Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nokia-Chef: "Google will Android zu…
  6. Thema

Ja klar golem...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ja klar golem...

    Autor: redmord 25.01.13 - 17:55

    Wer billig kauft, soll zwei mal kaufen. >.<

  2. Re: Ja klar golem... Entschuldigung an alle

    Autor: asa (Golem.de) 25.01.13 - 18:12

    Ich hab mir nochmal alles durchgelesen, und finde, die Aussage "nicht verstanden" ist wirklich arrogant und ich möchte mich bei allen dafür entschuldigen. Können wir uns darauf einigen, dass ich kein Bild-Scheiber bin und die rund 15 Beteiligten hier im Forum alles genauso gut, oder besser, verstehen können, als ein Golem-Redakteur?

  3. Re: Ja klar golem... Entschuldigung an alle

    Autor: Dämon 25.01.13 - 18:31

    asa (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab mir nochmal alles durchgelesen, und finde, die Aussage "nicht
    > verstanden" ist wirklich arrogant und ich möchte mich bei allen dafür
    > entschuldigen. Können wir uns darauf einigen, dass ich kein Bild-Scheiber
    > bin und die rund 15 Beteiligten hier im Forum alles genauso gut, oder
    > besser, verstehen können, als ein Golem-Redakteur?

    Wir können uns darauf einigen, dass Sie zwei Fehler (falsche BILD-Niveau-Überschrift-ohne-Bild-Schreiber-zu-sein und schwache Rechtfertigung dafür) gemacht haben und diesen immerhin eingesehen und zugeben haben. Das reicht zum Beenden der Diskussion darüber.

  4. Re: Ja klar golem... Entschuldigung an alle

    Autor: Himmerlarschundzwirn 25.01.13 - 18:45

    Deal! ;-) Bin, wie gesagt, eigentlich absoluter Golem-Fan. Sonst hätte mich das auch nicht sonderlich geärgert ;-)

  5. Charakter gezeigt

    Autor: redmord 25.01.13 - 18:56

    Auch das verdient ein doppelplusgut! ;)

  6. Re: Charakter gezeigt

    Autor: Leviath4n 27.01.13 - 13:23

    Schön, dass die Headline korrigiert wurde. Leider ist IMHO der Rest immernoch falsch:

    Der golem Redakteur schreibt:

    "Nokia macht wieder Gewinn und Konzernchef Stephen Elop kritisiert, dass Google versucht, die Offenheit des Android-Ökosystems einzuschränken."

    und

    "Nokia-Chef Stephen Elop kritisierte bei der Bekanntgabe der Ergebnisse die Entwicklung des mobilen Betriebssystems Android. Er sagte: "Der Grad der Fragmentierung bei Android nimmt zu, weil die Software in verschiedene Richtungen weiterentwickelt wird. Das passiert, weil Google versucht, ein offenes Ökosystem ein Stück weit geschlossener zu machen."


    Beides ist falsch übersetzt, oder zeigt mir bitte wo Herr Elop im zitierten Text
    1. Google kritisiert
    2. Behauptet, dass die Fragmentierung "durch Google's Anstrengungen passiert"

    "where the amount of fragmentation that you’re seeing is increasing as people take it in different directions, of course offset by Google’s efforts to turn the open economic system into something that’s quite a bit more close as you’ve seen quite recently."

    "offset by Google's efforts" bedeutet doch, dass Google versucht, der Fragmentierung entgegenzuwirken bzw. sie zu kompensieren und nicht das Google die Fragmentierung noch forciert.

    Insofern ist auch die Aussage des Redakteurs "Was Elop damit genau meint, ist unklar:" ziemlich peinlich, weil der Redakteur den Text erst falsch übersetzt hat und dann schreibt, dass er seine eigene Übersetzung nicht kapiert.

    Sorry aber das sind IT-News für Profis? Bitte korrigiert das doch mal endlich...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.01.13 13:25 durch Leviath4n.

  7. Re: Ja klar golem...

    Autor: asa (Golem.de) 28.01.13 - 10:14

    Auf die Nachfrage von Golem.de <em>"Stimmt es, dass Elop Google kritisiert, weil es Android in ein geschlosseneres System verwandele?",</em> sagte Nokia-Sprecherin Nina Ratavaara am 28. Januar 2013: <em>"Wir haben dem, was Stephen gesagt hat, nichts hinzuzufügen, weil seine Worte sehr klar waren. Und ja, Ihre Interpretation ist solide."</em>
    <br><br>
    Laut Nokias-Pressestelle in Finnland hatte Elop wörtlich gesagt: <em>"So, let me comment on the competitiveness and what we do with the Windows Phone platform. The underlying platform itself, we are not wanting to do great deals of customization to the heart of the platform, because of course that could lead us into the situation that Android's facing, where the amount of fragmentation that you're seeing is increasing as people take it in different directions, of course offset by Google's efforts to turn the open ecosystem into something that's quite a bit more closed as you've seen quite recently."</em>

  8. Re: Ja klar golem...

    Autor: Atrocity 28.01.13 - 10:29

    Danke das ihr bei so etwas nach hakt!

  9. Re: Ja klar golem...

    Autor: asa (Golem.de) 28.01.13 - 11:14

    Klar doch, dass ist unser Job.

  10. Re: Ja klar golem...

    Autor: alexThunder 28.01.13 - 11:42

    Mir scheint, als hätten hier viele Spaß daran, Haare zu spalten.

  11. Re: Ja klar golem...

    Autor: Polydesigner 28.01.13 - 11:55

    asa (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar doch, dass ist unser Job.

    Sheldon das war Ironie.

    Entschuldigung aber wer hakt den bei so einer Sache nochmal genau nach? Und wozu. Die original Aussage von Elop ist doch verständlich. Zudem hat Elop in meinen Augen nur seine Meinung geäussert. Und keine Änderung der Firmenpolitik Googles an die Wand gemalt.

    Zudem ist es nur Logisch, das Google versucht die Fragmentierung zu begrenzen. Offenheit hinn oder her. Ein Gerät mit veralteter Software ist keine gute PR für Android. Und so sehr alle immer gegen Apple bashen. Das "uralte" 3GS hat wohl einen längeren Update Zeitraum gehabt wie jedes andere Android Smartphone. Mein Nexus One ist ohne CFW auf 2.3 hängen geblieben.

    Es ist klar das Bild Überschriften niemand helfen. Aber andererseits welches Gewicht hat die Aussage des Nokia Chefs in bezug auf Android? Zum Vergleich denkt mal an die Aussage des Acers Chef in Bezug auf die Bedienung von Windows 8. Das lässt sich schon mehr gewichten. Oder hätte sich Samsung Boss Shin über die Politik Googles zur Android Fragmentierung geäussert wäre das interessant gewesen.

    Betrachtet das Geschehen doch erstmal vom Berg aus bevor ihr euch in der Talmulde die Köpfe einschlagt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.01.13 11:58 durch Polydesigner.

  12. Re: Ja klar golem...

    Autor: beaver 28.01.13 - 12:06

    Bitte selbst richtig abschreiben. "close" würde hier zusammen heißen. Also dass die Systeme sich weniger unterscheiden, und näher aneinander sind.
    Würde nichts mit Geschlossenheit zu tun. Tatsächlich heißt es "closed", und relativiert die Kritik dann auch wieder.

  13. Re: Ja klar golem...

    Autor: lolwut 28.01.13 - 13:04

    > Richtig übersetzt sagt er, dass Google der Fragmentierung entgegenwirken
    > will und das offene System _etwas_ geschlossener machen möchte.

    Ich glaube, hier wissen manche nicht, was “quite a bit” richtig übersetzt heißt. Hätte Euch viel Theater und Peinlichkeiten erspart. Vll für die Zukunft ...

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Klinikum Nürnberg, Nürnberg
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  3. Bosch Gruppe, Waiblingen
  4. Voltabox AG, Delbrück

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
    Job-Porträt Cyber-Detektiv
    "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

    Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
    Von Maja Hoock

    1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
    3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

    Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
    Wet Dreams Don't Dry im Test
    Leisure Suit Larry im Land der Hipster

    Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
    Ein Test von Peter Steinlechner

    1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
    2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    1. DGX-2H: Nvidia packt 450-Watt-Module in Mini-Supercomputer
      DGX-2H
      Nvidia packt 450-Watt-Module in Mini-Supercomputer

      Um mehr Leistung zu erreichen, hat Nvidia den DGX-2 auf den DGX-2H aktualisiert: Das System für Deep Learning nutzt weiterhin Tesla V100, jedoch mit 450 Watt statt 350 Watt und somit höheren Taktraten unter Last. Zudem gibt es einen schnelleren 24-Kern-Prozessor.

    2. Chanje: Fedex ordert 1.000 Elektrolieferwagen von China-Startup
      Chanje
      Fedex ordert 1.000 Elektrolieferwagen von China-Startup

      Der US-Paketdienstleister Fedex will seine Fahrzeugflotte weiter elektrifizieren und hat 1.000 Elektrofahrzeuge von Chanje geordert. Das Startup hat einen Lieferwagen entwickelt, der etwa 240 km weit fährt. Auch die Konkurrenz schickt sich an, den städtischen Lieferverkehr zu elektrifizieren.

    3. Energiespeicher: Chinesisches Unternehmen baut Festkörperakkus
      Energiespeicher
      Chinesisches Unternehmen baut Festkörperakkus

      Sie haben eine höhere Energiedichte, laden schneller und sind nicht feuergefährlich: Festkörperakkus haben einige Vorteile gegenüber den heute üblichen Lithium-Ionen-Akkus. In China fängt ein Unternehmen an, die Energiespeicher in Kleinserie zu fertigen.


    1. 11:02

    2. 10:52

    3. 10:42

    4. 10:27

    5. 10:11

    6. 09:18

    7. 09:09

    8. 07:44