1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nokia Lumia 610: Microsoft ermöglicht…

Und die Hälfte des Kaufpreises zahlt Nokia an Lizenzgebühren...

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und die Hälfte des Kaufpreises zahlt Nokia an Lizenzgebühren...

    Autor: kingstyler001 27.02.12 - 15:32

    waren doch ungefähr 80 Dollar die Nokia pro WP7 Phone an Lizenzgelder zahlen muss?^^

  2. Re: Und die Hälfte des Kaufpreises zahlt Nokia an Lizenzgebühren...

    Autor: ggggggggggg 27.02.12 - 15:40

    wird ja immer spannender mit den Zahlen hier

    https://www.golem.de/1201/89185.html

  3. Re: Und die Hälfte des Kaufpreises zahlt Nokia an Lizenzgebühren...

    Autor: Charles Montgomery Burns 27.02.12 - 16:13

    Einmal das und zum anderen läuft im Falle von Nokia die Vergütung gerade anders herum: Die bekommen Geld von M$ dafür, dass sie Windows verwenden:

    http://winfuture.de/news,67800.html

  4. Re: Und die Hälfte des Kaufpreises zahlt Nokia an Lizenzgebühren...

    Autor: TW1920 27.02.12 - 21:36

    Nokia muss 5 ¤ pro Gerät Lizenzgebühren zahlen, wie jeder andere Hersteller auch (selbe Preis wie MS für die Patente bei Android verlangt)

  5. Re: Und die Hälfte des Kaufpreises zahlt Nokia an Lizenzgebühren...

    Autor: Charles Montgomery Burns 27.02.12 - 21:43

    Microsoft hat Nokia $250.000.000 in einem Zeitraum bezahlt, in dem Nokia ~1.000.000 Smartphones mit WP7 verkauft hat. Umgerechnet hat M$ also jedes Nokia-Phone mit ca. $250 gesponsort. Ob Nokia in diesem Kontext nun $25 oder $5 oder vielleicht gar nichts pro Lizenz an M$ bezahlt spielt hier doch eine völlig untergeordnete Rolle, oder nicht?

  6. Re: Und die Hälfte des Kaufpreises zahlt Nokia an Lizenzgebühren...

    Autor: ggggggggggg 27.02.12 - 22:07

    Charles Montgomery Burns schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Microsoft hat Nokia $250.000.000 in einem Zeitraum bezahlt, in dem Nokia
    > ~1.000.000 Smartphones mit WP7 verkauft hat. Umgerechnet hat M$ also jedes
    > Nokia-Phone mit ca. $250 gesponsort. Ob Nokia in diesem Kontext nun $25
    > oder $5 oder vielleicht gar nichts pro Lizenz an M$ bezahlt spielt hier
    > doch eine völlig untergeordnete Rolle, oder nicht?

    es lässt sich aber nicht auf die Geräte umrechnen, da bei dem Deal auch Dienste seitens Nokia an MS geleistet werden,
    zb Kartenmaterial durch NAVTEQ sollte schon allein einiges für MS wert sein.
    Es geht hier eben nicht nur um Geld und Geräte

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. FLYERALARM Digital GmbH, Berlin, Würzburg
  2. FLYERALARM Digital GmbH, Würzburg
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Berlin
  4. Gemeinde Niedernhausen, Niedernhausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 369,45€ (Bestpreis!)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple Silicon: Eigene Mac-GPU statt AMD- oder Nvidia-Grafik
Apple Silicon
Eigene Mac-GPU statt AMD- oder Nvidia-Grafik

Geforce und Radeon fliegen raus - zumindest in Macs mit Apple Silicon statt Intel x86.

  1. Developer Transition Kit Apples A12Z trotz Emulation flotter als Snapdragon 8cx

KI-Startup: Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence
KI-Startup
Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence

Der CDU-Politiker Amthor fungierte als Lobbyist für das KI-Startup Augustus Intelligence. Warum sich die Regierung mit der Firma traf, ist weiter unklar.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Texterkennung OpenAIs API beantwortet "Warum ist Brot so fluffig?"
  2. Cornonavirus Instagram macht Datensatz für Maskenerkennung ungültig
  3. KI Software erfindet Wörter und passende Definitionen dazu

PC-Hardware: Das kann DDR5-Arbeitsspeicher
PC-Hardware
Das kann DDR5-Arbeitsspeicher

Vierfache Kapazität, doppelte Geschwindigkeit: Ein Überblick zum DDR5-Speicher für Server und Desktop-PCs.
Ein Bericht von Marc Sauter