Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nokia N9: Das erste Smartphone mit Atom…

x86 Grind

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. x86 Grind

    Autor: Funkmaster WhyLee 23.01.11 - 03:37

    "Damit könnte Nokia das bisher leistungsfähigste Smartphone in Vorbereitung haben"
    Vielleicht das leistungsfähigste von Nokia, aber nicht das leistungsfähigste Smartphone.
    Da jetzt die Dinger mit ARM-Dualcore rauskommen, muß sich der Atom wohl hinten anstellen.
    Und ich bin mir nicht mal sicher, ob der Atom mit 1,2GHz signifikant schneller als die ARM-CPU mit 1GHz von TI ist, der z.b. im Milestone 2 drin ist.

    Alles in allem wird man aber eine Autobatterie zur Versorgung brauchen, damit man den x86-Rucksack, den keine Sau mehr braucht, auch versorgen kann.

    Sieht so die Zukunft von Nokia aus? Warum ist Nokia so doof und setzt unbedingt nur auf ihre eigenen Pferde statt auch beim Androidthema mit zu machen.
    Wäre doch kein Problem.
    HTC hat auch den Windows-Grind und Android im Programm.
    Soll der Komsument entscheiden, die Hardware ist eh fast die selbe, damit ist der Entwicklungsaufwand auch nicht so groß.

    Die sollen sich die Entwicklung bei Commodore als Mahnmahl nehmen.
    Neben der PC-Sparte lief die Amiga-Sparte sehr gut. Sie haben nur die PC-Sparte zu lange defizitär dahin werkeln lassen und dann ist alles in den Graben gegangen.
    Nokia muß ein Android rausbringen. Das finanziert sich schon selbst. Und dann müssen sie die Defizitbringer rechtzeitig abwerfen sonst gehts auch runter so wie bei Commodore.

  2. Re: x86 Grind

    Autor: SelfEsteem 23.01.11 - 11:37

    Grandios, welch wirtschaftliches Knowhow die Golem-Leser so zu haben scheinen ...

    Ich habe Hoffnung. Android, iOS und Bada machen mir alle drei den Eindruck von Spielzeugbetriebssystemen für Handies. Vielleicht wird es bei Meego anders, vielleicht eignet sich Meego auch mal für Business-Anwendungen.
    Wir hängen hier leider noch immer an Blackberry und einigen WinMobile6.5 Geräten, weil der ganze Hype-Schrott im Geschäftsumfeld einfach nur zum in die Tonne klopfen ist.

    Wenn Nokia diesen Bereich bedienen will (was die in der Vergangenheit ja durchaus auch schon getan haben) und sich nicht zu doof anstellt, lässt sich noch einiges an Geld verdienen. Win6.5 ist obsolet, Blackberrys werden immer unbeliebter ... es gibt also genug Luft.

  3. Re: x86 Grind

    Autor: Smartphoner 23.01.11 - 11:59

    Du hast ja mal überhaupt keine Ahnung. Vielleicht kommst du erstmal im Zeitalter moderner Smartphones an, aus deinem Windows Mobile Mittelalter mit kurzem Zwischenstop im Blackberry-Barrock ...

  4. Re: x86 Grind

    Autor: SelfEsteem 23.01.11 - 16:21

    @Smartphoner

    Und du hast die Ahnung, ja? Im Geschäftsumfeld kenne ich Android und iPhone nur als Marketinggag oder als "zur Hand"-Handy im Vertrieb ... einfach nur weil beides schick aussieht. Zum "Arbeiten" taugt es eben nichts.
    Und Überraschung: Die Anforderungen sind andere als in deinem Kinderzimmer. Das geile Game und die neueste Klingelton-App sind uninteressant.

  5. Re: x86 Grind

    Autor: iammicrosoft 23.01.11 - 21:30

    Sind alles mutmaßungen was du da von dir gibst. Deshalb ist es nicht lesenswert und verschwendete Lebenszeit. Nächstes mal bitte etwas sachlich fundiertes schreiben oder gar nicht!

    Funkmaster WhyLee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Damit könnte Nokia das bisher leistungsfähigste Smartphone in Vorbereitung
    > haben"
    > Vielleicht das leistungsfähigste von Nokia, aber nicht das
    > leistungsfähigste Smartphone.
    > Da jetzt die Dinger mit ARM-Dualcore rauskommen, muß sich der Atom wohl
    > hinten anstellen.
    > Und ich bin mir nicht mal sicher, ob der Atom mit 1,2GHz signifikant
    > schneller als die ARM-CPU mit 1GHz von TI ist, der z.b. im Milestone 2 drin
    > ist.
    >
    > Alles in allem wird man aber eine Autobatterie zur Versorgung brauchen,
    > damit man den x86-Rucksack, den keine Sau mehr braucht, auch versorgen
    > kann.
    >
    > Sieht so die Zukunft von Nokia aus? Warum ist Nokia so doof und setzt
    > unbedingt nur auf ihre eigenen Pferde statt auch beim Androidthema mit zu
    > machen.
    > Wäre doch kein Problem.
    > HTC hat auch den Windows-Grind und Android im Programm.
    > Soll der Komsument entscheiden, die Hardware ist eh fast die selbe, damit
    > ist der Entwicklungsaufwand auch nicht so groß.
    >
    > Die sollen sich die Entwicklung bei Commodore als Mahnmahl nehmen.
    > Neben der PC-Sparte lief die Amiga-Sparte sehr gut. Sie haben nur die
    > PC-Sparte zu lange defizitär dahin werkeln lassen und dann ist alles in den
    > Graben gegangen.
    > Nokia muß ein Android rausbringen. Das finanziert sich schon selbst. Und
    > dann müssen sie die Defizitbringer rechtzeitig abwerfen sonst gehts auch
    > runter so wie bei Commodore.

  6. Re: x86 Grind

    Autor: Hassan 24.01.11 - 03:06

    @warumLee, es ist noch nicht raus, dass ein Atom-Prozessor eingebaut ist. Außerdem ist der Atom-Prozessor besser. Und so wie der N9 abgebildet ist, kommt er nicht. Es wird anders aussehen. Also warte nur ab.

  7. Re: x86 Grind

    Autor: Kredo 24.01.11 - 08:19

    Und wenn du auch nur den Hauch einer Ahnung hättest, dann wüßtest du das beides perfekt ins Unternehmen integrierbar und sehr wohl damit arbeitbar ist. Schliesse nicht von deinen Spielgewohnheiten auf andere Leute Nutzungsgewohnheiten.

  8. Re: x86 Grind

    Autor: kevla 24.01.11 - 11:36

    SelfEsteem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @Smartphoner
    >
    > Und du hast die Ahnung, ja? Im Geschäftsumfeld kenne ich Android und iPhone
    > nur als Marketinggag oder als "zur Hand"-Handy im Vertrieb ... einfach nur
    > weil beides schick aussieht. Zum "Arbeiten" taugt es eben nichts.
    > Und Überraschung: Die Anforderungen sind andere als in deinem Kinderzimmer.
    > Das geile Game und die neueste Klingelton-App sind uninteressant.

    leider machst du dich vollkommen lächerlich mit deinem "ich bin business-mensch, ihr seid kindergarten". ich wette, ich bin mehr business...aber egal

    deine kommentare zeigen, dass du keinerlei ahnung von diesen geräten hast und zu den leuten gehörst, die vom "LESEN" her denken zu "WISSEN", dass vernünftige exchange-anbindung nur mit wm6.5 geht, und dass sicherheit und verschlüsselung nur auf dem blackberry möglich sind..und daher nur diese handys im business-bereich zu verwenden sind..

    wie gesagt, du weisst garnichts..

    komm schon, klugscheisser, sags uns, welche anforderungen hat dein superwichtiges unternehmen, die nur winmob oder die bb's haben?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Jobware GmbH, Paderborn
  3. Radeberger Gruppe KG, Dortmund, Frankfurt am Main, Berlin
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Großbeeren

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Saugroboter)
  2. 149€
  3. (u. a. Metal Gear Solid V: The Definitive Experience für 8,99€ und Train Simulator 2019 für 12...
  4. (u. a. Seasonic Focus Gold 450 W für 46,99€ statt über 60€ im Vergleich)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
    Digitaler Knoten 4.0
    Auto und Ampel im Austausch

    Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
    2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
    3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
    Elektromobilität
    Wohin mit den vielen Akkus?

    Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
    2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
    3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

    1. Docsis 3.1 Remote-MACPHY: 10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test
      Docsis 3.1 Remote-MACPHY
      10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test

      Distributed CCAP Nodes bringen 10 GBit/s im Kabelnetz. Ein Modemtest für Docsis 3.1 von DEV Systemtechnik ist dazu jetzt erfolgreich gewesen.

    2. Sindelfingen: Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
      Sindelfingen
      Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz

      In Sindelfingen wird 5G in der laufenden Produktion eingesetzt. Es geht um die Ortung von Produkten und die Verarbeitung großer Datenmengen (Data Shower).

    3. Load Balancer: HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud
      Load Balancer
      HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud

      In der neuen LTS-Version 2.0 liefern die Entwickler des Open-Source-Load-Balancers HAProxy unter anderem mit einem Kubernetes Ingress Controller und einer Data-Plane-API aus. Auch den Linux-Support hat das Team vereinheitlicht.


    1. 18:42

    2. 16:53

    3. 15:35

    4. 14:23

    5. 12:30

    6. 12:04

    7. 11:34

    8. 11:22