Da kann man Opera Mini sicherlich in der
    > Java-Version installieren, der integrierte Browser ist aber garantiert
    > nicht Opera Mini.
    > Außerdem scheinst du die grundlegendste Funktion von Opera Mini nicht zu
    > verstehen: Der Server rendert. Ohne Server läuft nichts. So wie bei diesem
    > Handy. Man macht sich abhängig.


    Tatsächlich sind viele Handy-Browser nur angepasste (gebrandete) Versionen von Opera Mini oder benutzen dessen Engine. (nicht nur bei Handys, sondern z.B. auch beim Nintendo DS.

    Mit der Abhängigkeit hast du definitv recht, auch wenn nicht zu erwarten ist, dass Sie eines ihrer Hauptfeatures in Naher Zukunft abschalten.
    Ich denke dein Vorposter hat Mini mit Mobile verwechselt, wo man das Cloud-Rendering abschalten kann.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  2. Hessisches Ministerium der Finanzen, Wiesbaden
  3. SCHOTT AG, Mainz
  4. Landeshauptstadt München, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

Star Trek: Discovery 3. Staffel: Zwischendurch schwer zu ertragen
Star Trek: Discovery 3. Staffel
Zwischendurch schwer zu ertragen

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery beginnt und endet stark - zwischendrin müssen sich Zuschauer mit grottenschlechten Dialogen, sinnlosem Storytelling und Langeweile herumschlagen. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Amazon Star Trek: Lower Decks kommt im Januar nach Deutschland
  2. Star Trek Discovery Harte Landung im 32. Jahrhundert
  3. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter