1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nokia Lumia 610: Microsoft ermöglicht…

Und die Hälfte des Kaufpreises zahlt Nokia an Lizenzgebühren...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und die Hälfte des Kaufpreises zahlt Nokia an Lizenzgebühren...

    Autor: kingstyler001 27.02.12 - 15:32

    waren doch ungefähr 80 Dollar die Nokia pro WP7 Phone an Lizenzgelder zahlen muss?^^

  2. Re: Und die Hälfte des Kaufpreises zahlt Nokia an Lizenzgebühren...

    Autor: ggggggggggg 27.02.12 - 15:40

    wird ja immer spannender mit den Zahlen hier

    https://www.golem.de/1201/89185.html

  3. Re: Und die Hälfte des Kaufpreises zahlt Nokia an Lizenzgebühren...

    Autor: Charles Montgomery Burns 27.02.12 - 16:13

    Einmal das und zum anderen läuft im Falle von Nokia die Vergütung gerade anders herum: Die bekommen Geld von M$ dafür, dass sie Windows verwenden:

    http://winfuture.de/news,67800.html

  4. Re: Und die Hälfte des Kaufpreises zahlt Nokia an Lizenzgebühren...

    Autor: TW1920 27.02.12 - 21:36

    Nokia muss 5 ¤ pro Gerät Lizenzgebühren zahlen, wie jeder andere Hersteller auch (selbe Preis wie MS für die Patente bei Android verlangt)

  5. Re: Und die Hälfte des Kaufpreises zahlt Nokia an Lizenzgebühren...

    Autor: Charles Montgomery Burns 27.02.12 - 21:43

    Microsoft hat Nokia $250.000.000 in einem Zeitraum bezahlt, in dem Nokia ~1.000.000 Smartphones mit WP7 verkauft hat. Umgerechnet hat M$ also jedes Nokia-Phone mit ca. $250 gesponsort. Ob Nokia in diesem Kontext nun $25 oder $5 oder vielleicht gar nichts pro Lizenz an M$ bezahlt spielt hier doch eine völlig untergeordnete Rolle, oder nicht?

  6. Re: Und die Hälfte des Kaufpreises zahlt Nokia an Lizenzgebühren...

    Autor: ggggggggggg 27.02.12 - 22:07

    Charles Montgomery Burns schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Microsoft hat Nokia $250.000.000 in einem Zeitraum bezahlt, in dem Nokia
    > ~1.000.000 Smartphones mit WP7 verkauft hat. Umgerechnet hat M$ also jedes
    > Nokia-Phone mit ca. $250 gesponsort. Ob Nokia in diesem Kontext nun $25
    > oder $5 oder vielleicht gar nichts pro Lizenz an M$ bezahlt spielt hier
    > doch eine völlig untergeordnete Rolle, oder nicht?

    es lässt sich aber nicht auf die Geräte umrechnen, da bei dem Deal auch Dienste seitens Nokia an MS geleistet werden,
    zb Kartenmaterial durch NAVTEQ sollte schon allein einiges für MS wert sein.
    Es geht hier eben nicht nur um Geld und Geräte

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HRI IT-Services GmbH, Berlin
  2. über eTec Consult GmbH, südlich von Stuttgart
  3. PKS Software GmbH, Ravensburg, München
  4. Stadt Radevormwald, Radevormwald

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-27%) 14,50€
  2. 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hildmann, Naidoo, Identitäre: Warum Telegram bei Rechten so beliebt ist
Hildmann, Naidoo, Identitäre
Warum Telegram bei Rechten so beliebt ist

Wer auf Telegram hetzt, den Holocaust leugnet oder Verschwörungsideologien verbreitet, muss nicht befürchten, dass seine Beiträge gelöscht werden. Auch große Gruppen fallen dort nicht unters NetzDG, die Strafverfolgung ist schwierig.
Ein Bericht von Stefan Krempl


    Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
    Programmiersprache Go
    Schlanke Syntax, schneller Compiler

    Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
    Von Tim Schürmann


      Coronavirus und Karaoke: Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang
      Coronavirus und Karaoke
      Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang

      Karaokebars sind gefährliche Coronavirus-Infektionsherde. Damit den Menschen in Japan nicht ihr Hobby genommen wird, gibt es nun ein System, das auch mit Mundschutz gute Sounds produzieren soll.
      Ein Bericht von Felix Lill

      1. Corona Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
      2. Corona Telekom und SAP sollen europaweite Warn-Plattform bauen
      3. Universal Kinofilme kommen früher ins Netz