1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nokia, Ericsson: China prüft…

"könnten [...] Beschränkungen bewältigen, indem sie die Produktion [...] verlagern" ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "könnten [...] Beschränkungen bewältigen, indem sie die Produktion [...] verlagern" ...

    Autor: BoMbY 21.07.20 - 19:14

    Nein, wirklich? Wer hätte das gedacht? Captain Obvious ist jetzt ein Insider da? Natürlich können die das. Das kann jeder. Die Frage ist nur wie lange es dauert, und was es kostet? Und das könnte bei 50.000 Arbeitsplätzen etwas mehr sein ...

  2. Re: "könnten [...] Beschränkungen bewältigen, indem sie die Produktion [...] verlagern" ...

    Autor: bplhkp 22.07.20 - 13:21

    BoMbY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich können die das. Das kann jeder. Die Frage ist nur wie
    > lange es dauert, und was es kostet?

    Solche Risiken gehören bewertet und eingepreist BEVOR man die Produktion nach China verlagert.
    Aber man musste halt vieles nach China verlagern weil man nur billige Lohnkosten sehen wollte oder weil es der McKinsey-Berater gesagt hat - die ganzen negativen Rahmenbedingungen hat man ignoriert. Da hat mein Mitleid sehr enge Grenzen.
    Wir hatten in den letzen 30 Jahren einen riesengroßen Pioniergeist als es darum ging Produktion in China aufzubauen - da hat man viel in Kauf genommen. Man hat selten gehört was schlecht ist oder nicht geht, sondern Lösungen gefunden. Genau diesen Pioniergeist brauchen wir jetzt, wenn es darum geht die Produktion wieder zurückzuholen.
    Mit der aktuellen Drohung ist China kein zuverlässiger Produktionsstandort mehr. Da kann man rumlamentieren oder einfach die Realität akzeptieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.07.20 13:23 durch bplhkp.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Münster
  2. über KISSLING Personalberatung GmbH, Großraum Balingen
  3. Pöschl Tabak GmbH & Co. KG, Geisenhausen bei Landshut
  4. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 142,85€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmierer als Künstler: Von der Freiheit, Neues in Code zu denken
Programmierer als Künstler
Von der Freiheit, Neues in Code zu denken

Abgabetermine und Effizienzansprüche der Auftraggeber drängen viele dazu, Code nach Schema F abzuliefern. Dabei kann viel Gutes entstehen, wenn man Programmieren als Form von Kunst betrachtet.
Von Maja Hoock

  1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
  2. Complex Event Processing Informationen fast in Echtzeit auswerten
  3. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte

Oneplus Nord im Test: Oneplus' starker Vorstoß in mittlere Preisregionen
Oneplus Nord im Test
Oneplus' starker Vorstoß in mittlere Preisregionen

Das Oneplus Nord ist kein Mittelklasse-Smartphone - dafür ist es zu gut. Für 400 Euro gibt es aktuell kaum ein Gerät mit vergleichbar gutem Ausstattungsmix.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Oneplus Nord kostet ab 400 Euro
  2. Smartphone Oneplus bestätigt Details zum neuen Nord

Probefahrt mit E-Vito Tourer: Der Kleintransporter mit der großen Reichweite
Probefahrt mit E-Vito Tourer
Der Kleintransporter mit der großen Reichweite

Der E-Vito Tourer von Mercedes-Benz hat nicht nur einen deutlich größeren Akku bekommen. Auch neue Assistenzsysteme haben wir ausprobiert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Staatliche Förderung BMW erhält 60 Millionen Euro für Akkuforschung
  2. Geländewagen General Motors zeigt Elektro-Hummer
  3. Rivian Erste E-Pick-ups kommen im Juni 2021