1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nokia 3310 (2017) im Test: Ein Einfach…

Wie wäre es mal mit einem Smartphone in der Form

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie wäre es mal mit einem Smartphone in der Form

    Autor: Golressy 13.07.17 - 14:57

    Allerdings ohne Tasten. Einfach nur die Größe, damit man die Dinger mal wieder in der Hosentasche mitnehmen kann.

    Leider werden einfach keine kleinen Smartphones mehr gebaut.

    Was ich einfach nicht verstehen kann. Klar man braucht vielleicht eine Lupe um genauer was darauf zu sehen. Aber man kann ja auch die Schriftarten größer machen. Zum bezahlen an der Kasse reicht dann sowas allemal.

    Leider funktionieren nur die NFC/Bezahlapps nur noch mit modernen Smartphones, die auch viel Speicher brauchen. Kleine gibt es zwar noch in Restbeständen, doch deren Speicher und Ur-Ur-Ur-Android-Version ist ein Witz.

  2. Re: Wie wäre es mal mit einem Smartphone in der Form

    Autor: gadthrawn 13.07.17 - 15:39

    AGM A2 Rio 4.0 (Android 6)
    Alcatel Pixi 4-4 (kein NFC)
    ZTE Blade L110 (kein NFC)
    Experia E3 ist dann schon 4,5 " groß...

    Aber was eigentlich all dein gefordertes bietet:
    iPhone SE (hat keinerlei altes Android, hat NFC, 4",

    Aber wenn du die Entwicklung kleiner Geräte unterstützen willst:

    https://www.kickstarter.com/projects/jellyphone/jelly-the-smallest-4g-smartphone?lang=de
    Android 7, 2,45" Display, 4G ...

  3. Re: Wie wäre es mal mit einem Smartphone in der Form

    Autor: WeltHeld 14.07.17 - 12:02

    Ich könnte mich auch für ein Feature Phone wie dieses Begeistern.
    Einziger Wermutstropfen ist die fehlende Möglichkeit der Adressbuch und Kalendersynchronisation Over the Air (Exchange) ... hierfür bedarf es kein vermanschtes Android.

    Leider kommt mein E71 aber nicht mehr mit den aktuellen SSL Zertifikaten zurecht und ist somit raus :(

    Und nein, BlackBärri kommt nicht in die Tüte, das ist Dreck :P

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. THOMAS SABO GmbH & Co. KG, Lauf an der Pegnitz
  2. Gemeinde Neubiberg, Neubiberg bei München
  3. Team GmbH, Paderborn
  4. dmTECH GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. (u. a. Warhammer 40,00€0: Gladius - Relics of War für 23,79€, Aggressors: Ancient Rome für 17...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Echo Auto im Test: Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen
Echo Auto im Test
Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen

Im Auto ist die Alexa-Sprachsteuerung noch praktischer als daheim. Amazon hat bei Echo Auto die wichtigsten Einsatzzwecke im Fahrzeug bedacht.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Echo Auto Amazon bringt Alexa für 60 Euro ins Auto
  2. Echo Flex mit zwei Modulen im Test Gut gedacht, mäßig gemacht
  3. Amazon Zahlreiche Echo-Modelle nicht mehr bis Weihnachten lieferbar

Horror-Thriller Unsubscribe: Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde
Horror-Thriller Unsubscribe
Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde

Zwei US-Filmemacher haben mit Zoom den Horror-Film Unsubscribe gedreht. Sie landeten damit sogar an der Spitze der US-Box-Office-Charts. Zumindest für einen Tag.
Von Peter Osteried

  1. Film Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
  2. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  3. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac