Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nokia 9 im Hands on: Pureview ist nicht…

Kurzgesagt, das Beste fehlt trotz 5 Linsen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kurzgesagt, das Beste fehlt trotz 5 Linsen

    Autor: leed 26.02.19 - 13:52

    Das mit dem Schärfeverlauf ist ja ganz nett, aber aus meiner Sicht nur ein mässiger Bonus, der aber auch mit einem besseren Linsensetup möglich gewesen wäre.

    Tele- und Weitwinkel wären definitiv bessere Optionen gewesen. Während heutige Smartphones schon gute Bilder schiessen, sind die digitalen Zooms noch immer grottenschlecht. Verschiedene Optische Zoomstufen gehen dieses Problem sinnvoll an und ermöglichen so qualitative Bilder, auch wenn man nicht so nah ran kommt.

  2. Re: Kurzgesagt, das Beste fehlt trotz 5 Linsen

    Autor: osolemiox 31.05.19 - 05:41

    leed schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das mit dem Schärfeverlauf ist ja ganz nett, aber aus meiner Sicht nur ein
    > mässiger Bonus, der aber auch mit einem besseren Linsensetup möglich
    > gewesen wäre.
    >
    > Tele- und Weitwinkel wären definitiv bessere Optionen gewesen. Während
    > heutige Smartphones schon gute Bilder schiessen, sind die digitalen Zooms
    > noch immer grottenschlecht. Verschiedene Optische Zoomstufen gehen dieses
    > Problem sinnvoll an und ermöglichen so qualitative Bilder, auch wenn man
    > nicht so nah ran kommt.

    Sehe ich nicht so. Sowohl Fake-Schärfeverlaufspielerein, als auch verschiedene Brennweiten können sich die Hersteller getrost sparen. Was ich möchte, ist bessere Bildqualität! Einen wirklich dem Nokia 808 ebenbürtigen Nachfolger gibt es immer noch nicht. Und wenn man nicht auf immer winzigere Sensoren und auf krankhaft immer dünnere Sensoren setzen würde, dann bekäme man in einem Smartphone sogar einen MFT Sensor mit lichtstarker Festbrennweite unter (man vergleiche mit der extrem schlanken Ricoh GR, die sogar einen APS-C Sensor hat). Hätte dieser Sensor dann beispielsweise native 100 Megapixel, dann wäre zum einen jeder einzelne Pixel immer noch größer, als das heute bei Smartphones meist der Fall ist (was für eine gute Bildqualität spricht), zum anderen hätte man dann auch digital mehr als ausreichend Zoom-Reserven. Gerade bei größeren Brennweiten setzen Smartphone-Hersteller nämlich auf extrem winzige Sensoren. Nokia war damals mit dem "echten" Pureview schon auf dem richtigen Weg, was es dagegen heute zu Kaufen gibt, ist im Endeffekt nichts anderes als unausgegorener Schrott!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GEOMAGIC GmbH, Leipzig
  2. JOB AG Industrial Service GmbH, Nürnberg (Home-Office)
  3. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  4. Fachhochschule Dortmund, Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  2. 20,99€
  3. 34,99€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
    WD Blue SN500 ausprobiert
    Die flotte günstige Blaue

    Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
    Von Marc Sauter

    1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
    2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
    3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

    1. Apple: Öffentliche Beta von iOS 13 und iPadOS erschienen
      Apple
      Öffentliche Beta von iOS 13 und iPadOS erschienen

      Apple hat nach der zweiten Entwickler-Beta nun auch die erste Beta von iOS 13 und iPadOS für interessierte Anwender bereitgestellt.

    2. Apple: Öffentliche Beta von MacOS Catalina ist da
      Apple
      Öffentliche Beta von MacOS Catalina ist da

      Apple hat mit der ersten öffentlichen Betaversion von MacOS 10.15 die erste Vorabversion seines künftigen Desktop-Betriebssystems veröffentlicht. Die wichtigsten Neuerungen sind iPad-Apps, die auf dem Mac laufen, und eine Dreiteilung von iTunes.

    3. Refarming: Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"
      Refarming
      Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"

      5G muss in den richtigen Frequenzbereichen angeboten werden, um die volle Leistung zu bieten. Huawei spricht hier von 5G-Hype.


    1. 23:55

    2. 23:24

    3. 18:53

    4. 18:15

    5. 17:35

    6. 17:18

    7. 17:03

    8. 16:28