1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nokia N9: Das erste Smartphone mit Atom…

x86 Grind

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. x86 Grind

    Autor: Funkmaster WhyLee 23.01.11 - 03:37

    "Damit könnte Nokia das bisher leistungsfähigste Smartphone in Vorbereitung haben"
    Vielleicht das leistungsfähigste von Nokia, aber nicht das leistungsfähigste Smartphone.
    Da jetzt die Dinger mit ARM-Dualcore rauskommen, muß sich der Atom wohl hinten anstellen.
    Und ich bin mir nicht mal sicher, ob der Atom mit 1,2GHz signifikant schneller als die ARM-CPU mit 1GHz von TI ist, der z.b. im Milestone 2 drin ist.

    Alles in allem wird man aber eine Autobatterie zur Versorgung brauchen, damit man den x86-Rucksack, den keine Sau mehr braucht, auch versorgen kann.

    Sieht so die Zukunft von Nokia aus? Warum ist Nokia so doof und setzt unbedingt nur auf ihre eigenen Pferde statt auch beim Androidthema mit zu machen.
    Wäre doch kein Problem.
    HTC hat auch den Windows-Grind und Android im Programm.
    Soll der Komsument entscheiden, die Hardware ist eh fast die selbe, damit ist der Entwicklungsaufwand auch nicht so groß.

    Die sollen sich die Entwicklung bei Commodore als Mahnmahl nehmen.
    Neben der PC-Sparte lief die Amiga-Sparte sehr gut. Sie haben nur die PC-Sparte zu lange defizitär dahin werkeln lassen und dann ist alles in den Graben gegangen.
    Nokia muß ein Android rausbringen. Das finanziert sich schon selbst. Und dann müssen sie die Defizitbringer rechtzeitig abwerfen sonst gehts auch runter so wie bei Commodore.

  2. Re: x86 Grind

    Autor: SelfEsteem 23.01.11 - 11:37

    Grandios, welch wirtschaftliches Knowhow die Golem-Leser so zu haben scheinen ...

    Ich habe Hoffnung. Android, iOS und Bada machen mir alle drei den Eindruck von Spielzeugbetriebssystemen für Handies. Vielleicht wird es bei Meego anders, vielleicht eignet sich Meego auch mal für Business-Anwendungen.
    Wir hängen hier leider noch immer an Blackberry und einigen WinMobile6.5 Geräten, weil der ganze Hype-Schrott im Geschäftsumfeld einfach nur zum in die Tonne klopfen ist.

    Wenn Nokia diesen Bereich bedienen will (was die in der Vergangenheit ja durchaus auch schon getan haben) und sich nicht zu doof anstellt, lässt sich noch einiges an Geld verdienen. Win6.5 ist obsolet, Blackberrys werden immer unbeliebter ... es gibt also genug Luft.

  3. Re: x86 Grind

    Autor: Smartphoner 23.01.11 - 11:59

    Du hast ja mal überhaupt keine Ahnung. Vielleicht kommst du erstmal im Zeitalter moderner Smartphones an, aus deinem Windows Mobile Mittelalter mit kurzem Zwischenstop im Blackberry-Barrock ...

  4. Re: x86 Grind

    Autor: SelfEsteem 23.01.11 - 16:21

    @Smartphoner

    Und du hast die Ahnung, ja? Im Geschäftsumfeld kenne ich Android und iPhone nur als Marketinggag oder als "zur Hand"-Handy im Vertrieb ... einfach nur weil beides schick aussieht. Zum "Arbeiten" taugt es eben nichts.
    Und Überraschung: Die Anforderungen sind andere als in deinem Kinderzimmer. Das geile Game und die neueste Klingelton-App sind uninteressant.

  5. Re: x86 Grind

    Autor: iammicrosoft 23.01.11 - 21:30

    Sind alles mutmaßungen was du da von dir gibst. Deshalb ist es nicht lesenswert und verschwendete Lebenszeit. Nächstes mal bitte etwas sachlich fundiertes schreiben oder gar nicht!

    Funkmaster WhyLee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Damit könnte Nokia das bisher leistungsfähigste Smartphone in Vorbereitung
    > haben"
    > Vielleicht das leistungsfähigste von Nokia, aber nicht das
    > leistungsfähigste Smartphone.
    > Da jetzt die Dinger mit ARM-Dualcore rauskommen, muß sich der Atom wohl
    > hinten anstellen.
    > Und ich bin mir nicht mal sicher, ob der Atom mit 1,2GHz signifikant
    > schneller als die ARM-CPU mit 1GHz von TI ist, der z.b. im Milestone 2 drin
    > ist.
    >
    > Alles in allem wird man aber eine Autobatterie zur Versorgung brauchen,
    > damit man den x86-Rucksack, den keine Sau mehr braucht, auch versorgen
    > kann.
    >
    > Sieht so die Zukunft von Nokia aus? Warum ist Nokia so doof und setzt
    > unbedingt nur auf ihre eigenen Pferde statt auch beim Androidthema mit zu
    > machen.
    > Wäre doch kein Problem.
    > HTC hat auch den Windows-Grind und Android im Programm.
    > Soll der Komsument entscheiden, die Hardware ist eh fast die selbe, damit
    > ist der Entwicklungsaufwand auch nicht so groß.
    >
    > Die sollen sich die Entwicklung bei Commodore als Mahnmahl nehmen.
    > Neben der PC-Sparte lief die Amiga-Sparte sehr gut. Sie haben nur die
    > PC-Sparte zu lange defizitär dahin werkeln lassen und dann ist alles in den
    > Graben gegangen.
    > Nokia muß ein Android rausbringen. Das finanziert sich schon selbst. Und
    > dann müssen sie die Defizitbringer rechtzeitig abwerfen sonst gehts auch
    > runter so wie bei Commodore.

  6. Re: x86 Grind

    Autor: Hassan 24.01.11 - 03:06

    @warumLee, es ist noch nicht raus, dass ein Atom-Prozessor eingebaut ist. Außerdem ist der Atom-Prozessor besser. Und so wie der N9 abgebildet ist, kommt er nicht. Es wird anders aussehen. Also warte nur ab.

  7. Re: x86 Grind

    Autor: Kredo 24.01.11 - 08:19

    Und wenn du auch nur den Hauch einer Ahnung hättest, dann wüßtest du das beides perfekt ins Unternehmen integrierbar und sehr wohl damit arbeitbar ist. Schliesse nicht von deinen Spielgewohnheiten auf andere Leute Nutzungsgewohnheiten.

  8. Re: x86 Grind

    Autor: kevla 24.01.11 - 11:36

    SelfEsteem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @Smartphoner
    >
    > Und du hast die Ahnung, ja? Im Geschäftsumfeld kenne ich Android und iPhone
    > nur als Marketinggag oder als "zur Hand"-Handy im Vertrieb ... einfach nur
    > weil beides schick aussieht. Zum "Arbeiten" taugt es eben nichts.
    > Und Überraschung: Die Anforderungen sind andere als in deinem Kinderzimmer.
    > Das geile Game und die neueste Klingelton-App sind uninteressant.

    leider machst du dich vollkommen lächerlich mit deinem "ich bin business-mensch, ihr seid kindergarten". ich wette, ich bin mehr business...aber egal

    deine kommentare zeigen, dass du keinerlei ahnung von diesen geräten hast und zu den leuten gehörst, die vom "LESEN" her denken zu "WISSEN", dass vernünftige exchange-anbindung nur mit wm6.5 geht, und dass sicherheit und verschlüsselung nur auf dem blackberry möglich sind..und daher nur diese handys im business-bereich zu verwenden sind..

    wie gesagt, du weisst garnichts..

    komm schon, klugscheisser, sags uns, welche anforderungen hat dein superwichtiges unternehmen, die nur winmob oder die bb's haben?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Affalterbach
  2. European Bank for Financial Services GmbH (ebase®), Aschheim
  3. Bezirkskliniken Mittelfranken, Ansbach, Erlangen
  4. CAREL Deutschland GmbH, Gelnhausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 2.174€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geforce RTX 3060 Ti im Test: Die wäre toll, wenn verfügbar-Grafikkarte
Geforce RTX 3060 Ti im Test
Die "wäre toll, wenn verfügbar"-Grafikkarte

Mit der Geforce RTX 3060 Ti bringt Nvidia die Ampere-Technik in das 400-Euro-Segment. Dort ist die Radeon RX 5700 XT chancenlos.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Supercomputer-Beschleuniger Nvidia verdoppelt Videospeicher des A100
  2. Nvidia Geforce RTX 3080 Ti kommt im Januar 2021 für 1.000 US-Dollar
  3. Ampere-Grafikkarten Specs der RTX 3080 Ti und RTX 3060 Ti

Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

Macbook Air mit Apple Silicon im Test: Das beste Macbook braucht kein Intel
Macbook Air mit Apple Silicon im Test
Das beste Macbook braucht kein Intel

Was passiert, wenn Apple ein altbewährtes Chassis mit einem extrem potenten ARM-Chip verbindet? Es entsteht eines der besten Notebooks.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Apple Macbook Air (2020) im Test Weg mit der defekten Tastatur!
  2. Retina-Display Fleckige Bildschirme auch bei einigen Macbook Air
  3. iFixit Teardown Neue Tastatur macht das Macbook Air dicker