Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nokia 8: Top-Smartphone mit Zeiss-Optik…

USP: möglichst lange Updates

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. USP: möglichst lange Updates

    Autor: pk_erchner 17.08.17 - 08:56

    bald kommt Android 8

    und die Hersteller wollen alle, dass wir uns was Neues kaufen?

    wollen wir Kunden das?

  2. Re: USP: möglichst lange Updates

    Autor: Peter Später 17.08.17 - 09:01

    Ich steige vom iPhone 7 aufs Pixel 2 um. Also ja, ich zumindest, möchte das.

  3. Re: USP: möglichst lange Updates

    Autor: Earan 17.08.17 - 09:01

    Da Android 7 im Moment sowieso noch bei insgesamt 13 % Verteilung ist. Who cares. Die Leute interessiert es anscheinend nicht ob sie Updates bekommen:
    https://developer.android.com/about/dashboards/index.html

  4. Re: USP: möglichst lange Updates

    Autor: Analysator 17.08.17 - 09:05

    Wieso?
    Beide noch nicht vorgestellt, keine Spezifikationen bekannt... also kann es ja nur "das böse iOS" sein?

  5. Re: USP: möglichst lange Updates

    Autor: Stereo 17.08.17 - 09:09

    Genau das ist der Interessenskonflikt zwischen Hersteller und Konsument.
    Die Hersteller der meisten auf Android basierten Produkten wollen möglichst kosteneffizient, schnell und häufig verkaufen, planen aber aufgrund der unberechenbaren Folgekosten keine Pflege (Updates) ihrer Produkte ein.
    Der Konsument hingegen will ein Produkt erwerben, das qualitativ Hervorragend, über Jahre hinweg supportet wird, dabei aber "nichts" kosten darf.

  6. Re: USP: möglichst lange Updates

    Autor: jsm 17.08.17 - 09:11

    Ich bin "Konsument" und möchte das nicht. Aber man bekommt ja nicht mal für 1.000 Euro länger als zwei Jahre Updates...

  7. Re: USP: möglichst lange Updates

    Autor: pk_erchner 17.08.17 - 09:12

    jsm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin "Konsument" und möchte das nicht. Aber man bekommt ja nicht mal für
    > 1.000 Euro länger als zwei Jahre Updates...

    ich hoffe Dein 1000¤ Handy fällt niemals runter

  8. Re: USP: möglichst lange Updates

    Autor: Stereo 17.08.17 - 09:33

    jsm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin "Konsument" und möchte das nicht. Aber man bekommt ja nicht mal für
    > 1.000 Euro länger als zwei Jahre Updates...

    Und wieso schafft Apple es, mindestens vier Jahre Updates für 480 ¤ Smartphones anzubieten?

  9. Re: USP: möglichst lange Updates

    Autor: M.P. 17.08.17 - 09:39

    Ab Kaufdatum oder Erscheinungsdatum?

  10. Re: USP: möglichst lange Updates

    Autor: sofries 17.08.17 - 09:43

    pk_erchner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jsm schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich bin "Konsument" und möchte das nicht. Aber man bekommt ja nicht mal
    > für
    > > 1.000 Euro länger als zwei Jahre Updates...
    >
    > ich hoffe Dein 1000¤ Handy fällt niemals runter

    Was ist das denn für eine dämliche Argumentation. 50000¤ Mercedes? Ich hoffe, du hast keinen Unfall. 150¤ Sonnebrille, ich hoffe du setzt dich nie drauf.

    Mann sollte sich nur Sachen kaufen, deren Verlust oder Reparatur einen nicht in existentielle Nöte bringen und bei Großanschaffungen wie Häusern, Booten oder Autos gibt es Versicherungen, die ein Existenzrisiko vermeiden.

    Ich Kauf mir auch in den nächsten Monaten ein iPhone "8", was so um die 1000¤ kosten wird. Wenn es mir nach zwei Wochen herunterfällt, dann hatte ich eben sehr viel Pech und muss 100-200¤ für eine Displayrepraratur ausgeben.

    Es kann aber auch sein, dass ich so viel Glück wie bei meinem iPhone 5 habe, dass ich damals für knapp 700¤ gekauft habe und dass mir bisher 5 Jahre lang gute Dienste erbracht hat und älteren Familienmitgliedern noch hoffentlich einige weitere Jahre nützlich sein kann. Wenn mich das iPhone 8 also wieder bis 2022 durchbringt, dann waren die 1000¤ keine besonders große Anschaffung, vor alle, wenn man den Softwaresupport bedenkt, der bei Apple eben nicht nach 1-2 Jahren eingestellt wird, sondern mindestens eine halbe Dekade läuft.

  11. Re: USP: möglichst lange Updates

    Autor: pk_erchner 17.08.17 - 11:58

    Stereo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jsm schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich bin "Konsument" und möchte das nicht. Aber man bekommt ja nicht mal
    > für
    > > 1.000 Euro länger als zwei Jahre Updates...
    >
    > Und wieso schafft Apple es, mindestens vier Jahre Updates für 480 ¤
    > Smartphones anzubieten?


    Du meinst, dass Dein Phone mit den Updates automatisch so langsam wird, dass Du es freiwillig gegen die Wand wirfst?

  12. Re: USP: möglichst lange Updates

    Autor: pk_erchner 17.08.17 - 12:00

    sofries schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pk_erchner schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > jsm schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ich bin "Konsument" und möchte das nicht. Aber man bekommt ja nicht
    > mal
    > > für
    > > > 1.000 Euro länger als zwei Jahre Updates...
    > >
    > > ich hoffe Dein 1000¤ Handy fällt niemals runter
    >
    > Was ist das denn für eine dämliche Argumentation. 50000¤ Mercedes? Ich
    > hoffe, du hast keinen Unfall.

    Du kannst Dir sicher sein

    nach 12-15 Jahren sind die 50 000¤ komplett 0¤ Wert

    und bei Mercedes haste dazu noch besonders teuren Service ausgegeben

    kannste gerne machen

    musste aber nicht

  13. Re: USP: möglichst lange Updates

    Autor: Trollversteher 17.08.17 - 12:30

    >Ich steige vom iPhone 7 aufs Pixel 2 um. Also ja, ich zumindest, möchte das.

    Weil Dir das iPhone zu lange noch mit Updates versorgt wird, und Du beim Pixel 2 spätestens alle zwei Jahre eine Ausrede hast, wieder ein neues zu kaufen?

  14. Re: USP: möglichst lange Updates

    Autor: Trollversteher 17.08.17 - 12:30

    >Ich bin "Konsument" und möchte das nicht. Aber man bekommt ja nicht mal für 1.000 Euro länger als zwei Jahre Updates...

    Doch, bei Apple...

  15. Re: USP: möglichst lange Updates

    Autor: Trollversteher 17.08.17 - 12:33

    >Du meinst, dass Dein Phone mit den Updates automatisch so langsam wird, dass Du es freiwillig gegen die Wand wirfst?

    Komischerweise wird dieses "Argument" immer nur von notorischen Apple-"Hatern" und nicht-Apple-Usern hervorgebracht. Vielleicht, weil es schon seit Jahren nicht mehr stimmt, seit dem Apple auch regelmäßig performance-Optimierungen für ältere Geräte vornimmt.

  16. Re: USP: möglichst lange Updates

    Autor: Schnarchnase 17.08.17 - 13:03

    Der Begriff „Hater“ taucht immer dann auf, wenn die Argumente ausgehen, echt armselig, genau wie „Fanboy“.

    Zum Thema: Natürlich werden die alten Geräte mit neuer Software langsamer, das ist ganz natürlich. Es werden immer mehr Features ausgeliefert und die kosten Leistung, wovon ältere Geräte selbstverständlich weniger zur Verfügung haben. Man könnte natürlich die Features für ältere Geräte reduzieren, aber darüber würden sich die Nutzer genauso aufregen.

  17. Re: USP: möglichst lange Updates

    Autor: Trollversteher 17.08.17 - 13:07

    >Der Begriff „Hater“ taucht immer dann auf, wenn die Argumente ausgehen, echt armselig, genau wie „Fanboy“.

    Diese Begriffe tauchen nur dann auf, wenn der so betitelte schon keine Argumente und nur falsche (oder völlig veraltete) Vorurteile herunterbetet, und zwar nicht, um eine konstruktive Diskussion zu führen, sondern um "der Gegenseite" einen reinzuwürgen. Und in solchen Situationen sind solche Begriffe dann auch durchaus angebracht.

    >Zum Thema: Natürlich werden die alten Geräte mit neuer Software langsamer, das ist ganz natürlich. Es werden immer mehr Features ausgeliefert und die kosten Leistung, wovon ältere Geräte selbstverständlich weniger zur Verfügung haben. Man könnte natürlich die Features für ältere Geräte reduzieren, aber darüber würden sich die Nutzer genauso aufregen.

    Eben - so sieht's aus. Und mittlerweile schafft Apple es auch, dass bei iOS Updates zumindest die Standardfunktionen auf älteren Geräten nicht deutlich langsamer werden. Wir haben drei iPhone 5s in der Familie in Gebrauch, und die laufen auch mit aktuellem iOS noch flüssig.

  18. Re: USP: möglichst lange Updates

    Autor: pk_erchner 17.08.17 - 13:15

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Du meinst, dass Dein Phone mit den Updates automatisch so langsam wird,
    > dass Du es freiwillig gegen die Wand wirfst?
    >
    > Komischerweise wird dieses "Argument" immer nur von notorischen
    > Apple-"Hatern" und nicht-Apple-Usern hervorgebracht. Vielleicht, weil es
    > schon seit Jahren nicht mehr stimmt, seit dem Apple auch regelmäßig
    > performance-Optimierungen für ältere Geräte vornimmt.

    sorry, mein ipad mini 2 ist unbrauchbar langsam

  19. Re: USP: möglichst lange Updates

    Autor: TTX 17.08.17 - 13:31

    Naja ich sehe das Relativ, ich hab ein Iphone6 das läuft mit iOS11 momentan wunderbar. Ich hab aber auch ein iPad Mini Retina und das läuft mit iOS10 und iOS11 einfach wirklich nur noch grottig. hzum Glück schaue ich damit zur Zeit nur noch Netflix. Surfen mache ich da echt lieber mit dem iPhone inzwischen...wird wohl mal Zeit für ein neues

  20. Re: USP: möglichst lange Updates

    Autor: x64 17.08.17 - 13:50

    pk_erchner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sofries schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > pk_erchner schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > jsm schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Ich bin "Konsument" und möchte das nicht. Aber man bekommt ja nicht
    > > mal
    > > > für
    > > > > 1.000 Euro länger als zwei Jahre Updates...
    > > >
    > > > ich hoffe Dein 1000¤ Handy fällt niemals runter
    > >
    > > Was ist das denn für eine dämliche Argumentation. 50000¤ Mercedes? Ich
    > > hoffe, du hast keinen Unfall.
    >
    > Du kannst Dir sicher sein
    >
    > nach 12-15 Jahren sind die 50 000¤ komplett 0¤ Wert

    Wo werden 12 Jahre alte Mercedes verschenkt? Ich hab zwar schon ein Auto, aber einen kostenlosen Benz aus 2005 nehm ich gern. Wo gibt's die?
    Zumal du dir sehr sicher bist, also kann es ja nicht nur die komplett runtergewirtschafteten Autos betreffen.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. ETAS GmbH, Stuttgart
  2. Gesellschaft für Reisevertriebssysteme mbH, Bochum
  3. PHOENIX CONTACT Software GmbH, Lemgo
  4. Host Europe GmbH, Hürth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 89,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 140€)
  2. und Destiny 2 gratis erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smartphone-Kameras im Test: Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
Smartphone-Kameras im Test
Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Mini-Smartphone Jelly im Test Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  3. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones

Xbox One X im Test: Schöner, schwerer Stromfresser
Xbox One X im Test
Schöner, schwerer Stromfresser
  1. Microsoft Xbox-Software und -Services wachsen um 21 Prozent
  2. Microsoft Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker
  3. Microsoft Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

  1. Open Routing: Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei
    Open Routing
    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

    Facebook hat seine Netzwerk-Routing-Plattform Open/R unter eine freie Lizenz gestellt und auf Github veröffentlicht. Das Unternehmen nutzt Open/R selbst in seinen eigenen Backbone-Netzen und hat die Software zunächst für urbanes GBit-Wi-Fi erstellt.

  2. Übernahme: Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe
    Übernahme
    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

    In den nächsten Monaten will der französische Medienkonzern Vivendi die feindliche Übernahme von Ubisoft nicht weiter vorantreiben - danach sind aber wieder alle Optionen offen. Immerhin hat Vivendi durch den Anteilskauf bislang rund eine Milliarde Euro an Buchgewinnen gemacht.

  3. Boston Dynamics: Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts
    Boston Dynamics
    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

    Manche Robotiker nennen Boston-Dynamics-Gründer Marc Raibert wegen seiner von der Natur abgeschauten Roboter ehrfürchtig einen Künstler. Letzter Coup der Bostoner Robotiker: eine akrobatische Ausbildung für einen humanoiden Roboter.


  1. 17:08

  2. 16:30

  3. 16:17

  4. 15:49

  5. 15:20

  6. 15:00

  7. 14:40

  8. 14:20